1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Tausendmal gerührt...

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Schlucke, 12. Juli 2010.

  1. Schlucke

    Schlucke Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2007
    Beiträge:
    1.003
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Werbung:
    Homöopathie am Ende?

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,705969,00.html
     
  2. Sadivila

    Sadivila Guest

    Meine Krankenkasse hat noch nie die Kosten für Homöpatika übernommen.
    Das finde ich nicht gut, denn ich als Patient sollte mir schon aussuchen dürfen womit ich mich behandle, wenn ich krank bin.

    Politik und Homöopathie.........:zauberer1
    was soll ich da noch sagen?

    Medikamente haben Nebenwirkungen
    Und wenn wir schon beim Placeboeffekt sind.....

    Es gibt eine Versuchsreihe, wo Menschen scheinbar am Knie operiert wurden und diese dann genauso genesen sind wie die welche tatsächlich operiert wurden.

    Es nutzt was wirkt, und wenn placebo wirkt gehört da weiter geforscht.
    Denn wenns nutzt ohne gefährliche Nebenwirkungen die mir Schaden zu fügen, warum soll ich dann diesen Weg für mich nicht wählen`?

    Wenn Medikamente so gut für uns sind, warum gibts dann nichts gegen Krebs?
    Wie lange wird da schon geforscht.....
     
  3. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.274
    Ort:
    Achtern Diek
    Don Quijote und sein Kampf gegen die Windmühlen, die 23. Folgestaffel:

    Heute: Wenn ja, warum nein......(Schlucken sie nicht alles, was man ihnen vorsetzt).

    :D



    U.
     
  4. Schlucke

    Schlucke Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2007
    Beiträge:
    1.003
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Darfst Du ja. Nur sollten nicht alle Leute dafür bezahlen müssen.

    Dass die Politiker endlich dazu Stellung nehmen, wurde Zeit.

    Ja. Wo Wirkung ist, da ist auch Nebenwirkung. Ist nun mal so...

    Niemand stellt den Placeboeffekt infrage. Dafür aber einen eigenen Marktzweig zu unterhalten, ist wohl überflüssig. Wenn irgendjemand für einen Schnupfen unbedingt Medikamente schlucken will, dann kann er sich auch von einem richtigen Arzt Zuckerkügelchen verschreiben lassen.

    Es gibt da schon Probleme. Z.B. werden immer häufiger Fälle bekannt, in denen Eltern ihren Kindern eine medizinische Behandlung vorenthalten, weil sie glauben, dass Homöopathie wirkt. Bei schweren Erkrankungen kann so etwas zum Tod führen.

    Es gibt medizinische Behandlungsmethoden gegen Krebs. Wusstest Du das nicht?

    Aber: Wenn Homöopathie wirkt, wieso gibt's dann keine Homöopathika gegen Diabetes oder Mittel zur Schwangerschaftsverhütung?
     
  5. Schlucke

    Schlucke Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2007
    Beiträge:
    1.003
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Oha. Schon wieder ein Super-Wort-Witz und keinerlei Argumente!? Du übertriffst Dich wieder selbst. Hut ab! :rolleyes:
     
  6. Sadivila

    Sadivila Guest

    Werbung:


    Ganz einfach.
    Weil dafür keine Gelder da sind.
    Es wird nicht geforscht.


    Wo wirkt sind auch Nebenwirkungen.
    Sehe ich anders.


    Warum müssen da Nebenwirkungen sein?
     
  7. Azura

    Azura Guest

    Das hier läuft doch bloß wieder auf eine Diskussion pro/contra Homöopathie hinaus...

    Mir kanns egal sein, wer was bezahlt. Das wird mich nicht davon abhalten, auf die Wirkung der Homöopathie zu vertrauen. Wenn die Schulmedizin auf Grenzen stößt, und man einen Ausweg kennt, wieso sollte man diesen Weg dann nicht gehen? Die Kosten sind jedenfalls niedriger als die der klassischen Medizin.
     
  8. Schlucke

    Schlucke Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2007
    Beiträge:
    1.003
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Wie kommst Du darauf? Natürlich wird im Bereich Placebo geforscht.

    Ich formuliere es mal anders. Da in Homöopathika keine Wirkstoffe enthalten sind, wirkt sie nicht und es gibt auch logischerweise keine Nebenwirkungen. Woher sollten die auch kommen. Nebenwirkung kann nur etwas haben, dass auch wirkt, sonst wär's ja keine Nebenwirkung.

    Worauf ich hinaus wollte ist, dass Homöopathika naturgemäß keine Nebenwirkung haben können, weil sie auch keine Hauptwirkung haben.
     
  9. Schlucke

    Schlucke Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2007
    Beiträge:
    1.003
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo Diana7!

    Was würde Dich denn davon abhalten?

    Wenn die Homöopathie tatsächlich Auswege bieten würde, würde man diesen Weg gehen. Leider tut sie das nicht.

    "Klassische" Medizin? Was wäre denn dann die moderne Medizin?

    Gruß, Schlucke.
     
  10. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.274
    Ort:
    Achtern Diek
    Werbung:


    Argumente helfen nicht bei einem Don Quichote-Syndrom. Aber fürs Beobachten reicht es. Ganz interessant, wie da jemand besessen von Thread zu Thread trollt und alles abwatschen muß, was nicht seinen sachlich/wissenschaftlichen Grundlagen standhält. Und dies natürlich - wo auch sonst - in einem Esoterikforum......(Gerade der richtige Platz, wo es sich lohnt, gegen Windmühlen zu kämpfen, gel?;))

    Aber argumentieren? Nein, argumentieren kann man mit einem Getriebenen nicht.

    Tschüssi
    U.
     

Diese Seite empfehlen