1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Junge und alte Wesen

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Verus, 8. April 2004.

  1. Verus

    Verus Guest

    Werbung:
    Junge und alte Wesen

    Wenn der Mensch einen unruhigen Geist besitzt, drückt sich diese Wesensart oft in Nervosität und allgemeiner Bewegungslust aus. Der Mensch zappelt, läuft herum oder spricht unentwegt, ohne klaren Sinn und ohne Ziel. In diesen Menschen steckt dann oft ein junger Geist, der nicht viele Wiedergeburten hinter sich hat. Jeder unruhige Geist bewegt über den Körper den Geist im Gehirn. So steckt die Unruhe des Körpergeistes den verstandesmäßigen Geist an, was sich oft in einer hohen Intelligenz widerspiegelt. Im Gegensatz zu anderen Geistern, die sich erst in Bewegung bringen müssen, ist der junge Geist immer in Bewegung. Andere Menschen können das daran erkennen, dass sich der betreffende Mensch immer irgendwie bewegt und sei es nur am kleinen Finger.
    Ein junger Geist, der nur wenige Wiedergeburten hinter sich hat, besitzt noch nicht die Erfahrung eines alten Geistes. Und so hegen diese Menschen unzählige Befürchtungen bezüglich ihres Lebens. Sie haben vor kleinen Problemen große Angst und durchschauen die Tricks und Finten älterer Geister nicht. Auch kennen sie die Gepflogenheiten von anderen Geistern nicht und nehmen alles sehr ernst. Sie sind aber auch leichtsinnig, eben wie es junge Wesen von Natur aus sind. Und so scheitern viele dieser jungen Geister, wenn sie nicht in die Obhut eines älteren Geistes gelangen.
    Junge und alte Geister leben manchmal in Gemeinschaft miteinander und der ältere Geist sorgt dann für den jüngeren Geist. Dabei spielt das Lebensalter nur für das Erlernen des aktuellen Wissens eine Rolle. Das Wissen über den Umgang von Geistern untereinander hat mit dem Lebensalter nichts zu tun. Dieses aus Erfahrung stammende Wissen wird allein vom Gesamtalter des Geistes bestimmt und wächst mit der Anzahl der Wiedergeburten. Zwar kann ein intelligenter Geist auch im Leben viele Erfahrungen sammeln, eine Meisterschaft in der Lebensführung wird der Geist aber erst nach mehreren Leben erlangen.
    Wenn junge Geister mit alten Geistern zusammentreffen, können sie in die verschiedensten menschlichen Verhältnisse gelangen. So kann ein alter Geist in einem Elternteil und der junge Geist im Kind der Eltern erscheinen. Es ist aber auch der umgekehrte Fall möglich. Aber wie auch immer, der ältere Geist wird den jungen Geist sehr schnell erkennen und sich entweder um ihn kümmern oder ihn zum Besten halten oder seine Unerfahrenheit ausnützen. Genau wie bei Kindern und ihren Eltern kann ein Abhängigkeitsverhältnis zwischen einem jungen und einem älteren Geist entstehen, das sogar zur Hörigkeit führen kann. In einem solchen Fall hat ein älterer Geist einen jungen Geist durch seine Lebenserfahrung dazu gebracht, dass er ihn untertänig ist.
    Ältere Geister drängen oft zur Macht. Sie wollen aufgrund ihrer Erfahrung andere lenken und bewegen. So gehen aus alten Geistern nicht selten Führungspersönlichkeiten hervor. Dass aber auch ältere Geister scheitern können, sieht man am Sturz so mancher Potentaten. Herrschernaturen können aber auch in jungen Geistern zutage treten. Dann nehmen diese Personen oft einen steilen Weg nach oben und sind brillante Erscheinungen.
    Junge Geister sind meistens gut. Ältere Geister schon weniger, weil sie in ihren vielen Leben so manche Missetat begangen haben. Im Laufe der Zeit zieht sich so mancher Geist einige Unreinheiten zu und nur der ganz junge Geist ist noch rein und unschuldig wie ein Lamm. Der alte Geist ist dafür aber oft mit Lebensweisheit bestückt, wenn er nicht sogar gerissen ist. Da aber jeder Geist nach seinem Leben eine Zeit der seelischen Reinigung erfährt, werden auch ältere, unreine Geister immer wieder jung und frisch geboren. Was unverändert bleibt, ist das Wesen, das oft zur Schlitzohrigkeit neigen kann. Dann holt sich der betreffende Geist recht schnell wieder seine Fähigkeiten zurück und hat es schon nach kurzen zu neuer Meisterschaft im Leben gebracht.
    Über viele Wiedergeburten hinweg, verändert sich auch das Wesen eines Geistes. Dieses Wesen, das eine Quintessenz des Seins darstellt, trägt die verschiedenen Eigenschaften und Fähigkeiten des Geistes in sich und kann schon nach kurzer Zeit erkannt werden. Es kann gut oder schlecht sein, egoistisch oder selbstlos, bejahend oder verneinend und seine Art drückt sich im Leben aus. So führt ein Geist immer ein wenig ein anderes Leben und sammelt andere Erfahrungen, so dass selbst der älteste Geist noch etwas dazu lernen kann. Das Leben ist eine Schule für Geister und diese Schule kann durch nichts ersetzt werden.
    Ältere und jüngere Geister leben, wie gesagt, manchmal in Gemeinschaft miteinander und das macht den Reiz des Lebens aus. Und wenngleich die betreffenden Personen oft nichts von diesen Dingen wissen, handeln sie unbewusst doch so, wie wenn ein jüngerer Mensch auf einen älteren Menschen trifft. So wird das jüngere geistige Wesen dem älteren geistigen Wesen mehr glauben, als umgekehrt, Der jüngere Geist wird aber dafür allem Neuen gegenüber aufgeschlossener sein, während der ältere Geist mehr Souveränität besitzt. In jedem Geist existiert darüber hinaus ein Wissen um die eigenen Eigenschaften und Fehler. Und jeder Geist, ob jung oder alt, sucht die Fehler zu beseitigen, indem er sich mit Wesen umgíbt, die diese Fehler nicht haben. So ziehen sich Gegensätzlichkeiten an, wie sich Gemeinsamkeiten suchen. In einer Beziehung sind oft Geister gleichen Alters besser aufgehoben als solche die verschiedene Lebensalter aufweisen. Während der Lehrjahre eines Geistes aber, sollte sich der junge Geist einen älteren Geist als Beziehungsperson suchen, damit er von seiner Erfahrung profitieren kann. Dass dieses Verhältnis manchen jungen Geist nichts nützt, liegt daran, dass junge Geister wie viele Kinder eine gewisse Eigenwilligkeit besitzen und nichts von den Älteren lernen wollen.
    Junge Geister sind unruhige Zeitgenossen, während ältere Geister zur Ruhe tendieren. Aber ein junger Geist kann auch viel Ruhe besitzen, wenn es sich um einen großen Geist handelt. Dann wird seine Größe jeden Sturm abfangen und ihm schon nach kurzer Zeit viel Lebenserfahrung verschaffen. Und so kann ein junger und großer Geist in einem Leben das lernen, was andere Geister in vielen Jahren erlernen. Dann aber handelt es sich um einen außergewöhnlich, wachen und intelligenten Geist, der für alles nur ein Leben braucht, was er auch immer wusste.
     
  2. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Lieber Verus,

    über mein eigenes Geistalter habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Als mein Sohn zur Welt kam, war ziemlich schnell klar, daß er ein alter Geist ist. Und ich habe von ihm oder besser durch ihn eine Menge gelernt.

    Gibt es wirklich Geister, die noch nie inkarniert waren? Was heißt alter Geist und junger Geist? Du meist an dem aktiven Tatendrang im Leben erkennt man alte und junge Geister, oder habe ich Dich da falsch verstanden? Du meinst alte Geistern sind indirekter, manipulieren eher, ...?

    Hier im Forum habe ich eine Geschichte gelesen, in der ein Geist sehr unbedarft seine neue Familie ausgesucht hat. Wählt sich ein erfahrener Geist seine Umstände in denen er wieder zur Welt kommt, gezielter aus?

    Manchmal bin ich mir nicht sicher, ob ich überhaupt an Vorleben glaube. Und jetzt wo ich Dein Posting gelesen habe, sage ich einfach, mein Sohn ist ein älteres Wesen als ich.

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
     
  3. Diana

    Diana Guest

    Wir sind doch alle gleichalt /gleichjung und es scheint nur dass Eines älter als das Andere ist ;-)
     
  4. Verus

    Verus Guest

    Ich glaube, dass von Gott immer wieder neue Geister oder Wesen ausgesandt werden. Unter alten Geist verstehe ich einen Geist, der schon lange existiert und auch schon viele Male wiedergeboren wurde. Er nimmt dadurch an Erfahrung zu, ist souverän und hat meistens Erfolg. Er kennt das "Spiel", das gespielt wird, ist manchmal gerissen und überdies erfahren. Frank Sinatra war so ein alter Geist. Alte Geister altern im Leben meist schneller. Junge Geister sind lebendig, fröhlich und bewahren ihre Unschuld. Sie sind unerfahren, können leicht ausgenutzt werden und verstehen das "Spiel" noch nicht. Ein junger bis mittlerer Geist war zum Beispiel Ldy Di.
    Nicht unbedingt muß ein alter Geist automatisch Erfolg haben. Wie bei Menschen lernen manche nicht dazu. Und so gibt es auch alte Geister, die erfolglos bleiben. Was bleibt, ist eine gewisse Erfahrung und Unerschüttlerlichkeit. Diese Geister haben schon soviel erlebt, dass sie nichts aus der Bahn werfen kann.

    Grüße
     
  5. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Lieber Verus,

    das Lady Di kein alter erfahrener Geist war, kann ich verstehen. Sie ist zu oft über ihre eigenen Fallstricke gestolpert. Bei Frank Sinatra habe ich überhaupt kein Bild von seinem Leben, deshalb kann ich die Eigenschaften nicht nachvollziehen, die Du mit alt assoziierst.

    Wieso glaubst Du daß das geistige Altern mit dem körperlichen Altern zusammenhängt. Ich habe das körperliche Altern immer mehr auf Rauchen, Alkohol, zu viel Arbeit und Stress im Leben, Sonnenbank und eben geistig unbeweglich sein bezogen. Du meinst eine Person, die lange jung aussieht, kann keine alte Seele sein. Ich behaupte jetzt einfach mal das Gegenteil, eine alte Seele weiß um die Gesetze des Körpers und treibt kein Raubbau mit seinen Kräften und bleibt dadruch länger jung. Sie muß sich nicht so abstrampeln, weil sie sich besser auskennt, wenn sie das gleiche erreichen möchte, wie ein junger Geist.

    Erkläre mir mal bitte Deine Sichtweise.

    Liebe Grüße und Dir ein schönes Osterfest
    Ereschkigal
     
  6. Verus

    Verus Guest

    Werbung:
    Ich weiß nur, dass alle die Menschen, bei denen ich einen älteren Geis vermute, auch alt aussehen, während die jungen Geister lange Zeit ein jugendliches Aussehen besitzen. Irgendwie wirkt sich ein älterer Geist auch auf dem Körper aus. Nicht umsonst sagt man, dass das Gesicht ein Spiegelbild der Seele sei.

    Grüße

    Verus
     
  7. Mara

    Mara Guest

    na ja ... verus ...

    aber es gibt nicht nur inkarnationen auf der erde ...

    es gibt engel, die inkarnieren und es gibt wesen von anderen galaxien, die hier inkarnieren ...

    alles liebe dir

    mara :)

    ps: für mich hört sich das sehr nach einem generationen-konflikt an *g*
     
  8. MayamiR

    MayamiR Guest

    HAllo miteinander....

    Das was VErsus sagt, darüber habe ich auch schon nachgedacht.
    ICh habe in meiner Familie einen Bruder, über den ich schon mal geschrieben hatte ....
    Er ist ein sehr alter Geist, der einiges an Karma aufgeladen hat aus seinen früheren leben. Er hatte in seinem Horoskop 41 Aspekte (das ist echt viel)
    und ich empfinde ihn an manchen Tagen als alten und müden Geist,
    wenn wir miteinander reden und er sich mir öffnet ...(das kommt nicht oft vor und es hat lange gedauert vertrauen aufzubauen)

    DAnn höre ich ihm zu und was er manchmal sagt rüttelt ziehmlich hart an meinem Weltbild.

    Ich denke kein Geist kann sich aussuchen in welche Familie er reinkarniert,
    er kann nur hoffen das sie voller liebe ist.
    Meine Eltern sind zwei extreme meine Mutter gleicht einem Engel und mein Vater ist .... krank (paranoid schizophren)
    Mit meinem Papa habe ich mal darüber geredet, er sagt dass er eine stimme hört die in manipuliert die ihm sachen einredet... er sieht Geister die ihm auch weh tun diese stimme hilft ihm gegen diese Geister aber sie selber fügt im auch schaden zu...

    Wir hatten es nicht ganz so leicht in unserer Kindheit und mein Bruder hat sich von allem distanziert er hatte sein Vertrauen verlohren, mit 7 jAhren!
    Jetzt ist er 18 und er hat sich erst vor kurzem geöffnet
    Ein alter Geist ist zürückhaltend, analysierend und berechnet alles
    Mein Bruder hat mir erklährt er würde aus einer Situation das bestmöglichste mit dem vermutlich schlimmsten vergleichen um daraus einen mittelweg zu finden....
    HoW eVer

    Das schiksal meines Bruders ist auch ein teil meines Schiksals ich merke wie er von zwei seiten hin und hergerissen ist.
    Einmal das gute in ihm was es schwehr hat, und dann dieses Dunkle in ihm wozu er sehr zugänglich ist.

    Ich sehe ihn und ich weiss es geht ihm gut!
    Er hat wieder freude am leben und sein betrachtungswinkel ist auch ein anderer geworden, es gab Zeiten da habe ich ihn ganz düster in erinnerung die Aura von meinem Bruder kann ich manchmal wahrnehmen, sie ist dunkel oder er strahlt! Und wenn er strahlt wirkt er glücklich und zufrieden.

    ICh habe auch eine Frau kennengelernt, die sehr eigen war. Ihr kennt doch den Film Nemo (echt süsser Film) sie hat sich diesen Film angesehe und wie dieser Fuilm auf sie wirkte war erstaunlich. Wie ein kleines Kind diese Freude und diese "angst" als sie dann den Hai sah .... man das ist ein Kinderfilm nicht mal mein Sohn hat sich vor dem Hai gefürchtet
    was ich sagen will ist sie ist so ein wesen das alles so intensiev fühlt, wie ein junger Geist.

    fazit:
    Es giebt aufjedenfall juNge und alte Geister manche verbittert und andere sehr lebhaft


    LG Maya
     
  9. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Liebe Maya,

    ich weiß nicht so recht, ob das intensive Gefühlserleben eines Filmes, das mitgehen der Gefühle, bedeutet jemand sei ein junger Geist. Ich habe schon von einigen, die auf dem Spiriutellen Weg sind gehört, daß sie nach und nach immer weniger Brutalität und Grausames im Fernsehen ... ertragen können. Werden diese Wesen im Laufe ihres Lebens und ihrer Entwicklung jüngerr?

    Vielleicht hat dieses Wesen einen Anlaß gesucht seine Gefühle frei auszuleben und ein Stück eigene Geschichte in diesen Film gepackt. Ich würde von einer Reaktion nicht auf alt oder jung schließen können.

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
     
  10. MayamiR

    MayamiR Guest

    Werbung:
    Dear EreSchIkaL,

    du hast wahrscheinlich recht, über diese junge Frau die ich so auch weiteres garnicht kenne mag das ein voreiliger schluss gewesen sein.
    Sie ist eine nähere Freundin meiner Freundin und als ich ihr von meinem Bruder erzählte, wie ich ihn empfinde und wahrnehme. FAnd sie das interresant und hat sie uns vorgestellt.

    LG
    Maya
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen