1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Pusteblumen

Dieses Thema im Forum "Jenseitskontakte und Erscheinungen" wurde erstellt von waldmädchen, 7. März 2012.

  1. waldmädchen

    waldmädchen Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2012
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Am liebsten im Wald
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,
    ich bin neu hier und habe schon sehr viel bei euch gelesen.
    Nun habe ich mich endlich angemeldet.
    Zu meiner Person, ich bin weiblich, 52 und arbeite mit behinderten Menschen.

    Von mir selber mag ich behaupten, dass ich intuitiv, feinfühlig bin.

    Als mein Vater starb, habe ich es drei Tage vorher jede Nacht geträumt.
    Als mein Sohn in Gefahr war, habe ich es in dem Moment gewusst.
    Zwei Autounfälle vorhergeträumt.
    Und so weiter....

    Vor 7 Monaten ist meine Schwiegermutter ganz plötzlich verstorben, ich hatte
    seit vielen Jahren keinen Kontakt mehr zu ihr.

    In der Nacht davor sah ich plötzlich eine leuchtende Kugel in meinem Schlafzimmer.
    Ich dachte erst, ich träume, aber dem war nicht so.
    Ich habe mich aufgesetzt und staunte über die grelle Kugel, sie sah aus wie eine Pusteblume und die Sporen waren deutlich als Glitzerpunkte zu sehen, die Kugel war etwa handtellergroß, kam vom Fenster, schwebte durch mein
    Zimmer und verschwand dann durch die Wand.

    Am nächsten Morgen kam der Anruf, dass meine Schwiegermutter gestorben
    ist.

    Seitdem sehe ich immer wieder solche Gebilde durch mein Zimmer schweben, aber nicht mehr so hell und auch kürzer.

    Eins war gerade wieder vor ein paar Tagen, es war braun-grau und etwas größer und es ist nicht immer in meinem Zimmer, sondern auch in einem anderen Schlafraum, den ich berufsbedingt nutze.

    Es kann also kein Licht von aussen sein.
    Nun habe ich immer Bedenken, dass es wieder ein Zeichen ist, dass bald noch jemand stirbt.
    Wer hat so etwas auch schonmal erlebt?

    Ich hoffe, dass ich Antworten bekomme.

    Liebe Grüße
    Waldmädchen
     
  2. SternchenC

    SternchenC Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2011
    Beiträge:
    84
    Hallo Waldmädchen,
    ich habe auch schon ähnliche Sachen erlebt. Allerdings sind keine Menschen gestorben, sondern hatten Unfälle oder sind erkrankt. Zu anfangs wusste ich gar nicht, was sich davon halten soll, aber im Nachhinein ergibt das für mich einen Sinn. So schwebte in den vergangenen Wochen jeden Abend eine weiße Gestalt durch meine Wohnung. Kurz darauf habe ich erfahren, dass ein geliebter Mensch Krebs hat, der nicht operiert werden kann. Seitdem ich die Diagnose erfahren habe, ist die weiße Gestalt nicht mehr aufgetreten.
    Ich gehe schon davon aus, dass das Zeichen von Seelen sind, die zu uns Kontakt aufnehmen.
    Wie hast Du Dich denn gefühlt, als die "Pusteblume" auftauchte? Hattest Du Angst?
    LG SternchenC
     
  3. waldmädchen

    waldmädchen Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2012
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Am liebsten im Wald
    hallo Sternchen,
    sehr nett, dass du mir antwortest.
    Nein, Angst hatte ich dabei nicht.
    Nur frage ich mich, warum die anderen "Pusteblumen" auf einmal nicht
    mehr so schön strahlen, sondern so bräunlich-grau sind.
    Ich habe dabei kein gutes Gefühl.
    Will mich vielleicht jemand warnen? Vor etwas, das auf mich zukommt oder einem
    Angehörigen?
     
  4. SternchenC

    SternchenC Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2011
    Beiträge:
    84
    Liebes Waldmädchen,
    da können wir natürlich jetzt nur mutmaßen.
    Wenn Dir eine helle, leuchtende Pusteblume erschienen ist und einen Tag später Deine Schwiegermutter verstorben ist, dann könnte es ja vielleicht auch bedeuten, dass die nicht so leuchtenden Pusteblumen nicht sooo schlechte Nachrichten mit sich bringen.
    Höre Dich doch mal in Deinem Umfeld um, ob jemand erkrankt ist etc.
    Ich spüre sehr oft, wenn jemand erkrankt oder verunfallt. Mir geht es dann immer körperlich sehr schlecht. Höre mal in Dich rein.
    Die Pusteblumen müssen ja aber nicht immer eine schlechte Nachricht mit sich bringen. Ich spreche z. B. mit meiner verstorbenen Großmutter, zu der ich ein sehr inniges Verhältnis habe. Sie antwortet mir auf ganz verschiedene Arten (mal geht das Licht an, mal spüre ich eine Berührung). Es hat aber nicht immer etwas zu bedeuten oder es passiert auch nicht immer etwas nach dem Kontakt.
    Könnten die Pusteblumen auch verstorbene Verwandte oder Bekannt von Dir sein?
    LG Sternchen:)
     
  5. waldmädchen

    waldmädchen Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2012
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Am liebsten im Wald
    Liebes Sternchen,
    ich vermute so etwas in der Art.
    Es könnte sein, dass mich jemand aus der Anderswelt auf etwas
    Einschneidendes in meinem Leben warnen möchte.
    Das sind meine Gedanken dazu.

    Ich möchte noch gerne ein sehr, wie soll ich sagen? ....einschneidendes
    Erlebnis aus meinem Leben schildern, welches mich bis heute nicht
    loslässt, bzw. an das ich mich immer wieder erinnere:

    Es war vor ca. 15 Jahren. Ich bin jetzt 52, nur zur Information.
    Ich ging mit meinem Mann abends zu Bett und bin dann bald eingeschlafen.
    Ich "träumte"(?), dass ich einen Nebelgeist sah, den Ausdruck habe ich
    selber gewählt, weil der Geist wie aus Nebel oder Wolken gemacht schien.
    Es handelte sich nur um diesen Nebelkopf, er kreiste vor meinem Gesicht und hatte sehr stechende, schwarze und schmale Augen, einen schmallippigen Mund und ich fürchtete mich, weil er immer nah vor meinem Gesicht kreiste.

    Ich wachte dann auf und dachte: Puh, gut, dass ich aufgewacht bin, es war nur ein böser Traum und schlief gleich wieder ein.
    Kurz danach kreiste dieser Nebelgeist wieder vor mir und kam bedrohlich nahe.
    Ich bekam ziemliche Panik, konnte mich aber nicht wehren.

    Plötzlich schoß dieser Geist in meinen Körper und war in mir.:eek:
    Ich fühlte, dass er von meinem Körper Besitz ergriffen hatte.
    Damit noch nicht genug, er warf meinen Körper hin und her, bis er mich in hohem Bogen aus meinem Bett schmiß.

    Ich fand mich auf dem Teppich vor meinem Bett wieder.
    Ich schrie vor Todesangst wie am Spieß.
    Ihr könnt euch vorstellen, wie geschockt mein Mann erwachte.
    Als ich zu mir kam, versuchte mein Mann mich mit Worten zu beruhigen.

    Ich zitterte am ganzen Körper und dachte niemals, dass das nur ein Traum war.
    Plötzlich merkte ich wie meine Knie schmerzten, ich schaute sie mir an, sie waren aufgeschürft, so als wenn ich auf der Strasse gestürzt wäre.

    Ich zeigte es meinem Mann und wurde immer ängstlicher, weil er behauptete, dass ich die ganze Zeit im Bett war, als ich langandauernd schrie.
    Ich wäre nicht aus dem Bett gefallen, sagte er mir.

    Am Morgen konnte ich nicht alleine sein, es war ein Sonntag, mein Mann nahm das nicht ernst. Ich konnte nicht mal die Augen beim Haarewaschen schliessen.
    Nachts konnte ich lange Zeit nicht ohne Licht schlafen, ständig musste ich an diesen Nebelgeist denken.

    Meine Knie mussten ärztlich behandelt werden, da sie eiterten, es war Sommer und ich hatte berufsbedingt eine weiße Hose an, sie war ständig durchgesuppt, trotz Pflaster und Verbänden.
    Meinem Arzt erzählte ich, dass ich gefallen sei, es sah ja auch genau so aus.

    Ich konnte im Dunklen nicht mehr ohne Angst Auto fahren, ich hatte das Gefühl, dass hinten einer drin sitzt.

    Schliesslich bekam ich Spritzen gegen diese Angstzustände, 2x, danach wurde es einigermassen und langsam besser.

    Die Ängste verschwanden also zusehends.
    Ich möchte noch hinzufügen, dass ich niemals in psychiatrischer Behandlung war in meinem Leben, ich bin eine starke, realitätsbewusste Frau, die mit beiden Beinen im Leben stand und steht.

    Ich glaubte niemals an Geister oder sowas, aber dieses Erlebnis erschauderte mich bis ins Mark.
    Es war zu real und so ganz anders als ein Alptrauum, wo man schnell merkt, dass es eben nur ein böser Traum war.

    In dem Moment und auch Wochen später, war ich mir sicher, dass es ein echter, böser Geist war.

    Ich würde mich sehr freuen, wenn hier jemand bereit wäre, seinen Kommentar zu diesem Ereignis abzugeben.

    Vielen Dank für`s Lesen und ich hoffe, dass ich Antworten bekomme.
     
  6. SternchenC

    SternchenC Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2011
    Beiträge:
    84
    Werbung:
    Hallo Waldmädchen,
    Deine Geschichte ist wirklich beängstigend. Leider sehe ich mich nicht in der Lage, Dir etwas anzuraten. Ich habe ja auch schon einige Dinge erlebt – auch einige, die mir Angst gemacht haben-, aber so etwas noch nicht. Ich hoffe daher, dass es hier noch jemanden gibt, der Dir mit Rat und vielleicht auch mit Tat zur Seite stehen kann.
    Ich kann Dir nur so viel sagen: Bitte sei stark und versuche, die Ängste beiseite zu schieben. Kämpfe dagegen an.
    Da Du ja mit beiden Beinen im Leben stehst, denke ich (und ich drücke Dir ganz doll die Daumen), dass Du die Kraft hast, böse Geister zu vertreiben. Ich schicke Dir positive und liebe Gedanken.:flower2:
    LG SternchenC
    :umarmen:
     
  7. waldmädchen

    waldmädchen Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2012
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Am liebsten im Wald
    Huhu Sternchen,
    danke dir trotzdem für deine Antwort.
    Vielleicht hält man mich hier auch für gaga...
    Ich hätte es auch nicht aufgeschrieben, wenn es für mich
    nur ein böser Alptraum gewesen wäre, aber das war etwas ganz
    Mysteriöses, sowas möchte ich auch nie wieder erleben.
    Die Ängste habe ich nur noch ganz ganz selten, GottseiDank....
    Ich komm schon klar, wäre nur schön gewesen, wenn noch
    jemand dazu seine Meinung geschrieben hätte.
    Aber ist auch nicht sooo schlimm, nur eben schade.
    Dir alles Gute, ich hoffe, dass wir uns noch hier und da schreiben,
    wenn`s passt.
    Alles Liebe
    Waldmädchen
     
  8. SternchenC

    SternchenC Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2011
    Beiträge:
    84
    Hallo Waldmädchen,
    ich halte Dich absolut nicht für gaga. Es gibt so viele Dinge, die wir uns nicht erklären können.
    Du solltest aber nicht aufgeben, vielleicht meldet sich ja noch jemand bei Dir.
    Ja, ich fände es auch schön, wenn wir uns mal wieer "treffen" würden.
    LG SternchenC
     
  9. waldmädchen

    waldmädchen Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2012
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Am liebsten im Wald
    Danke Sternchen....:umarmen:
     
  10. nina24

    nina24 Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    635
    Ort:
    Norddeutschland,Schleswig-Holstein
    Werbung:
    Hallo Waldmädchen,

    ich habe etwas ähnliches erlebt. Nur machte sich bei mir diese Nebelgestalt, wie ich sie mal nennen möchte Monate vorher bemerkbar ! Bis "es" sich dann ähnlich wie bei dir, zeigte. Ich hatte, nachdem ich nun las was dir passiert ist, anscheinend Glück, denn ich bin nicht wieder eingeschlafen ! Sondern raus aus dem Bett und Licht an ! Da war es dann weg. Danach : Auch ähnlich wie bei dir. Schlafen nur mit Licht, usw. Es hat bis heute bei mir Spuren hinterlassen ! "Relaxt" einschlafen ? Ich nicht !

    Man sagte mir danach einmal ich wäre ein "hoch spiritueller" Mensch...
    Diese Erfahrung hätte ich lieber nicht gemacht. Andere halten dich eh für plem-plem...

    LG, nina
     

Diese Seite empfehlen