1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

NTE - keine Spirituelle Erfahrung

Dieses Thema im Forum "Nahtoderfahrungen" wurde erstellt von anadi, 27. September 2017.

  1. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    23.500
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße
    Werbung:
    Der gute Mann ist hat sich wohl in die falsche Kaste inkarniert! ;)
     
  2. anadi

    anadi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    3.050
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Servus Teigabid,

    Die NTE Erfahrung von Ajamila (Bhagavat Puran Canto 6 Kapitel 2)

    Die Antwort


    Sukadeva Gosvämi sagte: Mein lieber König, die Diener Sri Vishnus sind
    stets sehr bewandert in Logik und Argumenten. Nachdem sie die Worte der
    Yamadütas vernommen hatten, antworteten sie folgendermaßen. 1


    Die Vishnu-dütas sagten: 0 weh, wie schmerzhaft ist es, daß adharma eine
    Versammlung beeinträchtigt, in der Dharma (Vorgeschriebene Pflichten) aufrechterhalten werden
    sollte. ln der Tat bestrafen diejenigen, die für die Aufrechterhaltung der Dharma-Prinzipien verantwortlich
    sind,
    einen sündlosen Menschen, der keine Strafe verdient. 2

    Ein König oder Regierungsbeamter sollte so qualifiziert sein, daß er aus
    Zuneigung und Liebe als Vater, Erhalter und Beschützer der Bürger handelt.
    Er sollte den Bürgern guten Rat und Anweisungen in Einklang mit den
    maßgebenden Schriften erteilen und jedem gleichgesinnt sein. So verhält
    sich Yama-räja, denn er ist der höchste Meister der Gerechtigkeit, und diejenigen,
    die seinen Fußstapfen folgen, verhalten sich ebenso. Wenn solche
    Personen jedoch verunreinigt werden und Parteilichkeit zeigen, indem sie
    einen unschuldigen und untadeligen Menschen bestrafen, an wen werden
    die Bürger sich dann wenden, um für ihre Erhaltung und Sicherheit Schutz zu suchen? 3

    Die Masse der Menschen folgt dem Beispiel eines Führers in der Gesellschaft
    und ahmt sein Verhalten nach. Sie erkennen als maßgeblich an, was immer der Führer anerkennt. 4

    Die Allgemeinheit ist nicht sehr fortgeschritten im Wissen, mittels dessen
    man zwischen Dharma und Adharma unterscheidet. Der unschuldige,
    unerleuchtete Bürger ist wie ein unwissendes Tier, das friedlich mit dem
    Kopf auf dem Schoß seines Meisters schläft und vertrauensvoll an den
    Schutz des Meisters glaubt. Wenn ein Führer wirklich gütigen Herzens ist
    und es verdient, daß ein Lebewesen ihm seinen Vertrauen schenkt, wie kann
    er dann einen törichten Menschen bestrafen oder töten, der sich ihm in gutem
    Glauben und Freundschaft vollständig hingegeben hat? 5

    Kommentar:
    Damit ist ein unerfahrener Geweihter des Transzendentalen Herrn, der aber in Ihm Vertrauen hat, gemeint.

    Folgende Verse kommen.

    Gruß anadi
     
  3. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    8.712
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Das Kastenwesen lässt grüßen. Man beachte, dass die größte Sündhaftigkeit darin bestand, dass die Prostituierte mit diesem Geld ihre Kinder ernährte und der Brahmane von ihren Speisen aß. Ja, man setzt sich nicht mit den Unberührbaren an einen Tisch und seien es nur deren Kinder.

    Eventuell sollte der Brahmane einmal darüber nachdenken, warum es in seiner Gesellschaft überhaupt die Unberührbaren gibt. Ach ja, sie haben sich mit ihrem Lebenswandel in einem früheren Leben dieses Dasein selbst verschuldet. Es ist ja schon ein Makel als Frau geboren zu werden und dann noch eine Prostituierte – welche Schuld mag sich diese Seele wohl ihn ihrem früheren Leben aufgeladen haben?

    Nun ja, sicherlich hat sich diese Prostituierte mit der Gnade des Brahmanen für ihr nächstes Leben eine Kaste hochgeschlafen? Eventuell kann sie sich dann damit trösten, in einem weiteren Dasein, die wunderschöne Frau eines Brahmanen zu werden: „Und wenn sie nicht gestorben ist, so träumt sie heute noch.“


    Merlin
     
    NuzuBesuch gefällt das.
  4. anadi

    anadi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    3.050
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Servus Merlin,

    Der Kastenwesen ist nur ein von Europäer ausgedachten Namen für den Vedischen Sozialen System.
    Die größte Sünde ist die schlechte Gemeinschaft zu haben, die dich von der spirituellen Tätigkeiten zu den materialistischen Tätigkeiten ablenkt.
    Eine Prostituierte ist der Imbegriff von Unwissenheit und Leidenschaft, die einer schnell von der spirituellen Tätigkeiten abbringen kann.

    Siehe auch Kastenwesen

    Gruß anadi
     
  5. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    8.712
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Lieber Anadi,

    wie Du das letztlich bezeichnest, spielt doch keine Rolle, Fakt sind die gesellschaftlichen Verhältnisse, die sich aus dieser Lehre ergeben. Fakt ist auch, dass diese Vorstellungen nicht zum Wohle dieser Völker beitragen, sondern ein großes Hindernis für die sozialen und wirtschaftlichen Entwicklungen darstellen.

    Auch wir hatten mit der Gottgewollten Ordnung eines solches Kastenwesen, mit dem einige wenige ihre Pfründe verteidigten. Auch wenn in Indien das Kastenwesen offiziell abgeschafft wurde, besteht es in den Köpfen der Bevölkerung weiter. Folge ist die katastrophale Situation der Frauen und die extrem schlechten Voraussetzungen für die Bevölkerung, um ihre Lebenssituation verbessern zu können.


    Merlin
     
    NuzuBesuch gefällt das.
  6. Xonolil

    Xonolil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    1.149
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Niemals in der Geschichte, war die Versuchung des obersten Herrschers so nahe an der Versuchung der obersten Frauen, so nahe, wie heute. Bisher. Ich glaube, das wiederholt sich in eiigen Jahrtausenden. Bis es soweit ist, müssen wir uns mit Menschen, die ihren Weg bis zum Ende denken können umgeben - auf dass dieses irgendwann vonstatten geht.
     
  7. anadi

    anadi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    3.050
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Servus Teigabid,

    Die NTE Erfahrung von Ajamila (Bhagavat Puran Canto 6 Kapitel 2)

    Die Antwort der Boten von Vishnu an den Boten von Yama-raja


    Die Allgemeinheit ist nicht sehr fortgeschritten im Wissen, mittels dessen
    man zwischen Vorgeschriebene Pflicht und das Gegenteilige unterscheidet.
    Der unschuldige, unerleuchtete Bürger ist wie ein unwissendes Tier, das friedlich
    mit dem Kopf auf dem Schoß seines Meisters schläft und vertrauensvoll an den
    Schutz des Meisters glaubt. Wenn ein Führer wirklich gütigen Herzens ist
    und es verdient, daß ein Lebewesen ihm seinen Glauben schenkt, wie kann
    er dann einen törichten Menschen bestrafen oder töten, der sich ihm in gutem
    Glauben und Freundschaft vollständig hingegeben hat? 6

    Ajämila hat bereits für alle seine sündhaften Taten gebüßt. Er hat sogar

    nicht nur für die Sünden gebüßt, die in einem Leben von ihm begangen
    worden sind, sondern auch für alle, die er in Millionen von Leben begangen
    hat, denn er chantele in einem hilflosen Zustand den Heiligen Namen des Transzendentalen Herrn Näräyanas.
    Obgleich sein Chanten nicht rein war, chantete er ohne Vergehen, und deshalb ist er jetzt rein und für die Befreiung geeignet. 7

    Die Vishnu-dütas fuhren fort: Schon früher pflegte Ajämila beim Essen und

    bei anderen Gelegenheiten seinen Sohn zu rufen, indem er sagte: "Mein
    lieber Näräyan, bitte komm zu mir." Obgleich er den Namen seines Sohnes
    rief, sprach er nichtsdestoweniger die vier Silben nä-rä-ya-na aus. Einfach
    daduch, daß er den Namen Näräyanas auf diese Weise chantete, büßte
    er ausreichend für die sündhaften Reaktionen von Millionen von Leben.


    Folgende Verse kommen.

    Gruß anadi


     
  8. anadi

    anadi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    3.050
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Servus Teigabid,

    Die NTE Erfahrung von Ajamila (Bhagavat Puran Canto 6 Kapitel 2)

    Die Antwort der Boten von Vishnu an den Boten von Yama-raja

    Die Kraft des spirituellen Namen des Transzendentalen Herrn


    Das Chanten des Spirituellen Namens Sri Vishnus ist der beste Bußvorgang
    für einen Dieb
    , der Gold oder andere Wertgegenstände stiehlt,
    für einen Trunkenbold, für jemand, der einen Freund oder Verwandten betrügt,
    für jemand, der einen brähmana tötet, und für jemand, der mit der Frau seines
    guru oder eines anderen Höhergestellten eine sexuelle Verbindung eingeht.
    Dies ist auch die beste Methode der Buße für jemand, der Frauen, den
    König oder seinen Vater ermordet, für jemand, der Kühe schlachtet, und für
    alle anderen sündhaften Menschen. Einfach durch das Chanten des Spirituellen
    Namens Sri Vishnus vermögen solch sündhafte Menschen die Aufmerksamkeit
    des Transzendentalen Herrn auf sich zu ziehen, der Seinerseits denkt: "Da dieser
    Mensch Meinen Spirituellen Namen gechantet hat, ist es Meine Pflicht, ihm
    Schutz zu gewähren." 9


    Folgende Verse kommen.

    Gruß anadi
     
  9. anadi

    anadi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    3.050
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Die NTE Erfahrung von Ajamila (Bhagavat Puran Canto 6 Kapitel 2)

    Die Antwort der Boten von Vishnu an den Boten von Yama-raja
    Die Kraft des spirituellen Namen des Transzendentalen Herrn


    Durch das Befolgen der vedischen Ritualzeremonien oder das Verrichten
    von Bußen werden sündhafte Menschen nicht so sehr geläutert wie dadurch,
    daß sie einmal den Spirituellen Namen Sri Haris chanten. Obgleich ritualistische
    Buße einen Menschen von sündhaften Reaktionen befreien
    mag, erweckt sie nicht den hingebungsvollen Dienst (Bhakti) - im Gegensatz zum
    Chanten der Spirituellen Namen des Herrn, das einen an den Ruhm, die Vorzüge, die
    Merkmale, die Spiele und das Zubehör des Herrn erinnert. 11

    Die Ritualzeremonien der Buße, die in den religiösen Schriften empfohlen
    werden, reichen nicht aus, um das Herz vollkommen zu reinigen, denn
    nach vollzogener Buße strebt der Geist des Menschen wieder materiellen
    Tätigkeiten zu. Aus diesem Grunde wird einem Menschen, der Befreiung
    von den fruchtbringenden Reaktionen materieller Tätigkeiten wünscht,
    die Lobpreisung des Namens, des Ruhms und der Spiele des Transzendentalen Herrn
    als der vollkommene Vorgang der Buße empfohlen, da solches Chanten
    den Schmutz im Herzen vollständig beseitigt. 12

    Zur Zeit des Todes chantele dieser Ajämila hilflos und sehr laut den Spirituellen
    Namen des Herrn Näräyan. Dieses Chanten allein hat ihn von den
    Reaktionen allen sündhaften Lebens befreit. Deshalb, o Diener Yama-räjas,
    versucht nicht, ihn zu eurem Meister zu führen, um ihn unter höllischen Bedingungen

    bestrafen zu lassen.
     
  10. anadi

    anadi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    3.050
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Werbung:
    Die NTE Erfahrung von Ajamila (Bhagavat Puran Canto 6 Kapitel 2 Verse 14-)

    Die Antwort der Boten von Vishnu an den Boten von Yama-raja

    Die Kraft des spirituellen Namen des Transzendentalen Herrn

    Jemand, der den Spirituellen Namen des Transzendentalen Herrn chantet, wird sofort von den
    Reaktionen auf zahllose Sünden befreit, selbst wenn er indirekt chantet [und
    dabei etwas anders meint), im Scherz, zur musikalischen Unterhaltung oder
    sogar nachlässig. Dies wird von allen erfahrenen Schriftgelehrten akzeptiert. 14
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden