1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kann ich auch ein Tier "werden" ?

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Indigoblau89, 15. Dezember 2009.

  1. Indigoblau89

    Indigoblau89 Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2009
    Beiträge:
    70
    Werbung:
    Ich frage mich seid längerem, ob ich mich, bevor ich auf die Erde komme, auch dafür entscheiden kann, in den Körper eines Tieres zu schlüpfen.

    (Es soll ja Meschen geben, die ziemlich überzeugt sind, das sie in ihrem früheren Leben ein Tier waren.)

    Wenn nicht, was sind Tierseelen, woher kommen sie, können sie auch über ihr Leben entscheiden.. Sind sie eine eigene Gruppe von Seelen. Haben sie auch was zu lernen, haben sie auch Aufgaben zu lösen.

    Wie denkt ihr so darüber?

    Lg
     
  2. Dezember

    Dezember Guest

    Hallo,

    es gibt dazu sehr verschiedene Auffassungen. Im Buddhismus/Hinduismus z. B. ist die Möglichkeit einer Inkarnation als Tier weitestgehend akzeptiert, wird aber wohl kaum angestrebt. Der Buddha z. B. verglich das mit dem Sturz in eine Jauchegrube. Vielleicht kennst Du sein Gleichnis von der blinden Schildkröte? Es geht so: Angenommen auf dem Ozean wird ein kleiner hölzerner Ring von den Wellen hin- und hergetrieben. Auf dem Grund des Meeres lebt eine blinde Schildkröte, die nur alle 100 Jahre einmal auftaucht. Der Buddha sagte, dass die Wahrscheinlichkeit dafür, dass die Schildkröte dabei zufällig mit dem Kopf in den Holzring gerät, größer ist als die Chance einer erneuten menschlichen Geburt, wenn man einmal ins Tierreich hinabgesunken ist. Als Grund nennt er, dass es im Tierreich fast keinen heilsamen Lebenswandel gibt, stattdessen folgt man nur den Trieben, frisst sich gegenseitig usw. Das ist natürlich eine ziemlich unromantische Betrachtungsweise, aber es ist vielleicht mal ganz interessant, das zu erwähnen bei so einer Frage.

    Gruß,

    Dezember
     
  3. saradevi

    saradevi Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2009
    Beiträge:
    455
    Ort:
    Bergisch Gladbach, D
    Tolle Antwort, Dezember, die Geschichte kannte ich noch nicht :danke:
     
  4. Merrick

    Merrick Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2004
    Beiträge:
    76
    Also ich sehe das so, dass du auch als Tier wiedergeboren werden kannst oder in einem früheren Leben schon einmal ein Tier gewesen sein könntest. Ich bin nicht der Meinung, dass eine Tierseele etwas minderwertigeres ist und es deshalb einen "Abstieg" bedeuten würde, wenn man als Tier wiederkäme. Tiere sind genauso Seelen, nur in anderen Körpern (im Grunde genommen ist sogar das realtiv, immerhin ist ja auch jeder menschlicher Körper anders.) Aber das ist nur meine Meinung, ich denke, dass es dazu sehr viele unterschiedliche Meinungen geben wird. :rolleyes:
     
  5. walkergeri

    walkergeri Guest

    Nach der christlichen, esoterischen Anschauung, werden wir nicht als Tier wiedergeboren, weil die Tierseele eine andere Entwicklung durchmacht und diese nicht wie wir über ein Geistfunkenatom bzw. Samenkorn Jesu oder auch göttlichen Funken in sich trägt, das Tier ausserdem über eine Gruppenseele verfügt, nicht wie wir sehr individualisiert ist.
    Also, ich glaube das es nach göttlichen Gesetzen nicht vorgesehen ist, als Tier wiedergeboren zu werden.
     
  6. Dezember

    Dezember Guest

    Werbung:
    Hallo,

    ich betrachte Tiere übrigens auch nicht als minderwertig, aber wenn man mehr vom Leben will als Essen und Sex, dürfte man als Mensch wohl bessere Karten haben.

    Gruß,

    Dezember
     
  7. walkergeri

    walkergeri Guest

    Eben weil sie eine andere Entwicklungsstufe erfahren. :)
     
  8. saradevi

    saradevi Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2009
    Beiträge:
    455
    Ort:
    Bergisch Gladbach, D
    Also, ich habe noch nie von einem 'erwachten' Eichhörnchen oder sonstigem Tier gehört. Das heißt ja nicht, dass die Seele eines Tieres minderwertig ist, aber sie bietet der Seele nicht die Möglichkeit, sich als erleuchtet zu erkennen. Es geht nicht um die Emotionen, Gefühle, Intellekt - viele Tiere denken, fühlen, analysieren sogar, aber das hat nichts mit dem spirituellen Weg zu tun. Dieser kann 'nur' von einem Menschen gegangen werden. Es mag Ausnahmen geben, wie z.B. vegetarische Löwinnen, aber das sind wirklich absolute Ausnahmen und diese Tiere waren schon ziemlich weit fortgeschritten, aber spirituell kann da nichts wachsen. Das geht nur in einem menschlichen Körper. Da gibt es ein schönes Gedicht von Rabindranath Tagore, was das Thema gut auf einen Punkt bringt:

    Gott schläft im Stein;
    er atmet in der Pflanze,
    träumt im Tier
    und erwacht im Menschen.
     
  9. Lightpoints

    Lightpoints Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2009
    Beiträge:
    166
    Was gibt es an Sex und Essen auszusetzen?
    Wäre schön wenn sich das Leben als Mensch nur darum drehen würde!:D
     
  10. saradevi

    saradevi Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2009
    Beiträge:
    455
    Ort:
    Bergisch Gladbach, D
    Werbung:
    Wenn da nur nicht der Verstand wäre, der daraus wieder ne Story dreht und Probleme vorprogrammiert ;):D
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen