1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Keine Zeit im Jenseits?

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Schiller, 6. Januar 2007.

  1. Schiller

    Schiller Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2007
    Beiträge:
    106
    Werbung:
    Guten Tag!

    Immer wieder höre ich, im Jenseits gebe es keine Zeit. Das klingt logisch und vor allem sehr aufregend. Gleichzeitig hilft diese Theorie, den freien Willen des Menschen und Zukunftsvorhersagen unter einen Hut zu bringen.

    Das bedeutet, im Jenseits ist das, was wir Vergangenheit und das, was wir Zukunft nennen, Gegenwart. Im Jenseits weiß man also genau, was Karl V. gegessen hat, als er zum römisch-deutschen Kaiser gekrönt wurde. Man weiß dort auch schon, was für uns noch Zukunftsmusik ist.


    1. Jetzt aber die Frage der Fragen: Wenn dort schon ist, was wir Zukunft nennen, müsste man doch theoretisch schon im Jenseits sein, weil wir in der Zukunft auf der Erde sterben, die Zukunft im Jenseits aber schon Gegenwart ist.

    Demzufolge müsste man mit sich selbst sprechen können im Jenseits.

    2. Zeitreisen. Sind diese Ihrer Meinung nach möglich? Wenn ja, stellt sich die Frage: Wenn jemand am 2.1.1990 gestorben ist, im Jahre 2000 aber jemand zurückreist, um dem jemanden das Leben zu retten, was ist dann mit seiner Seele im Jenseits? Wird die einfach herausgerissen aus dem Jenseits?


    Ich bin sehr gespannt auf Kommentare. :)
     
  2. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    schiller
    dieses Spielchen mit Zukunft und Gegenwart funktioniert nur in der hiesigen Physis - wenn es im Jenseits keine Zununft oder Vergangenheit gibt können wir sie dort auch nicht sehen, jedenfalls nicht als lineares Band, wie wir Zeit hier wahrnehmen - wir sehen Zusammenhänge, Abhängigkeiten, Verknüpfungen, aber weder räumlich noch zeitlich sondern als ein Wollknäul - unendlich viele Verknüpfungen von Energien - erst wenn wir uns auf einen Faden beschränken und damit in eine Form und in einen Ablauf (Zeit) eintauchen können wir wieder lineare Abläufe erkennen - so seh ich das
    das kann ich mir auf einer geistig-seelischen Ebene vorstellen, aber nicht auf einer physischen
    LGInti
     
  3. Abraxas462

    Abraxas462 Guest


    Wohl zu oft "Zurück in die Zukunft" geschaut? :) (Spässle g´macht!)

    Finde das Thema sehr interessant und muss es erst einmal auf mich einwirken lassen.

    Vorerst werfe ich mal den Begriff "multidimensionale Persönlichkeit" in die Runde.

    Bis bald (hoffentlich) :)

    .
     
  4. brahma

    brahma Guest

    sehr interessantes thema schiller und sehr tiefgründinge gedanken haste da
    :D.

    respekt ;)


    hehe das wars auch schon, aber mehr kann ich adzu net mehr beitragen :escape:

    :klo:
     
  5. Untier

    Untier Guest

    2. Zeitreisen. Sind diese Ihrer Meinung nach möglich? Wenn ja, stellt sich die Frage: Wenn jemand am 2.1.1990 gestorben ist, im Jahre 2000 aber jemand zurückreist, um dem jemanden das Leben zu retten, was ist dann mit seiner Seele im Jenseits? Wird die einfach herausgerissen aus dem Jenseits?

    Theoretisch sind sie vielleicht möglich. Man mag auch in das Leben irgendwelcher Leute eingreifen können, jedoch würde dies nichts bewirken.
    Bei jeder Ja-Nein-Entscheidung spaltet sich das Universum auf.
    Aus zeitloser Sicht ist jede Möglichkeit bereits eingetroffen, weswegen der Verlauf der Geschichte vom Betrachter abhängt.
    Wenn ich also 30 Jahre zurückreise und meinen Vater töte, ändere ich damit nichts an meiner Existenz, sondern gebe mich nur einer Möglichkeit hin.

    Aus dem Jenseits kann meiner Meinung nach niemand herausgerissen werden, was einfach daran liegt, dass niemand das Jenseits je verlassen hat.
    Wir befinden uns in einer Art Traum.

    Schau auf die unterschiedlichen Gesetzmäßigkeiten:
    Der Makrokosmos, also die vom Fleisch wahrgenommene Welt, ist von Bewusstsein geordneter Mikrokosmos. Das Bewusstsein, das diesen ordnet, ist die Gesamtheit aller irdischen Bewusstseine.

    Auch dies ist nur eine Meinung, denn kein Mensch vermag nichtstoffliche Wahrheiten zu ergründen. 50:50. Schafft Materie Bewusstsein oder Bewusstsein Materie? Wir werden es (nicht) erfahren, aber nicht in diesem Leben. Hier bleibt uns nur der Glaube.
    Wie es Geister nicht interessiert, ob man an sie glaubt oder nicht, wird es auch der Wahrheit herzlich egal sein, ob man sie sucht/findet oder nicht.

    Abschließend: Zeit erfordert Vergänglichkeit. Wenn es eine unsterbliche Seele gibt, ist Zeit nur die Einbildung jener vermeintlichen Zweckgemeinschaft, die sich Mensch nennt.
     
  6. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    Werbung:
    hi Untier
    wir sind geneigt, anzunehmen, dass es im Jenseits, außerhalb von Zeit und Raum schon alles existiert und dem gebe ich recht aber mit Einschränkung, denn das würde heißen, dass unsere Zukunft in Raum und Zeit schon geplant vorliegt und das glaube ich nicht, denn das würde heißen, dass es im Jenseits die Abfolge der Ereignisse von Vergangenheit und Zukunft gäbe, wie sie in Raum und Zeit hier eintrifft, aber wenn im Jenseits keine Raum und Zeit existiert, kann auch nicht diese Abfolge existieren, sondern nur eine riesige Sammlung von Puzzelstücken, die wir hier auf der Erde zusammensetzen.:confused:

    LGInti
     
  7. Untier

    Untier Guest

    Hallo Inti,
    darin besteht ja gerade das Problem.
    Wir können über Zeitlosigkeit zwar spekulieren, aber sie zu erfassen ist unmöglich. Man stößt einfach an seine Grenzen, ebenso, wie wenn man nach der Herkunft Gottes fragt oder verzweifelt versucht, sich das Universum als Unendlichkeit vorzustellen. Unendlichkeit ist unvorstellbar, und ebensowenig können wir uns vorstellen, was hinter dem Universum liegt, ob es ein Ende gibt, woraus dieses Ende bestehen sollte usw usf.

    Zur geplanten Zukunft: Das wollte ich nicht sagen. Was ich meinte, war, dass alle möglichen und unmöglichen Dinge in jenseitiger Hinsicht bereits geschehen sind. Als würden wir durch ein Museum gehen: Alle Ausstellungsstücke sind schon da, aber deswegen schreibt uns niemand vor, welche wir uns in welcher Reihenfolge ansehen. Wir haben die Wahl zwischen unendlich vielen Szenarien, die alle schon geschehen sind. Ich und du sind unendlich viele Personen, und jede geht ihren eigenen Weg durch das Erlebnismuseum.
    Schwieriges, da für uns alle unfassbares Thema...
     
  8. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    Werbung:
    untier
    klar und doch macht es Spass zu spekulieren:)
    LGInti
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen