1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ö: Abstimmung 20.01 Wehrpflicht

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Hikari, 12. Januar 2013.

?

Sollte die Wehrpflicht abgeschafft werden?

  1. Ich bin stimmberechtigt werde sicher für die Abschaffung stimmen

    11 Stimme(n)
    29,7%
  2. Ich bin stimmberechtigt werde sicher für Beibehaltung stimmen

    16 Stimme(n)
    43,2%
  3. Ich bin stimmberechtigt und werde wahrscheinlich oder sicher nicht abstimmen (Begründung?)

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. Ich bin nicht stimmberechtigt und für die Abschaffung (z.B. Deutsche)

    8 Stimme(n)
    21,6%
  5. Ich bin nicht stimmberechtigt und für die Beibehaltung (z.B. Deutsche)

    1 Stimme(n)
    2,7%
  6. Ist mir egal.

    1 Stimme(n)
    2,7%
  1. Hikari

    Hikari Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2010
    Beiträge:
    825
    Werbung:
    Hallo liebe Mituserinnen und Mituser. :D

    In Österreich wird am 20. Jänner darüber abgestimmt, ob der allgemeine Zwangsmilitärdienst so wie bisher weitergeführt werden soll.
    Direkt betroffen sind hiervon alle, die das "Pech" hatten, zur falschen Zeit, am falschen Ort, mit dem falschen Geschlecht geboren worden zu sein.
    Indirekt sind wir jedoch alle davon betroffen.

    Die Wehrpflicht war im antiken Griechenland an das Wahlrecht gebunden.
    Im früheren Europa hingegen, zur Zeit ständiger Kriege, war die Verpflichtung aller männlichen Staatsbürger der beste Weg große Mengen an Kanonenfutter zu erhalten.
    Unter der Führung von Napoleon Bonaparte oder auch Adolf Hitler wurden somit Armeen aufgestellt, die praktisch gegen ganz Europa Krieg gleichzeitig führen konnten. Auch im Vietnamkrieg kam ein Pflichtheer zum Einsatz. Dass dabei wesentlich mehr Zivilisten, so wie Zwangsbewaffnete, mit oder auch ohne Kampferfahrung, umgekommen sind, als berufliche Soldaten, dürfte klar sein.

    Der Zwangsmilitärdienstersatz [Zivildienst] wurde in Österreich 1975 als Bestrafung für all jene eingeführt, die sich geweigert haben sich für den Kriegsdienst, denn dazu sind die Waffen schließlich da, ausbilden zu lassen.
    Leider wird dieser Dienst inzwischen in unserem Sozialsystem als selbstverständlich wahrgenommen und muss als Argument für ein aufgeblähtes, teures und veraltetes Militär herhalten.

    Doch es geht nicht nur um den Wehr- oder Zivildienst sondern auch darum, welche Werte unsere Gesellschaft vertritt und wie ernst wir die Bedeutung der persönlichen Entscheidungsfreiheit eines Menschen nehmen.

    Für die Abschaffung des Zwangsmilitärdienstes stehen zur Zeit
    SPÖ, BZÖ, Die Grünen und Team Stronach.

    Befürworter der Wehrpflicht sind
    FPÖ und ÖVP

    Ich bin kein Anhänger irgendwelcher Parteien, aber ÖVP und FPÖ haben ihre Entscheidungskompetenz in der letzten Regierungszeit bereits unter Beweis gestellt.
    Es zeichnet sich jedoch ab, dass es in der Bevölkerung mehr Wehrpflichtbefürworter als Wehrpflichtgegner gibt.

    Um Missverständnisse auszuräumen:
    Ich möchte keine Panik machen, im Gegenteil, ich bin gegen die Einführung einer Frauenwehrpflicht. Es ist bisher auch keine geplant.
    Sollte am 20. jedoch für die Beibehaltung gestimmt werden, so gehe ich davon aus, dass es nur eine Frage der Zeit ist.
    Sogar Michael Spindelegger, Parteivorsitzender der ÖVP, hat im Bürgerforum zugegeben, dass man eine eventuelle Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs akzeptieren werde müssen, sollte dieser die Gleichstellung von Männer und Frauen im Wehrdienst fordern.
    Dass das bisher noch nicht passiert ist, liegt an der politischen Rücksicht der EU auf nationale Gesetze. Doch nachdem inzwischen 21 von 27 EU Mitgliedsstaaten eine Frewilligenarmee haben, bröckelt dieser Zurückhaltung bereits.

    Dass diese Volksbefragung grundsätzlich schlecht organisiert und undemokratisch ist bezweifelt kaum jemand. Es fehlen schließlich einige Dinge, die wir gerne ankreuzen würden. ;)
    Da jedoch beide Koalitionspartner versichert haben, dass das Ergebnis bindend ist, werde ich hin gehen und mein Kreuzerl machen.

    Normalerweise bin ich nicht politisch aktiv, aber hier, aus Rücksicht vor Vergangenheit und Zukunft, finde ich, dass jeder hingehen sollte, der eine eigene Meinung dazu hat, wie auch immer sie sein mag.

    Edit:
    Mist! Vergessen ein Zeitlimit für die Umfrage zu setzen.

    Edit 2:
    Ups. Die 3. Möglichkeit soll heißen: wahrscheinlich nicht oder sicher nicht
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2013
  2. Dumm

    Dumm Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2012
    Beiträge:
    3.256
    Die Berufsarmee ist das Beste,was es gibt.
    Komplett gnadenlose und ultrabrutalste Killer.
    Hirnlose Idioten, die alles in Trümmer hauen, was im Weg steht.


    Mit einer Berufsarmee wo keiner hingeht, lässt sich locker Arbeiten

    HM?
    Ps::D
     
  3. Hikari

    Hikari Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2010
    Beiträge:
    825
    Das neue Sozialjahr wird auch gut bezahlt: 14 x 1400 € im Jahr und ist offen für Männer und Frauen jeden Alters.

    Auch interessant:
    http://frauen-fuer-ein-berufsheer.at/

    Ich habe Berufssoldaten in der Familie und das sind sicher keine "brutalen Killer". :rolleyes:
    Ich weiß ehrlich gesagt nicht was man daran findet, aber wem es Spaß macht... nur zwingen sollte man niemanden!

    Das wäre natürlich das Optimum.
    Aber was macht man dann mit den ~14000 (Unter)Offizieren? :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2013
  4. Dumm

    Dumm Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2012
    Beiträge:
    3.256
    Ein richtiger Soldat ist ein Söldner.
    Der killt, egal was
    Er liebt Befehle
    Frauen an die Front:lachen:
     
  5. nelly

    nelly Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    992
    von Dingen, die man sich leisten kann
    und von Dingen die man sich auch leistet
    und wer sind die wirklichen Eurofighter

    da hat die allgemeine Wehrpflicht leider
    quer durch alle Parteien
    versagt, ginge es auch anders??
    und das in ÖsterReich...........



     
  6. Hikari

    Hikari Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2010
    Beiträge:
    825
    Werbung:
    Wobei sich das mit den höheren Kosten auch wieder relativiert. Das momentane System ist katastrophal und daran besteht kein Zweifel.
    Man weiß nicht mal wofür das Heer da ist.
    Es wird Jahr für Jahr Geld in die "Ausbildung" von Grundwehrdienern gepumpt, das anderswo besser investiert wäre, während zeitglich die Kasernen von sich hin schimmeln. Ganz zu schweigen von den Militärbeamten, die sich ihre Brötchen mit Zeittotschlagen verdienen, während sie auf ihre fette Pension warten.

    So wie es jetzt ist, ist es - fast - sinnlos. Fast, wegen dem Katastrophenschutz. Aber der wird sowieso großteils von der Feuerwehr übernommen und kann auch auf andere Weise geregelt werden.
    Die höheren Kosten kommen so oder so auf uns zu, ob Wehrpflicht oder Berufsheer. Neutralität ist nicht billig.

    Das Ganze relativiert sich natürlich, da bei einem Berufsheer die flächendeckende Einberufung und Ausbildung von Zwangsverpflichteten wegfällt.
    Wenn zehntausende Leute ein Jahr früher mit der Arbeit anfangen, fließt natürlich auch mehr Steuergeld in die Staatskasse und wirkt sich allgemein positiv auf die Wirtschaft aus. Momentan fließt das Steuergeld völlig sinnlos ab.

    Das freiwillige Sozialjahr wäre natürlich teurer, aber da jeder hin kann und jeder eine fundierte Ausbildung erhält, könnte man das auch als Sprungbrett für Sozialberufe nutzen.
    Außerdem sind 1400 € einfach eine faire Bezahlung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2013
  7. nelly

    nelly Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    992
    ..fest steht für mich, dass die Naturkatastrophen des letzten Jahrzehntes ohne Einsatz des Bundesheeres nicht leistbar gewesen wären..
    ..http://www.bmlv.gv.at/sk/chronik_inlandseinsaetze.shtml
    ..und fest steht für mich, dass in Österreich das politische RINGLreia
    sehr viel Desinteresse auslöst
    http://news.orf.at/stories/2138276/2138281/

    http://news.orf.at/stories/2138276/2138281/:D
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2013
  8. Dumm

    Dumm Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2012
    Beiträge:
    3.256
    Dschänial.............
    http://news.orf.at/stories/2138276/2138281/:D
     
  9. nelly

    nelly Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    992
    steht vielleicht unter Denkmalschutz..
     
  10. nelly

    nelly Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    992
    Werbung:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen