1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Halb wach, Halb Schlaf, Kann mich nicht bewegen, .. Help!

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Sunima, 20. Mai 2013.

  1. Sunima

    Sunima Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2013
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Oberösterreich
    Werbung:
    Hallöchen an Alle!

    Seid einiger zeit geschehen beim einschlafen seltsame dinge. Ich lieg meistens sehr entspannt in meinem bett, merke dass ich noch wach bin, bekomm von einem einschlafen nichts mit. Doch merke ich, dass ich nicht ganz wach bin, ein seltsames gefühl. Meistens hat mich bis jetzt eine große angst aus diesem zustand herausgerißen und will ich mich dann bewegen, geht nichts, bin wach, kann mich nicht bewegen und bekam dadurch schon oft panik und konnte nur durch heftiges atmen mich aus dieser ''lähmung'' befreien.

    Einmal bemerkte ich wie ich am einschlafen war und ein wunderschönes gefühl in meinem herzen machte sich breit, dehnte sich aus. Doch aufeinmal verwandelte sich dieses gefühl in eine düsteres ungutes gefühl vor dem ich sehr angst hatte, zumal es sich zusätzlich anfühlte als würde sich über mich etwas schweres darüber legen. Doch als mich davon lösen wollte, merkte ich wieder dass ich bereits tiefer im schlaf war als ich annahm, ich hatte die augen bereits offen, doch mein körper war taub und ich konnte kein wort sprechen, bis ich einige atemzüge abwartete. Manchmal fühlte es sich sogar an, als wäre mein ganzer körper an eine stromleitung angeschlossen und es kribbelte überall häftig.

    Anfangs hatte ich etwas angst, schenkte dem dann wenig meine aufmerksamkeit und es legte sich alles wieder.
    Doch die tage als ich schlafen ging, mich in mein bett und mich fallen ließ, die gedanklichen bilder an mir vorbeizogen, merkte ich dass ich nicht mehr ganz wach, doch auch nicht ganz im schlaf und ich genoß eine angenehme musik im ohr, die mich irgendwie schweben ließ.
    Ich beobachtete bilder, die irgendwie grausam waren, jemand wurde dann in eine zelle geworfen und die dicke tür davor zugehaun. Mein blick verweilte längere zeit auf der geschlossenen tür bzw dem runden türknauf. Und je mehr mein blick in diesen türknauf sackte umsomehr bekam ich körperlich das gefühl hineinzugehn. Ich fragte mich noch, warum ich so seltsame bilder seh als ich merkte, mein körper folgt meinem blick. Da ich nicht in den Raum dahinter wollte, lenkte ich meinen blick nach innen in mein wachbewusstsein, wurde wacher und aufeinmal hörte ich ein männliches tiefes NEIN und bekam einen kleinen stromstoß am oberarm als ich meinen blick schon fragen durchs schlafzimmer schweifen ließ.

    Liebe esoterikforum schreiberlinge :) ... sehr freue ich mich, hat jemand von euch eine erklärung für mich oder vielleicht ähnliches erlebt.
    Ich kann nur erahnen, was das ganze auf sich hat doch würde wirklich gerne mehr erfahren od darüber lernen.

    Danke jedenfalls im vorhinein :) :kiss4:
     
  2. Naurelleth

    Naurelleth Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2004
    Beiträge:
    573
    Ort:
    Wien
    Das ist die Schlafstarre. Das man die hat ist ganz normal, es ist nur eher selten, dass man sie mitbekommt. Soetwas kann unheimlich beängstigend sein, besonders wenn man nicht weiß was es ist.

    http://de.m.wikipedia.org/wiki/Bewegungsunfähigkeit_im_Schlaf
     
  3. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.546
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe Suninam,

    das Thema Schlafstarre hatten wir hier schon mehrfach besprochen, also ein Phänomen, das häufiger vorkommt, als man zunächst glauben mag. Im Schlaf können wir nicht zwischen Traum und Wirklichkeit unterscheiden, deshalb wird vom Gehirn eine Lähmung des Muskeltonus ausgelöst. Damit soll verhindert werden, dass wir das Geträumte nicht in die Tat umsetzen können. Störungen im Einschlaf- oder Aufwachprozess führen dazu, dass man diese Lähmungen bewusst wahrnehmen kann. In einem meiner Blogs bin ich auf dieses Thema etwas konkreter eingegangen, wenn Du magst, kannst Du da ja einmal reinschauen: http://www.esoterikforum.at/forum/blog.php?b=3052

    In dieser Schilderung beschreibst Du eigentlich genau, wie es zu diesem Phänomen kommen kann. Mit dem wunderschönen Gefühl läßt Du dich in eine völlige Entspannung fallen, dabei kommt es dann auch gelegentlich zu einer schockartigen Entladung in den Nervenbahnen, das sich dann als Kribbeln bemerkbar macht. Bei einigen esoterischen Einweihungsritualen wird das mit verschiedenen Entspannungstechniken ganz gezielt herbeigeführt, um sich von unterschiedlichen Kräften erfüllen zu lassen.

    Das anfängliche Glücksgefühl ändert sich deshalb in ein Gefühl der Angst, weil Du diese Sache nicht verstehen kannst und Du auch mit der Bewegungslosigkeit fürchtest, dieser Situation durch Flucht nicht entkommen zu können: also eine ganz normale Reaktion.

    Auch in deinem nachfolgend geschilderten Traum geht es um dieses Thema, wenn gleich auch in einem allegorischen Kleid verpackt. Du läßt dich da auch sehr stark fallen und erreichst damit auch sehr schnell tiefer Ebenen des Bewußtseins, in dem sich auch der Muskeltonusverlust bemerkbar macht. Dieses Loslassen wird mit dem Schweben unterstützt, mit dem Du dich über deine körperlichen Grenzen erheben möchtest. Diese Symbolhaftigkeit von Freiheit wird auch den Engeln mit ihren Flügeln zugeschrieben.

    Häuser verkörpern das eigene Seelenhaus und die Zimmer darin beschreiben deine einzelnen Seelen- und Lebensaspekte. Eine Zelle umschreibt dabei die Gefangenschaft in deinem Körper. Du beschreibst dann zu deinem Traum genau die Praxis, wie man in den geführten Entspannungstechniken zur Tiefenentspannung geführt wird (z.B. Hypnose). Da ist dann auch der Stromstoß, der mit der schockartigen Entladung der Nervenbahnen zusammenhängt, die am Ende solche schlagartigen Entspannungen entstehen. Das männliche Nein verkörpert dabei deine eigene rationale Logik: Du stellst damit das augenblickliche Erleben in Frage ("... das kann nicht sein!")

    Der Traum beschäftigt sich also nicht mit der Betrachtung einer Lebenssituation, sondern mit dem augenblicklichen Erleben. Dafür sprechen auch die aufsteigenden Bilder aus der Tiefe des Unbewussten. Unbewusst hast Du zu einem Weg gefunden – das man in der Tiefenentspannung oder der Meditation als Reise bezeichnet. Du hast hier ein Geschenk der Natur mit in die Wiege gelegt bekommen, das Du für dich nutzen und ausbauen solltest.

    Merlin :zauberer2
     
  4. pranaschamane

    pranaschamane Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2013
    Beiträge:
    987
    Herzlichen Glückwunsch Sunima!

    Deiner Beschreibung nach bist du auf dem Besten Weg, medial zu werden/zu sein, heißt: Du wirst Hellsichtig(fühlend), diese Starre ist ein Zustand der Tiefenentspannung! Wie in Hypnose. Benutze einen Anker in die Wirklichkeit, einen Startpunkt deiner Reise, der dich aus diesem Zustand herausholt. Damit du diesen Zustand steuern kannst - das ist unbedingt notwendig. Den dann kannst du diesen Zustand angstfrei nutzen, es ist ein wunderbares Geschenk!
     
  5. Seidentatze

    Seidentatze Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2006
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Elfenland
    Hallo Sunima,

    erklären kann ich das auch nicht, leider. Aber ich kenne dieses "Lähmungsgefühl" nur zu gut. Es ist unglaublich beängstigend!! Ich habe auch mal was dazu geschrieben, kannst Du ja mal lesen.
    Liebe Grüße
    Tatze
     
  6. The Crow

    The Crow Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2013
    Beiträge:
    3.378
    Ort:
    ♡ Berg, Wald und Wiese ♡
    Werbung:
    Liebe Sumina,

    Ich kenne dieses Gefühl auch und zwar mit dem Zusammenhang, dass mir jemand heimlich/ohne Absprache eine Reiki-Fernbehandlung schickt.
    Evtl. gibt es jemand in deinem Bekanntenkreis der dir heimlich/ohne Absprache, Reiki oder eine andere Energie schickt.

    Bei mir war das so, ich habe die 2 Personen angesprochen und gebeten es sein zu lassen.
    Eine konnte jedoch nie davon lassen... jetzt ist ihr das Reiki verleidet und ich habe was das anbelangt endlich meine Ruhe!
    Ich war selbst Reiki-aner, doch ich finde es absolut respektlos es einfach jedem aufzudrängen und überall herum zuschicken.:wut1:

    Alles Liebe!!!

    Seepferdli
     
  7. ralrene

    ralrene Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2011
    Beiträge:
    18.557
    Ort:
    Insel Sylt
    Hi Sunima,

    ich kenne dieses Gefühl auch,
    liege im Schlaf & irgendwie doch nicht,
    weil ich alles was um mich herum geschieht mitbekomme.

    Letztes Jahr z.B. bin ich beim Sonnenbaden im Liegestuhl eingeschlafen,
    & als ich "wach" (bewußt) wurde, wollte ich aufstehen.
    Aber ich konnte es nicht, war vollständig gelähmt.
    Mein Schatz lag im Liegestuhl neben mir,
    & so wollte ich mich bemerkbar machen,
    mit ihm reden & ihn bitten mir zu helfen,
    doch konnte ich weder sprechen - noch mich bewegen.
    Nur denken konnte ich,
    & so kam ich auf die Idee, mir mit den Händen die Augen zu öffnen,
    was aber sinnlos war, weil ich nicht einmal den Arm heben konnte.
    Diese Lähmung habe ich öfter, wenn ich wach werde
    & ich kenne das ängstliche Gefühl dazu sehr gut.



    @Pranaschamane:

    Ich sehe es nicht als Geschenk an,
    denn dieses Gefühl ist wirklich ganz schrecklich,
    denn man fühlt sich völlig hilflos.
    Auch gibt es keinen Anker der Dich da herausholen kann,
    denn das versuche ich schon seit Jahren.




    @D.Merlin

    Danke für Deinen Beitrag,
    werde mich näher mit Deinem Blogeintrag beschäftigen:)
     
  8. Sunima

    Sunima Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2013
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Oberösterreich
    Hallo ihr Lieben!

    Vielen lieben Dank für eure Antworten, die haben mir gut geholfen, zumal ich ein wenig Angst ablegen konnte. Es tut gut zu hören, dass viele von euch ähnliche bzw identische Erfahrungen machen!

    Mein Freund lag Nachts oft neben mir, bekam meistens nichts mit, weil ich eben keinen Laut oder eine Bewegung ausführen konnte. Ich fang meistens an zu jammern bzw zu winseln *g* da kennt er sich meistens dann schon aus.

    Zum Anker in diese Realität fällt mir spontan was witziges ein. Als ich ein Baby war, begann ich die Zipfel meines Polsters zwischen die Finger zu legen und zu reiben (sehr angenehm weich *g*) .... Diese Aneignung habe ich nun 26 Jahre später (leider) immer noch. Mein Polster (mittlerweile nur mehr ein Fetzerl) kommt mit mir ins Bett und liegt in meinen Händen. Ich kann ihn auch spüren während ich da lieg und alles über mich ergehen lass. Könnte das als so ein Anker fungieren?

    Außerdem sprech ich vorm einschlafen noch ein Gebet, bitte für einen guten Schlaf und den Schutz während dem schlafen und träumen, bitte um Engel.

    Seid meiner letzten Nachricht, kam es nur mehr 2 mal vor. Außerdem geschah was witziges. Ich bin mit einer Bergkristallspitze in den Händen eingeschlafen... und als ich zu mir kam, merkte ich wie meine Hände vom Körper weggestreckt waren und ich die Vorderseite meiner Arme mit der Spitze des Kristalls massierte und auf und ab strich.

    Und wieder ein ziemlich furchteregendes Erlebnis war als ich während dem schlafen wieder ''wach'' wurde und bemerkte dass ich ziemlich entschlossen kraftvoll aber behutsam meine linke Handy auf meinen Bauch(nabel) legte. Ich fühlte die Kraft in meinen Bauch ströhmen, es war gut. Doch gleich darauf begann es in meinm Bauch schrecklich zu kribbeln, sehr stark, eher schmerzhaft und elektrisch od magnetisch. Ich erschrack und konnte sogar einen Ruck mit dem Körper zur Seite machen. Und als meine Aufmerksamkeit zufällig auf eine andere Körperstelle ging, fing es da an so zu kribbeln ...... Da es mit leichtem Schmerz verbunden ist, beunruhigt mich das ein wenig.

    Anschließend hatte ich das Gefühl als würde mir man etwas zeigen wollen ....

    Auch wenn ich zB im Schwimmbad einschlafe, bekomm ich auch fast alles mit, bekomm aber auch das bunte Treiben in mir mit. Bewegen geht schlecht,.. steiles Gefühl und das macht mir weniger Angst, vielleicht weil die Dunkelheit bei mir viel ausmacht, Angsttechnisch *g*
    Jedenfalls bemerke ich oft wie ich im träumen abheben würde und mein auf der Liege liegender Körper macht dan unwillkürliche Zuckungen bzw spürt die Energieentladungen. (Manchmal fühlt es sich sogar so an als würde wer Energiebälle auf mich werfen) Das is echt krass und ziemlich interessant. Zumal das Steißbein meine Aufmerksamkeit immer auf sich zieht und von da ziemlich starke Energie die Wirbelsäule raufströhmt bzw raufspritzt *g* ....

    Jedenfalls denk ich mir, wenns soviele Menschen gibt, denen es ähnlich geht, warum sind wir nicht aufgeklärt? Oder wo bekomme ich dieses Wissen, wer lehrt mich? Soll ich einfach auf mich und mein Wissen vertrauen? *hm* ... Eine School of Mystic Life wär toll *g*

    Nochmals vielen lieben Dank für eure Aufmerksamkeit und eure Antworten :)

    :danke: <3

    Sunima

    PS: Merlin deinen zusätzlichen Beitrag zu diesem Thema fand ich sehr interessant und hilfreich! Danke !! :zauberer1
     
  9. Sunima

    Sunima Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2013
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Oberösterreich
    Hallo nochmal!
    Also ich bin gerade im Astralreisenthread mehr als fündig geworden !!!!

    GLG
    Sunima
     
  10. Seelenengel

    Seelenengel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2012
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Bayerm
    Werbung:
    Hallo du Meditierst ihm Unterbewusstsein,bevor man Richtig anfängt,zu Meditieren,zumindest sich selber zu finden,kommt man ,an den Null Punkt an,das heisst,das du denkst du schläfst,bist aber Hellwach,und du kannst dich dabei nicht Bewegen,es macht dir Angst,Ich habe es vor Jahren auch erlebt,Ich weiss ,wie du dich fühlst!Du machst unbewusst Türchen auf,um Traumatische ereignisse,aus der Kindheit,zu verdauen,weisst du es gibt nichts schlimmeres,wenn man Unbewusst etwas tut,und man kann nicht raus,aber wenn du Hilfe hast,von Erfahrenen Menschen,dann hilft dir das,ein Stückchen weiter,versuch a mal,bevor du schlafen gehst,Bewusst zu Meditieren,du sitzt dich,auf den Boden,schliesst deine Augen,und wendest deine Blick nach ihnen auf die Tümusdrüsse,dort hocken die Ängste,aus der Kindheit,die noch nicht Transformiert worden sind,die Tymusdrüse sitzt zwischen dem herzen und dem Kehlcakra brustoberknochen ,ihn der Mitte,wenn es da drückt,klopfst du ganz leicht drauf,dreimal,und dann lösst sich langsam die Blockade,braucht eine Zeit,solltest du eine weile machen,jeden abend vor dem Bett gehen,sitzt du dich hin,ihm schneidesitz,augen zu nach innen wenden,und dreimal klopfen,aufs brustbein,ihn der mitte,und bittest,es geht dann ganz automatisch,wenn du das gefühl hast,jetzt kannst du schlafen,leg dich hin,bete,oder mach ein ritual,.wo du ein gutes gefühl hast,was deins ist,und schlaf,wünsche dir alles gute dabei,wird schon :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen