1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Aids das erste mal geheilt...

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Condemn, 16. November 2008.

  1. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.309
    Werbung:
    "Meilensteine der Aids-Forschung

    Es war die Medizin-Sensation der letzten Tage: Ein Berliner Arzt hat einen Patienten vom tödlichen Aids-Virus befreit. Seit knapp zwei Jahren konnten die Mediziner bei dem Mann, der an Leukämie und Aids erkrankt war, das Virus nicht mehr nachweisen. Welche Schritte gelangen der Forschung davor? Eine kurze Übersicht."

    http://www.welt.de/wissenschaft/medizin/article2717657/Meilensteine-der-Aids-Forschung.html





    "Aids-Kranker nach Stammzelltherapie HIV-negativ

    Spektakulärer Erfolg an der Charité: Ein Berliner war schwer an Leukämie und Aids erkrankt - jetzt ist er dank kreativer Stammzelltherapie vom Krebs geheilt und laut Ärzten HIV-negativ. Doch Experten warnen vor überzogenen Heilungshoffnungen. Der 42-Jährige hatte vor allem Glück."

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,589917,00.html






    Ein etwas kritischerer Artikel, der vor zuviel Hoffnung warnt:
    http://afp.google.com/article/ALeqM5jISG6anOP22fKQiLZJcpL3NM7d8A
     
  2. Suena

    Suena Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2008
    Beiträge:
    1.835
    Das ist irgendwie interessant - ich bin vor zwei Wochen in einem Forum über folgenden Artikel gestoßen:

    http://online.wsj.com/article/SB122602394113507555.html

    Dieser besagt ähnliches, nur stellt dieser Artikel es etwas anders dar, hier wurde viel mehr in den Vordergrund gestellt, dass es in den nördlichen Ländern etwa 1% der Bevölkerung gibt, die resistent gegen HIV sind. Je südlicher, desto schlechter stünden die Chancen, diese Resistenz zu tragen.

    Und wenn diese Menschen Knochenmarkzellen spenden, dann wird der HIV-Träger negativ.

    Da ich selbst registriert bin als Knochenmarkspender und in 25 Jahren Registration erst einmal das Vergnügen hatte, auch nur in die engere Auswahl für eine Spende zu kommen, nehme ich an, dass diese Therapie deshalb schon nicht effizient sein kann.

    Denn für so eine Knochenmarkspende müssen sehr viele Faktoren passen, damit wird rein mathematisch gesehen dieser Kreis der möglichen Spender sehr klein.

    Aber ich bin sicher, dass diese Erkenntnis, dass es eben HIV-resistente Menschen gibt, einen interessanten Ansatz geben kann.

    Liebe Grüße
    Suena
     
  3. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage

    Es ist NOCH NIE ein Aids-Virus direkt nachgewiesen worden, sondern immer nur die Antikörper.

    Es ist auch nicht das erste Mal, dass Aids individuell besiegt wurde. Denkt mal an die vielen Aids-Waisen in Afrika. Soweit ich weiss, haben die alle KEIN Aids, obwohl ein Blutaustausch mit der aidskranken Mutter stattgefunden hat.

    Es gibt auch ein paar Fälle, die kein Vertrauen mehr in die Schuldmedizin hatten, und die Krankheit durch individuelle Wege besiegt haben, doch davon erfährt die Schulmedizin natürlich nichts, denn diese Leute gehen ja nicht mehr zum Arzt deswegen.
     
  4. Midian69

    Midian69 Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2005
    Beiträge:
    151
    Ort:
    Klagenfurt
    Du sprichst mir aus der Seele!

    AIDS ist doch wohl eines der grausamsten Lügengebäude der Schulmedizin überhaupt.
     
  5. ashan24

    ashan24 Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2008
    Beiträge:
    63
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ich bin ganz eurer Meinung.

    Ich habe auch einen Bekannten beim dem Antikörper nachgewiesen wurden (kein Ausbruch) und nach einigen Jahren Therapie (med-pharma) können die Antikörper nicht mehr nachgewiesen werden.

    Spricht man jetzt von einer Heilung?
    Wenn ja - gibts davon wahrscheinlich unzählige...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen