1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Begriffe der Seele in der Kabbalah/Magie

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von a418, 19. Januar 2011.

  1. a418

    a418 Guest

    Werbung:
    In der Kabbalah, und damit in den meisten modernen magischen Richtungen bzw. Orden, begegnet man 2, max. 3 Begriffen, die oft mit Seele gleichgesetzt werden.

    Unter Seele versteht man meistens ein unveränderliches Etwas, das einem empfindenden Wesen gehört („Meine“ Seele), das evtl. unsterblich ist, in jedem Fall aber persönlich.

    Im Grunde genommen stell der Begriff „meine“ Seele schon ein Paradox dar, denn wer sollte Dieser denn sein, der eine Seele besitzt?

    Auf alle Fälle aber wäre es jemand, der selbst nicht identisch mit der Seele ist, und damit im Glaubenssystem des Seelenbesitzers eigentlich gar nicht, naja, „beseelt“ wäre.

    Die beiden Begriffe in der Kabbalah, die mit Seele gleich gesetzt werden sind Neshamah und Nefesch...

    Der 3. Begriff, Ruach, bezeichnet ganz klar etwas anderes, nämlich den Geist, genauer, der Geist Gottes, also quasi der Funke des Lebens in jedem Ding.

    Zunächst einmal sind ein paar Grundlagen der Kabbalah wichtig (und zwar auch zu akzeptieren, da man sich ja auf die Ideen der Kabbalah, wenn auch nur spekulativ einlassen will.

    1. Annahme:
    Alles Geschaffene ist geistig. Das Universum ist geschaffen, das Universum ist geistig. Das heisst, dass die Benutzung des Wortes „geistig“ ebenso auf alles Materielle anwendbar ist (Materie ist geistig!).

    2. Annahme:
    Da der menschl. Geist (im Sinne von Verstand, getragen durch das Gehirn) ein Teil dieser Schöpfung ist, funktioniert er prinzipiell WIE diese Schöpfung. Dies führt dazu, dass er als Schöpfer prinzipiell gottgleich ist. Es führt auch dazu, dass die Ideen dieses Gehirns ein Abbild der Wirklichkeit sein kann

    3. Annahme:
    Der Baum des Lebens IST eine solche Abbildung. DESWEGEN sind die Sephiroth so gut z.B. mit der Kosmologie zu verknüpfen

    4. Der radikalste Punkt im Baum des Lebens ist der Abyss, hinter welchen man NICHT sehen kann (weil sehen ein BENENNEN, ein ERINNERN ist; der Abyss und Choronzon verhindern dies, weil es genau die Funktion dieser ist, das SEHEN zu ermöglichen, und damit der Schöpfung und dem Schöpfer erst SINN zu geben)

    Der Baum des Lebens enthält 3 Triaden und einen materiellen Punkt, Malkuth.

    Neshamah und die obersten Triade.

    Die oberste Triade, Kether, Chokmah und Binah werden meisten als 3 getrennte Sephiroth gesehen, quasi als 1. Punkt, All-Vater und All-Mutter. Man könnte also zwischen diesen Sephiroth unterscheidn, was auch einige Orden tun, und zwar v.a. um das Ordenseigene Gradsystem zu definieren.

    In Wirklichkeit sieht die oberste Triade so aus:

    Wenn man die Kosmologie des Lebensbaums auf die Physik überträgt wäre das in etwa so:
    Kether (es), Chokmah (gibt), Binah (eine Singularität), das dann weiter führt zum Urknall und Inflation (Chesed)

    Klar ist: Die oberste Triade ist NICHT SINNVOLL zu trennen, genauso wenig wie Yin und Yang sinnvoll zu trennen sind....

    DESWEGEN spricht man von schöpferischen Yod (1->2,1->3), weil es KEINE Trennung zwischen diesen Sephiroth gibt.

    Wie könnte dies auch sein? Trennung wird erst durch Choronzon IM Abyss durchgeführt (Hebr. Der Pfad von Zayin, das Schwert, im Tarot, dem Werkzeug der RÜCKKEHR, die Liebenden)
     
  2. a418

    a418 Guest

    Neshamah ist der Begriff der Seele, der Binah zugeordnet wird.

    Da Binah die allererste Form der Manifestation von irgendetwas ist, kann natürlich auch alles, was geschaffen ist, nur in und unter Binah sein.

    Da Zeit eine trennende Funktion hat (vorher, nachher) und diese erst mit dem Wirken von Chesed etabliert wird, haben wir einige Hinweise über die Beschaffenheit von Neshamah:

    - Sie ist ewig, im Sinne von innerhalb unseres Universum nicht begrenzt (Binah = Universum)
    - Sie ist nicht-lokal, so wie das Echo des Urknalls nicht-lokal ist
    - Sie ist nicht personal, da eine Person immer eine, Definition ist (Abgrenzung)

    Ein Rabbiner könnte sagen, dass „Deine Neshamah“ dich führt, er meinte aber damit, dass es sich um das Schicksal des Universums handelt, ähnlich wie das Karma (richtig verstanden).

    Neshamah ist im Grunde identisch mit Shekinah, d.h. der Abwesenheit des schöpfenden Aspektes Gottes (Shivas, wenn man so will) und bildet den Körper des Universums (wenn man bedenkt, dass das Universum geistig ist).
     
  3. Aratron

    Aratron Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    5.053
    meine heimat:banane:
     
  4. a418

    a418 Guest

    Tiphareth ist der Bauplan, quasi die Anleitung einer Manifestation, eines Phänotyps.

    So wie der Plan eines Hauses auch Tiphareth entspräche, so entspricht Tiphareth dem Plan eben aller Dinge.

    Tiphareth ist damit bezogen auf Menschen trans-personal, und DESWEGEN wird der Christus z.B. oft mit Tiphareth gleich gesetzt.

    DESWEGEN ist ein Name Tiphareths auch: das kleiner Antlitz, WEIL damit um Ausdruck gebracht wird, dass es bezogen auf eine definierte (abgegrenzte) Manifestation sich verhält, wie das grössere Antlitz (Kether) zu Allem (also Binah).

    Tiphareth selbst vermittelt seinen Einfluss auf die unterste Triade. Damit kann man also gemäss der Analogie weiter oben sagen, dass sich Tiphareth zu Hod verhält, wie Kether zu Binah, damit könnte sich also die „kleinere“ Seele in Hod befinden, sowie sich Neshamah in Binah befindet.

    Tatsächlich ist in Hod die „Vorstellung“ einer Manifestation.
    Bezogen auf den Mensch ist das Wirken von Hod, die Vorstellung, die der Mensch von sich, dem Universum und dem Rest hat. Schlicht seine mentale Karte....
    Nefesch ist genau dies. Ein Abbild des Wirkens Hods....

    Keine Seele, vielmehr das was übrig bleibt von einer Manifestation, nämlich seine Vorstellungen, sein Glaube, sein Wirken bzw. dessen Interpretation.
    Nefesch ist sozusagen der kleine, kleine Plan, das kleinste Antlitz
     
  5. leseratte357

    leseratte357 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2008
    Beiträge:
    2.136
    Wesentlich, m.E.

    Dennoch denke ich, ist es nicht ganz so einfach im Verständnis für manchen hier.
     
  6. a418

    a418 Guest

    Werbung:
    Aber natürlich nicht, da sind die Selbsterhaltungsbeliefs vor.
     
  7. leseratte357

    leseratte357 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2008
    Beiträge:
    2.136
    Lächelnd gelesen die Zeile.:)
     
  8. a418

    a418 Guest

    Das wirken von Neshamah ist gleichzeitig der Schatten des Wirkens von Saturn...

    Saturn ist das lichte Prinzip, das hinter aller Erscheinung steckt. Quasi das Higgs-Boson der Sephiroth......

    Damit einer der wenigen nicht-polaren Aspekte (Planeten, wenn man so will)
     
  9. a418

    a418 Guest

    Und diese Beliefs sind ein Wirken Tiphareths ;)

    Und haben damit NICHTS mit
    Willen = Geburah
    Entwicklung = Chesed
    Ewigkeit(Neshamah) = Binah

    zu tun,
    Anders herum: MIT diesen Beliefs erreicht man nicht diese Sephiroth
     
  10. Shjra

    Shjra Guest

    Werbung:
    Und das ist dann evtl. in der Praxis ein oder das Problem, wenn man sie nicht beachtet, hm?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen