1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

! neuling braucht hilfe ! ~ thema: geld- zauber ??

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Natsue, 3. September 2004.

  1. Natsue

    Natsue Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Grazumgebung
    Werbung:
    :hase: hallo allerseits! :hase:

    ich bin neu hier, aber ich hab auch gleich eine wichtige frage.
    ich weiß nicht mal ob ich meinen beitrag hier ins richtige thema abgebe, aber ich hoffe mal schon. ^-^ also. kennt sich hier jemand mit zaubersprüchen aus ?
    es ist so... ein mensch der mir ganz speziell am herzen liegt braucht finanzielle hilfe. die lage ist wirklich aussichtslos...aber ich will hier nicht auf "spendenaktion" machen sondern; ich hab gehört & gelesen es gibt
    "geld-zauber" oder so... naja. der gedanke das ich ihr, SO viell.
    etwas gutes tun könnte hat mir hoffnung gegeben. Viell. kann ja jemand von
    euch mir helfen. gibt es überhaupt wirklich geld-zauber ? Funktioniert soetwas auch richtig ? (ich mein jetzt nicht, millionen-summen oder sowas, es soll sie nur vor dem ruin bewahren!) Hat jemand Tipps für mich ? Oder sollte ich das ganze überhaupt vergessen ?
    :guru: ich hoffe auf antworten. danke~danke~danke~ im vorraus

    wünsch euch alles liebe :winken5:
    eure natsue
     
  2. Thea1966

    Thea1966 Guest

    Hi Natsue,
    es gibt sowas wie Geldzauber und der kann auch funktionieren wenn man ihn für sich selbst wirkt.
    Du solltest dich aber auf keinen Fall ungefragt und ohne Wissen der Person magisch betätigen. Manchmal machen auch Notsituationen einen Sinn...
    Zaubersprüche gibt es nicht um Magie zu weben muss man schon die Realität ein wenig verbiegen und ein anderes Muster hineinwirken.
    Beschäftige dich intensiv mit Geldmagie bevor du anfängst sonst geht der SChuss nach hinten los.
    :schaukel:
     
  3. DNEB

    DNEB Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    1.850
    Ort:
    Ja
    Tag
    Muß auch sagen, das es geldmagie gibt, aber EINEN zauber für etwas gibt es in der ganzen magie nicht (auch wenn das viele leider immer noch glauben).
    Nur gute techniken, die so gut wie möglich der eigenen psyche entsprechen sollten.
    Hm, wenn du erfahrung mit magie hast, müßtest du nur eine technik zu diesem ziel lenken. Wenn nicht müßtest du eine finden, an deren wirkung du glaubst.

    Danke fürs lesen

    DNEB
     
  4. ysebill

    ysebill Guest

    silver raven wolf: geldzauber für neue hexen.

    was mir an dem buch und der autorin gefällt, ist dass sie nicht einfach nur probleme weghexen möchte, sondern sie mit magischer hilfe in verschiedenen stufen aufarbeitet. also: erstmal analyse, wo das miese schwarze loch ist, wo das alles verschwindet und dann mit plastischen aber praktischen "zaubereien" die dinge an der wurzel angehen (schwarzer kasten für die bösen bösen rechnungen *g*) bei abnehmendem mond etc.

    ich finde die gedankliche auseinandersetzung mit dem problem, das dahintersteckt, sehr wichtig und ich empfehle dringend, dies nicht zu umgehen - will heissen, die person die finanziell in bedrängnis ist, muss sich damit beschäftigen WOLLEN.

    für notfälle hat SRW - glaube ich - auch was in petto. ich jedenfalls kann nur sagen, dass ich seitdem immer besser finanziell durchkomme.

    vielleicht hilfreich ist auch der zauber zum wenden einer situation in einem der bücher von Z. Budapest. solltest du infos wünschen, gern per PN.

    das buch SteinReich von Luisa Francia hat mir in DER beziehung leider nicht weitergeholfen. ich finde philosophische betrachtungen über reichtum und die positiven seiten der armut nicht wirklich hilfreich, wenn ein notfall einem das wasser bis zum hals stehen lässt. :rolleyes:

    ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.
    gruß
    y.
     
  5. brunoo

    brunoo Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    72
    Ort:
    nähe Baden Baden
    Hallo Natsue
    warum hier immer wieder und warscheinlich mit recht gewarnt wird, sind unklare definitionen.
    z. B. wenn du dir viel geld wünschst
    könnte es sein du bekommst es dann von deiner unfallversicherung, weil dir beide beine abgenommen wurden, oder deine Eltern sterben und du bekommst die Lebensversicherung usw.
    also sei vorsichtig was du möchtest, es könnte war werden.
    LuL Bruno
     
  6. Josephine33

    Josephine33 Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2004
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Nähe München
    Werbung:
    Hi Natsue,
    wichtiger als ein Zauber, denke über den Satz nach wie innen so außen?
    Wenn du innerlich arm bist, dann bist du auch äußerlich arm.
    Josephine33
     
  7. Rawir

    Rawir Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2004
    Beiträge:
    225
    Ort:
    Berlin
    Das, was Josephine schreibt, hat eine wesentlich tiefere Bedeutung, als sie es schreibt. Ich würde nicht davon ausgehen, daß der finanzielle Mangel ein Hinweis auf innere Armut ist. Das stimmt nämlich einfach so nicht. Das mit "wie innen, so auch außen" ist meines Wissens anders gemeint und bezieht sich vor allem auf die Einstellung und den Glauben, den man hat... sprich: Du, Natzue, bist nicht unbedingt innerlich arm, wenn du in Geldproblemen steckst, aber du hast in dir das fest versiegelte Bild, daß du aus eigener Kraft heraus an äußerlicher Armut leiden wirst. Dazu ein paar Gedanken:

    1. Wie schon angesprochen, musst du dir erstmal klarmachen, wohin dein Geld überhaupt fließt oder geflossen ist, d.h. du musst die Ursache für deine finanzielle Armut herausfinden und diese stoppen oder beheben.

    2. Du sitzt jetzt, wenn ich das richtig gelesen habe, in der finanziellen Patsche und bist verzweifelt. Das wirkt sich auf dein Unbewusstes aus - und da kommt der Spruch "Wie innen, so auch außen" zur Geltung: Wenn dein Innerstes sagt "Ich bin finanziell arm und ich habe auch nicht die Möglichkeit, mich da wieder allein rauszuholen.", dann wird das Unbewusste alles tun, um diesen Zustand auch zu erreichen und zu erhalten. Magie fängt an genau dieser Stelle an zu wirken. Niemald wird dir einen wirkungsvollen Geldzauber "geben" können, wenn du daran aber im Grunde zweifelst, daß du ihn wirken musst und auch kannst! Das heißt: Deine Einstellung zum Thema Armut muss sich ändern. Schaue nicht auf deine Armut, sondern stelle dir - so kräftig, wie du nur irgend kannst - den Zustand vor, aus der Armut herausgekommen zu sein. Das nennt man Visualisieren und beeinflusst das Bild deines Unbewusstseins. Also wünsche dir nicht nur genügend Geld, sondern finde einen Weg dahin, zu glauben, daß dieser Zustand auch eintreffen wird. Den Weg dahin zu finden ist ganz allein deine Sache und deine Aufgabe.

    3. In dem Augenblick, wo du dieses Bild verinnerlicht hast (im wahrsten Sinne des Wortes), so wird dein Unbewusstsein mit der Außenwelt genau so in Verbindung treten und das Schicksal beeinflussen. Der Zauber, den du also brauchst, liegt in deinem eigenen Denken und Glauben. Und genau an dieser Stelle dann bewahrheitet sich das "Wie innen, so auch außen." Es ist eigentlich auf eine ganz einfache Formel zurückzuführen: Wenn du glaubst, daß du aus der Armut nicht herausfindest, wirst du es auch nicht tun. Aber wenn du glaubst, daß du einen Weg finden wirst, wird sich dir dieser Weg auch eröffnen. Das ist die Magie, die du eigentlich brauchst.

    4. Und letztendlich: Es hat immer mit Arbeit und mit Ausdauer zu tun. Ich weiß das aus eigener Erfahrung, denn bei mir ist das Geld schon seit Jahren sehr knapp. Mein Problem ist eher, daß ich keine Arbeit finde und daß ich daran arbeiten muss, zu glauben, daß sich das ändern wird. Zur Zeit hapert es da bei meinem Glauben auch noch gewaltig. Es ist schwierig, sich selbst umzukonditionieren... es ist verdammt schwierig! Aber hinsichtlich Finanzprobleme sehe ich inzwischen wieder Land, wo ich vor noch 2 Monaten kein Land mehr gesehen habe. Es bedarf Ausdauer und vor allem das Vertrauen darauf, daß erstens nichts per Zufall so auf uns zukommt, und zweitens das Vertrauen darauf, daß uns "das Schicksal" (solange es wirklich das Schicksal ist und nicht die Entscheidung anderer Menschen) nichts Böses will, sondern genau das in Erfüllung bringt, was das Unbewusste erwartet.

    Gruß Rawir
     
  8. ysebill

    ysebill Guest

    solche statements kann ich richtig gut leiden. rawir hat zwar versucht es zu relativieren, aber ich halte solche statements in der obigen form echt für total daneben. da bekommt man doch zu den sorgen, die man hat, noch eins auf den deckel: ´frei nach dem motto --> selbst schuld. wärst du innerlich nicht so arm, wärst du äußerlich reich. :angry2: es gibt genügend sekten und religionen, die genau das propagieren. wunderbar! dann sind ja ganz kontinente sind innerlich arm. welch ein feld für solch eine obige aussage. wenn ich das nächste mal in schwarzafrika bin, werde ich den satz den bettlern in den slums entgegenhalten. vielleicht erleuchtet es sie ja.

    finanzielle not ist immer ein immenser krafträuber. und kaum ein mensch, der in angst und schrecken - und noch schlimmer in hunger und krankheit - lebt, hat die kraft der konzentration auf das innere und schon gar nicht die des loslassens, schliesslich hat man nur noch einen strohhalm, an den man sich klammern kann.

    ich wünsche ungern. aber manchmal kommt es mich bei solchen sätzen hart an, nicht zu WÜNSCHEN. ich jedenfalls wünsche auf alle fälle niemandem, dass er/sie in der kindheit die eigene mutter jede nacht aus not und verzweiflung weinen hört! wer aber echte not und auch hunger kennengelernt hat, wird solche sätze nicht schreiben, denke ich.

    eine ziemlich wütende
    ysebill :angry2:
     
    pepperidge gefällt das.
  9. arhirit

    arhirit Guest

    ich hoffe es rauch nicht gleich, wenn ich hier in ein streitgespräch so reinstolpere. :rolleyes:

    wenn man unbedingt geld benötig, sollte man was dafür tun - einfach nur dasitzen und hoffen, daß einem der geldtopf in die hände fällt, ist nicht so das wahre.

    wenn ein magier (oder wie immer sich jemand bezeichnet, der mit energien jonglieren kann <grins>) die kunst nur für selbstsüchtige zwecke benutzt, wird er sich schnell selbst was "abschneiden", gesetz von ursache und wirkung.

    und wieder rausstolper :)
     
  10. roli

    roli Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2004
    Beiträge:
    377
    Werbung:
    Hallo
    Ein Sprichwort sagt es so schön: "Anstatt den Menschen Fische zu geben, lerne sie fischen!" Bevor wir uns mit Hokuspokus etwas an uns ziehen, das uns möglicherweise in diesem Leben nicht zusteht, würde ich meinen zuerst in oben erwähnter Richtung zu gehen. Man bedenke auch, dass eine solche Notlage uns auch einige Dinge über unser Leben sagen will. Also ich kenne die genaue Situation der momentanen Armut nicht, aber solche Zeiten kann es geben, sollten aber wieder Harmonisiert werden, so dass das Problem Geld nicht vorherrschend im Leben sein sollte. Ich meine ein solcher Notstand kann leicht durch rechte Einstellung zum Geld behoben (Harmonisiert) werden. Es ist grösstenteils eine Gedankliche Angelegenheit.
    Gruss Roland
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen