1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Probleme mit Kreuzbein

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Galathea, 14. Januar 2008.

  1. Galathea

    Galathea Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    156
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,

    würde gerne wissen für welche seelischen Beschwerden das Kreuzbein steht oder für welches Organ?

    Habe seit geraumer Zeit Schwierigkeiten damit und es verschiebt sich ständig, womit tiereische Schmerzen verbunden sind. Ich denke vielleicht ist dieses Problem nicht nur auf körperliches zurück zu führen.

    Freue mich wenn mir jemand weiter helfen kann!!

    Danke

    GAlathea
     
  2. lelek

    lelek Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2007
    Beiträge:
    395
    Ort:
    Ungarn
    Hallo Galathea

    Das Kreuzbein wird lt. irgendwelcher Literatur schon für irgendetwas stehen.
    Ich denke jedoch, daß man so etwas ohne persönlichem Kontakt nicht diagnostizieren sollte.
    Vielleicht kennst Du einen guten Heiler, Schamanen ... in Deiner Nähe. Der wird Dir sicher gerne helfen.

    Lelek
     
  3. dieJo

    dieJo Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2006
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Österreich
    Hallo...

    Laut Dorn-Therapie, zumindest nach meinem Buch, steht das Kreuzbein für: Wie trage ich die "Last des Lebens?"

    Prinzipiell ist es so, dass das Kreuz-Darmbein-Gelenk oder ISG, das sich bei dir ständig verschiebt solange es wirklich dort ist und nicht eine Etage höher wie es oft der Fall ist, die Basis der Wirbelsäule bildet, da es die einzige Verbindung vom mobilen Teil (Wirbelsäule) zum stabilen Teil (Becken) bildet. Im Gunde genommen lasten auf dem Gelenk die gesamten knöchernen Strukturen des Oberkörpers. Es muss sehr stabil aber dennoch mobil sein, vor allem bei Frauen wärhend der Schwangerschaft/Geburt. Reine ISG-Beschwerden kommen sehr selten vor. Allerdings habe ich dies häufig bei jungen Frauen erlebt die sich in einem Umbruch auf privatem/beruflichen Weg befunden haben. Häufig waren sie im Zwiespalt mit ich will und irgendwie doch nicht. Verstand und Unterbewusstsein sind dabei sehr stark auseinander geklafft. Es hat dabei auch häufig mit dem Thema Weiblichkeit zu tun gehabt. Das ist glaub ich auch der Grund weshalb primär junge Frauen damit Probleme haben.

    Aber im Grunde genommen ist es so wie Lelek es sagte. Wirklich sagen kann man es erst, wenn man direkt persönlichen Kontakt hat. Hoffe, dir allerdings ein bisschen weitergeholfen zu haben.
     
  4. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Hallo Galathea. Bewegen bewegen bewegen. Solange es flexibel ist, ist es doch gut. Wer weiß, vielleicht war es vorher fest und hat sich gelöst? Kreuzdarmbein könnte eine Idee sein, die Du hast, aber nicht entstehen läßt, weil Du dir es nicht zutraust.
    Was ja eigentlich wehtut und sich bewegt ist ja vermutlich das Kreuzdarmbeingelenk, rechts oder links da verläuft der Ischias-Nerv.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Iliosakralgelenk
     
  5. Galathea

    Galathea Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    156
    Liebe Trix,

    ja du hast Recht aber in dem Moment wenn der Schmerz da ist, denkt man es ist besser sich garnicht mehr zu bewegen. Natürlich ist es so dass ich hauptsächlich mit Bewegung an die Sache ran muss!! Danke GAla
     
  6. Galathea

    Galathea Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    156
    Werbung:
    Danke für deine Erklärung, sie ist für mich sehr Einleuchtend. Ich befasse mich eben momentan mehr mit dem Thema, weil die Abstände in der die Problematik auftritt immer kürzer werden.

    Ich sehe für mich auch einen Zusammenhang, in der von dir angesprochenen Verbindung bezüglich der Weiblichkeit. Dieses hin und her bewegen im Wollen und Nicht Wollen. Eben der innere Zwiespalt. Dies wirkt sich momentan extrem auf mich aus. Ich fühle mich total in mich zurückgezogen und habe oft das Gefühl, dass mich vielles so kalt lässt. Natürlich wirkt sich dies auch auf meine Beziehung aus. Dehalb wollte ich einfach in Erfahrung bringen ob diese Schmerzen damit zu tun haben können.

    Ich danke dir sehr für deine Antwort

    Gala
     
  7. dieJo

    dieJo Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2006
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Österreich
    Freue mich dir geholfen haben zu können :umarmen:
     
  8. auf|gefädelt

    auf|gefädelt Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2004
    Beiträge:
    1.294
    Ort:
    Unterwaltersdorf
    Hallihallo Galathea,
    hier gehts darum, dass man die Inkarnation hier auf Erden noch nicht angenommen hat. Wenn du Fragen diesbezüglich hast, dann schreibe ich dir nähere Infos.

    :liebe1:
     
  9. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    eine Übung zum Einrenken:
    Du legst dich auf den Rücken auf den Boden (oder anderen harten Untergrund).
    Du stellst ein Bein auf (Fuß neben Knie des anderen Beines) und läßt das Bein nach außen umfallen. Wenn es knackst, ist es drinn :)
    Dann kreist du ein wenig das Gelenk beim Oberschenkel.
    Dann das andere Bein.
    Wirkt bei mir sofort.
     
  10. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    das ist ein alter Irrglaube, daß Schmerzen uns veranlassen wollen, etwas still zu halten (sorry, das Wissen der Menschen ändert sich...). Das Stillhalten trifft auf Entzündungen zu, aber auch nur im akuten Stadium und auf Brüche, Muskulatur- und Bänderrisse etc. Und ansonsten gilt heute wohl doch: umgehend anfangen mit der Mobilisation schmerzender Gelenke, die sonst dauerhafte Haltungsschäden mit allen damit verbundenen gesundheitlichen Problemen hervorrufen. Man weiß heute, daß die früher gepredigte "Schonung" leider nur selten zur Genesung beiträgt. Vermutlich sind die Schmerzen ja auch erst durch mangelnde oder falsche Bewegung im Alltag entstanden? Es gilt also, gesunde Bewegungen zu lernen. Nur die kranken Bewegungen tun nämlich weh. Das lernt man dann, wenn man seine Schmerzen überwindet, beispielsweise zusammen mit dem Krankengymnasten und die Bewegungsmuster im Alltag ändert.

    Der Beschreibung nach weiß sie ja, was sie hat und das sind ja nun einmal Probleme mit dem Kreuzbein. Und wenn man diese Gelenke blockiert hat, hat man insgesamt keinerlei Freude. Aber auch erst mal keine Schmerzen mehr. Nur geholfen ist einem damit ja nicht. Deshalb schickt einen auch jeder Arzt mit so etwas zur Kankengymnastik, damit man wieder beweglich wird. Andere machen von sich aus Yoga oder Ähniches, um die Wirbelsäule irgendwann dann wieder ohne Schmerzen bewegen zu können, denn 6 Wochen Gymnastik reichen nicht, man muß das ganze Leben etwas für den Bewegungsapparat tun. Dann bekommt man erst gar keine Schmerzen. ;-)
    (und, ähhmm, wie jemand, der einen Bandscheibenvorfall hat und bei dem dann ein kleiner Ruck 2 Jahre Rollstuhl verursacht, klingt es hier nun nicht. Da müßte dann doch eine etwas andere Symptomatik und wohl auch ein Ereignis da sein, oder?)

    :liebe1:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen