1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Rechtes Ohr Hilfe?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von fly_away, 26. November 2006.

  1. fly_away

    fly_away Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    499
    Werbung:
    Hab seit geraumer Zeit Knacksen im rechten Ohr und leichte Ohrenschmerzen im rechten Ohr, das linke ist ok...dann ist mir heute von einem Konzert !!!Klopapier!!!! welches ich als Oropax benutzt habe drin stecken geblieben!!
    war beim Arzt und habs rausziehen lassen!

    Das ist alles kein Zufall und ich weiß dass es psychosomatisch ist...ich sehe nur die Psychosomatik nicht!

    hat einer Vorschläge was das rechte Ohr mir sagen will??
     
  2. Hi fly-away,

    in der Astrologie ist das Ohr/die Ohren gleichgesetzt mit dem Mond. Also mit unserem Emotionen/Sinnen und natürlich dem (inneren) Gleichgewicht (-ssinn = Ohr). Irgendwas ist aus dem Lot geraten.

    Wie geht's dir? Hast du eine Entscheidung zu treffen und vertraust deiner inneren Stimme nicht mehr/kannst sie nicht hören? Oder gibt dir jemand ständig gute Ratschläge, die du nicht hören willst?
    Wenn das Ohr dicht macht, ist das ein Zeichen, dass wir einen Ruf nicht hören wollen. Oder macht dir deine Mutter Probs oder hat selber welche? (Mond=Mutter)

    LG, v-p :)
     
  3. kriz

    kriz Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2006
    Beiträge:
    206
    Ja weiß ich...
     
  4. Lamour

    Lamour Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2006
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Buch am Erlbach
    Kann es sein, dass Du irgendwas verdrängst, bewußt "nicht hören" willst?

    Hör und spür doch einfach mal in dich hinein. Das alles sollte dich aber nicht abhalten, trotzdem einen Arzt aufzusuchen und medizinsche Abklärung einholen.

    Liebe Grüße

    Lamour
     
  5. sternja

    sternja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    5.195
    Hallo fly away,

    bei mir würde das folgende Gedankengänge auslösen:
    Rechtes Ohr ist positive Energie.
    Klacken im Ohr verbinde ich(!) mit Leuten die über mich reden.
    Wenn es links klackt, redet der negativ (wobei er mir damit Karma abnimmt, also kein Schaden ohne Nutzen)
    Wenn es rechts klackt, wären das positive Dinge, die über mich gesagt werden.

    Wenn ich aber davon Ohrenschmerzen bekomme, würde ich mich fragen, ob jemand sehr positiv über mich gesprochen hat und ich das aber nicht annehmen kann oder will, also Angst vor Lob oder so ähnlich, den eigenen Wert unter den Scheffel stellen.

    Ein Beispiel, wenn man Schnupfen hat, passiert es manchmal dass nur die linke Nasenseite zu ist, dann bedeutet das für mich (!), von irgendwas IN MIR hab ich die Schnauze voll.
    Ist nur das rechte Nasenloch zu, dann heißt das von irgendetwas AUSSERHALB MIR hab ich die Schnauze voll.

    Sind beide zu, dann hab ich kompletto tutto die Schnauze voll....................................

    Mit dem Stuhlgang ist es auch so............................hab ich Durchfall dann hat sich irgendetwas in mir gelöst, hab ich Verstopfung, dann will ich irgendwas nicht loslassen..........................

    Seelisches Ungleichgewicht auf irgendeine Art und Weise führt zu Krankheiten.

    Ich würde den Arzt konsultieren, um vielleicht ein Mittelchen gegen die Schmerzen zu erhalten (bei Ohrenschmerzen hilft Johanniskrautöl, das man sich ins Ohr tupft) und weiters mal in mich gehen und überlegen, was mir meine Seele damit sagen will................


    Lieben Gruß:)
    Tanja
     
  6. fly_away

    fly_away Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    499
    Werbung:
    So ich hab mal n bisschen was gesammelt was ich nun alles zu dem thema gefunden habe ich leide unter allem:

    Höre besser auf die anderen
    Höre hin
    Höre auf mich
    Hör in dich
    Hör auf mich zu missachten
    Hörst du meine schmerzen nicht
    Hörst du mich nicht nach Aufmerksamkeit schreien
    Angst Nervosität Panik
    Du behandelst mich wie ein scheißhaus (klopapier)
    Schwerhörig
    Ich hab viel um die ohren
    Ich kanns nicht mehr hören
    Hör auf
    was möchtest du nicht mehr hören
    die wahrheit nicht hören wollen
    das geschwätz nicht mehr hören können

    unsere Ohren haben auch Speicheldrüsen, was nicht viele wissen. Diese Speicheldrüsen helfen uns etwas einzuspeicheln. Das kann auch psychisch sein. Z.B einen Brocken einspeicheln den ich nicht runterschlucken oder auspucken kann. Als diese Beschwerden begannen war bei Dir vorher etwas anders. In Deinem Leben ist das möglich? Denk einfach mal nach.

    vielleicht solltest du einfach mal.."weghören"

    nicht alles hören wollen...


    Gehts dich denn immer was an? Hast du vertrauen, das die Dinge
    auch so laufen..ohne dein zutun?

    Das zweite Problem, dass mich immer wieder vor eine große Hürde stellt ist, dass ich nicht weghören/sehen kann. Egal wo ich bin, im Bus, auf Plätzen, etc. ich höre und sehe immer Dinge, denen andere keine Beachtung schenken. Ich kann dir nicht sagen, ob dies eine Gabe oder ein Fluch ist. Jedenfalls ist es teilweise schwer für mich damit zu leben, da ich keinen kenne, der ähnlich starke Sinnesempfindungen hat.

    Ich will vom leben nichts hören

    Ich möchte ein Kompliment hören

    Bedauerlich zu hören

    Echt laut hier

    Zuviel lärm

    Der innere Lärm

    Kann es sein, dass Du irgendwas verdrängst, bewußt "nicht hören" willst?

    Wenn ich aber davon Ohrenschmerzen bekomme, würde ich mich fragen, ob jemand sehr positiv über mich gesprochen hat und ich das aber nicht annehmen kann oder will, also Angst vor Lob oder so ähnlich, den eigenen Wert unter den Scheffel stellen.

    Wie geht's dir? Hast du eine Entscheidung zu treffen und vertraust deiner inneren Stimme nicht mehr/kannst sie nicht hören? Oder gibt dir jemand ständig gute Ratschläge, die du nicht hören willst?
    Wenn das Ohr dicht macht, ist das ein Zeichen, dass wir einen Ruf nicht hören wollen. Oder macht dir deine Mutter Probs oder hat selber welche? (Mond=Mutter
     
  7. chaya_wien

    chaya_wien Guest

    Ich habe eine sehr unesoterische Antwort für dich. Hatte so ein Knacken im Ohr ebenfalls vor fünf oder sechs Jahren (weiß nicht mehr so genau) und war beim Chiropraktiker, der mir die Lendenwirbelsäule wieder richtig eingerenkt hat, da hat es dort unten auch mal laut geknackt (also bei den Lendenwirbeln) und danach hat es noch ca. 3 Wochen gedauert, bis das Knacken weg war, aber es ist schon direkt nach dem Eingriff sukzessive besser geworden.
    Danach habe ich festgestellt, daß es höchste Zeit ist, meinen Körper zu trainieren, habe ein Jahr später Yoga entdeckt und der Rest ist die Geschichte meiner Heilung ;)
     
  8. LoneWolf

    LoneWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    10.922
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Also ich hab ja seit dem Sommer Probs mit dem linken Ohr, dauernd entzunden, Antibios machen Pilz, Pilzhemmer macht Enzündung, Flüssigkeit rinnt ausse und ich assoziere - ich hab schlecht auf meine innere Stimme gehört. Man könnt natürlich auch sage, ich will nicht auf die gutgemeinten Ratschläge der anderen hören. I was ja selber nimma was richtig is. Die gute Innenstimm is oft so leise und rundum is oft so laut. A Hilf is des sicher net was i da schreib, aber mir war danach.

    Aber es is zu des Ohr, geschwollen und zu - das sagt mir schon was, weil jetzt nämlich von außen nimma soviel eindringen kann.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen