1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Rosa-Panik?

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von WeepingWillow, 23. Oktober 2009.

  1. WeepingWillow

    WeepingWillow Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    Es handelt sich um einen Traum den Ich etwa vor 2 Monaten hatte, der mir jedoch einfach nicht mehr aus dem Kopf geht:

    Ich befinde mich auf einer scheinbar unendlichen Ebene aus giagantischen (so groß wie die Berge in den Alpen) rosanen plüschigen glitzernden halbkugeln. Der Himmel ist strahlend weiß aber nciht belendent. Es kommt mir wunderschön vor (Ich mag kein rosa:eek:) und ich springe von einer Halbkugel zur nächsten. Es sind Sprünge von etlichen Metern und es ist ein Gefühl wie zu fliegen. Jeder Berührung mit den Kugeln ist unglaublich weich. Alles in allem wäre es wohl ein wunderschöner Traum, wenn nciht diese furchtbare Panik in mir gewesen wäre. ICh weiß nicht wie ich es beschreiben soll aber ich fühlte mich so gut wie noch nie einfach unglaublich frei und geborgen und gleichzeitig war es einer der schlimmsten Albträume die ich je hatte. Irgendeine scheinbar grundlose Angst hatte von mir besitz ergriffen und ich bin davon gerannt. Aber andrerseits bin Ich ja gar nciht gerannt und erstracht nciht *davon* Ich bin ziellos daher geflogen.. Vor Nichts nach nirgendwo?

    Naja und dann bin Ich plötzlich schweiß gebadet aufgewacht...
    Ich weiß nur noch wage, dass es nicht der ganze Traum war voher war ich an einem Ort in der ganz normalen Realität und bin dann irgendwie auf diese Ebene gelangt.

    Ich kann mich zwar eigentlich oft gut an viele Dinge aus Trämen erinnern aber dieser ist immer noch absolut klar vor Augen ich wieß noch genau was Ich dachte fühlte und sah.. Ich könnte die Landschaft zeichnen... Das hatte Ich bisher nur ein mal. Und das war bei einem ähnlich merkwürdigen Traum.

    Tut mir leid ist sehr verwirrend, aber deswegen würde Ich auch gerne eure Meinungen wissen.. Sonst sind meine Träume immer recht eindeutig, aber dieser ist einfach .. merkwürdig..

    Vielen Dank schon mal an alle die sich die Mühe machen es sich durchzulesen:danke:
     
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.546
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Landschaften stellen unsere Stimmungen und Vorstellungen dar. Die unendlich Ebene signalisiert, dass dir im Augenblick deine Möglichkeiten für unendlich erscheinen. Das wird auch nochmals durch den hellen Himmel unterstrichen.

    Die Halbkugeln verkörpern große Gefühle. Die kitschige Gestaltung soll dir verdeutlichen, dass es um einfach (animale) aber schöne Gefühle geht. Die Sprünge und das Fliegen werden hier im Sinne von Loslösung und Befreiung verstanden, sie bringen diese Gefühle damit auch in einen sexuellen Zusammenhang. Ich denke, dass dir damit der Rest des Traumes auch klar wird.

    Da im Traum Angst und Freude verbunden wird, ist er auch kein Grund zur Besorgnis. Du darfst nicht vergessen, dass natürliche Angst der Freund des Menschen ist.


    Eine Prise der Erkenntnis :zauberer2
    Merlin
     

Diese Seite empfehlen