1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Phase zwischen Wachen und Einschlafen - Halluzinationsphase???

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Silvermoon, 16. Februar 2008.

  1. Silvermoon

    Silvermoon Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2007
    Beiträge:
    168
    Ort:
    Deutschland, im Grünen Herzen *g*
    Werbung:
    Hallöle :),

    da ich nicht genau wußte, wo ich meinen Thread einstellen sollte, habe ich ihn mal mit ins Traumforum geworfen, da es ja an für sich ums Schlafen geht.
    Nach einer Horrornacht gestern, habe ich mich erst am nächsten Morgen getraut so um 6 Uhr herum ins Bett zu kriechen. Das, was mich bewegte, habe ich mit in den Schlaf genommen und zwar ganz bewußt.
    Nun die eigentliche Frage... Mir ist es so passiert und das ging mir schon ein paar Mal so, dass ich genau in dieser Zwischenphase zwischen Wachen und Einschlafen Antworten auf meine Fragen bekommen habe. Es waren nicht typisch selbstsüchtige Fragen, sondern ehr habe ich nach ner Möglichkeit gesucht, jemandem zu helfen, der gerade tierisch in der Klemme steckt, weil er sich in etwas reingeritten hat, aus dem er vielleicht nicht mehr heraus kommt (Er hat sich mit etwas oder jemandem eingelassen, was selbst für mich ein paar Nummern zu groß ist, aber wo mein Gewissen eben anschlägt...) Wie hoch ist da die Chance, dass man sich diese Antworten nur einbildet? Denn was da kam, unterschied sich stimmlich definitiv von mir und es sind Gedanken, die ich normalerweise nicht einmal hege, die mir als Antworten in den Kopf stiegen... Da war ich aber auch schon kurz vorm Abwinken ins Traumland...
    Vor einiger Zeit ist es mir mal passiert, dass ich mir krampfhaft über ein Ereignis Gedanken gemacht habe, welches schon ein paar Jahre zurück liegt. Ich wußte aber nicht mehr genau wie viele Jahre das waren. Ich diskutierte also mit mir selbst kurz vorm Einschlafen darüber und sagte immer wieder zu mir selbst: "Das ist jetzt 5 Jahre her." Da sagte ne Stimme in mir: "Es sind 4 Jahre". Das ging schon mehrmals so. Ungläubig, wie ich war bin ich nochmal aufgestanden und habe genau nachgerechnet. Ich hatte Unrecht und die Stimme hatte Recht. Wie hoch ist die Chance, dass man sich sowas einfach einbildet?
    Genauso, wenn ich am Fenster stehe und mir Gedanken über Gott und die Welt mache... Und plötzlich antwortet mir jemand. Ich frage mich natürlich, ob ich mir das eventuell nur einbilde, da Zweifel ja auch menschlich sind und eine gewisse Skepsis auch bei den Dingen, die einen selbst betreffen immer angebracht ist, damit man nicht den Boden unter den Füssen (Realität) verliert.
    Wem von euch geht es außer mir noch so? Auch die Kritiker sind gefragt... Ich bin in diesem Punkt für alle Meinungen bzw. Erklärungen offen, da dieses Gebiet auch heute noch für mich immer n bissel Neuland darstellt. Daher wäre ich für eure Meinungen bzw. Erfahrungen sehr dankbar und dem auch aufgeschloßen.
    Ich möchte mich auch gleich dafür entschuldigen, daß ich einige Dinge schwammig etwas formuliert habe, aber ich kann und darf öffentlich nicht darüber schreiben, da ich auch so schon das Gefühl habe bzw. letzte Nacht zeitweise extrem hatte ähm... Kinn hoch in der Sch... zu stecken :weihna1.
     
  2. Angita

    Angita Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2007
    Beiträge:
    303
    Ort:
    Hallo Silvermoon,

    es ist ganz normal, dass man in der Phase zwischen Einschlafen und Schlaf bzw. zwischen Schlaf und Aufwachen sich im Bewußtseinszustand des Halbschlafs oder des entspannten Wachzustandes befindet. In dieser Phase hat man Zugang zu seinem Höheren Selbst. Aber auch Visionen, Nachtodkontakte und ähnliches sind keine Seltenheit. In diesem Zustand ist nämlich der Mensch offener und nicht durch äußere Einflüsse abgelenkt.

    In Deinem Fall denke ich, dass Dein Seelenaspekt Kontakt zu Deinem Höheren Selbst aufgenommen hat. Aber es kann auch gut möglich sein, dass eine höhere Wesenheit in dieser Phase Kontakt mit Dir aufgenommen hat. Frage einmal bewusst in diesem Dämmerzustand, mit wem Du Kontakt hast. (Kontakte mit Verstorbenen würde ich vom Gefühl her ausschließen, da diese meistens im Traum erfolgen.)

    Liebe Grüße
    Angita
     
  3. Silvermoon

    Silvermoon Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2007
    Beiträge:
    168
    Ort:
    Deutschland, im Grünen Herzen *g*
    Hallo Angita :),

    vielen Dank für deine Antwort. Da waren eben mehrere verschiedene Stimmen, ich wüßte auch, wo ich sie einsortieren müsste. Die Leute leben nicht mehr, aber wie gesagt ich erinnere mich leider nicht mehr zu 100 Prozent an das, was sie sagten, da ich kurz vorm Einnicken war.
    Grundsätzlich gab es da dieses Problem, dass ich jemanden getroffen habe, der sich den Schuld am Tod zweier seiner Angehörigen gibt und sich versucht dafür selbst zu bestrafen. Das war auch die Zeit, in der böse Geister begannen an seine Tür zu klopfen, Lockgesellen, von denen er sagt, dass er ihre Stimmen hört. Sie machen scheinheilige Versprechungen. Und er sagt aber auch, dass er sie irgendwo gar nicht losbekommen will, weil sie ihm Hilfe versprochen hätten. Mehr kann und darf ich innem öffentlichen Forum leider nicht darüber schreiben... Ich habe lange mit ihm gesprochen... Aber natürlich kann man Hilfe nicht aufzwingen. Und allein, wenn man keinen Plan davon hat, zumindest keinen 100 Prozentigen ist es schwierig, bei solchen Dingen zu helfen. Deshalb dachte ich mir das Anliegen einfach mal mit "rüber zu schleppen". Das gehört eigentlich nicht ins Traumforum. Ich wollte hier deshalb einfach mal nach euren Erfahrungen fragen :). Deiner Antwort entnehme ich, dass die Einmischung des Verstandes zumindest in diesem Zwischenstadium weitestgehend ausgeschaltet sein zu scheint, naja zumindest dieses wilde Verstandskreisen, da man sich ja innem etwas tieferen Bewußtseinszustand befindet.
    Die ganze Sache ist etwas kompliziert zu erklären. Ich versuche da auch die Sachen nicht nur aus Sicht der rosaroten Esoterikbrille zu sehen, sondern auch von der Wissenschaftlichen (natürlich kann Wissenschaft nicht alles erklären...) Ich danke dir nochmal recht herzlich für deine Antwort :).
     
  4. Ciceros

    Ciceros Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2007
    Beiträge:
    874
    Werbung:
    Hallo Silvermoon,
    mir gehts nicht anders: ich führe dort Gespräche oder sehe Dinge - kurz vor der eigentlichen Tiefschlafphase (edit: was auch nicht ganz richtig ist, es ist einfach ein Teil in mir der Wach bzw. bewußt bleibt). Manchmal merke ich dass ich das die ganze Nacht hindurch gemacht habe, wache aber ohne Müdigkeitserscheinungen auf. Die Dinge, die man dort sieht sind sehr viel realer als Träume, obwohl sie auch verschwommen seien können.
    Ich bin mittlerweile zu dem Schluss gekommen, dass die Gespräche für mich Kontakte zu meinem höheren Selbst oder mit meinem geistigen Führer sind, die mir bestimmte Sachen erklären. Jemand sagte mir mal es wäre eine "universale Schule" in der die Seele lernt - eine "Traumschule". Was für mich eine Bestätigung war.

    Der Verstand mag das einfach nicht begreifen, da er auf ganz andere Sachen geeicht ist. Darum sucht man nach Beweisen, um seine Zweifel zu beseitigen. Wenn Du Dich darauf einläßt bestärkst Du Deinen Verstand in seinem Verhaltensmuster. Prüfe es mit Deinem Herzen, die erste Antwort die Du sofort erhälst ist die Deines Herzens, erst dann kommt der Verstand mit seinen "Zweifeln". Darum wende die umgekehrte Beweißführung an: DU weißt was richtig ist - instinktiv. Wenn der Verstand meint, dass Du es nicht sein kann, vertraue lieber Deinem Instinkt bis Du wirkliche Beweise dafür erhälst dass Du falsch gelegen hast und das wird nicht passieren.;)

    Das soll nun wahrlich nicht bedeuten, dass Du Deine Entscheidungen bzw. Dein Verhalten hinterfragst. Das halte ich für sehr wichtig. Versuche stets mit Dir im reinen zu bleiben.

    Sich auf derlei Stimmen einzulassen, die einem falsche Versprechungen machen hilft, wie Du richtig erkannt hast, garnicht. Ganz im Gegenteil zu stärken Zweifel und Ängste. JEDER kann seine Probleme selbst auflösen bzw. den Weg dazu finden, aber die Stimmen ketten einen an seine Ängste. Frag ihn mal, wo ihm denn die Stimmen schon geholfen hätten? Und empfehle ihm dann nach den wirklich helfenden Stimmen zu rufen - er muss nur darum bitten und zwar bei der richtigen Adresse.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen