1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Maya Horoskop

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Yondura, 9. November 2004.

  1. Yondura

    Yondura Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2004
    Beiträge:
    198
    Ort:
    München
    Werbung:
    Das Maya Horoskop

    (anhand der Tagesenergie des Tzolkin)


    Der Maya-Kalender ist ein spezieller Kalender der Maya Indianer in Mittelamerika.
    In der Kultur der Maya spielten Himmelsbeobachtungen und Astronomie eine große Rolle. Um diese Zyklen zu berechnen, entwickelten sie ein 20er Zählsystem und einen komplexen Kalender, in dem jeder Tag im Rahmen mehrer Zeitrhythmen definiert war. Diese Zeitberechnung setzte die Maya in die Lage, Vorausberechnungen für sehr große Zeitspannen zu erstellen. Bekannt ist das Ende eines großen Zyklus im Maya-Kalender im Jahre 2012.
    Die Maya legten ihre Beobachtungen und Zeiteinheiten in Stein geritzt oder als Bilderhandschriften nieder. Dr. Jose Arguelles, Geschichtsforscher in den USA, widmete sich jahrelangen Studien über die Zeitrechnung der Maya und rekonstruierte einen Kalender, der auf dem zyklischen Schwingen verschiedener Zeitrhythmen beruht.
    Grundlage des Maya-Kalender ist ein Erde-Mond-bezogener Rhythmus von 13 x 28 Tagen (Monden) + einem Feiertag, dem Grünen Tag zwischen den Jahren. Damit bleibt der Kalender in einem jährlich konstanten Rhythmus, das Einschieben eines Schalttages alle vier Jahre, wie im Grogorianischen Kalender wird vermieden. Der Jahresbeginn wurde von Arguelles seinen Forschungsergebnissen entsprechend in die Zeit der Hundstage auf den 26. Juli festgelegt. Dieser Tag war in vielen alten Hochkulturen als Zeitpunkt einer besonderen astronmischen Konstellation der Erde mit Sirius B, dem Zentralgestirn des Sternbildes Hund, bekannt. Der Grüne Tag, der Zwischentag, liegt daher auf dem 25. Juli.
    Gleichzeitig mit dem 28er Erd-Mond-Rhythmus zieht sich ein kosmischer 20er Rhythmus mit 20 verschiedenen Energiequalitäten (KIN) wellenförmig durch die Zeit. Durch die Interferenz beider Rhythmen ergeben sich 13 x 20 = 260 verschiedene Energiequalitäten, die jeweils einen bestimmten Tag definieren und zusammen den Heiligen Kalender, den Tzolkin bilden. Durch die Wellenbewegung der verschiedenen Rhythmen bekommt jedes Kalenderjahr eine bestimmte Energie zugeordnet, die sich nach dem ersten Tag des Jahres richtet. Hier entsteht ein neuer Rhythmus, der sich in Zeitwellen von jeweils 52 Jahren weiterbewegt.


    Die 20 Glyphen sind uralte Sinnbilder, die in verschlüsselter Form symbolische Botschaften vermitteln. Die 13 „Töne“ oder Zahlen zeigen, die Energieform an, auf der die Information der Glyphe transportiert wird.

    Wer seine Geburtsenergie kennenlernen möchte:
    Anfrage bei >>aloe-vera-gusic@web.de<<
     
  2. Cyber1975

    Cyber1975 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Wels, Österreich
    wer aber einiges mehr wissen will

    www.maya.at
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen