1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Irrenhaus oder Astrologieforum?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Pars Fortuna, 20. Mai 2010.

  1. Pars Fortuna

    Pars Fortuna Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2007
    Beiträge:
    349
    Ort:
    Darmstadt
    Werbung:
    Hallo,

    ich frage mich seit einiger Zeit, was Astrologieforen noch mit Astrologie zu tun haben. Es gibt einige, die sich eine kostenlose Deutung abholen wollen. Ok, das kann ich verstehen. Dann gibt es aber 80 - 90 % der Schreiber, die ganz offensichtlich keine blassen Dunst von Astrologie haben, aber meinen, zu jedem Furz etwas schreiben zu müssen. Und manchmal frage ich mich, ob die sich nicht besser psychologische oder psychiatrische Hilfe vom Fachmann holen sollten...

    Wenn jemand nicht rechnen kann, aber bei jeder Matheaufgabe irgendeinen aufgeschnappten Blödsinn absondert, würde sofort auffallen, dass derjenige falsch gerechnet hat. Aber in einem Astrologieforum ist es anscheinend möglich und vielleicht sogar erwünscht, irgendeine "intuitive" Sichtweise, einen Allgemeinplatz oder völlig sinnloses Zeug zu posten, ohne dass solche Beiträge hinterfragt werden.

    Wieso ist das so?

    Wie kommt es, dass jemand, der zwei Zeitungshoroskope gelesen hat, meint, er könne mal eben schnell eine Geburtsdeutung machen? Ich studiere seit 4 Jahren intensiv Astrologie und kann es heute noch nicht verantworten, eine vollständige Radixdeutung zu erstellen. Astrologie ist eine Wissenschaft. Nicht im naturwissenschaftlich-kausalem Sinn, sondern im ursprünglichen Wortsinn. Und ich frage mich wirklich: Gibt es in diesem Forum, bis auf ganz wenige Ausnahmen, überhaupt noch echte Astrologen, die lernen wollen, wie Astrologie funktioniert? Oder haben die sich alle vertreiben lassen von der Übermacht an nichtssagenden Dummschwätzern?

    Es gibt soviele Leute hier, die nicht über den Tellerrand ihrer persönlichen Befindlichkeiten hinausschauen können. Soviele Leute, die meinen man könne in Astrologieforen Astrologie lernen ohne mindestens 20 oder 30 Bücher studiert zu haben. Die Beliebigkeit grassiert: Natürlich kann man es so oder auch anders machen; hauptsache das Ego ist befriedigt. Intuitive Deutung oder ein Mischmasch aus Techniken stört keinen, denn jeder muss "seine" Astrologie finden! In der Mathematik käme niemand auf die Idee, eine persönliche Mathematik zu "erfinden". Warum ist das bei der Astrologie so? Jeder Hinz und Kunz schreibt Bücher und gibt Seminare; meistens gewürzt mit einigen eigenen Findungen oder Variationen. Na klar, ich schreibe jetzt auch ein Buch über ... was hatten wir noch nicht? ... ok, "Die beste Sexstellung für Ihr Sternzeichen" oder "Wie Sie Ihren Pluto zum beruflichen Erfolg führen".

    Lange Rede, kurzer Sinn. Falls noch jemand an Astrologie interessiert ist und nicht nur sein Ego pflegen möchte, wäre es an der Zeit, sich die Foren zurück zu erobern und den Dummschwätzern Paroli zu bieten.

    Als kleine Richtschnur:
    - Es ist eigentlich ganz einfach: Entweder funktioniert eine Technik mit ausreichender Genauigkeit oder eben nicht.
    - Persönliche Befindlichkeiten haben in der Astrologie nichts zu suchen (auch einen Naturwissenschaftler wird man nicht ernst nehmen, wenn er sich mit einer Erkenntnis "nicht wohlfühlt".
    - Leute, die hier ankommen und eine kostenlose Deutung haben wollen, sollte man als das sehen, was sie in der Regel sind: Schnorrer. Sie wollen unsere Arbeit ohne Gegenleistung. Keiner von denen würde in einen Laden gehen und Brot oder Wurst erbetteln. Warum sollte man ihnen die Früchte unserer Arbeit und unserer Anstrengungen einfach so weggeben? (Ich möchte hier nicht falsch verstanden werden: Ich habe schon viele kostenlose Deutungen für Leute gemacht, die kein Geld haben. Aber man sollte sich nicht ausnutzen lassen.)

    Vielleicht ist Astrologie auch ungeeignet um sie in der Öffentlichkeit bzw. in Foren zu diskutieren. Es sind nun einmal viele dumme Menschen unterwegs oder solche, die vor Anstrengungen zurückschrecken; solche, die nur ihre eigenen Wehwehchen diskutieren wollen oder einfach mal jemanden zum reden brauchen. Aber was zum Geier hat das mit Astrologie zu tun???

    Wollen die Menschen in Bezug auf Astrologie verarscht werden?
    Ist Astrologie einfach nicht "forenfähig"?
    Wird Astrologie von den richtigen Astrologen überhaupt noch als Wissenschaft ernstgenommen?
    Gibt es hier überhaupt noch noch richtige Astrologen oder sitzen die alle in ihrem Elfenbeinturm?
    Ist Astrolgie eine Methode, um das Wirken des Göttlichen zu verstehen oder nur noch die Lizenz zum Geldverdienen oder zur Egobeweihräucherung?

    Was meint Ihr?

    LG Markus
    PS. Ich kann erst nach Pfingsten antworten.
     
  2. skadya

    skadya Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    10.268
    Ort:
    wasserkante
    hallo pars fortuna,
    ich kann deinen unmut zum teil nachvollziehen.wenn mich das so stören ,würde ich mich gar nicht astrologie forum aufhalten.laß doch jeden schreiben was er will.du hast doch dein wissen.und wenn du schon 4 jahre intensiv lernst, verstehe ich deine unsicherheit nicht.und astrologie denke ich kann man nicht mit mathematik vergleichen ,denn es geht um deutungen der persönlichkeit und lebensphasen.schwarze schafe gibt es in jeder branche.ich persönlich habe mich schon astrologisch beraten lassen und habe bis jetzt mit astrologen gute erfahrungen gemacht.du kannst andere menschen nicht ändern.
    lg
    skadya
     
  3. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo Markus,

    wer hier von welcher Gattung ist, lässt sich leicht nachvollziehen, wenn man schon eine Weile hier ist. Diesen Usern lässt sich aus dem Weg gehen. Es gibt hier auch seriöse Astrologen, die ihr Wissen weitergeben, wozu ich dich nicht zähle. Astrologie lässt sich aus dem Üben lernen, wo das Buchwissen oder sonstwo gelernte Wissen, angewandt wird.

    Wenn ein User ein post eröffnet, eine konkrete Frage hat und seine Daten veröffentlicht, dann ist wohl offensichtlich, dass er zu den Schnorrern gehört. Sie tauchen überall auf. Gibt es nur eines: sie ignorieren und so tun, als ob die posts nicht existieren würden.

    Die Leute als dumm zu bezeichnen finde ich anmaßend. Psychologische Hilfe täte dem ein oder anderen sicherlich gut. Aber wird sind hier im Internet und da sind so manche Leute anderes drauf als im wahren Leben.

    lg Micha
     
  4. gloria66

    gloria66 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2010
    Beiträge:
    1.235
    Warum ist ein Forumsmitglied ein Schnorrer wenn er über seine Radix eine Frage stellt?Versteh ich nicht.In den anderen Unterforen sehe ich wird gerne geholfen und hier wird gerechnet obs einer wert ist,sehr merkwürdig.Ist dieses Unterforum nur zur Selbstglorifizierung da ?Schade.Dann endschuldigt die Störung.
     
  5. dieKatze

    dieKatze Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2008
    Beiträge:
    552
    Hi Pluto,

    meinst du solche Fragen wie: Wann werde ich reich, wann kommt meine große Liebe usw? Ich denke, dass eben viele Leute die sich nie richtig mit Astrologie beschäftigt haben, denken es sei n Klacks sowas zu deuten. Das Schnorren ist denen nicht immer bewusst.

    LG :katze:
     
  6. Fiona

    Fiona Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    1.616
    Ort:
    Norddeutschland
    Werbung:
    Hallo Markus :), hallo liebe Forumsmitglieder :),

    als ich vor ein paar Jahren anfing mich für Astrologie zu interessieren, war der Grund eine Krise, wie wohl zumeist.
    Als typischer Löwe, dachte ich, ich lern dann mal schnell Astrologie und schau, wann es wieder besser wird. Hab aber letztlich nicht bedacht, was das dann bedeutet, wenn man denn gucken könnte wann es besser wird.
    In der ersten Zeit war ich völlig fasziniert, von der Astrologie. Ich hab gelesen, was mir unter die Finger gekommen ist und mich fast nur noch damit beschäftigt, also in meiner freien Zeit, die ich mir aber zum Glück selbst einteilen kann. Ich hab meine Umwelt mit Computer-Analysen beglückt und alle die bereit waren mir ihre Daten anzuvertrauen, „astrologisch“ unter die Lupe genommen.
    Bloß wie die Astrologie wirklich funktioniert hab ich nicht begriffen, d.h. ich konnte und kann es auch heute noch nicht, ein Radix deuten. Na ja, vielleicht so im Ansatz. Die Grundlagen, ja die sind mir schon klar, aber der Rest……

    Dann hab ich die Foren entdeckt. Toll, dachte ich, da gibt es die Experten. Sowie es Foren für Steuerfragen und Foren für Wohnraumgestaltung gibt, gibt es eben auch Foren für Astrologie.

    Von den Fragen der Fragenden profitieren ja nur die Fragenden selbst sondern auch alle, die sich für die Frage des Fragenden interessieren und etwas zu diesem Thema suchen.

    Die Experten, für Steuerfragen, Wohnraumgestaltung und Astrologie machen das sicher „ehrenamtlich“, weil es ihnen Spaß macht, weil sie sich selbst austauschen möchten oder was weiß ich.

    Gut, also hatte ich die Hoffnung in einem Astroforum einen oder mehrere Experten zu finden, die mir helfen können, Astrologie besser zu verstehen. Hab dann auch glaube ich ein oder mehrere Fragen gestellt. Ist schon lange her. Da ich aber etwas von Gegenseitigkeit halte, hab ich im Anfang wiederum auf die Fragen, auf die ich eine Antwort weiß, geantwortet, weil ich dachte, die Experten haben ja auch nicht immer Zeit und Lust.

    Dann sind aber 2 Dinge passiert, zum einen kam der Punkt, an dem ich die Menschen, die hier regelmäßig schreiben, ihren Namen zuordnen konnte. Also XXX schreibt immer so und XX klingt vernünftig, mit der Ansicht von sowieso kann ich mich anfreunden usw. Ich hab mir ein Bild gemacht, von dem User der dahinter steht.

    Zum zweiten, habe ich erkannt, dass es die Astrologie gar nicht gibt. Jeder hat einen anderen Ansatz und jeder hat eine andere Art. Vielleicht gibt es in der klassischen Astrologie feste Regeln und Grundsätze, ja bestimmt sogar. Aber ist das dann die Astrologie?

    Auf jeden Fall, weiß ich heute, dass ich 1. noch viel lernen müsste, sollte ich denn mit diesem Hobby und das ist es bislang für mich und nicht mehr! Und es auch nie aufhören wird und dass ich, wenn ich überhaupt noch mal ein Radix deute, das nur in Gemeinschaft mit dem Radixeigner tun werde!

    In meiner Umwelt besteht aber wenig Interesse an Astrologie, also von daher – es ist auch einfach die Verbindung, fauler Löwe mit auf nützlich eingestellte Jungfrau und doch noch andere wichtige Dinge zu tun, die mich von meiner anfänglichen Begeisterung wieder abgebracht haben.

    Nun das Forum. Hier treffen sich regelmäßig die unterschiedlichsten Menschen. Ab und an schnappe ich mal was auf, was in das Puzzle Astrologie passt, aber mehr noch faszinieren mich die Menschen hier. Die Ansichten, die Erfahrungen, die Unterschiedlichkeit, der Umgang miteinander, die Reaktionen. All das zusammen und noch viel mehr, haben mich, wie ich denke, eine ganze Ecke weitergebracht, weil ich diese Vielschichtigkeit, im „normalen Leben“ nicht so kennen gelernt hätte.
    Es fällt mir dadurch, dass ich hier lese, leichter meine Mitmenschen zu verstehen und meine Einstellungen immer wieder neu zu überdenken. Und davon profitiert mein ganzes privates Umfeld.
    Sicher, gibt es Post, wo ich entsetzt bin und denke, wie kann man denn nur, soo schreiben, ja aber das gibt es eben auch. Es gibt auch User, wo mir der Zugang fehlt, wo ich es nicht nachvollziehen kann, was sie überhaupt meinen, ja aber das gibt es eben auch. Manchmal stört mich einfach nur, dass keine Absätze gemacht werden oder zuwenig Kommas gesetzt werden, dass ist mir oft zu mühsam zu lesen. Manche verstehe ich sehr gut und ich kann auch nachvollziehen, wie sich Resonanzen von meinem zu ihrem Horoskop ergeben. Oder ich erkenne Ähnlichkeiten.

    Ich finde das ist alles eine Menge wert, für mich und bestimmt auch für andere. Ich lese hier hauptsächlich nur noch, irgendwann ändert sich das vielleicht mal wieder oder auch nicht. Es ist nicht wichtig.

    So, nun hab ich eine Menge über meine persönliche Befindlichkeit geschrieben, ohne auf Deine Fragen einzugehen. Mir war es aber wichtig, mal aufzuschreiben, was mir das Forum bedeutet und warum ich hier gerne lese.
    Vielleicht kannst Du ja auch sagen: ja das gibt es auch?

    Was die Astrologie betrifft, muss man sich einfach mal vor Augen halten, was Astrologie für die Menschen bedeutet, die sich nicht damit beschäftigen. Die Sternzeichen, die meisten kennen ihr eigenes. ABER DAS WARS AUCH SCHON. Für manche ist es Humbug und andere sehen ihr Schicksal darin. Keiner, mit dem ich bisher darüber geredet hatte wusste, von Venus Mars usw. oder von Häusern, oder Transiten. Höchstens noch der Aszendent, dass der eine diffuse Rolle spielen soll, ja das ist bekannt. Aber sonst?

    Ich meine, es liegt an jedem selbst anderen die Astrologie nahe zu bringen und jeder muss es auf seine Weise tun. Und am besten erst dann, wenn man gefragt wird.
    Öfters kommt es ja vor, dass man über das Leben gefragt wird und dafür, ist so ein Forum nicht der schlechteste Begleiter.

    Also, ich finde es gut so wie es ist.

    :kiss4:
     
  7. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.060
    Markus, warum kannst du nicht akzeptieren, dass es "die" Astrologie nicht gibt.

    Und warum jammerst du über das, aus deiner Sicht, so niedrige Niveau anstatt durch eigene, in deinem Sinne, qualitativ hochwertige Beiträge eben dieses Niveau zu heben?

    Das ist doch schon so oft diskutiert worden und endet in der Regel mit Hauen und Stechen.

    Astrologen sind keine Naturwissenschaftler. Warum sollten so wichtige Dinge wie Intuition außen vor bleiben?
    Ich stimme dir zu: es ist wünschenswert, dass persönliche Befindlichkeiten zugunsten sachlicher Argumentation zurückgestellt werden. Aber wir sind Menschen und keine Deutungsmaschinen, Persönliches wird daher immer einfließen.

    Ich frage mich eben, mit welcher Motivation dahinter du das schreibst?
    Was hast du damit zu tun, wenn andere Leute hier Deutungen machen. Auch das gehört m.E. zu einem Astroforum und hat mit "schnorren" oder dem "abholen einer kostenlosen Deutung" nichts zu tun. Meist profitieren beide Seiten davon.
    Im übrigen: was man machen sollte, weiß ich nicht - ich weiß nur was ich machen will.
    Wer sollte denn, deiner Meinung nach, entscheiden, wann, wer eine kostenlose Deutung machen darf und wann es sich um Ausnutzerei handelt?

    In einem öffentlichen Forum und im Himmel ist bekanntlich Platz für alle, oder?:D

    lg
    Gabi
     
  8. Luonnotar

    Luonnotar Guest

    ich bin keine professionelle astrologin, habe astrologie nicht studiert, sondern
    beschaeftige mich seit 30 jahren on- off damit. ich habe ein amatuer- wissen,
    und einen eignen zugang zur materie. vieles was ich schreibe habe ich an sog.
    'lebenden objekt' beobachten koennen. mir liegt auch eher daran, praktisch &
    sitautionsbezogen zu raten, so ich kann. mir ist bewusst, dass mein stil nicht
    in dieses forum passt, und das ich nicht wirklich gern gesehen bin hier. darum
    halte ich mich auch zurueck.
     
  9. Liebe Fiona,

    sehr treffend beschrieben, ich erkenne mich in vielen Aussagen ...

    Danke für deine Offenheit und schön, dass du auch einen BEZUG zum realen LEBEN benötigst.

    Alles Liebe

    Martin
     
  10. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.711
    Werbung:
    Hallo,

    ich äusser mich einfach mal zu den hier betitelten Schnorrern,

    ich finde es schlimm, hier Menschen die Fragen haben als Schnorrer zu bezeichnen,
    dies hier ist ein Forum, ein Ort an dem man sich austauscht, und niemand zwingt irgenjemanden ein gesamtes Radix zu deuten, sondern meißt sind es doch kleine Fragen, hinsichtlich bestimmter Themen.

    Somit finde ich es persönlich gut, wenn hier Fragen gestellt werden , hier hat jeder das Recht dazu,
    und es gibt hier Astrologen und natürlich die Laien, die dann auch versuchen, diese Fragen zu beantworten.

    In einem Forum ist jemand der etwas fragt Nie ein Schnorrer,
    da haben wohl einige Menschen hier etwas falsch verstanden,


    Hiermit möchte ich all denen, die immer wieder sich für Fragen anderer die Zeit nehmen und antworten, meinen Dank aussprechen :danke:

    LG
    flimm
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen