1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Stille Nacht... Heilige Nacht...

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Maurizio, 23. Dezember 2012.

  1. Maurizio

    Maurizio Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2010
    Beiträge:
    604
    Werbung:
    Still... Heilig...

    Am 7 Tage ruhte Gott, von seinem Werdken...
    Und alles wurde Still... Die Natur...Still... Der Mensch...Heilig...
    Die Zeit... Still... Still stehend...Ruhe...
    Doch ist die Ruhe nicht das Ende,offenbart sich in ihr doch erst der Anfang...
    Der Ewigkeit... Der wahren Schöpfung...Wundervoll...Vollendet...

    Ich wünsche allen hier im Forum eine stille,heilige Nacht...

    Still...
     
  2. Singularität

    Singularität Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2012
    Beiträge:
    1.922
    Ort:
    bei mir
    Ja,

    danke Maurizio...Du kommst, wie gerufen.:)

    Stille...
    Dankabarkeit für alles, was man hat und was man nocht nicht hat, kann man ja noch erschaffen.....

    :danke:
     
  3. melkajal

    melkajal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2010
    Beiträge:
    26.610
    Ort:
    Deutschland
    wieso still:confused:

    Heilig oki:D aber doch nicht still wegen der Geschenke.

    raschel raschel raschel- war da ein Geräuschchen:geschenk::D:lachen:
     
  4. OM2009

    OM2009 Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    51
    Zur Schöpfungsgeschichte:


    1,1 Im Anfang schuf Gott Himmel und Erde;
    1,2 die Erde aber war wüst und wirr, Finsternis lag über der Urflut und Gottes Geist schwebte über dem Wasser.

    1,3 Gott sprach: Es werde Licht. Und es wurde Licht.

    1,4 Gott sah, dass das Licht gut war. [...]
    1,5 und Gott nannte das Licht Tag und die Finsternis nannte er Nacht. [...]


    Es ist wohl höchst unwahrscheinlich dass dieser seltsame Gott zu erst die Erde und den Himmel schuf und dann das Licht der Sonne. Mit Licht ist logischer Weise die Sonne gemeint.
    Tatsächlich ist es anderst herum, denn zu erst entstand die Sonne und die Planeten ( Erde) gleichzeitig und erst danach Himmel und Erde.
    Sonne und Sonnensystem (Planeten, Kometen) sind zur gleichen Zeit - vor ungefähr 4.6 Milliarden Jahren - aus einer interstellaren Gas- und Staubwolke entstanden. Die Sonne ist im Sonnensystem der einzige Körper, der selbst Licht und Wärme abstrahlt. Planeten sind nur sichtbar, weil sie das von ihrer Sonne abgestrahle Licht reflektieren.

    1,26 Dann sprach Gott: Lasst uns Menschen machen als unser Abbild, uns ähnlich. Sie sollen herrschen über die Fische des Meeres, über die Vögel des Himmels, über das Vieh, über die ganze Erde und über alle Kriechtiere auf dem Land.

    Lasst uns Menschen machen nach unserem Abbild ? Die Schöpfer ( lasst uns Menschen machen) sahen also genau so aus wie wir? Es kann sich demnach nicht um Gott handeln , weil Gott formlos ist. Eher waren es Ausserirdische.

    Lasst uns Menschen machen !! Es wurde also nicht nur ein einziger Mensch gemacht, so wie es uns die Story von Adam und Eva erklären möchte , sondern gleich zu Beginn mehrere Menschen. Und was man unter " machen" alles verstehen kann ? Sicherlich auch den Geschlechtsakt, da die Schöpfer genau so aussahen wie wir, also aus Fleisch und Blut gewesen sind?

    1,27 Gott schuf also den Menschen als sein Abbild; als Abbild Gottes schuf er ihn. Als Mann und Frau schuf er sie.

    Als Abbild, die Schöpfer sahen also so aus wie Menschen.
    Die Dinosaurier hatte man hier wohl weggelassen.

    1,28 Gott segnete sie und Gott sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und vermehrt euch, bevölkert die Erde, unterwerft sie euch und herrscht über die Fische des Meeres, über die Vögel des Himmels und über alle Tiere, die sich auf dem Land regen.

    Gott oder die Schöpfer segneten die Menschen. Das passt natürlich nicht zur Geschichte von Adam und Eva.


