1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Runenmagie

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Schattenwächter, 26. Februar 2011.

  1. Schattenwächter

    Schattenwächter Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2010
    Beiträge:
    1.083
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Hallo,

    ich hätte zwei Fragen zur Runenmagie.

    1. Wo bekomme ich die Bedeutung der letzten 9 Runen des angelsächsischen Futhark her? Ich habe dazu schon im Internet geguckt, aber bis auf die Namen der Runen nichts gefunden.

    2. Wo bekomme ich eine ausführliche Erklärung des nordischen Lebensbaumes her? In meinen Büchern stehen dazu nur rudimentäre Angaben und meine Internetsuche hat mir ebenfalls nicht geholfen.

    Gruß Schattenwächterin
     
  2. Aratron

    Aratron Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    5.053
    sei froh, dass du keine beschreibung gefunden hast. du hast jetzt eine echte chance, sie selbst sprechen zu lassen. stelle sie nach intoniere sie, ritze und raune sie,usw.
    und eine gute baumbeschreibung kann dir odin geben. er ist noch recht präsent.
    wolltest doch runenmagie betreiben, oder interessiert dich geschichte?

    und wenns nicht anders geht:
    ja,...ja... ja,... jan fries -da kannste lesen, wenn du nix siehst.
     
  3. Schattenwächter

    Schattenwächter Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2010
    Beiträge:
    1.083
    Ort:
    NRW
    Hi Aratron,

    selbst, wenn ich zu den Runen Beschreibungen habe, sind die Ergebnisse dazu doch recht abweichend. Aus den Beschreibungen kann man sich nur eine Tendenz picken, finde ich.

    Ich finde die Runenkräfte sowieso ausgesprochen präsent. Ich habe mich bisher nur mit den ersten 8 Runen befasst, ich springe zwar nicht auf alle gleich stark an und einmal musste ich die Runenstellung ändern bevor überhaupt eine Resonanz zu spüren war, aber ist schon krass, dass eine Sache so einfach und doch so kraftvoll sein kann.

    Ehrlich gesagt, habe ich Null-Ahnung, was ich mit den Runen anstellen soll. Die Geschichte interessiert mich aber nicht, soviel kann ich dazu schonmal sagen.

    Problem ist bei mir immer, ich bin nicht zum Erfolgsmagier geboren und von daher weiß ich oft nicht was ich mit den Dingen anfangen soll.

    Ich bin mehr der Typ, Sehen und Staunen!

    Jan Fries also... gut, gut, dann werde ich mir den mal besorgen.
     
  4. Aratron

    Aratron Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    5.053
    bin auch kein naturtalent gewesen:D
    macht aber gar nix, hat meist sogar den vorteil, deutlich stabiler zu sein, wenns mal richtig zur sache geht. man ist besser verankert, als "naturtalente".

    und das eigene erlebnisse von beschreibungen abweichen kann auch ein erfolgreiches indiz sein. kontrollen kann es über gemeinsames erleben geben, welche zwar nicht in wort und bild, aber sinnmäßig übereinstimmen sollte. da gibts freilich auch die falle, sich unbedingt bestätigen zu wollen.
    es ist doch gut, wenn du deine experimente zweckfrei gestaltest. betrachte magie als kunst und du hast viel freude an ihr. besonders runen mögen das. sie haben was mit dir vor, nicht du mit ihnen, also kümmer dich nicht ums " anstellen sollen".
     
  5. Schattenwächter

    Schattenwächter Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2010
    Beiträge:
    1.083
    Ort:
    NRW
    Das ich kein Naturtalent bin, dass will ich mal nicht behaupten.
    Gut verankert bin ich schon, wenn das mal zur Sache geht.

    Ich dachte, bevor ich mit den Runen gearbeitet hatte, die wären nur positiv. Bei den ersten 8 Runen, die ich gestellt und intoniert habe, haben zwei aber auch "dämonische" Züge manifestiert, ganz interessant.

    Also was Zweckfreiheit betrifft, glaube ich, habe ich davon schon ein Übermaß, das ist dann auch nicht mehr gesund. Wie gesagt, zuviel Sehen und Staunen.
     
  6. Aratron

    Aratron Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    5.053
    Werbung:
    was meinst denn mit "nicht zum erfolgsmagier" geboren?

    auf runen schlagen viele schnell an. ist ne nette sache. nicht nachvollziehbar ist für mich, wie du einige als "dämonisch" erlebst. wie sieht das aus?
     
  7. Schattenwächter

    Schattenwächter Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2010
    Beiträge:
    1.083
    Ort:
    NRW
    Mit Erfolgsmagie meine ich den Einsatz von Magie, für so`n Schnickschnack wie Liebeszauber, mehr Geld, Manipulation von Personen, etc.... Nicht zum Erfolgsmagier geboren, meine ich, dass ich die Runen für das, wofür sie eingesetzt werden, normalerweise, nicht einsetzen kann, das würde mich nur langweilen. Ich habe damit Theorie, aber wenig zweckgebundene Praxis.

    Was das "Dämonische" betrifft, das schreibe ich dir dann per PN. Ich denke, dass man aus so konkreten Angaben, dann zuviel über die Person ziehen kann.
     
  8. Aratron

    Aratron Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    5.053
    dat sind ja auch mehr forumsfragen und bildzeitungsannouncen und spielen für leutz, die sich heute ernsthaft mit diesem themen auseinandersetzen kaum eine rolle. plötzlich erledigen sie die dinge des alltags eh wie von selbst. ab und zu lenkt der eine oder andere mal nen polizisten ab, lässt ne kassiererin das produkt auf dem fließband nicht sehen oder bringt ne dame vom amt auf zack- es bleibt spielerisch und das primatengedöns wird langweiliger.
     
  9. Schattenwächter

    Schattenwächter Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2010
    Beiträge:
    1.083
    Ort:
    NRW
    Diese Alltagserfolgsmagie fehlt es an Reiz, sehe ich genau so.

    Was ist denn dann, das was wir "ernsthaften Magier" machen? Betreiben wir nur Magie aus dem reinen unbefleckten Drang nach Erkenntnisgewinn? So ganz zweckfrei, soweit ich für mich spreche, ist das nicht, nur es ist verborgen, man sieht es nicht.

    Das ist was ich meinte mit: Was Zweckfreiheit betrifft, glaube ich, habe ich davon schon ein Übermaß, das ist dann auch nicht mehr gesund. Wie gesagt, zuviel Sehen und Staunen.
     
  10. Aratron

    Aratron Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    5.053
    Werbung:
    kant ist für die denker
    religion für die henker
    magie für die lenker

    magie ist lebenskunst und kunst kommt von können.
    trieb ist die neugier. ich seh das nicht so konkret im "welchen zauber für was", sondern das gesamtkunstwerk
    mensch in seinem spielenden trieb.

    was hat schon einen zweck. magie ist zwecklos.
    und je zweckloser man mit ihr umgeht, um so mehr hat sie:D

    oder wie ein kollege sagte "wenn ihr nicht werdet wie die kinder, werdet ihr das himmelreich nicht erlangen"

    und kinder spielen:)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. musclemuc
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    717
  2. Klothilde
    Antworten:
    15
    Aufrufe:
    13.102
  3. Cipher
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    702

Diese Seite empfehlen