1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kommunikation durch "Übertragung"

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von anni27, 18. November 2013.

  1. anni27

    anni27 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2013
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    ich bin neu hier und wusste nicht so recht, wo ich diese Frage einordnen soll. Aber mir liegt es sehr am Herzen.

    Also, meine Mutter liegt seit ca 4 Monaten im Wachkoma. Seitdem kommt es immer wieder vor, das mir komische Sachen passieren, die ich im Nachhinein mit Meiner Mutter in verbindung bringen kann. Hier ein paar Beispiele: An dem Tag als es passierte, ziemlich genau auch die gleiche Uhrzeit, wurde ich total nervös und reagierte total überempfindlich auf Sachen(die mir eigentlich egal gewesen wären); Ich bekam unglaublich starke Nackenschmerzen völlig aus dem nichts und ein paar Tage später hat man gemerkt, das meine Mutter wenn sie länger auf der selben Seite liegt, starke schmerzen im Nacken bekam; Aktuell hatte ich seit 2 1/2 Wochen ein sehr unangenehmes rauschen und pfeiffen im linken Ohr...und heute hat meine Mutter aus ihrem linken Ohr geblutet und wir wussten endlich wo Sie Schmerzen hat (und konnten entsprechend handeln) und seit heute Nachmittag ist es, als wenn ich nie probleme im Ohr hatte (Ich war auch beim HNO und es wurde auf alles durchgetestet ohne das was gefunden wurde).

    Ich hatte so etwas ähnliches bei meinem Freund schon einmal (er hatte sich am rechten Fuß beim sport verletzt und ich war zuhause und hatte plötzlich ein wahnsinniges stechen im rechten Knöchel)

    Ich kenn mich damit nicht aus, aber solangsam denke ich, das dies schon sehr viele Zufälle sind und ich langsam glaube, das evtl auch meine Mutter versucht, so mit mir zu kommunizieren. (Sie weiß das ich sehr empfindsam bin und fühle wenn etwas nicht stimmt, da ich das schon immer hatte) Kann das denn möglich sein?!

    Ich hoffe es kann mir hier jemand weiterhelfen, antworten zu finden.

    Vielen lieben dank und schönen abend euch allen
     
  2. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.221
    Ort:
    Saarland
    Hallo anni27

    Mein Weltbild beinhaltet (zum Teil gestützt durch teleempathische Erfahrungen), dass das Bewusstsein essentiell durch die Wahrnehmung und deren Verarbeitung (oder allgemeine Gedanken), durch "Inputs" an diese Perspektive (in etwa das Gefühl im Körper zu sein) gebunden wird. Denn je mehr man die Inputs verringert, und desto mehr man sich stattdessen klar und direkt auf etwas anderes konzentriert, umso eher entsteht eine Verbindung damit und um so wahrscheinlicher werden Dinge wie Teleempathie (speziell bei mir jetzt).

    Dementsprechend wären nun die Inputs bei Wachkomapatienten nahe 0, und daher würde die Bindung zum Körper stark abflachen, eventuell könnte eine außerkörperliche (Dauer)erfahrung auftreten oder irgendwas anderes in der Richtung, und vielleicht verbessern sich die Fähigkeiten Empfindungen zu übertragen dadurch. Insofern denke ich, dass das nicht unmöglich ist was du da beschreibst.

    Ich bin aber nicht einer von diesen "professionellen" Esoterikern, die dir irgendwelche Dinge mit (fast) 100% Sicherheit verkaufen und alles mögliche behaupten.

    LG PsiSnake
     
  3. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.707
    Das Menschen die stark miteinander verbunden sind auch Dinge spüren halte ich für normal und es geschieht ziemlich regelmäßig bei den Menschen. Genauso wie die Übernahme von Krankheitsanzeichen, das geschieht recht unbewusst und somit seltsam.
    Nur die meisten registrieren so etwas nicht.

    Das es eine Kommunikation von einer Seite her darstellt denke ich nicht.

    Es ist Schwingung die du aufnimmst und es ist Schwingung die du abgibst.

    Das ist meine persönliche Meinung dazu .

    Alles Liebe
    flimm
     
  4. chocolade

    chocolade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    3.476
    Liebe Annie:trost:

    Es muss sehr schwierig für dich sein in dieser Situation und doch beinhaltet diese schwere Prüfung eine besondere Chance.

    Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit dass sie wieder aufwachen und ganz gesund werden kann ?

    Hast du mal darüber nachgedacht ihr gezielt warme Gefühle und Gedanken zu senden oder ihr auf diesem Weg von deinem Leben zu erzählen ?
    Das würde sie bestimmt sehr freuen denn es scheint der einzige Weg zu sein den ihr im Moment habt.

    Jetzt wo du weisst dass deine Wahrnehmungen höchstwahrscheinlich akkurat sind gibt dir das viel mehr Möglichkeiten sie zu unterstützen.
    Erzähl doch einfach noch ein bischen mehr, das könnte anderen helfen die sich gerade in ähnlicher Situation befinden.

    :umarmen:
     
  5. anni27

    anni27 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2013
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Bayern
    Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit dass sie wieder aufwachen und ganz gesund werden kann ?

    Hast du mal darüber nachgedacht ihr gezielt warme Gefühle und Gedanken zu senden oder ihr auf diesem Weg von deinem Leben zu erzählen ?


    Hi Chocolade,

    laut Ärzten ist die Wahrscheinlichkeit fast ausgeschlossen, allerdings denke ich (auch mein Vater und meine Schwester) das Sie gar nicht richtig im Wachkoma ist. Eher vielleicht "gefangen im eigenen Körper". Sie verfolgt uns mit Blicken, reagiert auf Berührungen und versucht immer wieder den Kopf zu heben, den Hund zu streicheln usw. Und wenn man sowas dann sieht, kann man den Ärzten nicht wirklich glauben schenken.

    Gezielt darüber nachgedacht habe ich noch nicht. Mir ist auch erst die letzten Tage bewusst aufgefallen dass das so ist. Ich habe mich mit dem Thema noch nie richtig beschäftigt, da es mir auch ein bisschen Angst macht. Ich habe auch gefühlt, als meine Oma gestorben ist bevor der Anruf kam. (Nur habe ich das nur meiner Mutter erzählt, da mich alle anderen für blöd halten wenn ich das erzähle). Ich weiß auch nicht so recht, wie ich ihr die Gedanken und Gefühle senden soll auf diese weise. Durch Berührung oder reicht es auch ganz fest an Sie zu denken und ihr zu erzählen?! Ich bin wirklich ein bisschen überfragt, werde aber jetzt versuchen, mal bewusst darauf zu achten, wenn ich etwas bei mir spüre dass ich mir nicht erklären kann.

    :umarmen: glg Anni
     
  6. chocolade

    chocolade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    3.476
    Werbung:
    Liebe Annie

    Vielleicht hilft es dir vorzustellen in ihrer Situation zu sein.
    Du wärest auf seelischer/geistiger Ebene noch irgendwie voll "da" aber eben eingeschlossen in einer nie mehr funktionierenden Hülle.

    Was würdest du wollen wie deine Familie/Freunde darauf reagieren ?

    Du würdest mit Sicherheit deine eigene Liebe und Wertschätzung für diese Menschen ausdrücken wollen und auch gerne dasselbe von ihnen erlangen bevor du dich aus diesem Leben verabschiedest ?

    Du würdest sie nicht mehr in den Arm nehmen und streicheln können, würdest das aber dankend empfangen ?

    Du hast deine speziellen Fähigkeiten doch genau deshalb geschenkt bekommen um sie dann in so einer Situation auch benutzen zu können.
    Wann sonst und warum sonst ?

    In den ruhigeren, entspannteren Minuten des Tages fange einfach einen inneren Dialog mit ihr an. Erzähle einfach alles was du auf dem Herzen hast, was du ihr immer mal sagen wolltest.
    Und dann höre einfach nur zu, beachte kleine Zeichen.
    Vielleicht ist es auch sinnvoll ein Tagebuch darüber anzulegen, wo du alles aufschreibst was du von ihr empfängst.
    Glaub mir, du findest eine Art von Frieden auf diese Art.

    :umarmen:
     
  7. anni27

    anni27 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2013
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Chocolade,

    :danke: für deine Hilfe. Das mit dem Tagebuch ist eine sehr gute Idee. Ich werde das versuchen. Dein letzter Beitrag hat mich gerade zu Tränen gerührt, da ich deine Worte wirklich sehr schön geschrieben und so einfühlsam finde. Das hilft mir auf eine Art, die ich so noch nicht kenne. Danke dafür :umarmen:

    Ich liebe meine Mutter (auch meinen Vater) sehr und streiche ihr immer über wange, arm, kopf oder halte ihre Hand. und ich spüre auch, das Sie genau weiß wer gerade bei ihr sitzt. Umarmen ist noch etwas schwer, da sie meistens im bett liegt, aber das kommt nach und nach auch noch. Sie hatte mir ja noch einen Tag bevor es passiert ist, versprochen, dass Sie mit mir ein Hochzeitskleid kaufen geht wenn es soweit ist...ich gebe die hoffnung nicht auf dass sie dann nächstes jahr soweit ist und mit dabei sein kann. :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen