1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Magie & Demut

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von mdelajo, 25. September 2010.

  1. mdelajo

    mdelajo Guest

    Werbung:
    Oder Demut & Magie?

    Ohne großen Eingangsbeitrag, aber dieses Thema interessiert mich sehr.

    Ich habs jetzt schon diverse Male hier gelesen, daß Demut in der Magie erwähnt wurde. Mag jemand seine Sichtweise dazu mitteilen, Magier oder auch Nichtmagier? Was ist Demut für euch, wo und wie kommt sie zum Ausdruck oder tut sie das gar nicht?

    :morgen:


    P.S. Auch wenn ich nicht durchmoderiere und aus Zeitgründen allen antworte, so lese ich aufmerksam mit, sofern sich etwas entwickelt natürlich nur.

    :)
     
  2. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Aber ...aber ...mädelajo wenn du hier nicht durchmoderierst, weiß ich ja gar nicht, was ich schreiben soll.

    :schmoll:
     
  3. ALnei

    ALnei Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2007
    Beiträge:
    10.182
    ja, wirken lassen
     
  4. Kometenmädchen

    Kometenmädchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2010
    Beiträge:
    25
    Demut ist für mich das Akzeptieren meiner Welt (Menschen, Tiere, Pflanzen, Erde, Luft, Natur) so wie sie ist.
    Demut in der Magie ist für mich - phhuu das ist schwer.
    Nicht in den natürlichen Verlauf eingreifen, sondern das vorhandene Wissen und Material so zu verwenden um die Sinne und den "Geist" zu sensibilieren.

    Lg Kometenmächen
     
  5. DrunkenMonkey

    DrunkenMonkey Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.903
    Ort:
    Allemannien
    Ich sehe immer auch die andere Seite der Münze...Demut kann auch bedeuten "Mist hat wieder mal nicht funktioniert" :zauberer1 :tomate: also ein anderes Wort für sich schämen :tomate:
     
  6. Daniel G.

    Daniel G. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2010
    Beiträge:
    4.456
    Werbung:
    Sich schämen ist sterben, magisch betrachtet und das hat mit Demut nichts zu tun.

    Obwohl es klar ist, dass die Verweigerung demütig zu sein, mit der Angst vor dem Sterben zu tun hat, deshalb auch die Verknüpfung aus der Verweigerung heraus selbst Schöpfer/Magier zu sein. :)
     
  7. Daniel G.

    Daniel G. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2010
    Beiträge:
    4.456
    Demut in der Magie bedeutet, dass du verantwortlich bist, DU es bist, und zwar immer, ausnahmslos.


    also: ICH
    Das zu praktizieren bedeutet Demut.

    Nichts ist einfacher. ;)
     
  8. zwiIIing

    zwiIIing Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2010
    Beiträge:
    4.767
    spontaner Gedanke zu Demut war, dass es kein "sich größer machen" ist, aber auch kein Duckmäusern.

    Ich teile die Ansicht, dass Scham nicht Demut ist. Wenn etwas mal nicht funktioniert ist das sicher kein Grund für Scham, es ist sogar legitim.

    Also ich erlaube mir durchaus mal falsch zu liegen. Habe festgestellt da ist nüscht bei..
     
  9. mdelajo

    mdelajo Guest

    Teile ebenfalls die Ansicht, daß Scham rein gar nichts mit Demut zu tun hat oder gleichbedeutend wäre.

    Scham ist aus meiner Sicht nicht eins sein mit dem eigenen Vorgehen in einem bestimmten Punkt. Ein sich selbst widerrufen an dieser Stelle. Zweifeln oder sich selbst entzweien.

    :morgen:
     
  10. a418

    a418 Guest

    Werbung:
    Demut ist: Da ist ein Bach, da ist ein Berg, da ist eine Lawine, da ist ein Tod....

    Ich bin wie der Bach, der Berg, die Lawine, der Tod....


    Ich bestehe nicht, sondern Anteile der Welt in mir...

    Darum heisst es, man soll die Welt studieren. Daraus resultiert Respekt vor Anderem
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen