1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Männer und Sex ?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Shiny, 27. November 2006.

  1. Shiny

    Shiny Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2006
    Beiträge:
    176
    Werbung:
    Hallöchen!

    also ich frage mich immer mehr wie männer und frauen überhaupt zusammenleben können. Vor einem halben Jahr ca. hat mir meine gute freundin erzählt dass sie und ihr Mann etwas Bettproblemem hätten und dass sie deswegen auchschon etwas viel Streit hatten. Ich war verwundert, denn irgendwie hatten die beiden immer so glücklich auf mich gewirkt, aber irgednwie schien es da nicht mehr ganz so rosig zu sein. Na auf jeden Fall hat sie eben gesagt ihr Mann sei auf Potenzmittel angeweisen und irgendwie kann er halt schlecht mit der situation umgehen und trotz desse was sie schon hinter isch gebracht haben, ist er irgendwie zickig zu ihr und will halt partout nicht darüber reden. Sie ist natürlich fertig und versteht ihn nicht mehr.
    Ich kann einfach nicht nachvollziehen wie Männer da so extrem sein könnne, ich meine, wenn man eine Partnerin hat die alle höhen und tiefen mit einem meistert, wie kann man dann so wenig sich anvertrauen, und wieso ist Sex immer das allerwichtigste? Definieren sich wirklich alle männer über dieses Thema? Was meint ihr?
    Was soll man ihr oder ihm raten?
     
  2. Ma-di

    Ma-di Guest

    Ich kann ihn auch nicht verstehen. Als wenn er jetzt ein halber Mensch wäre...
    Liebe ist nicht Sex, Liebe ist was verbindet und das ist nicht Sex aber es gehört dazu, manche Menschen, die jahrzehntelang zsm waren und nur noch vom Tag zu anderen leben merken erst wenn der Partner tot ist wieviel sie an ihm hatten und das ist kein Sex. Ich weiß aber das Sex eine sehr starke Anziehung oder Kraft haben kann und es kann auch leicht abhängig machen und zu wissen das man nie mehr einen Orgasmus erleben kann ist schon sehr frustrierend.
    Viel Tomaten essen und Sport sowie Meditation(Kleiner Energiekreislauf)
    und zum Urologen zwei Mal im Jahr!

    Liebe Grüße
    Ma-di

    p.s. wenn man wahre Liebe lebt dann ist der Sex wie ein schlechter Witz
     
  3. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    ich meine, ich kann viele Menschen lieben, körperlich nur den einen. Das ist trotz aller Unkenrufe die Basis einer Beziehung. Wenn der Sex nicht funktioniert, sind Probleme vorprogrammiert. Fremdgehen ausgeschlossen, ansonten Stress und Streitereien; nicht fremdgehen ebenson Frust.

    Na wie nun, wenn man gesund ist? Selbstverleugnung, Selbstaufgabe? Weil einer "krank" ist, muss es der andere auch werden?

    Wenn der "Kranke" wirklich liebt und zur Beziehung steht, dann soll er sich gefälligst auf seine Hinterläufe stellen und einen Weg zur Gesundung suchen! Natürlich mit voller Unterstützung der Partnerin. Es heißt ja "in guten wie in schlechten Zeiten".

    Alles Liebe
    Indigomädchen
     
  4. Shiny

    Shiny Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2006
    Beiträge:
    176
    Ich sehe es auch so, es ist nichts dabei Levitra schlucken zu müssen, das Problem haben doch andere Männer auch, oder? Aber irgendwie sieht er sich halt seitdem wahrscheinlich in siener Männlichkeit beschnitten. Männer scheinen sich anscheinend wirklich über Sex zu definieren. Sobald das irgendwie gestört sit, da geht das Theater erst los. Und er hat doch eine liebe Frau die ihn liebt und ihn unendlich unterstützt. Das bewundere ich aj auch so an ihr, sie steht da einfach dazu und das "geplantere" macht ihr auch nichts aus, das Einzige was sie masslos frustriert ist sein Verhalten. Versteh ich auch, sie kann ja nichts dafür.
    Aber auch der Urologe - kennt ihr denn Männer die da freiwillig, ohne Drängen der Frau hingeheen würden? Das sind anteilig wahrscheinlich 10% der gesamten Männer. Wir gehen doch auch zum Frauenarzt und ich kann mir auch Lustigeres vorstellen. :dontknow:
     
  5. Silberwolf

    Silberwolf Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2005
    Beiträge:
    92
    Überleg mal, wieviele Witze über brüst gemacht werden. Aber wehe du sagst was Falsches ber sein bestes Stück, da ist die Scherzerei vorbei ...

    Ich glaube die meisten Männer (sicher nichta lle) nehmen das viiieeel zu wichtig.
    Wie hier shcongesagt wurde: Sex ist nicht das wichtigste in einer beziehung.
    Schwierig kann es natürlich sein, wenn man gerade versucht eine beziehung aufzubauen und dadurch unsicherer ist.
    Aber eine Beziehung sollte auch anfangs nicht über sex definiert werden, meiner meinung nach.
     
  6. iriebuddha

    iriebuddha Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2005
    Beiträge:
    696
    Ort:
    nähe Köln
    Werbung:
    Ist ja schön das wir Frauen uns darüber einig sind.....
     
  7. Lysander

    Lysander Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2006
    Beiträge:
    1
    Naja, oft sind es ja nicht gesundheitlich Probleme, die zu Potenzstörungen führen, sondern Stress im Job oder private Sorgen. Wenn zu den beruflichen Sorgen dann noch dazu kommt, dass es im Bett nicht mehr funktioniert, nimmt die Frustration natürlich noch stärker zu und der Betroffene blockiert dann völlig. Da es in der Natur des Mannes liegt, nicht offen über so was reden zu können, wirds mit der Zeit auch immer schlimmer. Deswegen sind Potenzmittel wie zB Levitra gar nicht schlecht, denn die verhelfen mit Sicherheit zu Erfolgserlebnissen im Bett, und dadurch beflügelt, lassen sich auch sicher die Sorgen die Ihn beschäftigen leichter lösen. Es dauert halt seine Zeit. Also mein Tipp an sie: noch etwas Geduld!
     
  8. Romaschka

    Romaschka Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    5.096
    Ort:
    D
    ... und mein Tipp an ihn:
    Es gibt auch noch andere nette Spiele im Bett, die auch ohne Vereinigung zu Höenflügen verhelfen können. Warum lässt er seine Frau "verhungern"? Tun Frauen das auch mit ihm, wenn sie z. B. schwanger sind? Ich denke, dass man in einer guten Partnerschaft auch auf die Bedürfnisse seines Partners/Partnerin eingeht, wenn es irgendwelche Probleme/Abweichungen vom Normalstatus gibt. Es gibt immer Wege und Mittel...
     
  9. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    hi zusammen - Männer definieren oft ihr Mann-Sein vor allem auch über den Geschlechtstrieb und wenn es da nicht mehr so klappt, fühlt er sich "behindert" degradiert, kastriert, entmännlicht, er ist ganz einfach kein "richtiger" Mann mehr und das zuzugeben vor einer "richtigen" Frau ist hart und bedeutet einen "Ehrverlust" - er fühlt sich als Mann ausrangiert und als was soll er sich sehen, wenn nicht mehr als Mann? Er fühlt sich daduch erniedrigt, gedemütigt vom Leben und wenn dann die Frau mit Mitleid kommt, ist es noch erniedrigender, er fühlt sich klein und unwert - es wäre gut, wenn die Frau Anteinlahme zeigt, aber in diesem Punkt sehr sachlich mit ihm redet, aber auf allen anderen Ebenen gefühlvoll mit ihm umgeht und auch Verständnis für seine von ihm so erlebte Erniedrigung zeigt und ihm nicht etwa das Gefühl gibt, dass das eine Kleinigkeit sei, denn für ihn ist das eine Großigkeit.

    LGInti
     
  10. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    15.835
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Werbung:
    Es geht aber nicht nur um ihre Befriedigung sondern auch um seine.. Sicher hat er auch Lust, nur klappt es nicht mehr.
    ich kann seinen Frust verstehen.
    Stellt euch vor ihr habt Appetit auf etwas und schmeckt aber nichts. (blöder Vergleich, aber so stelle ich es mir vor.)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen