1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Nostradamus, der Schreckenskönig vom Himmel und die Vogelgrippe!

Dieses Thema im Forum "Orakel, Wahrsagen" wurde erstellt von JeeJae, 21. Februar 2006.

  1. JeeJae

    JeeJae Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    Haben wir vor einigen Jahren nicht alle auf den von Nostradamus angekündigten “großen Schreckenskönig“ gewartet?
    Zur Jahrtausendwende sollte er kommen!!!
    Einige sahen in ihm die große Sonnenfinsternis – die allerdings eher weniger mit „Schrecken“ zu tun hatte.
    Andere sahen in den Anschlägen auf das World Trade Center den Schreckenskönig, der vom Himmel kam.
    Eins wissen wir mittlerweile genau – die Zeitangaben in dem Vers stimmen nicht! Besser gesagt unsere Zeitrechnung stimmt nicht mehr mit der von Nostradamus überein (geändert durch den Gregorianischer Kalender).
    Somit war die Jahrtausendwende, als Erscheinungsjahr für den Schreckenskönigs auch um einige Jahre zu früh angesetzt. Der Schreckenskönig erscheint später…ca. 5-6 Jahre später!!!
    Der Vers um den es geht:

    Vers Nr. 72 aus der X. Centurie - »Im Jahr 1999, im siebten Monat, kommt vom Himmel ein großer Schreckenskönig. Er wird den großen Herrscher von Angolmois zur Macht bringen«.

    Nostradamus nennt hier das Jahr 1999 – jedoch ohne die Änderungen von Pabst Gregor mit in betracht gezogen zu haben. Somit steht uns das kommen des Schreckenskönig noch bevor…..oder ist er schon da?

    Man braucht eigentlich nur in den Himmel zu schauen….!

    Viele Astrologen, Wahrsager, selbsternannte Nostradamus Kenner haben Interpretationen seiner Verse veröffentlicht!
    So gab es viele Deutungen für den „Schreckenskönig“, der Unheil über die Menschheit bringen sollte. Einmal war es eine Atombombe, ein riesiger Komet, der ins Meer stürzt, ein Giftgasanschlag, eine Sonnenfinsternis oder Osama Bin Laden mit seinem weltweiten Terror.
    Googelt man im Internet nach den Wörtern: Nostradamus und Schreckenskönig kommt so manches skurrile zum Vorschein.

    Nostradamus selber schrieb über diejenigen, die versuchen werden seine Verse zu deuten:

    »Wer diese Zeilen liest, prüfe zur rechten Zeit: Einfaches und unwissendes Publikum gebe sich nicht damit ab: Astrologen, Dummköpfe, Sprachunkundige sollten sich fernhalten. Wer auf andere Weise vorgeht, ist zu Recht dazu bestimmt.«

    Die Welt wartet noch auf die komplette Entschlüsselung der Verse. Leider war es bisher immer nur möglich den Versen entsprechende Ereignisse nachträglich zuzuweisen.

    Oder hat vor 6 Jahren einer daran gedacht das der „Schreckenskönig vom Himmel“ schon seit vielen Jahrtausenden für alle sichtbar und hörbar war???
    „im siebten Monat, kommt vom Himmel ein großer Schreckenskönig“ – „vom Himmel“!

    Der Schreckenskönig ist ein Virus und Vögel sind es, die ihn über die ganze Welt bringen werden!

    Ohne schwarzsehen zu wollen - aber man kann sich ganz leicht vorstellen welches Ausmaß diese „Seuche“ noch annehmen wird!!
    Blieben „nur“ die Vögel betroffen und der Virus würde auf Nutztiere übergehen, hätte dies ungeahnte Auswirkungen auf die Fleisch und Eier Produktion. Einige sagen „na und dann esse ich eben mal eine Zeit lang keine Eier“ – wenn’s nur so einfach wäre!!! Schaut man mal auf die Lebensmittel, die man so Zuhause hat, wird man sehr schnell feststellen das Eier in sehr vielen Lebensmitteln enthalten sind. Die Konsequenz wären horrende Kostensteigerungen oder sogar der komplette Ausfall von Produktionen.

    Dies wäre fatal aber überwindbar!

    Ein übergehen des Virus auf den Menschen hingegen wäre ein Katastrophe deren Ausmaß nicht absehbar ist.
    Heute wurde von ersten Mutationen des Virus berichtet – diese neue Form ist zwar derzeit nur für Hühner besonders gefährlich, aber die Tatsache das der Virus mit Mutationen begonnen hat deutet schon darauf hin, dass hier noch einiges geschehen wird!

    Würde man sich nun herausnehmen den Vers zu deuten, wäre es nahe liegend, das im siebten Monat – also im Juli – der Ausbruch einer Pandemie und damit das übergehen des Virus auf den Menschen bevorsteht!

    Die Zeit wird es zeigen…..leider!
     
  2. opti

    opti Guest

    Hallo JeeJae

    Du hast uns zwar einen sehr schönen Bericht geschrieben, aber überzeugen kann mich das nicht. Mir kommt es eher so vor, als ob man jetzt die Vogelgrippe an den Haaren herbeizieht, um die Voraussagen Nostradamus zu betätigen. Ebbt die Vogelgrippe ab, na, dann hat man sich eben geirrt und sucht nach dem nächsten Ereignis, um die Vorraussagen Nostradamus zu bestätigen. Notfalls wird halt ein wenig am Datum manipuliert und irgendwann findet sich vielleicht ein Zusammenhang, der den Nostradamusgläubigen ins Konzept passt.

    Man sollte einfach einmal klipp und klar anerkennen, dass niemand in der Lage ist, die Zukunft vorraus zu sagen. Auch ein Herr Nostradamus nicht. Ich möchte allerdings nicht verhehlen, dass die Vogelgrippe sich wirklich zu einer ernst zu nehmenden Seuche entwickeln könnte. Und wenn es nicht die Vogelgrippe ist, so könnte es auch ein beliebiger anderer Virus sein. So wie wir mit unserer Natur umgehen und was wir an biologischen Krankheitserregern in Biolabors für unsere biologische Kriegsführung entwickeln, würde es mich gar nicht wundern, wenn es eines Tages zu ernsthaften Problemen kommen könnte.

    Die amerikanische oder auch jede beliebige andere Armee könnte ja auch einmal auf die Idee kommen, solche biologischen Kampfmittel auszuprobieren, eventuell mit unabsehbaren Folgen. Was mich im Zusammenhang mit der Vogelgrippe allerdings interessiert, ist die Frage, wie kam es eigentlich dazu?
     
  3. Rinborien

    Rinborien Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2005
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Nürnberg
    Nun, zumindest das mit den Lebensmitteln wird nicht sooo schlimm werden, denn bekanntlich sterben Viren bei 70°C, somit dürfte es reichen wenn man seine Eierteigwaren wie gewohnt kocht vorm Verzehr ;)
    Zugegeben, egal ist mir das alles auch nciht, im Moment tut es mir allerdings mehr um die armen Vögel leid ... Wieviele Arten wird es danach nciht mehr geben?

    Liebe Grüße

    Rinborien
     
  4. Holly2005

    Holly2005 Guest

    :grummel:

    es ist immerwider schön wie nostradamus an den haaren herbeigezogen wird wenn es noch um relativ harmlose dinge geht.

    fakt ist hätte nostradamus die vogelgrippe vorausgesagt, so hätten wir wie wahr mit einer kommenden epedimie zu rechnen.

    nostradamus ist ein umstrittender mensch, viele versuchten sich an ihm , viele scheiterten, nur wenige brachten ordnung, zumal das alt-französisch recht schwer zu überstezen ist, hinzukommend die extra-eingebauten wortfehler, diese wieder zu einer falschen deutung führen könnten.

    das ereignis wofür der o.g. doch angst anscheinend angst hat, ist die in wenigen jahren vorstehende erstwaschung.

    aber das gehört wieder woanders hin und wissende dürfen nicht-wissende keine angst machen. wer wissen will muss seine augen selber öffnen, aber hat keine berechtigung anderen menschen damit angst zu machen.

    was der JeeJae hier verbreiten möchte sind falschzusammengesetzte fragmente dich auch noch nach frei-dünken zusammengesetzt wurden.
     
  5. JeeJae

    JeeJae Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    2
    Ich will nichts verbreiten - sondern habe lediglich eine These aufgestellt....und was bitte sind "nach frei-dünken zusammengesetzte Fragmente"???? Ich habe einzig eine Passage der X. Centurie zitiert!! Da wurde nichts zusammengesetzt!! Der Vers geht sogar noch weiter!

    Das Nostradamus gesagt hat: „Astrologen, Dummköpfe, Sprachunkundige sollten sich fernhalten“, ist ein Fakt der sich auf seine gesamten Verse bezieht – also auch für diesen steht!

    Und um Angst zu bekommen braucht man nur die Zeitungen aufzuschlagen – wenn man nur halbwegs Logisch über das was kommen könnte nachdenkt – wir einem auch ohne Nostradamus angst und bange!!

    Der Ordnung halber hier der gesamte Vers:


    Zitat:
    Der Nostradamus-Vers Nr. 72 aus der X. Centurie, einer der wenigen mit einer konkreten Datumsangabe, lautet: »Im Jahr 1999, im siebten Monat, kommt vom Himmel ein großer Schreckenskönig. Er wird den großen Herrscher von Angolmois zur Macht bringen«.
    Der Vers endet mit den Worten: »Davor und danach wird Mars glücklich regieren.« Mars ist das Sinnbild für den Krieg. Angolmois ist eine französische Königsstadt. Eingeschworene Schwarzseher schlossen daraus, das Ende der Welt stehe bevor. Am 11. August 1999 fand aber nur eine »Jahrhundert-Sonnenfinsternis« statt und wir waren wegen des Regens etwas enttäuscht.
    Zitat ende.


    Auch über den Herrscher von Anglomois wurde bereits viel „Unsinn“ verbreitet.
    Die einen vermuteten in ihm einen Mongolenfürsten (Putin) oder einen Israelischen Führer der über die gebeutelte Welt kommt. Andere sogar islamische Diktatoren usw.
    In Google findet man allerhand dazu…

    Mars = Krieg? ein glücklicher Krieg? Mars ist glücklich weil der Krieg regiert?? Klar gibt es in einigen Regionen der Welt Krieg – Irak / Afghanistan usw. aber das was die meisten Nostradamus „Deuter“ von so einer Aussage erwarten ist doch ehr der totale Krieg – ein Weltkrieg mit riesigen Zerstörungen oder sogar den Weltuntergang. Den gibt und gab es aber nicht! Nicht um 1999 und auch nicht jetzt!! Sollte sich Nostradamus tatsächlich im Jahr geirrt haben??? Oder ist der Grund dafür doch der Fehler in der Zeitrechnung? Kritiker werden sagen das er die Änderungen von Pabst Gregor hätte vorhersehen müssen – vielleicht hat er das ja – und hat sie nicht berücksichtigt um seine Verse damit nochmals zu verschlüsseln. Klar – nur eine Mutmaßung – also nicht gleich wider „zerfleischen“.

    Was ich damit sagen möchte ist:

    Warum deuten wir immer gleich alles mit Tot und Verdammnis warum muss der Herrscher gleich ein Despot, eine Person sein??

    Zitat:

    Der mysteriöse "König von Angolmois" in der dritten Zeile weist darauf hin, dass das heutige Département Charente früher "Angoumois" hieß, mit der Stadt Angouleme als Zentrum, aus der wiederum das Adelsgeschlecht derer von Angouleme-Valois hervorging.

    Zitat ende.

    Wäre es denkbar, dass wenn ein Herrscher aus dieser Statt kommen sollte, dieser Herrscher gar keine Person ist sonder vielleicht etwas ganz anderes???

    Es gibt Industrie in Angouleme – und wäre es nicht denkbar das ein Gegenmittel das Millionen von Menschen retten könnte – vor einem mutierten Vogelgrippevirus – genau aus jener Region kommt??? Wer wäre in einer solchen Notsituation mächtiger als der Entwickler eines Impfstoffes????? Das wiederum soll nicht heißen das sich jener Konzern zum Herrscher der Welt krönen wird – es bedeutet lediglich das alle Menschen auf deren Hilfe angewiesen wären. Also ein synonym für die Rettung und Hilfe von Millionen kranken Menschen.

    Klar – klingt auf den ersten Blick sehr weit hergeholt……aber soll lediglich zeigen das wir in unseren Deutungen der Verse ein wenig weiter denken müssen als an Tyrannen, Despoten, Herrscher im klassischen Sinne und Diktatoren, an Weltuntergang durch Krieg und Bombenterror.
     
  6. opti

    opti Guest

    Werbung:
    Ich denke, das ist bezüglich des Datums eine eindeutige Aussage. Und ich halte wenig davon, jetzt so lange an dem Datum herumzuzerren, bis sich ein halbwegs passendes Ereignis dazu findet. Darum halte ich auch nichts davon, die Vogelgrippe jetzt in diesen Zusammenhang zu bringen. Ich gehe nach wie vor davon aus, dass Nostradamus nichts als ein Wichtigtuer war. Vielleicht redet in 6 Monaten niemand mehr von der Vogelgrippe. Und dann versucht man den Vers Nostradamus wieder an ein anderes Ereignis anzupassen, damit die Aussage eine halbwegs sinnvolle Prophezeihung ergibt.
     
  7. dura

    dura Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    2.215
    jaja nostradamus again
    wieso machen sich leute über seine aussagen immer noch gedanken
     
  8. gerry

    gerry Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2005
    Beiträge:
    1.238
    Ort:
    Wien
    Hallo JeeJae,

    da ist mein Jungfrau-Merkur etwas pingelig. Als Nostradamus lebte, galt der Julianische Kalender. Papst Gregor hat dann aufgrund der bis dahin ungenauen Zeitrechnung (ein Jahr hat nicht 365,25 Tage, sondern 365,2425 Tage) im Jahr 1582 auf den 4. Oktober den 15. Oktober folgen lassen und in der Folge wurden die Schaltjahre in den Jahren, die durch 100 Teilbar sind, auf Normaljahre umgestellt (so war etwa 1900 KEIN Schaltjahr) - mit Ausnahme der Jahre, die durch 400 teilbar sind. (Daher war 2000 wiederum ein Schaltjahr).

    Es geht hier also gerade einmal um 11 Tage (resultierend aus den 15 Jahrhundertwenden, die es seit Christi Geburt gab, abzüglich der durch 400 teilbaren Jahre). Aber sicher nicht um 5-6 Jahre.

    Nun mag man einwenden, daß auch die Julianische Zeitrechnung "nachgeht", da Jesus etwa 7 Jahre vor dem Beginn unserer Zeitrechnung (1. Jänner 1) zur Welt kam. Dann wäre aber 2006 in Wirklichkeit schon 2013, also noch weiter von 1999 entfernt.

    Hier noch die Centurie im Original-Französisch:
    die letzten beiden Zeilen könnten eine einfache Beschreibung einer kosmischen Konstellation sein:
    "die Auferstehung des Herrschers im Teufelsmonat, regiert mit Mars im Glück" (sehr frei übersetzt, ich weiß): Pluto Konjunktion Mars (Pluto herrrscht im teuflischen Skorpion) und beide standen im Schütze (im Glück). So gesehen im September 1999, dem 7. Monat des Jahres (sept=sieben; 7. Zeichen ist Waage, die Sonne wechselt in die Waage am 23. September)

    Alles Liebe
    Gerry
     
  9. rini20

    rini20 Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    82
    Ort:
    wels
    Werbung:
    hi leute
    ich hab ja recht wenig ahnung von nostradamus aber mal im ernst
    liest man den ersten teil wird einem übel und man möchte sich auf dem nächsten baum aufknüpfen
    liest man weiter dann zweifelt man an der theorie
    und wenn man unten angekommen ist ist man eingepennt

    ich finde auch wenn das jahr 1999 gemeint ist zu beginn udn dann kommt die theorie das im juli dieses jahres was passiert das sind weder 5 noch 6 jahre wie gemient sondern 7 nächstes jahr wir der wommer warscheinlcih total heiss dann ist die sonne der übeltäter
    nostradamus ich für mich so ein thema wo ich mri leiber keien meinung bilde sonst ist das eine lebensaufgabe

    sorry
    lg carina
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen