1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

NTE - keine Spirituelle Erfahrung

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von anadi, 27. September 2017.

  1. anadi

    anadi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    2.708
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Werbung:
    Die NTE Erfahrung von Ajamila (Bhagavat Puran Canto 6 Kapitel 2 Verse 45)

    Die Kraft des Aussprechen des Namens des Transzendentalen Herrn

    Ajamila war ein brähmana, der aufgrund von schlechter Gesellschaft alle
    brahmnische Kultur und alle Prinzipien der Vorgeschribenen Pflichten aufgegeben hatte.
    Da er äußerst gefallen war, stahl er, trank er und beging andere abscheuliche
    Handlungen. Er hielt sich sogar eine Prostituierte. Deshalb war es ihm bestimmt,
    von den Sendboten Yamarajas zur Hölle fortgeschafft zu werden,
    aber einfach durch einen bloßen Funken des Chantens des Heiligen Namens

    Narayans
    wurde er augenblicklich gerettet.
     
  2. anadi

    anadi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    2.708
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Die NTE Erfahrung von Ajamil (Bhagavat Puran Canto 6 Kapitel 2 Verse 46)

    Das Chanten über den Namen, den Ruhs, den Gestalt und die Spiele des Transzendentalen Herrn
    zerstört die Wünsche nach materielle Sinnenbefriedigung


    Jemand, der sich Freiheit von materieller Bindung wünscht,
    sollte deshalb den Vorgang des Chantens und der Lobpreisung
    des Namens,
    des Ruhms,
    der Gestalt und
    der Spiele
    des Transzendentalen Herrn annehmen,

    an deren Füßen sich alle heiligen Orte befinden.
    Von anderen Me1thoden,
    wie fromme Buße,
    spekulative Wissensaneignung und
    Meditation im mystischen Yoga,
    kann man nicht den rechten Segen erfahren,
    denn selbst nachdem man solchen Methoden gefolgt ist,
    wendet man sich wieder materiell fruchtbringenden Tätigkeiten zu,
    da man nicht in der Lage ist, seinen Geist zu beherrschen,
    der durch die· niederen Eigenschaften der Natur, nämlich Leidenschaft und Unwissenheit, verunreinigt ist.


    Tika (Kommentar):
    Das was illusorisch ist, ist materiell,
    wie der grobstoffliche Körper,
    wie auch der Geist, die Intelligenz und das Falsche Ego, was der feinstoffliche Körper darstellen
    und alle unbeseelte, materielle Objekte,
    sei es grobstofflich, oder feinstofflich (in Form von Felder der materiellen Energie wie Elektromagnetische-, Gravitations- oder Neuronale-Felder)."
     
  3. anadi

    anadi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    2.708
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Die NTE Erfahrung von Ajamil (Bhagavat Puran Canto 6 Kapitel 2 Verse 47-48)

    Die Kraft der Erzählung über die Erfahrung Ajamilas


    Weil diese sehr vertrauliche geschichtliche Erzählung die Kraft besitzt,

    alle sündhaften Reaktionen zu besiegen, ist jemand, der sie mit Vertrauen
    und Hingabe hört oder beschreibt, nicht mehr zu höllischem Leben verdammt,
    gleichgültig, ob er einen materiellen Körper hat und wie sündhaft er gewesen sein mag.
    ln der Tat nähern sich die Yamadtas (die Boten des Richters über die Toden),
    die die Anweisungen Yamaräjas ausführen, einem solchen Menschen nicht einmal,
    um ihn zu sehen. Nachdem er seinen Körper aufgegeben hat, kehrt er zu dem Reich,
    des transzendentalen Herrn Vishnu, wo er sehr respektvoll empfangen und verehrt wird.
     
  4. anadi

    anadi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    2.708
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Werbung:
    Die NTE Erfahrung von Ajamil (Bhagavat Puran Canto 6 Kapitel 2 Verse 49)

    Als Ajämil sich zur Zeit des Todes in Not befand, chantete er den Heiligen

    Namen des Transzendentalen Her
    rn, und obgleich mit dem Chanten sein Sohn
    gemeint war, (welcher den Namen des Transzendentalen Herrn trug - Narayan)
    wurde er dennoch zu Seinem Reich befördert.

    Wenn daher jemand mit Vertrauen und ohne Vergehen den Heiligen Namen
    des Transzendentalen Herrn chantet, wie kann es da einen Zweifel daran geben,
    daß er zu Seinem Reich befördert wird?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen