1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kolloidales Silber ein Antibakterielles

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Space1, 7. März 2014.

  1. Space1

    Space1 Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2010
    Beiträge:
    39
    Werbung:
    “..wenn man sich die Forschungsergebnisse anschaut, ist Silber ein herausragendes Wunder der modernen Medizin …vielleicht bekommt es bald den Ruf als UNSER STÄRKSTES ANTIBIOTIKUM”
    Science Digest

    Kolloidales Silber ein antibakterielles, antimykotisches und antivirales Wunder. Seit der griechischen und römischen Antike wird Silber als antimikrobielles Mittel zur Konservierung von Lebensmitteln oder Flüssigkeiten und in der Medizin verwendet. Als die Schulmedizin zu Beginn des 20. Jahrhunderts in der medizinischen Praxis die Oberhand gewann, setzte man dagegen ausschließlich auf synthetische Medikamente.Silber wirkt antibiotisch, das ist seit Jahrtausenden bekannt. Schon die alten Phönizier wussten, dass Wasser, Essig und Wein in silbernen Gefäßen ihre Frische bewahrten.

    Ebenfalls gut dokumentiert ist die Verwendung von kolloidalem Silber das sind in einer Flüssigkeit gelöste Silberpartikel als Antibiotikum im Europa der Antike.In den 1980er Jahren bestätigten Versuche an der Syracuse University und der Medizinischen Fakultät der University of California Los Angeles (UCLA) die hohe Wirksamkeit von kolloidalem Silber gegen Bakterien, Viren und Pilze, selbst gegen solche, die gegen Antibiotika resistent geworden waren.“..die Untersuchungen zeigten, dass das Spektrum der gegen Silberkolloid anfälligen Organismen im Vergleich zu anderen Antibiotika groß war.” J.A. Spadaro, Ph.D.

    Silber wirkt nicht nur vernichtend auf lebensfeindliche Formen, es unterstützt auch die Bildung lebensnotwendigen Gewebes, wie Dr. Robert O. Becker, Autor des Buches The Body Electric und bekannter Biomedizinforscher von der amerikanischen Syracuse University herausfand. Nämlich, dass „Silber einen tiefgreifenden Heilstimulus für Haut und anderes zartes Gewebe bewirkt, anders als bei jedem natürlichen Vorgang. (…) Es fördere in besonderer Weise das Knochenwachstum und beschleunigte die Heilung von verletztem Gewebe um mehr als fünfzig Prozent.“ Dr. Becker staunte, dass kolloidales Silber eine neue Art des Zellwachstums fördert, welches aussieht wie die Bildung von Zellen bei Kindern. „Diese Zellen wachsen schnell und produzieren dabei eine erstaunliche Sammlung primitiver Zellformen, die in der Lage sind, sich mit hoher Geschwindigkeit zu multiplizieren und sich dann in die spezifischen Zellen eines Organs oder eines verletzten Gewebes zu differenzieren, selbst bei Patienten über fünfzig Jahren.“ Dr. Becker entdeckte sogar, dass kolloidales Silber Krebszellen in normale Zellen zurückzuverwandeln vermag.

    Kolloidales Silber. Das gesunde Antibiotikum für Mensch und Tier
    Kolloidales Silber wirkt wie Breitband-Antibiotika zuverlässig gegen Viren, Bakterien und Pilze, zudem ist es entzündungshemmend, beschleunigt die Wundheilung und stabilisiert das Immunsystem. Diese Effekte sind inzwischen auch wissenschaftlich anerkannt und bewähren sich täglich in der Praxis. Das Buch ist die bisher umfassendste Darstellung zu diesem hochaktuellen Thema. Es enthält neben den wissenschaftlichen Grundlagen und dem neusten Stand der Forschung auch Hinweise zur Herstellung von kolloidalem Silber, zu Aufbewahrung, Haltbarkeit und Bezugsquellen..

    Zitate die von Silberkolloid schwärmen:

    “…Geschwindigkeit und Qualität des Heilungsprozesses wurden deutlich erhöht.”
    Robert O. Becker, M.D.

    Seit zwei Jahrhunderten hat Silberkolloid begeisterte internationale Anerkennung von bekannten Ärzten, Forschern, Institutionen und der Presse bekommen.

    “Ich weiß von keinem Bakterium, das nicht innerhalb von 6 Minuten im Labor getötet wurde.”
    Dr. Henry Cooks

    “Es tötete nicht nur den HIV Virus sondern jeden getesteten Virus.”
    UCLA Medical Center

    etc..

    Quelle: geldverdieneninfo24.coverblog.de/optimismus-vorteile/
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Gift ist immer ein Anti-biotikum - ein Gegen-das-Leben. Klar sterben auch Bakterien ab.
    Wir haben schon viel zu viel Gift intus, als das uns Silber nichts mehr ausmachen würde.
    Hört auf diesen Mist zu als Allheilmittel zu propagieren!
    Die Leute werden krank und kränker.
     
  3. topeye

    topeye Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2011
    Beiträge:
    6.215
    Silber ist ein Schwermetall und überwindet in kollodialer Form (also in Nanogrösse) die Blut-Hirnschranke - dort angelangt lagert es sich irreversibel vor allem im Stammhirn ab.
    Bereits kleine Silbermengen stehen im Verdacht, Missbildungen beim ungeborenen Kind auszulösen.
    In Brittafilterwasser (in denen ist auch Silber enthalten) wurden multiresistente Erreger gefunden, die sowohl gegen Silber und somit auch gegen Antibiotika resistent waren......ist also nichts, was ich bei mir zuhause heranzüchten möchte :nono:



    (Nano) Silber - der glanz täuscht
     
  4. Tarbagan

    Tarbagan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    6.880
    So sieht's aus :thumbup:
     
  5. taftan

    taftan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2013
    Beiträge:
    13.790
    Ort:
    Hessen
    Ich kenne eine Frau , sie hat 15 jahre in indien gelebt, hat täglich ihr Gemüse und Obst mit Kolloidalem Silber gewaschen. Bei Erkreankung hat sie es auch innerlich genommen. Danach, wieder in Brd, hat sie hier ein Kind bekommen. Alles gesund. Jetzt nimmt sie , falls sie krank wird immer noch kolloidales Silber. Also , hmmm, ich weiß nicht.......
    Der Vater von meinem Freund hat Diabetes, er wird im Krankenhaus mir kollidalem Silber behandelt, Wund versorgung.....also was soll ich denn jetzt denken ?
     
  6. FIWA

    FIWA Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2011
    Beiträge:
    12.990
    Werbung:
    schweige du Abgesandter :D der Finsternis.
    Es wird mittlerweile schon in der Medizin angewandt, auch wenn nun unser rechtsgelehrter Tabargan und Physiker dagegen wettert.
     
  7. taftan

    taftan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2013
    Beiträge:
    13.790
    Ort:
    Hessen
    oh shit, wie kannst du online meine Hörner sehen? :D
     
  8. FIWA

    FIWA Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2011
    Beiträge:
    12.990
    Deine Hörner, die sieht man :D
     
  9. taftan

    taftan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2013
    Beiträge:
    13.790
    Ort:
    Hessen
    ok, spass beiseite, ich habe oft gelesen , dass metalle problematisch sein können, für den organismus, aber auch das koll- silver gut hilft.
    Meine frage ist, ob koll.- silver ausgeschieden wird , oder ob es im Körper verbleibt.
    Any answers?
     
  10. Tarbagan

    Tarbagan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    6.880
    Werbung:
    Also erstens: nur, weil eine Frau nach der Anwendung gesund geblieben ist, heißt das ja nicht, dass ein Stoff unbedenklich ist. Gegenbeispiel: Wenn dir eine Mutter erzählen würde, dass sie Contergan während ihrer Schwangerschaft genommen hätte und ihr Kind trotzdem normal geworden sei (ja - sowas gibt's), würdest du deshalb anzweifeln, dass der Contergan-Skandal auf den Stoff zurückzuführen ist? Erst die Masse an Fällen kann eine zuverlässige Aussage treffen.

    Kolloidales Silber wurde Anfang des letzten Jahrhunderts noch sehr verbreitet eingesetzt. Natürlich wirkt es - Silber ist ein Schwermetall und für praktisch alle Organismen (auch Menschen) toxisch. Deswegen tötet es auch Bakterien gut ab, klar. Punkt ist aber: In der Mitte des letzten Jahrhunderts gab es eine ausreichende Anzahl ähnlich gut wirkender Antibiotika, die (anders als Silber) keine chronischen Schäden verursachten. Deswegen hat man aufgehört, das Zeug weitflächig zu verwenden. Heute wird Silber in verschiedenen Formen noch als Konservierungsstof o.ä. verwendet.

    Übrigens: Webshops, die kolloidales Silber als Nahrungsergänzungsmittel anbieten machen sich in Deutschland strafbar.

    Jedes Schwermetall - egal ob Silber, Blei oder Quecksilber - wird vom Körper ausgeschieden. Die Frage ist nur: wie schnell? Schwermetalle zeichnen sich dadurch aus, dass sie besonders langsam ausgeschieden werden - meist langsamer, als man neues Schwermetall zu sich nimmt (deswegen ist hoher Fischkonsum auch gefährlich wegen des Quecksilbers, wenn man zu viel Fisch isst nimmt man auf Dauer mehr Quecksilber zu sich als der Körper wieder abbauen kann). Silber lagert sich nachweislich in den inneren Organen und im Gehirn ab und kann dort Schäden verursachen, auch sehr ernsthafte.
    Inwieweit Silber krebserregend ist, weiß man noch nicht. Manche Studien haben eine gewisse schädigende Wirkung auf die DNA nachgewiesen. Außerdem wurde nachgewiesen, dass Ratten nach der injektion von kolloidalem Silber bösartige Tumore entwickelt haben. Wie realistisch diese Gefahr bei oraler Anwendung beim Menschen ist, ist schwer abzuschätzen. Dazu muss aber eins gesagt werden: Bei innerer Anwendung gibt es praktisch keine medizinische Evidenz, dass kolloidales Silber einen erhöhten Nutzen bringt. In äußerer Anwendung (Cremes, Salben) wird es auch heute noch verwendet.

    Zuletzt: Wenn man Erreger mit Silber behandelt, dann kann genau das gleiche passieren wie mit jedem anderen x-beliebigen Antibiotikum auch - die Erreger werden resistent. Wenn man also weithin Silber anwendet, dann werden auch immer mehr silberresistente Erreger auftauchen, wie das nunmal so ist bei der Behandlung mit Antibiotika.

    Hoffe das war halbwegs verständlich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. März 2014
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen