1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

MRSA-multiresistente Krankenhauskeime

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Luckysun, 19. März 2012.

  1. Luckysun

    Luckysun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Beiträge:
    8.562
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Hallo zusammen...

    Ich schrieb hier schonmal über meine kleine Tochter (5),
    die seit Jahren eigentlich permanent krank ist.

    Ein Infekt jagte den nächsten
    die Nase kam irgendwie sogar NIE zur Ruhe.
    Polypen 2 mal operiert, Ohrröhrchen wurden gelegt
    und nach einem Jahr wieder entfernt, weil das Ohr nur noch eiterte
    Mandeln wurden verkleinert...
    Es wurde getestet auf Lebensmittelunverträglichkeiten, Allergien, Immunschwächen, sogar auf Mucoviszidose...

    Nichts half...
    alternative Methoden hab ich nahezu alle durch,
    Heilpraktiker, Osteopath, jede nur erdenkliche homöopatische Behandlung
    Seit Dezember hat mein Kind nun massive Dauersinusitis, die GARNICHT MEHR weggeht
    und zwischendurch immer wieder schlimmere Infekte (Bronchities, Mittelohr usw.)

    Nun habe ich letzte Woche bei unserer Hausärztin vehement darauf bestanden,
    daß sie auf multiresistente Keime untersucht wird
    Heute kam der Anruf: Bingo! MRSA
    Meine Ärztin war platt und fragte mich,
    wie ich darauf gekommen wäre
    Ich sagte ihr, durch einen Bekannten, der mich auf diese Möglichkeit aufmerksam machte,
    vor allem eben auch deshalb weil mein Kind ja schon 4 mal im KH operiert wurde...

    Keiner kann mir sagen, wie lange sie diesen Keim schon hat,
    aber wenn ich überlege, wie lange mein Kind schon dauerkrank ist
    und daß ich in den letzten Jahren immer wieder darauf hinwies,
    daß das Problem meiner Ansicht nach von ihrer Nase kommt
    dann krieg ich doch irgendwie nen ziemlich dicken Hals,
    warum keiner der 1000 Ärzte bei denen ich mit ihr war,
    auf diese Idee kam?

    grad etwas sehr angepißte Grüße

    von einer *kochenden*, sich freikotzenden Luckysun
    (sorry, aber ist doch wahr:wut1:)
     
  2. daway

    daway Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    6.985
    Ort:
    hmm ...

    vielleicht wäre kolloidales silber eine möglichkeit weils ja auch antibakterielle wirkung hat

    da es um ein kind geht und die meisten dosisangaben für erwachsene ...
    naja wäre hilfreich jemanden zu finden der da erfahrung hat bei kindern

    aber vielleicht mal bischen surfen und jemanden anschreiben von den experten

    grüße liebe
    daway
     
  3. Luckysun

    Luckysun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Beiträge:
    8.562
    Ort:
    NRW
    Hallo daway

    Ich durchforste das internet schon die ganze Zeit
    und was ich da so lese
    ist nicht grad dazu geeignet, meine Laune zu bessern

    MRSA ist ziemlich hartnäckig, schwer zu behandeln
    und kann vor allem, wenn man es einmal hatte
    immer wieder kommen...


    Ich bin grad ein wenig entmutigt,
    um das mal vorsichtig zu formulieren

    Verdammt, meine Kleine ist 5
    und kennt fast keinen anderen Zustand als krank zu sein
    und jetzt DAS!

    :cry3:

    Sorry, ich muß das wohl erstmla verdauen und sacken lassen...
    Luckysun
     
  4. ginseng

    ginseng Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2012
    Beiträge:
    1.273
    Aber dass die Tensorgänger und Amazonastrommler auch nicht drauf gekommen sind...das vergisst man schnell mal wieder, weils Köpfchen die Bringschuld bei den weißen Göttern sieht. :D

    Gute Genesung
     
  5. Kristalliania

    Kristalliania Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2009
    Beiträge:
    586
    Ort:
    Deutschland, NRW
    Hallo Luckysun,

    das tut mir echt leid für dein kleines Mädchen! Ich habe auch öfters mit Mittelohr-Entzündungen richtig zu kämpfen gehabt, habe dann für mich Eukalypthus-Öl entdeckt, was ich mit Vorsicht in meine entzündetes Ohr träufelte... es half mir!!! Bis heute!

    Du könntest vorsichtig ein wenig verdünntes Eukalypthus-Öl in die Nasenlöcher einreiben, evtl. etwas ins Ohr (1 Tropfen) und 3 Minuten wirken lassen.

    Also wenn dann nur mit Wasser verdünnt evtl.

    Gute Genesung für deine Kleine!

    LG
    Kris
     
  6. lichthelfer

    lichthelfer Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2010
    Beiträge:
    771
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo Luckysun. Bist du bei den alternativen Methoden, die du versucht hast, auch an Energetiker oder Heilpraktiker gekommen, die sich mit dem Umfeld deiner Tochter auseinandergesetzt haben? Kinder tragen durch ihre Krankheit meist eine Last für einen anderen, oft für jemandem aus dem Familiensystem. Ist deine Tochter auf energetische Fremdenergien oder Besetzungen getestet worden? Jede Krankheit ist ein Ausdruck eines Misstandes und nie ein Zufall. Die "Götter in Weiß" wie oben zu lesen ist :) sind zwar Meister der Symptombehandlung (bei deiner Tochter aber scheinbar nicht mal das), sie achten aber selten oder gar nicht auf die Ursache, auf das Ganzheitliche, wie man heut so schön sagt :).
     
  7. Luckysun

    Luckysun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Beiträge:
    8.562
    Ort:
    NRW
    Danke
    Sehr hilfreich
     
  8. Luckysun

    Luckysun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Beiträge:
    8.562
    Ort:
    NRW
    Eukalyptus-Öl?
    Ist das nicht sehr scharf?

    Bin da ein wenig ängstlich, ehrlich gesagt....
     
  9. Luckysun

    Luckysun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Beiträge:
    8.562
    Ort:
    NRW
    Nein, ich war bei einer Osteopatin,
    die auch gleichzeitig Heilpraktikerin ist,
    damals ging es aber hauptsächlich um ihre permanenten Verstopfungen
    und nur am Rande um ihre Infektanfälligkeit

    Das ist auch schon über 2 Jahre her...
    ich weiß nicht ob sie den Keim damals schon hatte

    Dieser Gedanke ist garnicht so abwegig,
    unsere bisherige Familienentwicklung war nicht grad einfach für sie
    Nein, sie ist auf sowas nicht getestet worden...
    Wo oder bei wem macht man sowas?
    Ist eine Schamanin dafür geeignet?

    Schon klar...

    Genau das ist der Punkt, der mich langsam zur Weißglut treibt...
    meine Tochter kommt mir langsam vor, wie ein Versuchskaninchen...
    Keiner kann sagen, woher es kommt,
    aber erstmal operieren, Antibiotikum einflößen usw...usw...
    Ich will das nicht mehr...
    sie wird ja immer kränker, statt gesund...

    :wut1:
     
  10. Der Tor von Gor

    Der Tor von Gor Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    9.772
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ich würde also erstmal die Symptome versuchen zu lindern mit den oben beschriebenen Gewürzen Knoblauch usw.. Und ich würde nicht nur auf die Schulmedizin *angepisst * sein , denn auch die verschiedenen Heiler bei denen du warst brachten offensichtlich keinen Erfolg . Auch wenn ich deinen Ärger und deinen Zorn verstehen kann , ein Dauerkranktes Kind zu haben ist scheiße Scheiße für das Kind scheiße für dich generell scheiße . Vorallem solltest du glaube ich erstmal versuchen das Immunsystem der kleinen Aufzubauen .

    Mfg und alles Liebe deiner kleinen
     

Diese Seite empfehlen