1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Jenseits für Tiere?

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Jan1176, 28. Oktober 2012.

  1. Jan1176

    Jan1176 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2010
    Beiträge:
    52
    Werbung:
    Ja ich weiß, das Thema gab es schon mehrfach hier. Ich möchte es aber mal aus einem anderen Blickwinkel betrachten.

    Der Gedanke kam mir, weil ich mir Gedanken darüber gemacht habe, was überhaupt nach dem Tod kommen könnte. Ich bin mir darüber immer noch nicht wirklich klar geworden. Ich weiß, viele hier glauben an Widergeburt usw., was ich bisher ehrlich gesagt für unmöglich hielt. Mittlerweile habe ich aber von einigen Fällen gehört und gelesen, die darauf hindeuten, dass so etwas wohl doch gelegentlich vorkommt. Ich glaube aber weiterhin nicht, dass nach jedem Leben gleich das nächste losgeht, weil so eine endlose Kette, in der man immer wieder von vorne anfängt, einem wohl Raum für Entwicklungen gäbe. Ich kann mir auch nicht vorstellen, schon einmal gelebt zu haben. Das nach dem Tod alles vobei ist, kann ich mir aber auch nicht vorstellen, und so denke ich, dass es wohl so eine Art Jenseits geben muss, wo sich die Seele nach dem Tod aufhalten kann, eben das "Leben nach dem Tod".

    Aber das in diesem Forum schon oft genug behandelt worden und soll hier jetzt nicht Thema sein. Es ist nur als Einleitung gedacht um zu erklären, wie ich auf das Thema gekommen bin und was ich dazu denke.

    Jedenfalls, was auch immer nach dem Tod kommen mag, ich bin mir sicher, dass es bei Tieren nicht grundlegend unterschiedlich ist, da ich glaube, dass sich die Seele eines Tieres nicht grundlegend von der menschlichen Seele unterscheidet. Das erscheint mir auch recht logisch, denn biologisch betrachtet ist der Mensch auch ein Tier.

    (Mit Tieren meine ich jetzt vor allem Säugetiere, die dem Menschen relativ ähnlich sind, weil er ja selbst auch eins ist. Ob z. B. ein Regenwurm eine Seele hat, kann ich nicht sagen.)

    Ich habe ja vor einer Weile hier schon meine Geschichte mit den Hunden erzählt, und wegen dieser Sache ist es für mich absolut klar, dass Hunde genauso eine Seele haben, wie Menschen, und daher nehme ich an, dass das auch für andere Tiere zutrifft.

    Es haben ja schon häufiger Leute gefragt, ob sie ihr geliebtes Tier nach dem Tod wiedersehen werden, und aus meiner Sicht lautet die Antwort auf diese Frage "ja". Ich habe zar keine Vorstellung davon, wie das Jenseits aussieht, aber ich bin mir sicher, dass man dort die Leute wiedertrifft, die man im Leben kannte (vorausgesetzt natürlich, sie sind schon tot, sonst folgen sie natürlich erst nach ihrem eigenen Tod). Und da ich mir auch sicher bin, dass mit Tieren das gleiche passiert, wird man sicherlich auch die wiederfinden.

    Allerdings, und das ist die Frage, die ich mir stelle, sind ja längst nicht alle Tiere geliebte Haustiere. Was ist mit den übrigen Tieren?

    Gut, Wildtiere werden wohl auch im Jenseits so ähnlich "leben", wie sie es im Leben getan haben, allein oder mit ihren (ebenfalls schon gestorbenen) Artgenossen, je nachdem, wie es für ihre Art halt typisch ist.

    Aber was ist mit Nutztieren, die meist ja (leider) kein schönes Leben haben? Wo landen die nach ihrem Tod?

    Und was ist mit Tieren, die gequält worden sind? Ich habe zum Beispiel durch meine "Tätigkeiten" schon viele arme Kettenhunde gesehen, die in irgend einer dreckigen Ecke vor sich hinvegetieren müssen ohne dass sich jemand drum kümmert, und einige noch schlimmere Dinge, wo ich mich frage, wie Menschen es schaffen, Tieren sowas anzutun.

    Es wäre doch schrecklich, wenn die nach dem Tod wieder zu ihren Besitzern zurückmüssten, die so brutal zu ihren waren. Andererseits wäre es ja auch nicht schön, wenn sie dann für immer alleine bleiben müssten, schließlich sind Hunde ja Rudeltiere und sind nicht gerne einsam.

    Was passiert also mit solchen Tieren nach dem Tod?
     
  2. Grenzgänger

    Grenzgänger Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    658
    kannst du dir unter einem traumlosen Schlaf etwas vorstellen?
     
  3. Fenfire

    Fenfire Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2012
    Beiträge:
    214
    Ort:
    im Osten von Österreich
    Hi Jan,

    ich kann Dir die Frage auch nicht beantworten, aber meinen verstorbenen Hund habe ich noch Jahre nach seinem Tod gespürt und die Katzen sind um seinen Lieblingsplatz herumgegangen als wenn er dort liegen würde.

    Persönlich denke ich, das sie genauso wie wir die wiedersehen, die sie sehen möchten.

    LG Fen
     
  4. Rehkitz

    Rehkitz Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2010
    Beiträge:
    2.138
    Ort:
    In mir selbst ruhend ...
    Ich frage mich gerade, warum es bei Tieren anders sein kann, oder sollte?
    Heißt es nicht auch " alles ist eins"?
    " Wie oben so auch unten" ?

    Mh ....
     
  5. karmarama

    karmarama Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2012
    Beiträge:
    83
    Schönes, interessantes Thema!

    Ich bin mir selbst nich ganz schlüssig wie das mit dem Leben und dem Tod so sein mag, aber dass das für Tiere und Menschen ident ist, da bin ich mir ganz sicher. Wir sind alle Lebewesen und keines ist besser als das andere. Ich glaube auch nicht, dass nur höhere Lebewese eine Seele haben, ich glaube dass alles eine Seele hat. Natürlich unterscheidet sich ein Regenwurm grundlegend von einem Menschen, deshalb unterscheidet sich meiner Meinung nach auch die Seele eine Regenwurmes von der eines Menschen. Was aber nicht das eine Leben wertvoller macht als das andere.

    Wo ich mir auch ganz sicher bin ist, dass der Tod zum Leben gehört. Wenn jetzt plötzlich keine Lebewesen mehr sterben würden, dann wären schon sehr bald die Ressourcen unserer Erde erschöpft. Altes muss vergehen, damit neues entstehen kann. Das Prinzip der Evolution.

    Ob man die geliebten Tiere nach dem Tod wieder sieht? Dazu müsste man erst einmal annehmen, dass es ein irgendwie körperliches Leben nach dem Tod gibt. Ich für meinen Teil glaube das nicht.
    Ich denke, dass jedes Lebewesen dass man trifft einen verändert und man diese Veränderung in der Seele trägt und auch an seine Umwelt weiter gibt. Wenn man denn nun stirbt, dann ist der materielle Körper tot und die Seele vom Körper losgelöst und ist eins mit dem Universum. So wie die uns vorangegangenen Tiere auch. Ich bin generell eine Anhängerin der Theorie, dass alles eins ist und zusammengehört und zusammenspielt. Und da ist der Tod und Zeit keine Grenze. Für mich ist das eine tröstliche Vorstellung.
     
  6. Lichtpriester

    Lichtpriester Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2012
    Beiträge:
    19.109
    Werbung:
    Ja, alles ist eins. Und doch wieder individuell und unterschiedlich. Tiere haben auch für mich eine Seele, keine Frage. Aber es kommt nicht nur auf die Seele an, sondern auf das Bewusstsein. Das Bewusstsein der Tiere ist auf einer anderen (nicht besser oder schlechter!) Ebene als das des Menschen.

    Ich meine mal gelesen zu haben, dass Tiere - anders als Menschen - nach ihrem irdischen Ableben sofort wieder inkarnieren. Für mich ist das irgendwie schlüssig, dass Seele und Bewusstsein auf Tierebene sich schneller weiterentwickeln als auf Menschenebene. Ob das jetzt völlig, oder teilweise, oder gar nicht stimmt, kann ich nicht sagen.

    Lichtpriester
     
  7. hasenmama

    hasenmama Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2012
    Beiträge:
    172
    Das ist aber ein schöner Satz. Ich hoffe so, das ich alle meine Haustiere irgendwann wieder sehe. Besonders mein kleinen Mausepups....:D
     
  8. WildThing

    WildThing Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2012
    Beiträge:
    124
    Ort:
    zwischen zwei Stühlen
    Hi,
    hab vor Jahren mal diese Variante gehört.war was
    nordamerikanisches Indianisches.
    Ist meine Lieblingsgeschichte...
    Für die Tiere gibt es nach Ihrem Sterben hier , auf dieser Welt ein Paradies in der anderen Welt.
    Für jede Art eine eigene Welt.
    Dort leben sämtliche Kaninchen(z.B) in einer großen Familie.
    An Nichts mangelt es Ihnen.
    Auch Raubtiere und Krankheiten gibt es dort keine.
    So können Sie den ganzen Tag Ihren Lieblingsbeschäftigungen nachgehen.
    :blume::jump1:
    Finde diese Vorstellung sehr tröstlich.Gerade in Bezug auf Nutzvieh und artgerechte Haltung von Lebewesen.
    An Samhain ist mein Kater gestorben,und ich habe mit Ihm eine schamanische Sterbebegleitung gemacht.
    Seit dem hat er mich schonn des öfteren im Traum besucht.
    Hätte er sicher auch ohne Sterbebegleitung ;)
    lg WT
     
  9. Purusha

    Purusha Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2009
    Beiträge:
    76
    Wie wir Menschen 'vereinigen' sich auch Tiere nach dem Tod wieder mit der 'grossen Seele', dem einen allumfassenden Geist, dem göttlichen Bewusstsein, der Energie, dem Licht, der 'Leere' oder wie immer man das 'Eine' auch nennen mag.

    Essenziell ist das unsere 'wahre Natur' und darin existiert weder Zeit noch Raum... noch Tod. Es ist das 'Eine', das in ALLem und über ALLem ist ...unendlich und unsterblich.

    Das Leben eines jeden Menschen und jeden Tieres, ja sogar das Leben und der Tod selbst ist dabei nur ein Ausdruck, bzw. eine Erscheinung / Phänomen des unendlich vielfältigen Einen - das ist Shivas kosmischer Tanz.

    Leben kommt und geht, aber das was bleibt ist das ewige EINE!

    Daher ist die einzige Wahrheit: ALLES IST EINS.

    Purusha
     
  10. Gida

    Gida Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2012
    Beiträge:
    1.239
    Ort:
    ALSDORF
    Werbung:
    Hallo
    Durch Jenseitskontalte die ich seit über 30 Jahre habe, bin ich zu der Überzeugung gelangt, dass Tiere,außnahmslos, eine Seele haben.

    Wir Menschen, die wir uns als etwas Besseres sehen, waren vor unserem Menschsein, auch ein Tier. Als Tier mußten wir unsere auferlegten Aufgaben erledigen, und danach wurden wir als Mensch auf die Erde geschickt.

    Jetzt haben wir unsere menschlichen Aufgaben zu erfüllen. Wenn wir das erledigt haben, und wenn keine Wiedergeburt vonnöten ist, sind wir wieder Engel im Reich Gottes.

    Diese Vorstellung sollte uns doch zu einen größeren Respekt unseren Tieren gegenüber veranlassen. Das gild für alle Tiere, groß klein, geflügelt, Nutztiere und auch die Raubtiere. Alles sind unsere Seelenverwandte.
    in Liebe Gida
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen