1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Rückkehr aus "Cold Moutain"

Dieses Thema im Forum "Filme/TV" wurde erstellt von Alia, 13. März 2004.

  1. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    Werbung:
    Oh Gott!!!

    Oh mein Gott............. wo soll ich nur anfangen, diesen wunderbaren Film zu erklären????? Kann man ihn überhaupt erklären, oder muss man ihn einfach NUR erleben?????

    Schon der Anfang zeigte dem Betrachter die Weiten des Amerikanischen Kontinents, seine Berge und Täler, seine Weite und Schönheit. - Oh Gott,- wie sehr ich dieses Land doch liebe!!!!

    Dann folgte eine Geschichte, wie ich sie seit EWIGKEITEN nicht mehr gesehen habe. Eine der Wunderschönsten Geschichten überhaupt seit langen. Nicht die Filme, die ich mir sonst ansehe. Nicht "Herr der Ringe" und auch nicht "Harry Potter". Weit entfernt von "24" und unerreichbar für "Steven Seagal" (der übrigens Alarmstufe 3 selbst geschrieben haben soll)

    ......und so durchstreifte ich mit unseren "Helden" die endlosen Weiten, weilte mit dem Hauptdarsteller Jude Law in den "Wirren jenes Sinnlosen Krieges" und wanderte mit ihnen Stück für Stück auf ihren Lebensweg. Harte Grausamkeit, die ihnen auf dem Weg entgegenschlug. Härtestes Leid, welches sie zu ertragen haben.
    Sinnloses Blutvergießen, als der Bruder den Bruder erschoss.
    Und doch wissen wir aus den Geschichtsbüchern, das es sich damals soooo ereignet hat.
    Doch waren wir nicht dabei, waren nicht Augenzeugen jenes sinnlosen Dramas. Deswegen war ich heute dort. Durch diesen Film konnte ich sehen, wie es damals war.

    Nun gut, es gab die alten Western in meiner Jugend, die ich gerne sah. Es gab von Winde verweht, einen einst unerreichbaren Film. Erst vor einiger Zeit dachte ich noch daran, das es Solche Filme heute nicht mehr gibt. Und dann sah ich die ´Vorankündigung von Cold Mountain.
    Bei der Golden Globe Verleihung waren sie auch vertreten und ich sah einen Ausschnitt des Films und sagte zu mir, das ich ihn mir ansehen werde, und heute war dieser Tag.

    Ja!!! und ich bereue es nicht, dort gewesen zu sein. Leichte Poesie, schmerzerfüllte Musik, die Weiten des geliebten Landes. All dies und noch viel mehr erlebte ich.

    Soooooooo weit war "er" gegangen für die Frau, die er liebte. Soooo viele Meilen weit und für was?????? Für diesen einen Augenblick der Erfüllung. Für diesen Winzigen Augenblick des Glücks.

    Rückkehr nach Cold Mountain............ es war, als kehrte ich nach Haus zurück.

    Schwer diesen Eindruck hier zu beschreiben. Schwer die Fülle der Bilder zu erzählen. In mir blieb der Eindruck der übermächtigen Bilder auf dieser unsagbarer großen Leinwand.
    Ich liebe diesen Film. Denn er erzählt eine Wunderschöne Geschichte und das ohne Sentimental zu werden. Einen Tiefen Eindruck hat er in mir hinterlassen, so wie die Spuren im Schnee.

    Alles LIEBE
    ALIA
     
  2. JuergenMei

    JuergenMei Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2008
    Beiträge:
    136
    Also ich fand diesen Film ebenfalls großartig und habe mir deshealb extra zwei edle USB Sticks aus Holz gekauft, auf dem ich den Film in 2 Teilen abgespeichert habe. Wenn ich dann mal unterwegs bin, habe ich die Sticks dabei und schaue mir den Film auf meinem laptop an. großartig!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. glasklar
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    795

Diese Seite empfehlen