1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Neshamah

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Mipa, 14. Januar 2011.

  1. Mipa

    Mipa Guest

    Werbung:
    Im musste den begriff googlen, weil ich keine ahnung habe, aber davon ausging, dass es ein begriff für die "seele" ist.
    Neshamah ist der jüdische begriff für die seele und auch die sicht davon. Soviel habe ich bis jetzt rausgefunden und da gibt es noch so viel mehr dazu zu sagen, weil die frage nach der seele für mich eine der spannendsten fragen überhaupt ist.

    Ich kann leider zur jüdischen auffassung der seele nichts sagen, aber zu meiner eigenen auffassung davon schon. Ich habe nun einiges an büchern und gesprächen über diesen gewichtigen begriff hinter mir und bin nicht wirklich klüger oder wissender geworden, denn die ansicht, die ich schon ganz früh hatte, habe ich immer noch und keiner konnte sie mir widerlegen. Zum nachdenken gebracht hat mich aber lektüre und gespräch immer und so habe ich mit der zeit versucht, für mich eine formulierung für das zu finden, was ich fühle.

    Mit dir, a418, habe ich ja vor einiger zeit darüber diskutiert. Ich habe in erinnerung, dass du über die Kabbalah davon ausgehst, dass es nur eine seele gibt. Ich nenne sie für mich schon länger "ursprungsseele oder Gott". Nicht klar ist mir, ob es nur die gibt und wir alle un-beseelt von ihr abhängen (hab gerade den kabbalistischen baum im kopf) oder ob es so ist, dass jeder von uns einen anteil dieser "grossen, gesamten seele" in sich trägt, also alle lebewesen, was dann ja dem animismus gleichkäme.

    Ich für mich betrachte mich als beseelt, mit einem anteil dieser gesamtseele, weshalb ich per definitionem auch "göttlich" sein muss. Mein anteil dieser "seele" hat nur einen sinn: Sich selbst zu erfahren, was nicht heisst, dass sie unvollkommen wäre oder zu wachsen bräuchte. Einfach übersetzt würde ich es als - "mich in meinem vollem umfang kennenzulernen" - übersetzen.
    Weiter bin ich bis jetzt nicht - vielleicht kommt noch mehr.

    Was denkt ihr, kann man das so sehen?

    :)

    PS: Danke, a418, für den imput.

    PS: An die mods: Ihr könnt den thread auch gerne in eine anderes u-forum verschieben, ich bin überall zu hause.
     
  2. Nuire

    Nuire Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Oktober 2010
    Beiträge:
    2.248
    Aber Mipa,

    Was ist dann dieses "mich", das beseelt ist?

    Und was ist dieses, dass da "seinen Anteil" an der Seele hat?


    Worauf ich hinauswill:

    Ist der Mensch benaturt oder Natur?


    Und:
    Was ist das, was "sich selbst in vollem Umfang" kennenlernt?


    p.s.: Ich schreibe in diesem Faden nur, solange sich dieser im Magie Unterforum befindet. :))
     
  3. mdelajo

    mdelajo Guest



    Bei dir weiß ich wenigstens, daß es ein Joke ist :)))))

    :)
     
  4. Mipa

    Mipa Guest

    Ja, das ist mir klar und es ist konsequent und ehrlich von dir. Mein haus ist (noch) nicht so klar definiert,
    weshalb ich eben parallel (noch) einige andere wohnungen bewohne. Das ist zwar nicht konsequent, aber auch ehrlich.

    Schönen nachmittag:)
     
  5. Silvermedi

    Silvermedi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    4.014



    Ich glaube nicht das wir ein abgedroeseltes Stueck von einem Ursprung sind sondern eher Mitglieder eines Kollektives sind und somit verbunden..
    Das wuerde fuer mich auch logisch erklaeren wenn alle sagen was man aussendet kommt zurueck..
    ich hoere oder lese es nur immer, aber ich habe noch kein konkretes Beispiel gehoert oder gelesen..
    Wenn dem so ist nur dann kommt alles zurueck, denn warum soll etwas zurueck kommen das ich aussende (ausser ein Boomerang) ausser durch die Verbindung
    Sorry binheut ein bissal konfuzius....:tomate:

    aber ich hoffe ihr versteht was ich so in etwa meine...
     
  6. Mipa

    Mipa Guest

    Werbung:
    Ich glaub schon.

    Allerdings tappe ich immer noch im dunkeln, ob es nun nur eine grosse seele gibt oder jeder eine hat oder gar keine existiert.
    Ich habe für mich eine vorläufige antwort, die auf erfahrung basiert und mich würden erfahrungen von anderen zu diesem thema interessieren.
    Aber offensichtlich findet keiner die "seele" - magisch betrachtet:D - spannend.

    Schönes we!:zauberer1
     
  7. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Und Gott, der HERR, blies in seine Nase ('appajim) Atem
    (neschamah) des Lebens. So wurde Adam eine lebende Seele.
    (Genesis 2:7)


    Das hört sich so an, als würde Gott einem Lehmkloß durch seine
    Lehmnase Leben einhauchen. Doch im Hebräischen sind mit "Nase" und
    "Atem" Dinge gemeint, die eine viel weitere Bedeutung haben können,
    nämlich "prüfende Wahrnehmung". Selbst im Deutschen kennen wir diese
    bildliche Redeweise: "Das finde ich dufte!" - "Die Sache stinkt!" -
    "Ich kann ihn nicht riechen!" Es ging bei Adam also nicht um Atmung
    als Körperfunktion, sondern um ein Wahrnehmungs- und
    Unterscheidungsvermögen. Das wird durch das an dieser Stelle
    verwendete Wort für "Geist" unterstrichen.

    Es gibt im Hebräischen
    nämlich zwei Wörter für "Geist":

    "ruach" hat die Bedeutung "Wind" und "Geist". Das liegt daran,
    dass Wind und Geist etwas Wesentliches gemeinsam haben: Beide sind
    unsichtbar, können aber mächtige Auswirkungen auf die sichtbare Welt
    haben. "ruach" kommt im Alten Testament 389 Mal vor.

    Doch im Falle Adams wird das viel seltenere "neschamah" verwendet,
    das nur 24 Mal im AT vorkommt. Dieses bezeichnet zwar auch eine Form
    von Geist, aber mehr eingeschränkt im Sinne von "Erkenntnisgeist", wie
    folgendes Beispiel verdeutlicht:

    Der Geist (ruach) Gottes hat mich gemacht, und der
    Erkenntnisgeist (neschamah) des Allmächtigen hat mich belebt.
    (Hiob 33:4)


    Hier kann aber sicher nicht die Belebung eines Lehmkloßes gemeint
    sein, denn Elihu hatte zweifelsohne Eltern. Gemeint ist vielmehr der
    Zugang zu einer ganz neuen Ebene geistigen Lebens. Es gibt nicht nur
    ein organisches Leben, sondern auch ein geistiges Leben. Dabei ist es
    der Ausgangszustand eines Menschen, dass er körperlich lebt, das
    geistige Leben aber erst noch empfangen muss.

    Der Erkenntnisgeist (neschamah) des Allmächtigen ist es, der
    verständig macht. (Hiob 32:8)

    Quelle: nahe privat

    :)




     
  8. zwiIIing

    zwiIIing Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2010
    Beiträge:
    4.767
    Ich klebe an deinen Zeilen... sehr interessant...

    hab Dank.

    mach weita
    :D
     
  9. Silvermedi

    Silvermedi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    4.014
    dem schließe ich mich an!!!! beeindruckend informativ
    Danke
     
  10. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Werbung:
    Ich steh' halt auf Nasen. :lachen:
     

Diese Seite empfehlen