1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Telepathie - Empathie

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von Sunnygirl, 2. April 2006.

  1. Sunnygirl

    Sunnygirl Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Dezember 2005
    Beiträge:
    3.146
    Werbung:
    Hallo Leute

    Ich wollte mal fragen, ob jemand von euch das auch kennt:

    Es kommt immer wieder mal vor, dass ein seltsamer telepathischer Effekt auftritt, wenn ich Leute kennenlerne, die an sich keine grossartigen Erlebnisse zu erzählen haben, aber im Kontakt zu mir auf einmal alles Mögliche erleben bzw. ihre hellseherischen Fähigkeiten sich potenzieren.

    Das kenne ich bereits von Verwandten, wo allerdings eine gewisse Grundtelepathie und Wesensverwandtschaft das Ganze fördert. Bei drei jungen Männern zw. 19-30 hab ich es auch festgestellt, vor allem beim 19-Jährigen, der mir ähnlich zu sein scheint. Das Ganze hat fast etwas Unheimliches, da es zumindest bei meinen Verwandten nur in Verbindung zu mir funktioniert. Ich meine, ihre Fähigkeiten verstärken sich so sehr, dass meine dagegen fast unbedeutend wirken *lach*

    Was mir dabei auffällt, ist in solchen Momenten die grosse Abhängigkeit von mir, d-h. mein Gegenüber konzentriert sich auf mich und hat den Eindruck (wenn ich nachfrage), dass es ein gemeinsames Wahrnehmen ist, in Telepathie zu mir. Sie träumen auch von mir. Als würde ich ihnen Kraft geben, sagen sie mir. Vielleicht verbinden sich da unsere Fähigkeiten.

    Beim 19-Jährigen geht es sogar noch weiter. Er hat gleich mehrere Träume gehabt, die mit meinen eigenen übereinstimmen, dort nimmt er aus meiner Perspektive wahr, steckt also in meinem Körper. Noch bevor ich ihm Details sage zu meinen Träumen, weiss er den Rest.

    Bei meinem Neffen ist es sogar noch "unheimlicher". Ich gehe in meiner Erinnerung an einen bestimmten Ort und frage ihn, woran ich denke und was er sieht. Er kann den jeweiligen Ort stets erkennbar beschreiben und er empfindet es so, als ob er es in meinen Gedanken sieht. Sonst im Leben hat der Junge keine solchen Wahrnehmungen oder dann werden sie ihm nicht bewusst. Es ist nur gerade in Bezug auf mich so. Als wär ich ein Peilsender. *lach*

    Auch meine Schwester hat im Zusammenhang mit mir schon einige interessante Erlebnisse gehabt, aber sonst im Leben liegt sie mit ihren Einschätzungen derart daneben.

    Ich wollte diesen Effekt auch mal für mich nutzen und hab meinen Neffen in einer Situation, wo ich guten Rat brauchen konnte, ausgefragt. Aber die Antworten waren falsch. Er konnte sie wohl nicht in meinen Gedanken lesen. Meine eigene Wahrnehmung scheint da stabiler zu sein. Meine (in diesem Fall negative) Einschätzung war richtig.

    Überhaupt ist es in diesen Fällen eher so, dass das Gegenüber eher passiv empfangend ist und mir deshalb keine Ratschläge geben kann. Leider, wär doch schön, wenn ich dabei etwas lernen könnte. Aber an sich ist die Situation schon sehr verbindend. Nur hätte ich auch mal gern ein Orakel befragt, ausser mich selbst. *lach*
     
  2. Ghostwhisperer-999

    Ghostwhisperer-999 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2005
    Beiträge:
    2.067
    Ort:
    Saarland
    Hallo du :)

    Ganz kurz, weil ich nicht viel Zeit habe ;)

    Sowas ist schon mehr als Emphatie, eher Sensitivität.

    Kann es sein, dass du deinen Verwandten unbewusst Energie abgibst ?
    Wie fühlst du dich selbst in solche Situationen ?

    Da du selbst, wie auch deine Verwandten, diese Fähigkeiten haben, entsteht da zusammen ja schon viel an Energie...vielleicht solltest du versuchen, selbst auch zu profotieren davon...indem du dich mehr auf dich selbst konzentrierst.

    LG
    :)
     
  3. Seyla

    Seyla Guest

    Hallo Sunnygirl,

    was ich dir sagen kann du bist ein sehr guter Sender, und du besitzt die Fähigkeit den Menschen in deiner Umgebung auf ihre Fähigkeiten aufmerksam zu machen. D.h. in der Begegnung mit dir gelangen sie auf deine Frequenz die es ihnen ermöglicht zu sehen, zu fühlen was du ihnen sendest. Du hebst sie qausi an, auf deine Wahrnehmungsebene.
    Du müßtest auch selbst sehr Sensitiv veranlagt sein, d.h. du besitzt Teleempathische Fähigkeiten..kannst Gedankenimpulse empfangen übers Fühlen. Ich sage immer dazu, ich sehe fühlend Gedanken und Emotionen, unabhängig von Zeit und Raum.
    Alles ist Information, und wenn du dich auf die Frequenz einschwingen kannst, meistens tust du das unbewußt, erfährst du wie der andere sich gerade fühlt, was er zum Teil denkt u.v.m.

    Da sie von dir angehoben werden auf deine Wahrnehmungsebene, sehen sie nur das was du ihnen sendest. Und wenn du selbst einen Rat benötigst werden sie dir nur das sagen können was du eh schon weißt:)

    :))) die gleiche Frage könnte ich gestellt haben*

    Ich weiß was du suchst:)

    Du weißt die Antworten für dich selbst, du brauchst eine Person die es dir bestätigt um Vertrauen in deine eigenen Fähigkeiten zu bekommen*

    Wir können es ja mal versuchen...sende mir deine Fragen und wir schauen mal gemeinsam was für dich stimmig wäre.

    Schreib mir am besten eine PN wenn du Interesse hast*

    Liebe Grüße
    Seyla
     
  4. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Hi sunnygirl,
    wenn sich mehr Menschen über solche Dinge unterhalten würden wie Du mit Deinen Verwandten, dann wäre die Welt sicher voll mit solchen Geschichten. Ich fürchte, daß das mit Empathie und Telepathie nicht soviel zu tun hat, sondern nur damit, worauf ihr im Gespräch euer Augenmerk richtet. Wie gesagt: jeder, der seine Aufmerksamkeit auf diese Gemeinsamkeiten lenkt und sich mit anderen regelmäßig darüber austauscht, wird sie entdecken.

    Ich hoffe, Du empfindest das nicht als schade, was ich schreibe:-(

    Liebe Grüße, spieler.
     
  5. Ghostwhisperer-999

    Ghostwhisperer-999 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2005
    Beiträge:
    2.067
    Ort:
    Saarland
    :)

    Was Jade schreibt, dem stimme ich zu....

    Spieler, ich weiss ja nicht, was deine Beweggründe sind für diese Ansicht, aber ich kann mich dem absolut nicht anschließen.
    In der Art, wie es Sunnygirl beschrieben hat, ist es nicht jedem möglich.

    ..das kenn ich irgendwo her ;)...


    LG
    :)
     
  6. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    ach ja, das Empfinden von persönlicher Besonderheit, daß die Menschen haben, wenn sie die astrale Ebene entdecken.:liebe1: :liebe1: :liebe1:
    Aber ich will Dir erklären, wie ich zu meiner Sicht komme:)

    Es gibt hier unten auf der Erde im Wesentlichen drei Wahrnehmungsebenen. Da ist zum einen das Menschenbewußtsein, das wir ja alle zur genüge kennen. Dieser Mensch fühlt sich getrennt, er ist damit beschäftigt, daß Körper, Geist und Seele eine Einheit werden. Wenn die Einheit da ist, wechselt die Wahrnehmung über kurz oder lang von einer zweidimensionalen Wahrnehmung zu einer dreidimensionalen Wahrnehmung, der astralen Wahrnehmung. Sich als räumlich empfinden, räumlich visualisieren, Energiesehen und sowas, das kann passieren:) Also im Grunde was Schönes, auch wenn es mit Leid verbunden ist, wenn man Körper, Geist und Seele nicht als Einheit in sich empfindet, gelle. Aber das Entdecken der Einheit macht ja auch Freude.

    Wenn Körper, Geist und Seele vereint sind, dann entsteht also die astrale Wahrnehmung, die Du hast, gelle? Das macht nicht Peng und Du bist drin, sondern man schwingt eben immer wieder um die Mitte dieses Bewußtseins herum. Deshalb fühlt man sich eine zeitlang wie auf einer Welle, es geht auf und ab mit der Wahrnehmung von sich selber. Das ist auch eine Zeit, in der man sinnvoller Weise viel übt, egal was man nun übt (je nach Praxis bzw. Glauben). Denn Üben bringt ja Bewußtsein. Ich übe übrigens am meisten beim Schreiben:)

    "Leider" geht der Weg dann weiter:) Über dem astralen Bewußtsein "steht" das kausale Bewußtsein. Man nimmt dort nicht mehr aus einer abwägenden Wellenbewegung heraus wahr, sondern es ist Ruhe. Man sieht den Wellenbewegungen, auf denen sich die Menschen befinden, zu. Auch hier macht es nicht Peng- man beobachtet auch in sich selber diese Wellenbewegungen, in der Bewegung der Energie, die Geist, Körper und Seele verursachen.

    Auf dem Weg von der astralen Wahrnehmung zur kausalen Wahrnehmung verliert man notwendigerweise irgendwann die Meinungen und Erfahrungen, die man im Menschenbewußtsein gemacht hat. Man vergißt sie nicht, das meine ich nicht, aber diese Erlebnisse treiben einen nicht mehr an. Das, was einen antreibt, ist das, was gerade im Hier und Jetzt zu tun ist. Das macht man und läßt es wieder los, ohne es zu merken. Man plant eigentlich nix, alles ergibt sich selber und man kann aufgrund der Beobachtung der Energie ablesen, was die Zukunft bringt. Das Bewußtsein auf der kausalen Ebene nennt man auch Christusbewußtsein, der Jesus Christus ging ja auch "geführt" auf Latschen über Wasser so wie ich mit meinem Mundwerk Worte platttrampele.

    Auf dieser Ebene gibt es Mitgefühl en masse, das ist nicht das Problem. Ich sehe, daß hier nach Bestätigung für Besonderheit gesucht wird. Ich habe da auch nix gegen. Aber weil ich mich selber wirklich überhaupt nicht mehr dauerhaft für was Besonderes halten kann, weil ich in Wellenbewegungen um das Christusbewußtsein schwinge, habe ich keine Bindungen mehr an Wege, an Meinungen und an das, was ich gestern war. Für mich beginnt jeder Tag neu und das ist eine Qualität des Lebens "ohne Suchen". Es ist ständiges Entdecken aus einer Ganzheit, verstehst Du den Unterschied? Und auf dieser Ebene, von der ich gucke, hat jeder alle Fähigkeiten, jeder hat die Ganzheit von meinem Blickwinkel aus. Denn ich habe alle Fähigkeiten und bin nichts Besonderes, ich bin wie Du und sie.

    Übrigens: "Einheitsbewußtsein" ist jeweil das Zentrum einer Bewußtseinsstufe. Man kann also astral ganz eins sein, man kann kausal ganz eins sein, man kann aber auch als Mensch ganz eins sein. Und als Mensch (und das ist unser sunnygirl, schakkalakka) kommst du in Eins, wenn Du im Menschenbewußtsein bist, ganz im Körperlichen.) Es spricht aber auch nix dagegen, die Lebensqualität erhöhen zu wollen und ein bißchen nach einer höheren Bewußtseinsstufe (mehr "verbindenden" Ebenen) zu suchen. Das entscheidet jeder für sich. Aber: :clown: :clown: :clown: jeder "schöpft" dabei im Rahmen seiner Lebensführung aus einer Gesamtheit, die jedem zur Verfügung steht.

    Liebe Grüße, spieler...
     
  7. Jade

    Jade Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2004
    Beiträge:
    110
    Ort:
    Raum Karlsruhe
    Wundervoll beschrieben Spieler! Dank Dir hat mir sehr viel Freude gemacht zu lesen!

    Jade

    :flower2:
     
  8. Sunnygirl

    Sunnygirl Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Dezember 2005
    Beiträge:
    3.146
    Werbung:
    Hallo zusammen

    Danke für eure interessanten Antworten, wobei ich wirklich jedem hier zustimmen kann. In jedem steckt Telepathie, sonst wären solche Effekte kaum möglich.

    Beim erwähnten 19-Jährigen nervte es mich bald, dass er gleich zu allem sagte: "Das hab ich auch geträumt!" als wäre ich kein Individuum mehr. *rolleyes*

    Seit es mich nervt, hat sich die Situation erneut verändert. Er träumt nun wieder eigene Dinge und hat sich von mir abgenabelt. Bin erleichtert. Meinen Neffen frag ich auch nicht mehr aus. Aber die Grundtelepathie bleibt bestehen. Doch will ich keine solchen Effekte mehr.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen