1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Eine Frage zu: Weih-Nacht

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von TheMirror, 26. Oktober 2012.

  1. TheMirror

    TheMirror Guest

    Werbung:
    Hallo,

    Ich frage mich schon deslängeren ob Weihnachten und die Stillen, heiligen
    Nächte dasselbe darstellen. Traditionell findet Weih-Nacht ja etwa 3 Tage nach Winterbeginn statt.
    Aber handelt es sich hierbei auch um die stillen, heiligen Nächte ?

    Um den 18. Dezember herum wandert die Sonne über das Galaktische
    Zentrum und von meinem empfinden her würde ich sagen, daß hier die
    stillen, heiligen Nächte beginnen - eine Art mythologischer Prozess welcher den Menschen in die eigene Meditation bringen sollte - damit wir Einsicht erlangen.
    Der Schöpfer - das Galaktische Zentrum - spricht direkt zum Menschen und deshalb meine Assoziation zu ´stille und heilig´.
    Nach meinem Empfinden nach dauert dieser Prozess etwa vom 18. Dezember - 25. Dezember. (also etwa knapp 1 Woche) und überschneited sich
    zufälligerweise seit ein paar hundert Jahren mit dem traditionellen Weih-Nachtsfest, welches ja mit der Wintersonnenwende zu tun hat (also stets um 0° Steinbock liegt)

    Doch Sonne über dem Galaktischen Zentrum kann mit Weihnachten als solches ja nichts zu tun haben, da ja aufgrund der Präzession das Galaktische Zentrum vor ca. 2000 Jahren im Skorpion/Schütze stand.

    Kann es sein, daß vor 2000 Jahren die stillen-heiligen Nächte Ende November gefeiert wurden, während die Weih-Nacht stets 3 Tage nach Wintersonnenwende gefeiert wurden ?

    Schöne Grüße,
    TheMirror
     
  2. Floo

    Floo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.757
    Ort:
    Niederrhein
    Ich gehe davon aus (ohne Gewähr) dass es sich dabei um die sogenannten Rauhnächte handelt. Sie werden unterschiedlich ausgelegt.
    Ich kann mir schon vorstellen, dass der Zeichenwechsel der Sonne eine grosse Bedeutung hat und ebenso die damit verbundene Wende. Egal, welche Zeitrechnung wir haben, die Wintersonnenwende wird davon nicht beeinflusst.

    :)
     
  3. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.970
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Hallo,

    Ich denke, dass Weihnachten ein Politikum ist! Schon lange vor dem Christentum wurde die Tag- und Nachtgleiche als Wende erkannt, die Tage werden wieder länger! Der Geburtstag von Jesus ist ohnehin sehr umstritten, aber für die damalige Kirche gestaltete es sich so, dass im Grunde alle keltischen und heidnischen Riten übernommen wurden, jedoch im Kleid der Christenlehre! Man hatte sogar versucht die Tierkreiszeichen mit den zwölf Aposteln zu besetzen. Der Jungfrau ( = junge, freie Frau ) hatte man den Unterleib amputiert und als unbefleckte Empfängnis dargestellt. Ebenso wäre es mit dem Osterfest, welches bei den Germanen mit der Fruchtbarkeitsgöttin Osteria in Verbindung gebracht wurde..

    Klar, die Sonnenwenden haben etwas an sich, aber nicht unbedingt mit dem christlichen Weihnachtsfest zu tun!

    Alles liebe!

    Arnold
     
  4. Floo

    Floo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.757
    Ort:
    Niederrhein
    Ergänzung noch lieber Arnold: die kirchlichen Feiertage wurden auf Feiertage der "eroberten Länder und ihre Festtage" gelegt. Was sollte sonst der Osterhase mit Christi Kreuzigung und Auferstehung zu tun haben. :D :D :D
     
  5. TheMirror

    TheMirror Guest

    Klar, daß das galaktische Zentrum keinen Einfluß auf die Wintersonnenwende hat.
    Aber eine astrologische Bedeutung muß dieses doch besitzen. Aber welchen ? Immerhin ist ja unser Sonnensystem Teil unserer Galaxie.
     
  6. Floo

    Floo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.757
    Ort:
    Niederrhein
    Werbung:
    Das galagtische Zentrum liegt bei ca. 27° Schütze. http://wiki.astro.com/astrowiki/de/Galaktisches_Zentrum
    Die Wintersonnenwende bei 0° Steinbock. Das eine ist vom anderen nicht abhängig.
    In welcher Religion wird denn das Galaktische Zentrum als Schöpfer bezeichnet?
    :confused:

    Aber das Galaktische Zentrum ist nicht Teil unseres Sonnensystems.
     
  7. TheMirror

    TheMirror Guest

    Hinduismums..... Nabel des Schöpfers heißt es dort
     
  8. Floo

    Floo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.757
    Ort:
    Niederrhein
    Werbung:
    Dann kannst du sicherlich eine Quelle nennen, entweder direkt oder bei welchen der Götter des Hinduismus ein Zusammenhang besteht zum Galaktischen Zentrum. Gibt man es bei google ein, erhält man keine Infos. :)
     

Diese Seite empfehlen