1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kontakt ins Jenseits.....

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von maxwell, 29. Mai 2005.

  1. maxwell

    maxwell Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2005
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Gotha/Thür.
    Werbung:
    Hallo kann mir jemand helfen?

    ich habe meinen vater am 25.04.2005 um 20.50uhr ganz plötlich und unerwartet durch einen herzinfarkt im alter von 41 jahren verloren. er war ein mensch, nein er ist ein mensch , den es so nicht wieder geben wird. am abend des 25.04. haben sich 20.30uhr unsere wege getrennt. ich fragte ihn noch ob ich mit zu ihm soll nach hause, helfen das auto auszuladen. er sagte nur " nein, wir sehen uns morgen früh ". es waren die letzten worte von ihm. um 20.45uhr bekam ich einen anruf meiner mutter die sich zu dieser zeit im krankenhaus befand. ( meine kleine schwester hatte sie in der hektik angerufen) fahre mal nach hause und schaue mal was da los ist. ich raste so schnell ich konnte mit dem auto nach hause. der notarzt war noch da. mein papa war zugedeckt...überall klebten die elektroden noch an ihm. die augen waren halb offen ,der mund geöffnet und ich finde, und das ist das schlimme was ich nicht verarbeiten kann, sein gesicht sah aus als hätte er einen sehr schmerzhaften tod gehabt,als hätte er so sehr gekämpft. er hat noch niemals verloren. ich habe doch noch 5 fragen an ihn die so wichtig sind für mich. ich bekomme einfach keine antwort. ich rufe ihn auch an und spreche auf seine mailbox. nix kommt zurück. es ist morgen 5 wochen her. ich kann das nicht verkraften. er war immer da für mich und nun? ich war noch eine stunde lang mit ihm im garten und seinen kopf habe ich auf meinen schoß gelegt und habe ihn gestreichelt. es war keiner da nur ich. dann kam der bestattungsdienst. eine stunde hat es gedauert. ich kann das alles nicht verarbeiten. ich weiß nicht wie.ich habe schon oft gehört das man durch gläserrücken und oder durch tonbandstimmen kontakt ins jenseits aufnehmen kann. ich muß das machen oder muß jemanden finden der das mit mir zusammen probiert. bisher habe ich nicht daran geglaubt an ein leben nach dem tod,weil ich mich noch nie so recht damit beschäftigt habe. nun ist das aber anders. ich glaube immer noch nicht dran aber ICH MÖCHTE DARAN GLAUBEN. kann mir jemand helfen?




    Ich bin von Euch gegangen nur für einen Augenblick und gar nicht weit. Wenn Ihr dahin kommt wohin ich schon gegangen bin, werdet Ihr euch fragen warum Ihr geweint habt.

    A.de Saint Exyperry ( 1900-1945 )
     
  2. akutenshi

    akutenshi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    2.209
    Es ist verständlich, dass du den Kontakt suchst, aber ich würde die absolut davon abraten und das tue ich eigentlich selten! Es ist sehr wenig Zeit vergangen und ich würde dir raten das ganze zuerst besser zu verarbeiten, da Gläserrücken sehr gefährlich werden kann, wenn du das so emotional siehst. Was bei dir noch dazu kommt ist, dass du es zum ersten Mal machen würdest. Also mein Rat: Such dir jemanden, der es für dich macht oder warte zumindest ein halbes Jahr bevor du es selbst machst.

    Beim Gläserrücken weißt du nie, ob du wirklich den Geist deines Vaters hast und ich denke nach 5Wochen hast du noch nicht den Abstand das dann zu erkennen, da es ohnehin sehr schwierig ist. Es gibt bei dieser Methode keine Garantien und je emotionaler man ist, desto gefährlicher kann es werden! Für dich wäre im Moment wahrscheinlich besser du stellt die Fragen einfach und schaust ob du intuitiv eine Antwort darauf erhältst. Eine "innere Stimme", die aber nicht deine ist. Wenn du damit keinen Erfolg hast wende dich an jemanden, der dir helfen kann oder warte etwas ab.

    Frage am Rande: Was wären deine Fragen? Mich würde nur interessieren in welche Richtung sie gehen. Ich kann durchaus verstehen, wenn du deine Fragen nicht preisgeben willst.
     
  3. meerkind

    meerkind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    21
    Hi,
    tut mir leid, dass du deinen Vater so früh auf diese Art verlieren musstest. Aber es ist wohl immer zu früh und irgendwiel verkehrt. Dennoch hoffe ich, dir weiterhelfen zu können. Ich möchte dir ganz dringend das Buch von James van Praagh empfehlen: Heilende Trauer. Und wenn du gut englisch kannst, dann kannst du auch auf seine Seite gehen. Dort gibt es einen Chatroom, der einzigartig ist. Du wirst dort zwar vielleicht nicht direkt Hilfe bekommen, aber die Freundlichkeit und die super positive Schwingung dort mögen dir auch helfen, den Tod deines Vaters zu verarbeiten.
    James Van Praagh ist nur einer der Autoren, die ich dir empfehlen kann. Wenn du noch mehr wissen möchtest, dann sage es einfach. Aber sei dir sicher, du kannst noch mit deinem Vater reden. Er ist auch bei dir. Und er schickt dir immer wieder all seine Liebe. Achte einfach auf kleine Zeichen wie z.B. Lichtflackern oder ein umgefallenes Bild. Und lies einmal das Buch. Ich bin mir ziemlich sicher, es wird dir helfen.
    Alles Liebe
    meerkind
     
  4. maxwell

    maxwell Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2005
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Gotha/Thür.
    Hallo akutenshi und meerkind.

    es ist toll das es so ein forum gibt das möchte ich erstmal loswerden. es hilft bestimmt sehr vielen menschen weiter. ich möchte nochmal etwas los werden. ich habe bereits regen e-mail kontakt aufgebaut mit herrn jürgen nett. er ist einer der renomiertesten tonbandstimmenforscher in deutschland und hatte auch ettliche fernsehauftritte bei vera am mittag und hans meiser usw. er hat wohl auch viele kritiker vom gegenteil überzeugt. er sagt der einzigste weg um kontakt herzustellen sind die tonbandstimmen. im prinzip ist es mir egal welcher weg der beste ist oder nicht......psychisch bin ich stabil auch wenn es erst kurze zeit her ist seit dem größten schicksalsschlag in meinem leben. ich glaube nicht an gläserrücken, obwohl viele gesagt haben es funktioniert wirklich. ich möchte es einmal life erleben damit ich es verarbeiten kann. ich habe 5 fragen an meinen vater. ich muß eine antwort haben ansonsten zerreißt mir irgendwann das herz. ich habe eine frage dabei die ich als 3. stellen möchte. und zwar was ich gemacht habe als er zusammengebrochen war und vor mir lag. ich habe etwas ganz besonderes gemacht das mir niemand mehr nehmen kann. es war keiner weiter anwesend außer ich und mein vater. wenn mir diese frage beantwortet wird ist das für mich der beweis das es ein leben nach dem tod gibt. es kann normalerweise keiner wissen. dann möcht ich wissen was er noch sagen wollte als er gezwinkert hat, ob er gelitten hat bevor es passierte, ob er weiß das jemand bei ihm war also ob er weiß das er nicht allein war und als letztes ob er gehört hat was meine mutter und ich zu ihm sagtenals er auf dem friedhof 4 tage vor der beisetzung noch einmal aufgebahrt wurde, weil sich meine mutter nicht von ihmverabschieden konnte. sie lag bereits seit einer woche im krankenhaus. das ist alles. wenn ich das weiß habe ich meinen seelenfrieden gefunden. wenn mir diese eine frage die für mich so wichtig ist richtig beantwortet wird habe ich keine angst mehr vorm tod und weiß mit sicherheit das es weiter geht und mein papa bei mir ist.


    viele grüße und danke

    maxwell
     
  5. akutenshi

    akutenshi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    2.209
    ich find die fragen alle sehr logisch.. ich würde dir die tonbandstimmen empfehlen, wenn das finanziell möglich ist.. 1. bist du vom gläserrücken nicht überzeugt, was es erschweren kann, wenn du es ohne jemand erfahrenen machst und 2. würde ich da wie gesagt mehr zeit vergehen lassen.. für was du dich auch entscheidest ich wünsch dir, dass du deine antworten bekommst!
     
  6. maxwell

    maxwell Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2005
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Gotha/Thür.
    Werbung:
    kann mir jemand vielleicht erklären was das bedeutet oder wie das von statten gehen soll?
    hier gibts eine abstimmung wie es nach dem tode weitergeht. ein punkt ist die reinkarnation gewesen.

    was bedeutet das?
     
  7. Rolf-Dieter

    Rolf-Dieter Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2005
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Bei Frankfurt/M.
    >ich habe bereits regen e-mail kontakt aufgebaut mit herrn jürgen nett

    Ja, wir hatten gerade unsere 30 Jahr-Tagung in Fulda, wo auch ein englisches Medium anwesend war. Leider sind diese Leute nicht ganz billig und erfüllen auch nicht immer alle Erwartungen...

    Da Du aus Gotha kommst, könntest Du Dich auch mal mit unseren Erfurter Freunden in Verbindung setzen. Sie treffen sich neuerdings in Sömmerda. Ich war erst einmal da, aber auch Jürgen war dort anwesend. Außerdem findet einmal im Monat unser Treffen in Melsungen statt. In der Stadthalle, gegenüber Jürgens Laden.

    Ansonsten gibt es noch viele andere renommierte Forscher. Jürgen ist natürlich als 1. Vorsitzender unseres Vereines im Moment besonders gefragt und auch Ansprechpartner für die Medien.

    Ansonsten kann ich Dir noch die Seiten: www#rodiehr#de und www#itkforscher.de.vu empfehlen. Aber wahrscheinlich interessieren Dich zunächst nur mal die Fragen an Deinen Vater...

    Gruß Rolf

    ####
    Bitte keine direkten Links in den Texten posten - näherer Grund per PN...
     
  8. maxwell

    maxwell Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2005
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Gotha/Thür.
    das ihr die große tagung hattet. es ist gerade schwierig für mich so weit zu fahren und zu euch zu kommen. ich hatte ein bauprojekt angefangen zusammen mit meinem vater. jetzt ist er nicht mehr da und ich stehe mit allen entscheidungen problemen allein da. meine mutter ist krank, schwerkrank, und zwei kleine schwestern habe ich auch noch. außerdem das haus meiner eltern und meine kleine familie mit meinem 1 jährigen sohn. ich weiß im moment gar nicht wo mir der kopf steht. es ist ein zwischending zwischen trauer und hilflosigkeit bis hin zur überforderung und wut. die fragen an meinen vater sind für mich im moment sehr sehr wichtig. sonst findet mein ich keine ruhe.


    f.D.v.B. maxwell
     
  9. brinisan

    brinisan Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2005
    Beiträge:
    388
    Ort:
    hamburg
    hi maxwell!
    erst einmal natürlich mein aufrichtiges beileid für dich!
    ich kann dich gut verstehen, ich habe meinen vater (63 jahre) im februar diesen jahres verloren. nicht ganz so plötzlich wie du, aber innerhalb weniger tage.
    auch ich kann ihn nicht loslassen. auch nach fast 4 monaten noch nicht. es gibt auch bei mir fragen über fragen.
    ich durchforste seitdem das internet nach allem was mir auf der suche nach meinem vater helfen kann. auf diesem weg bin ich auch in diesem forum gelandet, was ich auch ganz klasse finde.
    ich habe gerade mit räucherungen angefangen, da ich mir davon auch erhoffe, erkenntnis über bestimmte fragen an meinen daddy zu bekommen. aber, wie gesagt, ich fange gerade erst an. habe also noch keine erfahrung.

    da ich den tod von meinem dad voraus gesehen habe und auch den tod meiner omi vor 2 jahren, glaube ich an übersinnliches und dergleichen. eine spinnerin bin ich jedoch nicht... :rolleyes:

    vielleicht können wir uns ja gegenseitig ein wenig helfen, unseren dringenden wunsch wahr werden zu lassen...

    ich glaube, es gibt mehrere wege, kontakt zu bekommen. nur welcher der beste (schnellste) ist, weiss ich leider noch nicht.
    aber ich arbeite dran...

    liebe grüße,
    brinisan
     
  10. Avon

    Avon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2005
    Beiträge:
    12
    Ort:
    London
    Werbung:
    Hallo!

    ich weiß wie du dich fühlen musst, aber davon würde ich dir abraten, denn zum beispiel beim gläserrücken kann viel passieren und es ist mitunter auch sehr gefährlich, außerdem lass noch ein bisschen zeit vergehen, auch wenns blöd klingt, mit der ziet wirds leichter.

    lg Avon
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen