1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Projektionsfläche

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von michaela555, 30. Dezember 2010.

  1. michaela555

    michaela555 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2007
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Märkischer Kreis Deutschland
    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben,

    ich mache mir gerade Gedanken darüber, ob es astrologische Konstellationen gibt, die Projektionen von anderen stärker herausfordern, bzw. die einen Menschen dafür empfänglicher machen, diese als störend zu empfinden.

    Ich empfinde es immer wieder so, dass Menschen sich ungefragt in mein Leben einmischen. Ich ärgere mich oft darüber, weil indirekt oftmals harte Kritik geübt wird. Das sind sehr oft dieselben Menschen, z. B. meine Mutter oder eine Schwester meiner Mutter. Ich bin nicht besonders kritikfähig, das weiß ich selbst. Ich nehme das dann sehr persönlich, und in mir kommt ganz tief innen das Gefühl auf, ich sei nicht in Ordnung so wie ich bin.

    Ich bin jedoch immer wieder darüber erstaunt, um welche Sachen es da manchmal geht und ein mir nahestehender Mensch hat mich darauf gebracht, dass es sich vermutlich um Projektion handelt. Ein einfaches Beispiel wäre, dass ich z. B. meine Tante schon länger nicht mehr angerufen habe. Einfach, weil ich keine Zeit hatte oder nichts mitzuteilen hatte. Dann ruft sie irgendwann an und wirft mir vor, dass ich sie nicht angerufen habe. Ich stehe dann da als "die Böse" und muss mich rechtfertigen. Sie hat mich jedoch ja auch nicht angerufen, vermutlich auch, weil es nichts mitzuteilen gab oder sie auch keine Zeit oder Lust dazu hatte. Das ist für mich völlig in Ordnung.

    Das ist jetzt eins der harmlosen Beispiele. Da geht es manchmal um ganz andere Sachen. Aber auch die kleinen Sachen machen mir manchmal sehr zu schaffen. Ich neige auch dazu, mich für alles und jedes schuldig zu fühlen, was die Sache auch nicht gerade leichter macht.

    Ich würde mich freuen, wenn jemandem was dazu ein- oder auffällt und sage :danke:

    Meine Daten:

    26.02.1971 Menden/Sauerld., D = Deutschland, 51n26, 7e47, 8.20Uhr


    Liebe Grüße

    Michaela
     
  2. keoma

    keoma Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2006
    Beiträge:
    1.160
    Hi Michaela,

    was du schreibst, finde ich interessant. Ich zerstückel mal deinen Beitrag.

    Wenn du dir Gedanken machst... bist du dann zu einem Ergebnis gekommen? Oder besteht dieses Ergebnis darin, andere darum zu bitten, sich Gedanken zu machen?

    Ja, gibt es.

    Das ist ärgerlich. Aber hast du dich gefragt, warum das so sein könnte?
    Projektionsflächen sind meistens passiv, halten still, darum kann man so gut drauf projizieren. Vornehmlich eben das Schlechte.
    Hier beschreibst du gleich zwei Konstellationen aus deinem Horoskop. Einmal den Stier-Saturn im 1. Haus; diesen Part übernimmst wohl du. Das sieht so aus, dass du zwangsläufig Kritik empfängst, weil du dich passiv verhälst.
    Die anderen konfrontieren dich mit einer anderen Seite von dir, dem Widder-AC und dem Schütze-Mars im 9. Haus. Ein Schütze-Mars im 9. Haus reibt sich so richtig schön an Abwertungen oder ungerechtfertigten Aufwertungen auf. Es wird um gerechte und ungerechte Bewertungen gestritten.

    Auch hier sehe ich eine Konstellation. Ein Quadrat zwischen Schütze-Mars und Fische-Mond. Keine besonders angenehme Konstellation. Du bist von Natur aus zurückhaltend und nach innen gerichtet. Die Kritik von außen an dem, was du bist (Fische-Sonne), macht dich seelisch (Mond) leiden.

    Tja, das betrachte ich als Stier-Saturn im 1. Haus im Zusammenspiel mit einem Uranus im 7. Haus. Andere (Uranus im 7. Haus) springen auf dich zu und versuchen dich in Pflichten zu pressen, weil du dich einfach ein Stück zu scheintot benommen hast (Stier-Saturn im 1. Haus). Worin ich kein Problem sehe, wenn du einschätzen kannst und lernst, wann es Zeit ist, sich auch ein wenig empfänglicher für neue Ereignisse zu zeigen und sie nicht gleich als bösartige Grenzunterschreitung zu betrachten!

    Die Konstellation für diese Aussage nennt sich Fische-Sonne und Fische-Mond im 12. Haus. Du hast die Lizenz, aus deinem Leiden eine Tugend zu machen; indem du nicht länger aus Kummer leidest, sondern dein Leiden in ehrliches, heilsames Mitgefühl wandelst. Echtes Mitgefühl macht mild, verzeihlich und freundlich, nicht länger schuldig.
     
  3. Majissa

    Majissa Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2006
    Beiträge:
    186
    Ort:
    BY – Stadt-Land-Fluss
    Hallo Michaela,

    wenn Du etwas über Dein Verhältnis zu Deinen Mitmenschen erfahren möchtest, schaust Du Dir am besten die Achse 1/7 (Begegnungsachse) an: die Zeichen, Planeten, Aspekte und Herrscher.

    Zunächst einmal hast Du Uranus im 7. Haus – das ergibt ein natürliches Unabhängigkeits- und Freiheitsbedürfnis in engen Beziehungen, das noch verstärkt wird durch die Venus (Herrscherin von 7), die im 11. Haus steht. Du kannst es also nicht unbedingt brauchen, wenn man Dich zu sehr bevormundet.

    Dazu kommt Dein Widder-AC. Klar, dass Du mit Kritik nicht gut umgehen kannst: Widder möchte lieber selbst den Ton angeben. Der Herrscher von 1, Mars, steht in Schütze im 9. Haus, ist also ebenfalls freiheits- und noch dazu gerechtigkeitsliebend.

    Mit Sonne und Mond im 12. Haus, eingeschlossen in Fische, zeigst Du Dich nicht so gern und ziehst Dich immer mal zurück. Dies kann ein Grund dafür sein, weswegen sich andere gelegentlich bemüßigt fühlen mögen, Dich aus der Reserve zu locken – was aber wahrscheinlich dann jeweils in einem Teufelskreis endet, denn je mehr Du Dich gepiesackt fühlst, umso mehr „nebelst“ Du Dich wahrscheinlich ein.

    Am auffälligsten ist jedoch Chiron, gradgenau auf dem AC. Mit dieser Konstellation erwartest Du geradezu, abgelehnt und kritisiert zu werden – und scheinst dann diese Erfahrungen auch tatsächlich immer wieder zu machen. Du bist superempfindlich und hast erhebliche Schwierigkeiten damit, Dich zu zeigen, wie Du bist – sozusagen: Dir selbst und Deiner ganz eigenen Art Ausdruck zu verleihen. Chiron-Konstellationen sind schmerzhaft und schwer zu „überwinden“, aber aufgrund Deiner eigenen Erlebnisse damit bist Du wahrscheinlich auf diesem Gebiet sehr sensibel und einfühlsam und kannst dadurch anderen helfen, denen es ähnlich geht wie Dir!

    Viele Grüße
    Majissa
     
  4. Smaragdengel

    Smaragdengel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    2.940
    Hallo Michaela

    Die gleiche Frage habe ich mich vor kurzem auch gestellt, bin mir dabei jedoch immer vollständig bewusst dass es die Projektionen anderer sind, fühle mich daher garnicht betroffen, natürlich nervts trotzdem.

    Bin dabei zum Schluß gekommen, dass ich deutlicher meine Grenzen ziehen muss, direkter ausdrücken muss was hier passiert und dass ich das nicht länger dulde, denn ich bin viel zu geduldig und meine dabei sogar noch rücksicht und mitgefühl haben zu müssen, wenn ich viel sympathie für diesen Menschen habe,

    und auch eine Scheu mal auf den Tisch zu hauen, weil ich unbewusst Angst habe jemanden zu verletzen und selbst zu hart zu werden.

    Dabei muss man ja nicht verletzend werden und ausrasten um sich durchzusetzen, sondern eine klare Ansprache reicht ja dann auch.

    Und dann konsequent bleiben und nicht mit unsicherheit reagieren wenn der andere das erst mal nicht versteht und mit weiteren Vorwürfen um sich schmeißt. Dann nicht mit Abwehr drauf eingehen.

    Das liegt dann in Gottes Hand ob er versteht oder nicht. Mehr kann man nicht machen.
    Viele wissen das aber auch schon vorher, testen aber ihre Grenzen immer weiter aus bis man sagt jetzt ist schluss.


    Lg Smaragdengel
     
  5. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Wunderbares Thema.... genau meins... mich nervts schon gar nicht mehr, ach was, mich pisst es vielmehr richtig an, egal bei wem, obs enge Bekannte, Familienmitglieder oder nur kurze Bekanntschaften sind; sind halt doch alle gleich. :wut1:

    Ich verfolge den Thread weiterhin gespannt mit...
     
  6. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.632
    Werbung:
    Hallo michaela,

    ums mal auf den Punkt zu bringen, nicht alles ist Projektion, vielen ergeht es so, bis sie bemerken, das sie sich entweder mehr abgrenzen müssen oder aber aus der Kindrolle aussteigen sollten.

    Zum Beispiel die Tante,
    wie oft erwartet die Familie das die jüngeren anrufen, kommt doch immer auf die Beziehung drauf an die zwischen zwei Menschen besteht.

    Mir scheint , du füllst eine unterwürfige Rolle gut aus, macht man mit Fische Mond gewiss, habe selber einen, doch genau dann ist es verdammt wichtig sich letztlich abzugrenzen, um das du nicht mehr darunter leidest, doch dazu gehört auch der nötige Selbstwert um das zu können und durchzuziehen.
    Warum sollen es Projektionen sein, ich weiß nicht ob das die für dich helfende und fördernde Fragestellung ist.
    Die Frage stellt sich für mich eher, was projezierst du auf diese Personen, das scheint mir eher der Fall.
    Sich selbst zu reflektieren hilft dir , was die anderen machen kann doch egal sein, hier geht es doch um dich, oder nicht?

    LG
    flimm
     
  7. Kayamea

    Kayamea Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    5.641
    Ort:
    da, wo das Herz schlägt
    Hallo flimm und Michaela, :)

    Sehr gute Antwort an Michaela, flimm. :umarmen:

    Ich gehe noch ein bisschen weiter - u.U. ziehe ich mir damit Unmut und Unverständnis ans Land - , aber ich bin nun mal sehr erfahren mit Wassermonden: Wassermonde, insbesondere Fische-Monde (Mond in 12) suchen oft unbewusst nach der Opferrolle und bieten diese mit ihrem Verhalten dann auch geradezu an. Es wird immer Menschen geben, die dann gerne zugreifen, weil sie grade ein Opfer gebrauchen können und ihnen ein Anflug von Stärke gut tut.

    Nicht zu unterschätzen ist dabei aber die Tatsache, dass diese Wassermond-Menschen dann ihr "Opfertum" in Macht umwandeln können und damit die anderen an der Nase herumführen.

    Das heißt dann nicht, dass sie nicht auch gleichermaßen leiden, aber dieses Leiden ist dann hausgemacht und die Projektion der Projektion kommt zum Tragen. Auf Deutsch: es neutralisiert sich - was aber niemandem wirklich nützt - denn das Leid bleibt - meist auf beiden Seiten.

    Liebe Grüße
    Martina
     
  8. Kayamea

    Kayamea Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    5.641
    Ort:
    da, wo das Herz schlägt
    Hallo Smaragdengel, :)

    Ich meine, mindestens 80% aller Menschen denken so von sich selbst und fühlen sich so.

    Ach ja: die meisten meinen auch, dass der andere projiziert. ;)

    Liebe Grüße
    Martina
     
  9. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.023
    Hallo zusammen,

    ich finde die eigentliche Kunst besteht darin, Projektionen abzuweisen, denn Projektion und das Annehmen dieser bedingen sich. Leider macht das Nicht-Annehmen einer Projektion nicht selten unbeliebt und wer will das schon?

    Genau, jetzt kommt nämlich Saturn ins Spiel. Wer sich im Laufe seines Lebens von den übernommenen Normen und Werten, seiner Eltern und der Gesellschaft, frei gemacht hat und "erwachsen" geworden ist, indem er die Regie seines Lebens eigenverantwortlich übernommen hat, der ist Projektionen weit weniger ausgeliefert.

    lg
    Gabi
     
  10. Smaragdengel

    Smaragdengel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    2.940
    Werbung:

    Ich habe erwartet dass jemand meinen könnte, man sein selbst der Meinung es wäre eine Projektion der anderen, doch ist es so, dass, zumindest in meinem Fall, die Kritik eine Einmischung in mein Leben bedeutet und garnicht mit der Beziehung von mir zu diesem Menschen zu tun hat.

    Es sind Punkte wo andere nicht das geringste Recht haben sie zu kritisieren, weil es sie garnicht betrifft. Sie tun das aber weil sie denken sie wären im absoluten Recht und meinen andere nach ihrem Weltbild belehren zu müssen.

    Nochmal: es hat nichts mit ihnen persönlich zu tun, oder damit wie ich mich ihnen gegenüber verhalte.

    Darauf dass ich auf diese Kritik nicht mit persönlicher Betroffenheit reagiere, was sie wieder nicht verstehen, wird Sturheit, Egoismus und sonstwas projiziert, was in wirklichkeit nicht im geringsten was damit zu tun hat.

    Andere Menschen die meine Beweggründe nachvollziehen können wiederum, erkennen diese Projektionen.

    Lg Smaragdengel
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. ChrisTina
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    733

Diese Seite empfehlen