    Zum heiligen Abend:
    Es gibt keinen heiligen Abend !!


    Habt ihr es schon bemerkt ? Die Welt ist nicht untergegangen. Kein Polsprung, kein globaler Aufstieg in die 5 Dimension.. usw...

    Dabei haben sehr viele Channel Medien so viel auf den 21.12 .2012 gesetzt.
    Die Erde würde in die 5 Dimension aufsteigen und würde fast alle Menschen und Tiere mitnehmen.
    Daneben würde eine andere und neue Erde entstehen. Für all jene die den Aufstieg nicht geschafft haben. Die Welt ist tatsächlich immer noch die gleiche geblieben. Der gleiche Trott und alles weitere ist gleich geblieben. Auch der Weihnachtstrott und der Weihnachtskonsum !

    Der ganze Rummel um den Maya Kalender, alles reiner Blödsinn!

    Die gleichen Dumpfbacken - Channel - Medien behaupten sogar, dass an Weihnachten die Energien am stärksten währen. Warum denn das ? Kosmische Einflüsse ?
    Diese Behauptung ist genau so ein Gespinst, wie die Behauptung, dass die Welt am 21.12.2012 in die 5 Dimension aufsteigen wird. Diesbezüglich ist genau so wenig dran !

    Tatsächlich ist an Weihnachten der Materialismus am stärksten !
    Ebenso die Tierschlachtungen, der Fleischkonsum und der Fleischverzehr. Wie kaum an einem anderen Datum im Jahr, liegt die Tierschlachtung weit über dem normalen Verbrauch. Jeder will einen Schinken haben , eine Gans usw..
    Friede , Freude, Eierkuchen im Namen des Materialismus und des Fleischgenusses.

    Die Kirchen haben Hochkonjunktur. Jeder rennt an Weihnachten in die Kirche und gibt sich als frommer Christ aus und feiert die Geburt Jesu. Dabei wurde Jesus nicht am 24. Dezember geboren.

    Viele Menschen machen um diese Zeit eine Reise in ein anderes Land oder in die Karibik, um den ganzen Weihnachtstrott zu entfliehen.

    In der Vorweihnachtszeit rennen sich die Menschen fast über den Haufen, weil jeder noch schnell ein Geschenk kaufen möchte. Wie wild gewordene Ameisen, drängeln sich viele durch die Stadt, die Läden und durch den Weihnachtsmarkt usw. Die totale Hektik und deren Schwingung macht sich überall breit.
    Dann rennen alle in die Kirche und beten und beten und beten an einen imaginären Gott oder an einen imaginären Jesus Christus. Die meisten machen das nur an Weihnachten. Die Schwingung wird dadurch nicht erhöht.
    Der Kirchengang hat keine hohe Schwingung sondern ganz im Gegenteil. Das Ego ist hier wohl der einzige Antreiber !

    Beim Weihnachtsfraß wird Jesus zum Essen eingeladen.
    "Herr Jesus sei unser Gast und segne was Du uns bescheret hast". Jesus wird zur gebratenen Gans mit eingeladen.

    Welche Energien sind also die dominanten Energien an Weihnachten ? Es sind eher die niederen Energien. Man braucht sich nur um zuschauen und dann sieht der sehende Mensch es.
    Es gibt keine höheren Energien an Weihnachten ! Alles ist immer gleich und die Energie bleibt neutral.
    Die Tage werden wieder länger und gehen dem physischen Sonnenlicht entgegen .
    Nichts ungewöhnliches und nichts was in der gegenwärtigen Welt gefeiert werden müsste.
    Jeder freut sich auf den Sommer! Im Sommer gibt es dann das Licht zu feiern. Im Sommer sind die Energien am stärksten, nicht an Weihnachten.

    Weihnachten ist kein besinnliches Fest ! Besinnlich auf was? Wäre es ein besinnliches Fest, dann würden die Menschen weniger Fleisch essen. Das Weihnachtsfest ist alles andere als besinnlich ! Es ist konditioniert und mechanisch ! Die Menschen gehen mechanisch zur Kirche, rasseln dort ihr Gebet runter , gehen Heim und fressen ihren Braten in sich hinein. Fleisch ist das Hauptmenü an Weihnachten. Dann bekommt jeder seine Geschenke. Das ist die Hauptartaktion an Weihnachten. Viele werden dann enttäuscht! Nach der Weihnacht rennen viele in die Kaufhäuser und tauschen das Geschenk um.
    Weihnacht hat immer das gleiche Schema.

    Es gibt kein spezielles Christus-licht das an Weihnachten zur Wirkung kommen würde.
    Woher sollte dieses Licht denn auch herkommen?
    Es kann nur von innen heraus kommen.
    Weihnachten hat nichts mit Jesus Geburt zu tun , denn Jesus wurde nicht am 24. Dezember geboren.
    Folglich hat Weihnachten absolut gar nichts mit Christus zu tun, sondern ist eine Erfindung der katholischen Kirche. Und speziell die katholische Kirche hat mit dem wahren Christos/Christus gar nichts zu tun , weder an Weihnachten, noch in der Kirche oder sonst irgendwie.

    Weder kommt ein spirituelles Licht am 21.12.2012 ( Beginn eines neuen 26000 Jahres Zyklus) zur Wirkung, noch am Ende des Jahres.
    Alles Einbildung bestimmter Channel Medien, die einem Wahn folgen.

    Wenn Weihnachten etwas besonderes wäre, dann müsste dies zumindest auch im Koran stehen..
    Es steht weder im Koran noch in den Evangelien oder sonst irgendwo. Der 24 Dezember ist völlig bedeutungslos, wurde allerdings von der katholischen Kirche zum Feiertag erklärt, genau wie die vielen Feiertage im ganzen Jahr.
    Der 24. Dezember wurde aus dem Mithra Kult importiert.

    Wenn Ihr Weihnachten feiert und es mit irgendeinem Christus in Verbindung bringt, dann seid Ihr im Grunde noch katholisch, weil dieses Christus- Fest von den Katholiken erfunden worden ist.

    Währen irgendwelche spirituellen Energien um diese Jahreszeit oder an Weihnachten präsent, dann wäre es sicherlich sehr sinnvoll gewesen, wenn Jesus tatsächlich an Weihnachten geboren worden wäre.

    Jesus oder sonst irgendein Avatar wurden nicht am 24, 25, 26 Dez. geboren, außer Mithra.
    Demzufolge ist der 24 .Dez absolut bedeutungslos. Es gibt keine höhere Schwingung oder Schwingungsanhebung an diesem Datum, ebenso wenig am 21.12.2012 ( Dimensionssprung in die 5 Dimension)

    Alles reine Erfindung von übergeschnappten Channel Medien, die ihren Christuswahn, Gotteswahn dadurch zum Ausdruck gebracht hatten, irgendwelche Ereignisse anzukündigen oder anzubringen, weil ein neues Jahr oder ein neuer 26000 Jahres Zyklus entsteht. Irgendwie hat sich dieser Wahn ein Ventil gesucht und dieses Ventil kommt dadurch zum Ausdruck , dass man irgendwelche Glaubensüberzeugungen an den Tag legt, die absolut hirnverbrannt sind. Massenmanipulation und Massenbewusstsein. Weihnachten ist nichts anderes als Massenbewusstsein, genau wie bei den restlichen Feiertagen im Jahr etc. Alles konditioniert und mechanisch.
     
  5. Bernstein

    Bernstein Guest

    danke!
     
  6. jupi

    jupi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2012
    Beiträge:
    2.447
    Ort:
    planetio
    Werbung:
    sorry om2009 ...ätsch@ wenn du alles besser weißt ..warum bist dann im esoterikforum...?allen die ,die an was auch immer glauben denken,mögen ..noch deren laune..stimmung verderben..denke mal bist bissel neidisch und nun...om 2009?

    dennoch frohe oder traurige tage wünsche dir...
     
  7. Night-bird

    Night-bird Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2011
    Beiträge:
    4.985
    Ort:
    Jenseits von Eden
    Wenn es keinen Beweise gibt, dass Jesus am 25.12…..? geboren wurde, ist das keine Besserwisserei, es gibt da mehr Widersprüchliches als Wahres! ;)
    Zahlreiche Enzyklopädien berichten einwandfrei, daß Christus nicht am 25. Dezember geboren wurde, auch die Bibel Z.B. Lukas 2:8 "Und es waren Hirten in selbiger Gegend, die auf freiem Felde blieben und des Nachts Wache hielten über ihre Herde.“ Nun im Dezember war dort Regenzeit und es waren deshalb keine Herden „auf freiem Felde“!

    "In der Römischen Welt war Saturnalia (Dezember 17) eine Zeit der Lustbarkeit und dem Austausch von Geschenken. Dezember 25 war ebenfalls betrachted als der Geburtstag des Iranischen Geheimnisvollen Gottes Mithra, die Sonne der Gerechtigkeit. Am Tag des Römischen Neujahrs (Januar 1), wurden Häuser mit grünen Zweigen und Lichtern dekoriert, und Geschenke wurden den Kindern und Armen gegeben.

    Zu diesen Riten wurden die Deutschen und Keltischen Julefestriten hinzugefügt, als die Teutonischen Völkerstämme in Gallien, Britain und Zentral Europa eindrangen. Essen und gute Gemeinschaft, der Juleblock und Julekuchen, grüne Zweige und Tannenbäume, Geschenke und Grüße, alle gedenken verschiedene Aspekte dieser festlichen Saison.

    Feuer und Lichter, Symbole der Wärme und langen Lebens, sind schon eh und je verbunden worden mit dem Winterfest, Heidnisch sowohl Christlich" (Encyclopedia Britannica, 15te Edit. Vol. II, Seite 903).

    "Die Reformation warf einen schädlichen Einfluß auf Weihnachten. Bei der Zeit allerdings hatten schlaue geistliche Politiker das heidnische Mitwinterfest als den angeblichen Geburtstag Christi von Nazareth adoptiert, und hatten einige andere heidnische Annehmlichkeiten hineingeworfen, um ihre Übernahme schmackhafter zu machen."

    Im Grunde genommen hat jede Zivilisation einen Feuer-Sonnen Gott. Die Ägypter (und manchmal Römer) nannten ihn Vulkanus. Die Griechen nannten ihn Kronos, so wie die Phönizier – aber sie nannten ihn auch Saturn.

    Die Babylonier nannten ihn Tammuz (Nimrod, wiedererweckt in der Person seines Sohnes), Molech oder Baal (wie ihn ebenfalls die Druiden nannten). Dies waren einfach alle die verschiedenen Namen für Nimrod. Nimrod wurde als der Vater aller Babylonischen Götter angesehen.
    Kindesopfer

    Bitte beachten Sie den schlimmen Brauch, der mit der Verehrung des Feuergottes verbunden ist (Nimrod, Saturn, Kronos, Molech und Baal) in den folgenden Quoten des Buches The Two Babylons, von Alexander Hislop, Seite 231:

    "Dies ist in exakter Überstimmung mit dem charakter des Oberhauptes des Systems der Feuer-Verehrung. Nimrod, als Repräsentant des verschlingenden Feuers, dem Menschenopfer, und vor allem Kinder, als Opfer dargebracht wurden, wurde betrachtet als großer Kindes-Verschlinger...war er natürlich der effektive Vater aller Babylonischen Götter; und, deshalb war er später in diesem Charakter generell betrachtet.

    Als Vater der Götter, war er, so wir gesehen haben, Kronos genannt; und jedermann weiß, daß die klassische Geschichte des Kronos genau das war, daß, 'er verschlang seine Söhne sobald sie geboren wurden.' (Lempriere Classical Dictionary, 'Saturn' (Klassisches Lexikon.) …

    Diese Legende hat eine weitere und tiefere Bedeutung; aber, auf Nimrod, oder 'Der Gehörnte' angewandt, bezieht es sich auf die Tatsache, daß, als der Repräsentant des Moloch oder Baal, waren Kleinstkinder die best akzeptablen Opferungen auf seinem Altar.

    Wir haben ausgiebige und schmerzliche Beweise zu diesem Thema von den Annalen der Antike. 'Die Phönizier,' sagt Eusebius, 'opferten jedes Jahr ihre geliebten Kleinstkinder dem Kronos oder Saturn.'"

    Aber warum war das menschliche Opfer solch ein Begriff zur Verehrung dieses schlimmen Gottes? Welch möglichen Wert hätten die Menschen in dem abschlachten ihrer eigenen Kinder sehen können? Fahren wir fort: "..

    .derjenige, der in die Nähe des Feuers kam, würde ein Licht der Gottheit erhalten" und "durch göttliches Feuer alle Flecken, durch Generationen hervorgebracht, könnten weggewaschen werden." Deshalb, "wurden Kinder veranlaßt, durchs Feuer zu Molech zu gehen" (Jer. 32:35).

    So unglaublich wie dies scheint, möglich zu sein, verblendete Menschen dachten in der Tat, daß sie Gefallen ihres "Gottes" erhalten würden, indem sie ihm ihre eigenen unschuldigen kleinen Kinder opferten. Sie glaubten, daß Feuer sie von der Ursünde befreien würde. Die heidnische Lehre – eine gewisse Zeit im Fegefeuer zu verbringen, um die Seele von allen Sünden zu befreien – wird hiervon abgeleitet!

    Für den Molech Verbrandt.
    Lassen wir untersuchen, wie Gottes Volk Israel Baal-Molech verehrten, sobald sie vom wahren Gott abgefallen waren: Zitat: "Jeremiah 32:35 „Und sie haben die Höhen des Baal gebaut, welche im Tale des Sohnes Hinnoms sind, um ihre Söhne und ihre Töchter dem Moloch durch das Feuer gehen zu lassen (zu opfern), - was ich nicht geboten habe und mir nicht in den Sinn gekommen ist - um diesen Greuel zu verüben, damit sie Juda sündigen machten..."

    http://rcg.org/de/broschuren/ttooc-de.html

    Natürlich werden Wahrheiten gerne ignoriert, wünsche dennoch ein schönes Fest der Lustbarkeit! :sabber:

    LG
     
  8. Seelenengel

    Seelenengel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2012
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Bayerm
    Danke,...dir Wünsche ich dir Party deines Lebens lachhh,..Wird nicht Jedentag sowas ....liebes Geboren,..Wie eins Jesus Christus,...:thumbup:
     
  9. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.685
    Ort:
    Kärnten
    Liebe Maurizio , schöne , besinnliche und freudvolle Weihnachten auch dir !:):umarmen:

    und ne kleine Geschichte ,...

    Der Engel an der Brücke :)

    Ich traf auf meinem Weg einen jungen Mann, der ging auf und ab. Ich fragte, was er denn mache und er schaute mich an. Seine Augen waren voll Trauer und auch voll Wut. Sein Körper war geschwächt und doch konnte er nicht ruhen. Auf seinen Schultern lastete ein großes Paket – hier und da waren ein paar Löcher, wo wohl ein Stück des Inhalts fehlte; dennoch schien es dadurch nicht minder schwer.
    Ich fragte, warum er denn nur ständig auf und ab gehe? Er sagte, dass er gerne über diese Brücke gehen wolle, um auf die wunderschöne Insel gegenüber der Schlucht zu gelangen, doch er wage es nicht, denn seine Last sei so schwer und die Brücke, die er passieren müsse, mache keinen stabilen Eindruck.
    Ich fragte ihn, warum er denn die Last nicht ablegen würde, dann könnte er doch ohne weiteres die Brücke passieren. Er schaute mich entgeistert an – ohne sein Gepäck??? Nein, das ginge nicht!
    Ich fragte ihn, was denn so Wichtiges in diesem Paket wäre, dass er es denn nicht hier lassen könne. Er lächelte und sagte stolz – es ist meine Vergangenheit.
    Er ging auf und ab – sehnsüchtige Blicke folgten dem Weg auf diese wunderschöne Insel – mit Blumen und Früchten und frischem Wasser. Er war wirklich geschwächt, so bot ich ihm Wasser an – dankend trank er.
    Ich fragte, ob er seine Last absetzen möge und auf die Insel gehen wolle. Vehement verneinte er – auf keinen Fall würde er seine so kostbare Vergangenheit absetzen, nur, um auf die Insel zu gelangen – es müsse doch schließlich auch einen anderen Weg geben.
    Wir schwiegen.
    Ich meinte, wenn seine Vergangenheit leichter wäre, so könne er sie vermutlich mit auf die Insel nehmen. Doch wäre sie leichter, so wäre sein Eigengewicht weitaus mehr und so könnte er sowohl mit, als auch ohne Vergangenheit diese Brücke nicht passieren. Dadurch jedoch, dass er nun so lange gegangen sei, mit dieser Last, sei er selber davon so leicht geworden, dass er die Brücke passieren könne, würde er seine Last absetzen.
    Er schaute mich erstaunt an – „Es ist also die einzige Möglichkeit diese Brücke zu überqueren?“ fragte er.
    Ich schwieg. Er dachte nach.
    Dann fragte er mich, ob ich denn kurz für ihn seine Vergangenheit tragen könnte, da er das Paket ungern in den Staub stellen wolle. Er würde jedoch gern einmal auf die Insel gehen, um zu schauen, ob sich denn der Tausch auch lohnen würde.
    Ich sagte, dass er gern auf die Insel gehen könne, doch ich würde ihm seine Last nicht abnehmen. Ich zeigte auf den Haufen neben der Brücke und sagte: "All das ist Vergangenheit von vielen anderen, die auch zuvor wie du unentschlossen waren. Es ist deine Entscheidung – wohin es dich trägt."
    Und seit er über die Brücke lief, ruht neben seiner Vergangenheit die Vergangenheit vieler anderer glücklicher, freier Menschen!

    Paula Meux aus Zeit zum Leben

    GLG Asaliah :umarmen:
     
  10. Maurizio

    Maurizio Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2010
    Beiträge:
    604
    Werbung:
    Wunderschön Asaliah...

    Und der kleine Junge mit den traurigen Augen begegnete dem Engel der Sehnsucht...Er begann zu weinen,ergriffen vom Anmut des Engels...

    Der Engel nahm den kleinen Jungen in seine Arme und sang für ihn ...
    Stille Nacht... Heilige Nacht...

    Der kleine Junge konnte seine Tränen nicht mehr zurückhalten.. Berührt von der Göttlichkeit die durch den Engel wirkte...

    In den Armen des Engels,löste sich Träne um Träne in dem kleinen Jungen...
    Und dann geschah es... Als in dem jungen keine Träne mehr war offenbarte sich ihm das göttliche... Die Liebe...
    Die unbestimmte Traurigkeit in seinen Augen wich, und seine Augen begannen zu funkeln... Wie sein Stern am Himmel... Voll unendlicher Tiefe...

    Der Junge fragte den Engel was ist geschehen?

    Jede Träne die du vergossen hast ist auch um deines nächsten gewesen...
    Um den Schmerz der Vergangenheit den jeder in sich trägt...So wirst du eins mit allem...In Liebe...
    Birgt doch der Trennungsschmerz in sich ein Geheimnis... Darum weint ihr die Tränen im Verborgenen...

    Denn der Trennungschmerz ist es,der die Liebe erschafft....

    So erschafft die Sehnsucht nach Liebe, die Liebe. Erfährt der Mensch die Liebe,so hat er sie auch erschaffen...

    Der Junge fragte... Wie begegne ich dem Trennungschmerz?Dem Schmerz den wir alle gemein haben...Aus dem alles ist...?

    Gebe dich ihm hin... Fühle dich in ihn hinein...Lasse aus ihn nicht mehr entstehen,erschaffen. Keine Angst,keine Wut,keine Sorge,keinen Zweifel,kein Hass,kein Neid,kein WOLLEN mehr...
    Weine ,wenn der Schmerz dir begegnen möchte,sehnend nach Erlösung...
    Denn du weinst auch um den Schmerz... Mitfühlend mit ihm...Wie um ein kleines Kind,welches den Weg nach Hause vergessen hat... Ruhelos...

    Die Zeit um die Stille,heilige Nacht ist für diese besinnliche Ein-kehr... Zu dir Selbst...

    Weine deine Tränen...Weine um sie...Habe den Mut...Und die De-Mut wird dir Erfüllung bescheren...
    Verberge sie nicht...Denn sie möchten ans Licht...So berührst du es...Zündest es an...
    Zeige es,wenn du möchtest deinen liebsten,deinen nächsten.
    Und vielleicht singst du auch ihnen irgendwann ein Lied, mit einer verborgenen Träne,hinter deinen strahlenden engelhaften Augen...

    Stille Nacht,Heilige Nacht...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen