1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Prof. Dr. Martin Lambeck: 14 Nobelpreise in Parawissenschaften zu vergeben!

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von DPM2010, 28. März 2009.

  1. DPM2010

    DPM2010 Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2008
    Beiträge:
    344
    Ort:
    Neustadt an der Weinstrasse
    Werbung:
    Hi!

    Prof. Dr. Martin Lambeck ist Wissenschaftler und Mitglied der sogenannten "Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften e.V." (Hinweis: die GWUP gibt es garnicht, da sie nicht wissenschaftlich nachgewiesen ist :lachen:)
    Er hat in der aktuellen Zeitschrift: "der Skeptiker" einen Artikel über die 14 noch zu vergebenden Nobelpreise geschrieben.

    Also!
    Hier ist, mit wissenschaftlichen Beweisen, noch richtig Geld zu machen:

    1. wiss. Nachweis des Gedächtnisses von Wasser
    2. wiss. Nachweis der Bioresonanztherapie
    3. wiss. Nachweis des Einflusses von Planeten auf den Menschen (Astrologie)
    4. wiss. Nachweis von Tachyonen
    5. wiss. Nachweis von Chi
    6. wiss. Nachweis der Analogien zwischen Mikro- und Makrokosmos: wie innen so außen/wie oben so unten/wie im großen so im Kleinen
    7. wiss. Nachweis von Akashachronik oder Kosmischer Datenbank
    8. wiss. Nachweis der Wirkung von Feng Shui
    9. wiss. Nachweis des Pendelns
    10. wiss. Nachweis der Telepathie, Telekinese, Biokinese
    11. wiss. Nachweis der Fern-Geistheilung, Fern-Geistkränkung (Biokinese)
    12. wiss. Nachweis morphischer Felder
    13. wiss. Nachweis von Orgon und Erdstrahlen
    14. wiss. Nachweis von Chakren am menschlichen Körper

    (ich hoffe ich hab die 14 richtig aus dem Artikel rausgelesen, er hat da keine Liste reingestellt.)

    Ich persönlich wäre sehr an dem 10. Interessiert. Mit genügend Geld und der richtigen Versuchsanordung lässt sich das ja einfach Beweisen.

    lg DPM2010

    P.S. In dem Artikel ruft er 20.000 deutsche Ärzte (Mitglieder der Hufelandgesellschaft) auf, sich den Nobelpreis zu holen.
    Nich das ihr euch das Schmierenblatt holt: da steht nix wirklich interesantes drin, dummes ungläubiges Skeptikergeschwafel halt....
     
  2. cultbuster

    cultbuster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    5.503
    Ort:
    Villingen
    Telekinese.
    Erst mal klein anfangen beim Millikan Versuch.
    Dann langsam auf Streichholzstemmen übergehen.
     
  3. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    ich werd mir die Zeitschrift mal holen

    scheinbar ist sie Undogmatisch, Kritisch und operiert nach Wissenchaftlichen Kritieren... immerhin ist doch ungläubiges Skeptikergeschwafel das gegenteil von Dogmatischem Fundamentalismus und daher alles andere als dumm :D
     
  4. DPM2010

    DPM2010 Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2008
    Beiträge:
    344
    Ort:
    Neustadt an der Weinstrasse
    Hab ich gelacht!
    Danke FIST!
    Viel Spass beim lesen!
    So Leute wie dich bräuchten wir Hunderte hier in Deutschland!
    Leider haben wir Tausende!..............................................


    lg. DPM2010
     
  5. Tucholsky

    Tucholsky Guest

    A. wiss. Nachweis von Zeit
    B. wiss. Nachweis von Logik
    C. wiss. Nachweis von Raum
    D. wiss. Nachweis von Masse
    E. wiss. Nachweis von Algebra
    F. wiss. Nachweis von Helligkeit
    G. wiss. Nachweis von Betrug/Ethik
    H. wiss. Nachweis von Lebendigkeit
    I. wiss. Nachweis von Wissenschaft
    J. wiss. Nachweis von Geschwindigkeit
    K. wiss. Nachweis von musikalischen Intervallen

    T.
     
  6. Mirea

    Mirea Guest

    Werbung:
    Vielleicht ist der Professor Popp mit der Biophotonik da auf der richtigen Spur?

    http://www.biophotonen-online.de/biophotonik/index.html
     
  7. Origenes

    Origenes Guest

    Waseliwas, wie? Musikalische Intervalle sind doch sehr genau wissenschaftlich untersucht oder nicht?:confused:
     
  8. ElaMiNaTo

    ElaMiNaTo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    4.582
    Ort:
    NRW
    Hallo du da?! Existierst du? Bist du da? Halloooo?
     
  9. Tucholsky

    Tucholsky Guest

    Das weiß ich nicht. Aber ich denke, auch wenn man das wissenschaftlich untersucht hat, sehe ich nicht einen wissenschaftlichen Nachweis.

    Es gibt wissenschaftliche Theorien. So gibt es z.B. die Theorie von Einstein, die sagt, dass es z.B. Gravitaionswellen gibt. Aber wie jeder weiß, konnte man Gravitionswellen bis heute noch nicht direkt wissenschaftlich nachweisen.

    Ebenso kann man einen 'blauen Himmel' nicht physikalisch nachweisen, aber z.B. die Theorie aufstellen, dass der Himmel blau ist, denn alle in der Technik verwendeten Beziehungen in der Farbmesstechik (z.B. Wellenlänge oder RGB-System) beruhen auf dem (gemittelten) Farbsehen von (mehreren) Menschen!

    In seinem Buch: 'The Measurement of Colour' (1969) schreibt: W. D. Wright, Professor of Applied Optics am Imperial College of Science and Technology, auf S. 112 in dem Kapitel:

    "The Definition of the 1964 Standard Observer":

    "Color matching .. functions .. had already beed prepared in 1959 on the basis of the Stiles and Speranskaya measurements, and they were formaly approved by the C.I.E in 1964 as official C.I.E. 10 deg. functions. They were based on the weighted combination of the observations of 49 subjects (34 men and 15 woman) recorded by Stiles and 18 by Speranskaya, and the subsequent extensions of Speranskaya's results to 27 observers (23 women and 4 men) showed little change in her mean set of curves."

    Dieser Ergebnisse vom menschlichen Sehen. - der psychologischen Interpretation von physiologischen Prozessen - bedient sich Technik und Physik und anerkennt (glaubt sie) sie.

    Mit der Musik ist das vergleichbar, weil es eines interpretierenden (!) Menschen bedarf, der das, was er hört, interpretiert.

    Viele Leute können wohl auch einen lebendigen Jesus sehen, weil überall steht: 'Jesus lebt!'. Aber es fehlt ein 'wiss. Nachweis'!

    Die ganz oben geforderten wiss. Nachweise sind i.d.R. Nachweise aus physikalischen Messungen (!). Und die fordere ich auch als wiss. Nachweis von den Physikern ein.


    Glauben und interpretieren kann man Vieles.

    T.
     
  10. Haenschen.Klein

    Haenschen.Klein Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    30
    Werbung:
    ja? Sag mir doch 'mal was ich gerade denke.
     

Diese Seite empfehlen