1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Zeugen-Jehovas-Thread

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Seelenfluegel, 8. Februar 2005.

  1. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2003
    Beiträge:
    1.716
    Ort:
    Donnersbergkreis
    Werbung:
    Zeugen-Jehovas-Thread

    In letzter Zeit gibt’s mal wieder mehr oder weniger unsinnige Threads über die Zeugen Jehovas und deren Glaubensüberzeugungen. Da ich in meiner Jugendzei, dass ist 25 Jahre her, selbst davon betroffen war, dadurch, dass meine Eltern damals dieser Gemeinschaft beitraten, schau ich mir solche Postings schon an. Aber vieles ist mir zu haltlos, wenig sinnhaft und zu polemisch, so enthalte ich mich da der Antworten; zumal, ich mich manchmal frag, was den die Leute, die über diese Themen hier gepostet haben, denn wirklich wollen. Eine konstruktive Auseinandersetztung? Oder sind es Wege der persönlichen Verarbeitung? Oder die üblichen Überzeugungsversuche von Mitgliedern christlicher Glaubensgemeinschaften, wie sie hier immer wieder mal vorkommen?

    Ich musste damals selbst ungefähr 5 Jahre mitstiefeln. Mit 16 konnte ich mich dann davon lösen. Für 5 Jahre brauchte ich ungefähr 10 Jahre, um aus den hineingetrichterten Glaubenskonstrukten herauszufinden. Die Zeugen Jehovas waren, abgesehen von vorherigen Religionsunterricht, meine erste tiefe Berührung mit dem Thema „Gott“ und „Religion“. Ich lernte die Bibel kennen mehr als manch andere. Mir hat das alles sehr geholfen, einfach weil es mich tief in die christliche Materie brachte. Auch die Auslegungen der Zeugen Jehovas halfen mir später, alles etwas kritischer zu betrachten, indem ich diese Auslegungen mit meinen persönlichen Erkenntnissen abglich. Diese Art und Weise des progressiven Analysierens half mir in den späteren Jahren, den „Schaden“ zu beheben, die sich bei mir wie Psychoprogramme festgefressen habe. Hierzu gehört der Anspruch der alleinigen Exklusivität und absoluten Wahrheit ihrer Lehre, es gehört dazu das Elite-Bewusstsein, das schlechte Gewissen, dass einem aufgedrückt wird, die Strafe, die angedroht wird, wenn man der Lehre nicht buchstabengerecht folgt. Die Strafe ist ja genaugenommen die Todesstrafe. Wer sich nicht an die Lehre hält, kommt nicht ins ewige Leben, sondern hat automatisch die Fahrkarte für die ewige Vernichtung. Ich mein, man muss sich das mal vor Augen bringen, mit welchen immensen Druckmittel hier Menschen manipuliert werden; vom eigenen Denken abgebracht werden.

    Der zweite Schutzmechanismus der Zeugen-Lehre ist, dass alles, was an kritischen Gedanken gegen die Lehre gedacht wird, automatisch als Versuchung Satans angesehen wird, die die Gläubigen vom wahren Glauben abbringen soll. Auch das führe man sich vor Augen: es ist ein weiteres grosses Druckmittel, um jegliche Kritik oder andere Sichtweise erfolgreich zu unterdrücken. Der Gläubige will ja weder der Versuchung Satans erlegen, noch will er sich der ewigen Vernichtung preis geben.

    Es wird mit menschlichen Urängsten gespielt und Menschen gezielt manipuliert. Bei den Zeugen Jehovas wird auf die Freiwilligkeit grossen Wert gelegt. In der Tat wird niemand gezwungen. Allerdings reichen die oben erwähnten psychologischen Druckmittel gut aus, um die Schäfchen in der Herde zu halten.

    Die Zeugen Jehovas sind sehr bibelgewand und schaffen es, ihre Lehre durch Querverweise zu Versen, die in der ganzen Bibel zerstreut sind, zu untermauern. Ihre Gewandheit ist wirklich beeindruckend. Es ist teilweise grotesk, wie zB. ein Vers aus einer Geschichte aus dem Alten Testament als „Beweis“ und Untermauerung für einen Vers aus einer anderen Geschichte aus dem Neuen Testament verwendet wird, obwohl die eine Geschichte mit der Thematik der anderen Geschichte nicht im Geringsten etwas zu tun hat. Man kann unkritische Menschen damit beeindrucken, aber jedem einigermassen tiefer denkenden Menschen müsste das auffällig werden.

    Wir haben eine Sehnsucht in uns, die uns nach Glücklichsein und Vollkommenheit streben lässt. Wir wollen alle wieder dahin zurück. Das ist die Metapher des „Paradieses“ oder des „ewigen Lebens“. Das ist unser aller ursprüngliches Ziel. Ohne Bedingung, so wie die Liebe bedingungslos ist. Leider haben sich in vielen Religions- und Glaubensansichten in Bezug auf Erreichen dieses Zieles Veränderungen eingeschlichen, die verheerende Ausmasse bekommen habe; nämlich dass das Erreichen des Ziel an Bedingungen geknüpft werden, die, wenn man sie erfüllt, zum Ziel gelangen lässt, und wenn man sie nicht erfüllt, in der Hölle, oder Ähnliches, schmoren muss. Durch geschicktes Einfügen von Bedingungen wurde dem Menschen suggeriert, dass er etwas falsch machen kann. Diese Möglichkeit lässt ihn am Voranschreiten zögern, denn er will ja nichts dem Erreichen seiner Sehnsucht in den Weg stellen. Das Ziel ist ihm zu wichtig, um einen Fehler zu riskieren und stattdessen in der Hölle zu landen. Bevor er also einen falschen Schritt macht, macht er lieber keinen und versucht, währenddessen, Sicherheit und Klarheit darüber zu finden, wie der nächste Schritt sein muss. Zweifel, Zögern und Stillstand sind die Folgen. Oder er folgt bedingungslos einem Glaubenskonstrukt. So dreht er sich im Kreis und sucht überall nach Antworten auf seine Fragen, um dann letztendlich wieder auf sich selbst zurückgeworfen in sich selbst die Antwort zu suchen.



    Was ich daraus gelernt habe ist, dass meine Antenne auf Alarmstellung gehen, wenn jemand daherkommt und ein Wahrheit als DIE WAHRHEIT proklamiert, und es nur diese eine Wahrheit ist, die zu wahren Heil führt und alles Andere als unwahr darstellt.

    Ich sehe das so: alles ist Wahrheit. Jede Wahrnehmung ist Wahrheit. Wahrheit hat viele Facetten und so gesehen ist auch jede Lüge eine Wahrheit.

    Lg
    Christian
     
  2. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Danke, Christian - für diesen wunderbaren und bei aller eigenen Betroffenheit doch sehr sachlichen Beitrag!

    Lieben Gruß,
    RitaMaria
     
  3. shenpen

    shenpen Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2004
    Beiträge:
    631
    hallo seelenflügel
    ziemlich alles is richtig wie du es geschrieben hast.nur eines stört mich.das stimmt so nich ganz das niemand gezwungen wird.kinder werden nähmlich gezwungen.bei erwachsenen is das anders da geb ich dir recht.die kann man ja auch nich zwingen denn sie schlagen zurück wenn man es versuchen würde.
    mitfreude meinerseits hab ich aber weil ich glücklich für dich bin das du auch weg bist vom ganzen.du hast auch ne lange zeit gebraucht aber für deine arbeit an dir selber die freiheit erlangt.was giebt es kostbareres seelenflügel?
    mögest du glücklich werden
    lg shenpen
     
  4. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Danke, danke, danke! Ich bin jetzt 25 und kaue auch locker seit 10 Jahren auf dem Thema rum. Um sich aus all den Zwängen zu befreien braucht es Jahre der Selbstanalyse. Und ich gerate noch immer in Wut darüber, wenn mir manche Christen mit ihren Ansichten begegnen. Das Schlimmste ist, dass man dir aufdreht, es würde aus Liebe geschehen.
    Ja.
    Nicht nur dort. So gut wie in allen freikirchlichen Kreisen, die man noch nicht als Sekte bezeichnen kann, die ich erlebt habe, geschieht genau dieses Muster.

    Ich habe Jahre gebraucht, mich gegen diese Indoktrination zu wehren. Ich habe verdammt lange gebraucht, um Antworten zu finden, echte Antworten. Und schliesslich habe ich Antworten gefunden - und muss sehen, dass diese Antworten noch nicht einmal im Widerspruch zum Christentum stehen. Nicht zu dem, was Christus tat, was er handelte und meinte. Das war verblüffend zu sehen. Aber die Antworten standen diametral dem entgegen, was mir aufgepropft wurde. Und so stehe ich jetzt vor den Christen - und sehe, dass die meisten von ihnen ihre eigene Religion gar nicht verstanden haben, es aber für sich beanspruchen. Das tut einfach nur weh, es schmerzt bis auf die Seele.
     
  5. Benz

    Benz Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2004
    Beiträge:
    279
    könntet ihr es unter eid sagen ..???

    ihr richtet leute die ihr nur vom hören sagen kennt ....

    gott wird euch richten ..wie ihr richtet ...

    ich verurteile keinen von euch ...ich gehe keine stufe runter ...
     
  6. shenpen

    shenpen Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2004
    Beiträge:
    631
    Werbung:
    hallo fckw
    es scheinen doch ein paar leute betroffen zu sein was dieses dillema angeht.genau wie du gerate ich leider auch schnell in wut wenn ich dran denke was für ein spiel getrieben wird.
    dir auch alles gute und viel mut im freien leben.
    herzliche grüsse
    shenpen

    hallo benz
    würd ich sofort machen aber bringt ja nichts denn ändern und helfen kann man nur dem der es für sich erlickt hatt was gespielt wird und befreiung möchte.
    lg shenpen
     
  7. Crowley

    Crowley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2005
    Beiträge:
    4.104
    Ort:
    Abyss
    Hi Benz,

    "ihr richtet leute die ihr nur vom hören sagen kennt ...."
    fckw und seelenfluegel scheinen mir sehr wohl zu wissen, wovon sie reden - und dass ich früher sehr intensiv mit den ZJ zu tun hatte, weisst du ja schon. Umso bemerkenswerter, dass du nicht direkt auf Kritikpunkte eingehst, sondern dich mit solchen Allerweltsaussagen dazu äusserst.

    "ich gehe keine stufe runter"
    Na bloss nicht, als ZJ bist du ja auf der allerhöchsten die es gibt. :banane:
     
  8. shenpen

    shenpen Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2004
    Beiträge:
    631
    crowley auch ich rede von jahrelangen misshandlungen die ich erlebt habe.alles was hier gesagt wurde von den anderen beiden stimmt.dafür leg ich meine hand ins feuer.und das nich nur ne sekunde.
    lg shenpen
     
  9. Benz

    Benz Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2004
    Beiträge:
    279
    nein zeugen sind normale leute nicht besser als andere ....

    ich habe nur nicht zeit zu jedem zu antworten ...es sind eh nur halbwahrheiten ...dass wissen die leute....

    wenn einer zugibt ...es ist freillig sagt der nächste alles richtig ....aber nicht freiwillig...

    usw.... was soll das ...wenn ich von irgendwo weggehen würde ...würde ich auch nciht gut reden ....damit man gründe sucht ....

    ich war mal selber für sein jahr weg ...ich habe gesagt ...dass ich eine auszeit haben möchte ....

    ich habe geraucht ...gekifft usw...doch ich habe bemerkt ..dass es alles nichts nützt ....

    und so bin ich zurückgegegangen.....
     
  10. shenpen

    shenpen Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2004
    Beiträge:
    631
    Werbung:
    hmm bei mir hatts genützt,meine schmertzgrenze wurde runtergeschraubt und ich konnte viel ertragen und heute bin ich ein freier mensch.
    lg shenpen
     

Diese Seite empfehlen