1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schenkungen?

Dieses Thema im Forum "Esoterik als Beruf" wurde erstellt von Indianerin, 12. Dezember 2013.

  1. Indianerin

    Indianerin Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2012
    Beiträge:
    513
    Ort:
    Niederösterreich
    Werbung:
    Hallo meine lieben!

    Ich lege nun schon seit längerem die Karten, ziehe Kraftkarten und arbeite auch mit der Numerologie.
    Ich habe dies bis vor kurzem noch gegen eine Freiwillige Spende gemacht und Anfangs funktionierte dieses Konzept auch ganz wunderbar.

    Mitterweiles ist es so, das ich fast nur noch ausgenutzt werde. Ich lege ca. 10 Legungen pro Tag und von ca. 2 Leuten kommt was retour. Vom Rest kommt weder ein Danke noch ein gästebucheintrag auf meiner Homepage.

    Ich habe mich nun dazu entschlossen für meine Dienst etwas zu verlangen. Ich möchte mich aber nicht selbstständig machen. Wie funktioniert das denn mit schenkungen? Muss man das wo anmelden?
    Gibt es eine Alternative für mich etwas verlangen zu dürfen ohne Selbstständigkeit?

    Bin für jegliche Inputs dankbar da mir meine Arbeit sehr wichtig ist.


    Alles Liebe
    Indianerin!
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Das kommt auf die Höhe deiner Einnahmen an, bis zu einer gewissen Grenze läuft es unter Hobby.
    Wenn du aber eine HP betreibst und einen Preis hast, ist es nur eine Frage der Zeit, bis jemand bei dir anklopft und Abgaben will.
    Empfehle dir, dich direkt bei der WK zu erkundigen, was das Geringste ist, das du anmelden mußt, dass man dir nichts anhaben kann.
    Es klingt nach Gewerbe, was du machst, egal wie viel und auf welchem Weg du Geld einnimmst.
    Das zu tun und nicht zu melden ist leider strafbar.
    Wo kein Kläger, da kein Richter ... Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste .....
     
  3. Indianerin

    Indianerin Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2012
    Beiträge:
    513
    Ort:
    Niederösterreich
    genau deswegen eben meine Frage!
    ich möchte nicht das mir etwas passiert. Gewerbe anmelden möcht ich jedoch auch nicht und meine Dienste Gratis anbieten kommt fürm ich auch nicht mehr in Frage.
     
  4. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Und wie willst du diese Quadratur des Kreises schaffen?
    Du hinterziehst Steuern und Sozialabgaben, wenn du eine bestimmte Einkommensgrenze überschreitest.
    Die WK kann dir genau sagen, wo diese Grenzen für die SVA und die Einkommenssteuer sind.
    Ein Variante gibt es, wo man nur die Unfallversicherung (???) zahlt, also ganz geringe Beiträge an die SVA leisten muss.
    Alles Andere, und das ist völlig egal, ob legal erwirtschaftet oder nicht, ist nach Abzug der Ausgaben und der SVA ab 11.000,01 einkommensteuerpflichtig.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Dezember 2013
  5. Indianerin

    Indianerin Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2012
    Beiträge:
    513
    Ort:
    Niederösterreich
    Wie ich das schaffen möchte? Das ist eben die Frage.
    Ich würd ja auch nicht viel für meine Arbeit verlangen. Im Höchstfall 20€. Kommt halt drauf an welche Leistung jemand wünscht.

    Ich würd es auch nur Nebenberuflich machen. Ich hab ja eine Festanstellung und das Kartenlegen ist für mich ein Hobby. Ich möchte aber auch nicht ausgenutzt werden.

    Die AK bzw. WK zu fragen hatte ich schon im Sinn. Aber ich hab eben auch megaangst belächelt zu werden wenn ich äußere um welche Art schenkungen es geht.
    Kartenlegen etc. wird ja oft mit Scharlatan verbunden.
     
  6. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Da brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Hellsehen, Kartenlegen und dergleichen gehören in die Sparte Energetiker. Einfach anrufen oder hingehen. Die haben diese Anfragen ununterbrochen. Du wirst gut und professionell beraten. Die sind dort wirklich sehr nett und hilfsbereit. Kann ich dir aus eigener Erfahrung bestätigen.

    https://www.wko.at/Content.Node/Dienststellenkontaktseite.html?orgid=23405
     
  7. Indianerin

    Indianerin Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2012
    Beiträge:
    513
    Ort:
    Niederösterreich
    Dankeschön für den Link!

    Ich werds erst mal via Mail versuchen bevor ich dort anrufe. Ist mir glaub ich der liebere Weg vorerst.
     
  8. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.875
    Ort:
    An der Nordsee
    Also du schreibst, dass du ca. 10 Legungen pro Tag machst, da wirst du ja wohl kaum noch einer anderen Tätigkeit nachgehen können. Wenn du dann für jede Legung nur 10€ nimmst, kommst du auf 100€ pro Tag. Das macht bei 20 Arbeitstagen 2000€. Und das soll dann nicht gewerblich sein? Warum willst du das nicht anmelden, beziehst du irgendeine staatliche Unterstützung und siehst diese Einnahmen nur als "Zubrot"?

    Hmmm, wenn jeder, der seine Dienstleistung gegen Bares anbietet sagt "Gewerbe möchte ich aber nicht anmelden", sind unsere Steuersäckel schnell leer.

    Schenkungen kann man nicht einfordern und steuerfreie Spenden dürfen Privatpersonen nicht entgegennehmen.

    R.
     
  9. Indianerin

    Indianerin Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2012
    Beiträge:
    513
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Ruhepol!

    Ich arbeite im Moment teilzeit VM. Am Abend wenn mein sohn schläft, mache ich die Legungen. ich verlange dafür im Moment noch nichts und bin mir zu 80% sicher wenn meine Legungen dann etwas kosten, das sich die Nachfrage drastisch veringern wird.
    Daher nehme ich an, das eine Gewerbeanmeldung nichts bringen würde, bzw. ich dadurch mehr kosten als einnahmen hätte.

    Ich habe nun bei der WKO nachgefragt und da relativ schnell antwort bekommen. ich werde mir die Unterlagen noch genauer durchschauen aber im Moment schaut es sehr danach aus, das es viel weniger kostet als ich erwartet hätte.
    Werde mir dann auch noch einen Termin persönlihc bei der WKO ausmachen um weitere Fragen, zweifel, etc. aus dem weg zu räumen.

    Alles Liebe
    Indianerin!
     
  10. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Davon kannst du ausgehen.
    Zu 1.000% ;)
     

Diese Seite empfehlen