1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Tatsache

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Issun, 14. Mai 2009.

  1. Issun

    Issun Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2009
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Schweiz,AG
    Werbung:
    Das erste auto, das 100km/h schnell fuhr,
    war 1899 ein elektromobil.

    es gibt einen wirklich wahren grund warum es sich nicht durgesetzt hat,und der ist nicht dass das auto mit verbrennungs motor bessere leistungen erbringt. sonder weil man mit verbrennungsmotoren viel viel viel mehr geld machen kann weil sie fossile brennstoffe benötigen die nicht unendlich vorhanden sind. ein super geschäft den je weniger es davon gibt um so mehr profit machen sie.:wut1: auf kosten der umwelt.


    das problem ist die leute sehen nicht ein, das sie wie hirnlose zombies, täglich solchen schwachsinn unterstützen.weil sie süchtig nach geld,materiellen dingen,erfolg,ansehen u.s.w sind.


    die meisten sind viel zu beschäftigt mit ihrer karriere oder ihrem überlebenskampf.

    wir haben alles was wir brauchen wieso teilen wir es nicht einfach auf
    dann brauchen wir auch kein geld mehr. wir sind heute so weit um vollständig auf limitierte energiequellen zu verzichten. wer was anderes behauptet ist meiner meinung nach noch immer geblendet.

    VIRIBUS UNITIS


    wisst Ihr wieso das noch nicht geschehen ist?,weil die menschen angst haben,geblendet sind und lieber ihr leben ,leben.
    das ist falsch den so geht es immer weiter,bis es vieleicht irgendwan zu spät ist. wir müssen völlig neu anfangen,es gibt einiges zu tun,bitte wacht auf.

    um den leuten ein bischen mut zu machen,die denken ich will doch einfach nur mein leben geniessen.
    kann ich nur eins sagen:wir sind mehr als physische materie und nach dem physischen tod geht es weiter,also habt keine angst und befreit euch von euren falschen vorstellungen.


    lg

    Issun
     
  2. Physikus

    Physikus Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2008
    Beiträge:
    273
    Elektroautos genügen (noch) nicht den alltäglichen Bedürfnissen die ein Automobil erfüllen muss.
    Das Kostenargument zieht nicht, da es damals sehr billig war an fossilen Brennstoff zu kommen.
     
  3. Physikus

    Physikus Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2008
    Beiträge:
    273
    Nein, das stimmt in keiner Weise.
    Der Wirkungsgrad der Photovoltaik ist sehr gering und kostet zur Zeit noch mengen an Öl und Geld. Die Windkraft muss auch subventioniert werden.
    Die Kernenergie liefert zur Zeit Energie, die nicht limitiert ist, aber das gefällt dir sicher auch nicht.
     
  4. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    das kommt auf die Bedürfnisse draufan... als Stadtauto sind Elektroautos heute absolut genügend ausgerüstet.... als Transportautos wirds etwas happiger, aber dafür gibts Hybriden ;)

    allerdings zieht das Kostenargument doch: es war damals um einiges einfacher und billiger an Fossile Brenstoffe zu kommen, weil die Elektrotechnik noch arg in den Kinderschuhen steckte ;)

    lG

    FIST
     
  5. Groovy1974

    Groovy1974 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2008
    Beiträge:
    5.037
    Ort:
    Planet Erde
    Das eigentliche Problem ist das System. Solange Profit ein Ziel ist, wird es über das Produkt entscheiden, was mit Forschungsgeldern belegt wird.
    Investoren wollen für ihre Geld auch sehen, daß sie danach mehr haben, sonst investieren sie nicht. Also sind Technologien, die kein oder kaum Folgegeschäft bringen nach wie vor nicht interessant. Schon damals bei Tesla konnt man das sehr wohl erkennen.
    Er wollte doch diesen Turm bauen, der die Welt kostenlos mit Energie versorgt.
    Mr. Morgan hat sein Geld zurückgezogen, da man da nirgendwo einen Zähler anschliessen konnte.
    Das ist aber als Unternehmer auch ein ganz natürliches Ding.
    Genauso wie z.B. ein Pharmakonzern in der Schweiz vor 10-20 Jahren durch Forschung darauf gekommen ist, daß man Samen von Pflanzen und Eier von Tieren durch elektrobestrahlung auf seine ursprüngliche Form zurückbringen kann, diese wiederstandsfähiger werden und somit die vielen produzierten Dünger und Medikamente überflüssig werden. Also stellt jede Firma solche eine Forschung ein, die ihren Hauptumsatz mit Medikamenten und Düngern macht.
    Ich kann der Firma nicht mal böse sein, da wir in einer gewinnorientierten Gesellschaft leben.
    Leider wurde die Umwelt nicht so wirklich mit einkalkuliert.
    Ich denke da muss erst ein grundsätzliche Änderung am System passieren, bevor wir hier sinnvoll weiter kommen.
    Groovy
     
  6. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    da muss ich dir auch wieder etwas wiedersprechen... der Wirkungsgrad von Photovoltaik in ungefähr gleich gross wie bei einem Handelsüblichen Verbrennungsmotor (bis 30 %)

    lG

    FIST
     
  7. Physikus

    Physikus Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2008
    Beiträge:
    273
    Hey FIST, da hast Du recht.
    Aber ich verglich die Technik jetzt mit anderen Kraftwerkarten.
    Was den Ottomotor angeht, da hast Du recht.

    Trotzdem ist Sonnenenergie wie sie heute gewonnen und genutzt wird nicht sehr effizient aus offensichtlichen gründen.
    Wir haben auch eine Sonnenanlage am Haus, die liefert im Sommer Wärme z.B. für das Wasser. Nur leider ist der Warmwasserbedarf im Sommer so gering und im Winter, wo die Wärme gebraucht wird, liefert die Sonne viel zu wenig Energie, dass sich das Ding vil in 200 Jahren amortisiert.
    Weil speichern kann man Energie nicht (so einfach).

    Bei einem Auto ist es ja auch eindeutig, nur bei schönem Wetter fahren ist auch unbrauchbar.


    Aber ich denke, dass einige Firmen, Institute und Forscher auf einem guten Weg sind.
     
  8. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Hi Phyiskus

    dann habt ihr ne Solaranlage, aber keine Photovoltaikanlage (beim ersteren fliesst der Heiwasserkreis in einem Rohr dass sich im Brennpunkt eines Kollektors Befindet, dadurch wird das Wasser bei Sonneneinstrahlung erhitzt - ist jedenfalls die Klassische Methode für Warmwasser ;) ) .- bei einer Photovoltaikanlage würde der Strohm im Sommer, bzw bei Sonne ins Netz zurückgespeisst werden und man bekäme den Strohmpreis, ensprechend den Killowatts die man einspeisst ausbezahlt...

    das Problem, egal ob nun Wärme oder Strohm, liegt in der Speicherung, weil Baterien extrem inefizient sind... allerdings fällt bei der Photovolatik das Problem des Gleichrichtens weg, weil der Strom ja schon gleichstrom ist (ist dann allerdings wieder ein Problem für den Hausgebrauch, weils da wieder ein Wechselrichter braucht :rolleyes:)

    Bei der Photovoltaik spielt auch die Temperatur nicht so ne rolle (wie beim Solarheizen) und selbst Bewölkung liefert immer noch genügend UV Licht um Strohm zu erzeugen... ;)

    naja... ausserdem hat jedes Solarmobil Baterien und nen Stecker, der in jede Handelsübliche Steckdose passt ;)

    lG

    FIST
     
  9. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.732
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:
    shalom "physikus",


    willst du durch dein hirn uran ausschwitzen, damit es nicht "limitieret" ist... von den foplgekosten der abfälle ganz zu schweigen?


    :ironie:


    shimon1938
     

Diese Seite empfehlen