1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

* Mediale Menschen*

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von Scanja, 25. Mai 2006.

  1. Scanja

    Scanja Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2006
    Beiträge:
    1.532
    Werbung:
    Hallo,;-)

    Ich habe eine Freundin die hat solche Fähigkeiten,
    Sie kann sie nicht steuern es passiert hin und wieder:
    -Gedanken lesen was Ihrem Umfeld auch nicht immer gefällt,
    weil dann noch nicht mal Gedanken frei sein können.
    -sieht Reinkanartion, Seelenaustritt aus dem Körper.
    -sieht Guards(Engel, Seelchen,)
    -sieht schwarze Schatten vom Geistergürtel, auch frisch gestorbene zu denen sie eine Beziehung hatte.

    Wie kann Sie Ihre Medialität besser steuern, ist selten vorgekommen,
    zum Glück ist sie eine gefestigte Person und hat keine Angst, zumal sie sich nach den ersten Vorfällen hat aufklären lassen.

    Wenn man darüber nachdenkt,
    wie viele Menschen sind psychiatrisch behandelt wegen solchen Vorfällen, weil in der Medizin wird das ja nicht erkannt.
    Wie unterscheidet man Medial Begabte,
    von Menschen mit psychatrischen Erkrankungen?:confused:

    Thema Mediale begabte Personen:
    Ob das beim Menschen immer der Plan ist, weiß man nicht.
    Jedenfalls scheint die Veranlagung erblich zu sein, denn mediale Menschen haben fast immer einen oder mehrere mediale Blutsverwandte
    (z.B. Mutter, Oma, Tante, und später manchmal auch sensitive Kinder).
    Auch die Beschäftigung mit dem Jenseits, Meditation, Erkrankungen, Todesfälle, Schockzustände (NDE, OBE), und auch das Experimentieren mit bewusstseinserweiternden Drogen (LSD, Zauberpilze), sowie das blöde Gläserrücken, können Menschen sensitiv oder gar medial werden lassen.

    Man sagt, die Anstalten seien voller Medien. Mediale Fähigkeiten müssen erst geschult werden. Ohne viel Lernen und Wissen über das Jenseits,
    ohne die Symbolik verstehen zu lernen, denken diese Menschen immer zuerst, dass sie "verrückt" wären.
    Und leider denkt auch die Psychiatrie eher an alles andere,
    als an mediale Fähigkeiten!

    Bevor ein Medium weißs, dass es diese "Gabe" bzw. diesen "Fluch" hat,
    glaubt es fast immer zu "spinnen". :confused:

    Was sagt Ihr dazu?

    Viele Grüße

    Sonja
     
  2. Alex

    Alex Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    471
    Ort:
    Am Bodensee
    Hallo Sonja,

    ich glaubte nie zu spinnen.

    Sicher hatte ich bevor ich aufwachte und die eigenen Erfahrungen mit meiner Medialität machte viel Widerstand gegen alles was damit zu tun hatte.
    Ich leugnete und lehnte jeden Impuls der aus dieser Richtung an mich herankam als totale Spinnerei und Unsinn ab.

    Letztlich ging das aber nur solange bis ich es selbst als Realiät erfuhr.
    Seit dem lebe ich damit. Es geht gut. Ich würde weder von einer Gabe noch von einem Fluch sprechen. Für mich ist es einfach ein natürlicher Teil meiner selbst und je mehr ich diesen zulassen kann desto mehr wird dieser als Bestandteil in mein Hiersein integriert.

    Interesant finde ich das je tiefer mein Selbstkontakt ist, meine Medialität zunimmt.

    Zu den Menschen in den psych. Anstalten - Vermutlich sind einige der Patenienten dort sensitiv begabt, dies ist jedoch nicht der Grund warum diese dort sind.
    Ich sehe es mehr als ein begleitender Umstand.

    lg

    Alexander
     
  3. Scanja

    Scanja Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2006
    Beiträge:
    1.532
    Hallo Alex,:liebe1:

    erstmal finde ich toll das Du erkannt hast was mit Dir los ist und
    Du damit umgehen lernst, oder kannst und vor allem gefestigt bist in Deiner Persönlichkeit und keine Ängste dadurch entstehen.

    Ich finde es absolut relevant das es so Esoterikforen gibt,
    wo Ihr im kleinen angefangen als Betroffene erst mal Aufklärungsarbeit und Unterstützung unter Euch den medial Begabten absolviert, zum Schutz, damit diese Zielgruppe Sicherheit bekommt und nicht verzweifelt und
    letzt endlich in der Psychiatrie landet.

    Wichtig wäre aber auch das "hochbegabte mediale Personen" die 100% Fähigkeiten haben in einer großen Gruppe gemeinschaftlichen Aufklärungs-, Überzeugungsarbeit in der Öffentlichkeit leisten,
    auch das Psychater u.s.w. überzeugt werden,
    Ihr sie auf Eure Seite bringt um
    nicht kranke aber Medial begabte Personen vor der Psychatrie zu schützen und zu schulen, damit sie lernen damit umgehen zu können.

    Der erste Schritt ist aber erstmal Überzeugungsarbeit an Psychatern und sie müssen geschult werden damit sie
    kranke von gesunden medial begabten Personen unterscheiden können und sie somit nicht in der Psychatrie landen,
    oder unsinniger, ungesunderweise mit Medis vollgestopft werden.

    Medial begabte Menschen müssen natürlich
    öffentlich auch darüber aufgeklärt und geschult werden.
    Da gäbe es noch viel zu tun, weil viele nicht mediale Menschen glauben nicht daran und Betroffene Personen müssen ihre Fähigkeiten verstecken,
    damit sie von psychatrischen Behandlungen verschont bleiben.
    Ich habe durch Eigenerfahrung auch erst "die Erleuchtung bekommen" ;-)
    in dem ich über meine Freundin, bei einer sehr netten medial begabten Dame dies erfahren durfte.

    Bis dahin ist der Weg noch weit, aber er sollte gegangen werden,
    damit nicht gesunde unwissende medial Begabte
    psychiatrisch behandelt werden.

    Ich wünsche Euch viel Kraft, Sicherheit damit umzugehen,
    ebenso auch das Ihr das nicht missbraucht und
    verantwortungsbewußt damit umgeht.

    Liebe Grüße an Euch,
    die Ihr diese tollen Fähigkeiten habt,
    setzt sie verantwortungsbewußt ein, zum Wohle der Menschen. :) :zauberer1

    Sonja
     
  4. Alex

    Alex Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    471
    Ort:
    Am Bodensee
    Hallo Sonja,

    ja, die Zusammenarbeit mit anderen medialen Menschen ist für den Anfang sehr sinnvoll.
    Es benötigt andere um sich zu orientieren und die eigenen Wahrnehmungen abzugleichen.
    Ansonsten finde ich man sollte das nicht zu sehr erhöhen. Hellsichtigkeit, Hellfühligkeit, Hellhörgigkeit macht auch keinen besseren Menschen aus mir.
    Es ist besser die Fähigkeiten loszulassen anstatt sich daran festzuklammern.

    Wenn man erst dadurch etwas besonders wird, ist man arm dran. Man verstrickt sich in Projektionen von anderen und sich selbst und die Distanz zum eigenen Sein wird eher größer als kleiner und dies eben trotz dieser ganzen Fähigkeiten.

    Für mich wurde es von der Hauptsache zur Nebensache. Jetzt wo es nebensächlich ist lässt sich wirklich gut damit leben.
    Mit Nebensächlich meine ich nicht es abzulehnen oder nicht anzuwenden sondern es als das zu belassen was es ist, nämlich nur als ein Teil meiner Selbst.

    lg

    Alexander
     
  5. Scanja

    Scanja Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2006
    Beiträge:
    1.532
    Hallo Alexander :)

    1.)
    Genau damit man überhaupt weiß was los ist,
    das das besondere Fähigkeiten sind,
    das man nicht verrückt ist,
    damit man sieht das man nicht alleine ist und
    vor allem wie man damit umgeht, auszuprobieren,
    was man alles damit machen kann und
    wie andere mediale Personen damit zurechtkommen.

    2.
    Vor allem wenn Deine Gegenüberstehende Person weiß dass sie gläsern ist,
    das wird der Person unangenehm sein,
    weil die Freiheit der Gedanken nicht mehr besteht. :)
    Für Dich kann Hellsichtigkeit auch gute Vorrausplanung für eintretende Ereignisse sein,
    immer vorbereitet sein, ein Vorteil ist das schon,
    man ist vor Überraschungen geschützt.
    Nein einen besseren Menschen macht es aus Dir nicht,
    aber einen besonderen,
    nur sollte jeder verantwortungsbewusst damit umgehen und keinem Anderen schaden.

    3. )
    Du bist nicht glücklich über Deine besonderen Fähigkeiten kommt mir so vor.
    Ich kann mir vorstellen dass man damit auch in zahlreiche Konflikte kommen kann,
    wenn man ungeschickt damit umgeht.
    Es ist wahrscheinlich besser, nur im intimsten Kreis mitzuteilen
    dass man ein Mensch mit besonderen Fähigkeiten ist,
    weil andere Menschen nicht damit umgehen könne.

    4.)
    Du bist ein ganz besonderer Mensch nicht nur wegen Deiner Fähigkeiten,
    sondern weil Du Sympathisch bescheiden damit umgehst und
    nicht damit angibst. :)

    5.)
    Da gilt Fremden gegenüber schweigen was man wahrgenommen hat,
    weil andere Personen nicht damit umgehen können.

    6.)
    Du würdest Deine Fähigkeiten gerne loswerden,
    aber hast Du Dir nicht mal Gedanken darüber gemacht warum Du sie hast?
    Deine Fähigkeiten gehören vielleicht zu Gottes Plan,
    das Du damit was besonderes absolvieren sollst,
    nämlich den Menschen helfen?
    Katastrophen voraussehen z.B. …

    Du bist ein ganz besonderer Mensch,
    weil Du bescheiden auf dem Teppich bleibst,
    und weil Du vielleicht eine Aufgabe damit erledigen sollst.

    Sei bitte nicht unglücklich darüber, sondern finde einen Weg,
    wo Du damit zufrieden bist und andere Menschen damit glücklich machen kannst.

    Besonders liebe Grüße an Dich:liebe1:

    Sonja
     
  6. Alex

    Alex Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    471
    Ort:
    Am Bodensee
    Werbung:
    Hi Sonja,

    ich bin nicht unglücklich damit, wirklich :)

    Schau, in der ersten Zeit (liegt schon ein paar Jahre zurück) war es wirklich besonders für mich.
    Die Besonderheit brachte Selbstüberhöhung, Projektionen und letzlich Ernüchterung.

    Mit der Ernüchterung wollte ich alles loswerden und nichts mehr damit zu tun haben, was natürlich nicht geht weil es ja ein Teil von mir ist.

    Schau, ein bisschen stimmt auch wohl dein Bild nicht von mir. Ich bin in meinem normalen Leben geblieben (Gott sei Dank). Ich habe eine normalen Beruf, bin verheiratet und habe eine kleine Tochter.
    Jede Monat leite ich eine Meditationsgruppe, 2-3mal im Jahr gebe ich ein Seminar. Hier und dort helfe ich auch mal einzelnen aus, alles kein Thema.

    Es ist als Teil in mein Leben integriert ohne das es die anderen Teile ausschließt.
    Diese ganzen sensitiven Wahrnehmungen sind nur als integrierter Teil wirklich zu gebrauchen und lustigerweise braucht man diese dann für sich immer weniger.:)

    Für mich ist Mensch Sein das Ziel meines Hiersein und nicht Erleuchtet Sein.

    Nur im Mensch Sein ist für mich wahre Erleuchtung zu finden. Sicher nützen mir meine Fähigkeiten auch dabei. Ich kann eingene Strukturen besser wahrnehmen, bin bewusster über Resonanz mit dem Außen und haben andere Freunde (nicht so wirklich greifbare, aber durchaus reale) als früher.

    Was vielleicht immer noch als Ernüchterung über die senitiven Wahrnehmungen in meinem Posting mitschwingt ist sicher die Erkenntnis das ich früher glaubt es wäre anders.
    Ich verwendete einen Teil dafür für mein Ich. Es hob mich hervor und tut es noch. Ich bekam Anerkennung und Zuwendung weil ich ja dadurch besonders bin.
    Letztlich bin ich so wie ich bin. Es verstellte den Blick. Es entstand Projektion und Abhängigkeit. Der Teil meiner Fähigkeiten nahm einen zu großen Platz ein. Ich war damals nicht frei.

    Ich bin wirklich froh und dankbar das es heute anders ist.

    lg

    Alexander
     
  7. Scanja

    Scanja Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2006
    Beiträge:
    1.532
    Hallo Alex, :)

    Siehst Du, Du hast ***Deinen richtigen Weg gefunden, ***:)
    Deine Besonderheit sinnvoll einzusetzen “ im Dienste anderer Menschen “
    das war bestimmt auch so vorgesehen, gewünscht,
    Du bist trotzdem voll bodenständig menschlich sympathisch und
    nicht überheblich geblieben. :)
    Ein bisschen hat Deine Besonderheit Dir geholfen alles leichter zu schaffen,
    weil Du ja vorausschauen kannst und vielleicht dadurch Schwierigkeiten durch bessere Vorbereitung aus dem Weg gehen kannst.

    Bin mal gespannt ob meine Freundin mit mailt habe Ihr den Link gesendet,
    sie hat auch wenig Zeit durch Ihre Familie. :)
    War mit Ihr und Unseren Hunden heute im Wald gassi.

    Dir und Deiner Familie noch einen schönen Vater-tag-abend. :)

    Gruß :winken2: :blume: :geschenk: :winken5:

    Sonja
     
  8. Orphina

    Orphina Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2003
    Beiträge:
    694
    Ort:
    Berlin
    Liebe Sonja!
    Ich halte nichts von Schulungen, aber natürlich von regem Austausch. :)
    Schulungen sind nur dogmatische, objektive, irdische Denkschemata. Im spirituellen Kontext existiert aber nur Subjektivität. Jeder mediale Mensch wird seinen Weg alleine, durch sich selber finden. Das ist nämlich auch ein Teil, seiner Medialität. Wenn jemand noch unsicher ist, so ist seine Zeit einfach noch nicht reif. Eine sogenannte „Schulung“ würde da nur eine Fremdbestimmung, bei ihm bedeuten. Er kann so viel Fremdwissen inhalieren, bis seine wahren Kanäle völlig verstopft sind.
     
  9. Scanja

    Scanja Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2006
    Beiträge:
    1.532
    Hallo Orphina, :)

    ich habe nächste Woche einen Termin bei einem lieben Medium,
    um festzustellen wie es meiner Mutter geht sie ist dann gerade ein halbes Jahr verstorben,
    außerdem wie es mit mir weitergeht weil eine einschneidende Lebensveränderung für mich aufgetreten ist,
    außerdem muss ich auch einiges wegen meiner Schwester erfahren,
    dabei wird mich meine Freundin begleiten,
    mal sehen ob R.P. Ihre Fähigkeiten erkennt. ;-)

    Übrigens hätte ich auch spirituelle Fähigkeiten,
    wurde mir von dem lieben Medium gesagt,
    weiß nur nicht wie sich das auswirkt?

    Die Begabung meiner Freundin ist da schon offensichtlicher,
    taucht hin und wieder bei Ihr auf,
    bin mal gespannt ob sie hier auftaucht zum Austausch.

    Übrigens das viele Menschen mit Geistererscheinungen durch Unwissenheit nichts anfangen können,
    zum Teil auch krank werden,
    oder gar nicht krank sind,
    das macht mir auch schon zu schaffen,
    weil ich indirekt auch mit so einer Zielgruppe konfrontiert werde und
    man da machtlos ist.
    Wenn ich auf den Gedanken käme
    das den behandelnden Leuten nahezubringen,
    das hier und da spirituelle Fähigkeiten vorhanden sind womit jemand
    fälschlicherweise als krank abgestempelt wird,
    würden enorme Konflikte für mich entstehen.:(

    Liebe Grüße an Dich:liebe1:

    Sonja
     
  10. Orphina

    Orphina Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2003
    Beiträge:
    694
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Liebe Sonja!
    Deine Gedanken verstehe ich ja sehr gut. Nur gibt es eben keine allgemeinen Regeln oder Richtlinien, wie man sich verhalten kann. Das ist in jedem Fall verschieden. Einige haben sich den Weg, als krank zu gelten, auch ausgesucht. Ihnen diese Erfahrung vorzuenthalten, könnte auch eine negatives Eingreifen, in ihren Seelenplan (oder Karma) sein.
    Das meinte ich mit Schulungen . Also die Dinge sind nicht immer so, wie sie scheinen. Sich mit diesem Thema zu beschäftigen, ist natürlich gut. Möglicherweise ist es ja deine Lebensaufgabe, diesen Menschen zuhelfen.
    Ich persönlich denke auch, auch, dass psychisch gestörte Menschen teilweise sehr sensitiv sind. Aber einige sind eben einfach nur krank. Wobei auch d a s, wieder eine Bedeutung hat.
    Wenn du wirklich spirituelle Fähigkeiten hast, dann wirst du das auch spüren. Frag nicht wie und wann. Sei einfach offen und lass es geschehen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen