1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Karma = Betrug ?

Dieses Thema im Forum "Esoterik kritisch" wurde erstellt von Yogalinksde, 27. Januar 2007.

  1. Yogalinksde

    Yogalinksde Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2007
    Beiträge:
    52
    Ort:
    In Süddeutschland
    Werbung:
    Hallo zusammen :)

    was wenn die Inkarnationsthorie einfach erlogen und erstunken ist ?

    Ganz einfach: Selber schuld ! Wenn deine Zeit vorbei ist ist sie nunmal vorbei. Und das du noch wer weiss wie oft nochmal die Chance bekommst ist vieleicht ein Trick vom ....?? Ihr wisst wen ich meine ?

    Hoffentlich bin ich auch so verstanden worden wie ich es meine. Soll jeder seine Meinung haben, ich selbst hab Jahrelang an die Reinkarnation geglaubt. Nun lieber nimmer ! Ist arg riskant, denn wenn du dich geirrt hast ist es schon zuspät ! ! !

    Was meint Ihr ?

    Liebe Grüsse

    Esther
     
  2. Galahad

    Galahad Guest

    Hier stellt sich aber die Frage was Inkarnation mit Karma zu tun hat?
     
  3. Yogalinksde

    Yogalinksde Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2007
    Beiträge:
    52
    Ort:
    In Süddeutschland
    Hallo Galahad :)

    Nun steht das nicht im zusammenhang mit angeblichen vergangenen Leben ?

    Das sich das Karma in diesem Leben fürs nächste Leben aufbaut ?

    Das das jetztige Karma auch beinflust wird vom vergangenen Leben ?

    Sind das Zusammenhänge genug ????

    Nun, ich kann nur lesen und schreiben. Nur: ich kam drauf das wir das mit dem Karma nur Glauben, das mit der Wiedergeburt auch glauben können. Nur Intelligenter und sicherer ist es doch erstmal davon auszugehen das wir nur diese eine Chance haben !!!

    Wo ist denn auch da der Sinn mehrmals geprüft zu werden ????

    Es ist ein Widerspruch an sich finde ich.

    Aber bitte: Jeder soll das Glauben was er möchte, ich möchte niemandem seine Gefühle verletzen. Ich sehe das halt sachlich.

    Lieben Gruss

    Esther

    P.S. DANKE für das lesen meiner Beiträge....:danke:
     
  4. Galahad

    Galahad Guest

    Nun, Karma ist zwar abhängig vom Glauben an die Inkarnation, aber der Glaube an Inkarnation hat nicht unbedingt etwas mit Karma zu tun.

    Wenn ich an die Inkarnation galube, bin ich ja nur davon überzeugt das ich nicht nur einmal lebe.
    Wenn ich an Karma glaube, glaube ich auch das mein momentanes Leben auswirkungen auf mein zukünftiges Leben hat. Eine Theorie die gerne mal als selten dumme Ausrede für die Verbrechen im dritten Reich benutzt wird. (die Juden haben sich durch ein früheres leben die Vergasung im dritten Reich selbst zuzuschreiben, um einmal ein besonders dummes aber gegebenes Argument zu zeigen).

    Von daher sollte man mit diesen beiden Begriffen etwas differenzierter umgehen.

    LG
    Galahad
     
  5. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Hallo Esther,

    1. Wer genau bitte sollte das Weltbild der Reinkarnation erlogen haben und wann soll das geschehen sein ? Es ist eine jahrtausende-alte Lebenssicht in verschiedenen Religionen und Kulturen - auch in solchen, die keinen Kontakt zueinander hatten. (Das müsste schon eine sehr alte und weltumspannende Verschwörung gewesen sein.)

    2. Auch wenn es nicht stimmen sollte - welchen Schaden sollte es bringen, wenn man sich eingedenkt ist, dass man die Früchte von dem ernten wird, was man säät - wenn man ernst nimmt, dass man für seine Handlungen verantwortlich ist; wenn man sich nicht als armes Opfer widriger Umstände sieht ?

    3. Wenn Du Weltanschauungen einfach ungeprüft glaubst (ohne durch eigene Erfahrung Dich zu vergewissern) - dafür kannst Du wohl niemand anderen verantwortlich machen, als Dich selbst.

    Inwieweit hat sich Dein "Reinkarnationsglaube" für Dich nachteilig ausgewirkt ? Welche Folgeschäden erlebst Du ?

    LG, Reinhard
     
  6. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Werbung:
    Man kann ALLES missbrauchen - insbesondere für Ausreden und Rechtfertigungen. Im Namen Jesu wurden fürchterliche Verbrechen begangen - deswegen wird man nicht die Sinnhaftigkeit der Nächstenliebe in Frage stellen. Und weil jemand mit einem Küchenmesser jemanden verletzt oder ermordet hat, wird man auch nicht die Notwendigkeit von Küchenmessern in Abrede stellen.

    Zentrale Punkte des Karmas sind uneingeschränkte Übernahme der Verantwortung für eigene Handlungen (und Unterlassungen) und soziales Engagement. Wenn man es ernst nimmt, macht es einen auch weniger erpressbar und unterstützt die Zivilcourage.

    Gerade am Beispiel des Dritten Reiches wird die Bedeutung leicht verständlich :

    Grundsätzlich ist es nachvollziehbar, wenn jemand damals "mitgespielt" hat bzw. Ungerechtigkeiten mit der Begründung geduldet hat "Wenn ich mich weigere, nützt das niemanden etwas und ich habe negative Folgen zu erwarten (bis hin zu KZ und Tod)". Aus karmischer Sicht macht Treue zu eigenem Gewissen auch in scheinbar aussichtslosen Situationen Sinn : weil man sich nicht karmisch belastet.

    Viel Kritik an spirituellen Inhalten entsteht daraus, dass man sich nicht der Mühe unterzieht, sie wirklich zu verstehen - sondern bloß ein oberflächliches Vorurteil hat (das oft geradezu das Gegenteil und Zerrbild des Inhaltes selbst ist) und dann das eigene Vorurteil anprangert.

    In diesem Zusammenhang wird auch verständlich, dass Menschen mit einem fundierten und solide erworbenen eigenen Weltbild andere Weltbilder respektieren und ihnen mit Achtung begegnen.

    LG, Reinhard
     
  7. Ulien

    Ulien Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    2.465
    Ort:
    ~ Oche wa?
    Hi,
    Karma soll das Ursache -Wirkungsprinzip sein...oder sehe ich das verkehrt?

    Praktisch ich bezahl meine Stromrechnung nicht also wird der Strom gesperrt...um es mal mit einem ganz einfachen Beispiel aufzuzeigen.

    Ich hadere auch schon eine ganze Zeit mit Thema Karma und auch Reinkarnation.
    Darüber kann ich sogar recht zornig werden:nudelwalk . Warum?
    Ich denke ich bin frei zumindest frei im Geiste. Wozu ich hier bin?
    Was das alles soll, was so in meinem Leben passiert ist?
    Weißich alles nicht! Etwas glauben ja das kann ich... ohne diesen
    ist es die reine Hölle.

    Wenn ich an das Karma glaube und das was mir dazu "erzählt" wurde ...sorry dann bin ich nicht frei dann ist mein Leben fremdbestimmt (da gibt es was was Gesetze aufstellt nach denen du gefälligst zu leben hast) ein hirarisches System? Einen Gott? Hallo dann soll keiner erzählen ich wäre frei oder? Dann habe ich gefälligst in diesem System zu funktionieren...
    Ebenso Reinkarnation...die eine Richtung erzählt es ist nen Gesetz wiederkommen zu müssen....?
    In diesem Zusammenhang auch, dass man sein Karma mit ins andere Leben nähme und es Sinn ist dieses Karma wieder abzubauen....also wieder nicht frei? Wieder fremdbestimmt? Find ich ziemlich dogmatisch....
    Die andere Richtung sagt man könne selber entscheiden wiederzukommen
    ...was die Möglichkeit beinhaltet nach Rückkehr ins Ewige zu sagen " Nein Danke ...nicht nochmal"!

    Tja aber was weißman schon? Ich sag mal stichwortartig was ich
    glaube:
    Jeder ist ein Teil eines Systems in dem es uns, banal gesagt langweilig war.
    Da wo wir herkommen gibt es nur das "süße Nichts"...einerlei..... nur Liebe
    Harmonie und Seeligkeit vorallem "Einheit"...

    Habt Ihr Euch mal gefragt warum die meisten Menschen sich genau danach sehnen?

    Dieses System (ich nenne es bewußt nicht Gott) wollte was anderes erleben und erfahren deswegen gibt es Erdsysteme vielleicht auch andere Planetensysteme....

    Daran zu glauben hat mir geholfen :) vieles ganz anders zu sehen ...denn ich bin Frei

    Liebe Grüßlies Ullili
     
  8. Krabat

    Krabat Guest

    hallo,

    nun gibt es ja menschen, die aus eigener erfahrung berichten über ihre grenzwanderungen. selbst wenn dies alles illusion sei: wenn man betrachtet das leben von geburt an bis zum tode, so ist bekannt, dass vorher auch etwas war, leben zusammengefügt im mutterleib von wem? wann begann dieses leben wirklich? möglich dass es niemals endet, wenn man immer im moment ist? vielleicht ergibt sich die antwort auf die frage auch erst beim bewussten eintritt durch die türe, die der tod uns öffnet. möglich auch das sterben vor dem tod des körpers, somit neugeburt schon vor körperzerfall, neue erkenntnis über das, was nicht erklärt werden kann. möglich die behutsame lösung vom ego das klammert an sein einziges menschendasein, nicht erkennend, dass energie nie vergeht und bewusstsein zeitlos ist, nur die form wandelt. ursache und wirkung hält ein gleichgewicht unerschütterlich in seiner art und barmherzig zugleich. wer die tasse vom tisch stösst, der sieht sie fallen. sieht er sie nicht fallen, ist sie trotzdem gefallen.

    lg : krabat.
     
  9. Gawyrd

    Gawyrd Guest

  10. prema

    prema Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2004
    Beiträge:
    893
    Ort:
    Gleisdorf
    Werbung:
    hi

    würd mich schon interressieren, warum du nicht mehr an Karmapa, rinpoche, Tulkus usw. nicht mehr glaubst :tuscheln:

    liebe grüsse
    prema
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen