1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ich war außerhalb meines Körpers

Dieses Thema im Forum "Nahtoderfahrungen" wurde erstellt von Bluedream, 22. April 2015.

  1. Bluedream

    Bluedream Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2015
    Beiträge:
    6
    Werbung:
    Ich war vor c.a. 3 Jahren abends zu hause und schaute fernsehen. Ich hab dabei ein paar Joints geraucht was ich aber heute nicht mehr tue. Als ich die Geschichte einmal jemand erzählt habe sagte der nur ,, ah da warst du zugekifft ......''. Die meisten hören es zwar, aber irgendwie glauben sie es nicht oder nehmen es nicht richtig war. Noch keiner war total fasziniert oder so .....was ich nicht verstehe weil das doch total unnormal ist. Auf jedenfall war ich nicht ,, einfach nur bekifft'' ich weis wie das ist und das was ich erlebt habe war viel mehr..... Ok ich sitze also da und bin bekifft und lebe in meiner Welt und schaue fernsehen. Mir gings echt gut und alles war ganz normal. Auf einmal von einen auf den anderen Moment war ich auf einmal in der Mitte vom Raum und bin da geschwebt. ich habe aber das schweben nicht gefühlsmäßig wahrgenommen....auch meinen Körper ( meinen Geist) hab ich nicht war genommen.....es war also nicht so ,, ah cool ich schwebe wie geil oder so'' es war einfach nur das Sichtfeld.....ich war einfach nur so hoch in dem Raum von meinem Sichtfeld her dass man stehen ausschließen konnte, deswegen sage ich schweben. Ich sah in Richtung Tür wo meine Küche ist. Dann hab ich mich umgedreht und sah meinen toten Körper auf der Couch sitzen. dann viel mir auf dass aus meinen Fenstern ein weises helles licht herein schien. ich dachte noch ,, hä wieso ist da licht wir haben doch schon spät abends und es ist stockdunkel''. irgendwie war mir bis dahin garnicht so bewusst dass ich wirklich aus meinem Körper draußen bin und da schwebe..... eigendlich müsste einen das ja schocken oder total beeindrucken oder was weis ich aber es war irgendwie ganz normal. dann habe ich mich ein bisschen nach vorne bewegt. so c.a. 2 Meter oder 3. ich fand es auch garnicht schlimm oder komisch dass da mein toter Körper liegt.... dann plötzlich kam der Moment wo mir das alles angefangen hat zu gefallen. ich fand es irgendwie toll einfach zu schweben und so frei zu sein. ich musste sogar grinsen. war ein tolles Gefühl. Das dauerte aber nur c.a. 1-2 Sekunden ......ganz kurz. genau danach ohne pause kam plötzlich ein immer schlimmer werdendes Gefühl. ich kann es nur schwer erklären. Ich habe die Verbindung zum leben immer mehr verloren. Anstelle des Gefühls nehme ich mal den Geschmack als Beispiel. Stellt euch vor man isst einen Donut und plötzlich geht innerhalb von 2 Sekunden der Geschmack weg und dazu noch ein schlimmes Gefühl das ich aber nicht beschreiben kann. einfach immer schlimmer werdend. Das Lebensgefühl sozusagen und die Verbindung zum normalen leben ging immer mehr weg. aber halt sehr schnell , wie gesagt innerhalb von 2 Sekunden. in dem Moment wusste ich der einzige weg dem zu entkommen ist dass ich wieder in meinen Körper gehe. ich schaute auf meinen Körper .... ich habe es nicht mehr ausgehalten vor angst weil das Gefühl so schlimm war. wie ein Blitz bin ich auf meinen Körper zu und in ihn hinein. direkt danach mach ich meine Augen auf ( ich war dann wieder im Körper) und denke : oh mein Gott ich war gerade tot. Gefühlt war ich vielleicht 30 Sekunden aus meinem Körper draußen. das ging alles so schnell dass ich als ich die Augen öffnete und kapiert habe dass ich gerade tot war total geschockt war und angst hatte.das ging alles irgendwie wie im Flug. Ich hab erst mal 2 stunden nichts mehr geraucht weil ich dachte es ist vielleicht wegen dem kiffen passiert. ich hatte richtig angst. nach 2 stunden vorm fernsehen sitzen hatte ich mich wieder beruhigt. da ich zu der zeit noch süchtig nach Cannabis war hab ich dann wieder vorsichtig einen Joint geraucht......ich hatte in den 2 stunden viel überlegt und nachgedacht und dachte halt dass so etwas niemals passiert nur weil man ein bisschen bekifft ist......seit das passiert ist habe ich oft drüber nachgedacht und es auch schon paar Menschen erzählt. heute denke ich irgendwie dass gott mir ein Zeichen geben wollte dass es noch was gibt. ich weis heute dass wenn man tot ist immer noch da ist. Ich habe viel Nahtoderfahrungen geschaut. Da dieses Erlebnis so unglaublich ist glaube ich auch wenn Menschen davon erzählen dass es einen Himmel gibt oder eine Hölle. wieso sollte ich das nicht glauben.....mein Erlebnis war schon ziemlich krass und die waren halt bloß noch in einer anderen Welt....das finde ich genauso unglaublich. Entschuldigung wenn ich viel schreibe aber ich finde ansonsten fehlt etwas. auch wenn ich hier am Schluss etwas bischen anderes erzähle. Auf jedenfall habe ich auch Angst vor der Hölle. ich meine wenn es den Himmel gibt, das ist ja schon unglaublich weil es ja wirklich in echt iss......das realisieren die meisten ja garnicht richtig, ich habe so das Gefühl....die hören das und es geht ins eine ohr rein und ins andere raus, DAS IST ECHT, dann kann es ja auch eine Hölle geben. Manche haben halt schon davon erzählt dies selbst erlebt zu haben. auf jeden Fall.... vor c.a. 5 Jahren als ich noch in der Ausbildung war ( Fliesenleger) hatte ich echt nette Klassenkameraden. ich war total auf einer Wellenlänge mit denen. richtig geile zeit war das. und ja ich bin auch gut erzogen worden finde ich ich weis was anstand ist usw ... und ja wir sitzen im Unterricht und plötzlich fangen 5 Kumpels damit an mich vollzulabern ich soll mal mit in den Puff. für mich kam das garnicht in frage und ich lehnte eineinhalb stunden lang ab und sagt die ganze zeit nein. das war einfach was assoziales fand ich. naja die hörten einfach nicht auf.....sie haben so Sachen gesagt wie hey mach endlich mal wieder fixxxx, die sind voll geil dort, du kannst dir die geilste aussuchen, mach bei dir ist es doch schon ewig lang her dass du mal Sex hattest, los mach hey......iss doch einfach nur geil was iss schon dabei. ich muss zugeben wenn so junge ,,freunde'' so etwas zu einem sagen dann findet man das aufeinmal doch nicht mehr so assozial.....man bekommt eine andere Sichtweise davon. immerhin waren sie schon dort und sagen nur positives. Auf jedenfall bin ich dann irgendwann doch mitgegangen.....mir war zwar unwohl aber jo ich bin halt mit. so toll wars das erste mal nicht aber ich bin dann trotzdem öfter hin. ich wurde sogar fast süchtig danach ne zeit lang. ich dachte immer: sie verlieben sich nicht, man hat einfach nur Sex ohne viel worte und gut sehen sie auch aus. manche hatten sogar spaß dabei und fanden den Sex mit mir gut.....ich bin sehr sensibel und ja....gespielt war das nicht. manche haben natürlich gespielt. irgendwann hat sich meine Sichtweise nach c.a. 3 Jahren wieder geändert und ich bin nichtmehr hin. irgendwie haben mich nur meine alten Klassenkameraden dahin gezogen.....man verliert auch Scharmgefühl usw und findet sex nichtmehr so besonders ....das gefiel mir nicht und ich bin dann nie wieder hin. un ja ich habe angst dass ich irgendwann in der Hölle dafür bestraft werde....das klingt vielleicht verrückt aber ich hatte das Nahtoderlebnis und habe gemerkt dass das alles real ist.....auch wenn manchmal noch leichte zweifel bestehen.....trotz dieses Erlebnisses. ich bin sogar zu 98% aus angst vor der Hölle nichtmehr in den Puff. das hat mir sogar sehr geholfen. heute fühle ich es so als hätte ich damals in einer sehr dunklen Welt gelebt. irgendwie habe ich auch nichtmehr so intensiv gelebt und so frei. das fällt mir aber erst heute auf. ich bereue das auch und schäme mich dafür. Eigendlich denke ich jetzt das leben ist eine reise und man lernt aus allem. und wenn ich bereue und nichtmehr hingehe dann habe ich doch eigendlich draus gelernt....und werde hoffentlich nicht bestraft. ich denke irgendwie ich werde nicht bestraft.....habs ja bereut.....so fühle ich es irgendwie. Ja das wars eigendlich auch schon. ach ja ich bin ja im Raum geschwebt und habe meinen Körper gesehen. andere sehen dann als nächstes einen Tunnel oder ein licht. das licht Gottes. und dann als nächsten schritt geht man in das licht. danach sind die meisten dann im Himmel und treffen Familienangehörige, Verwandte oder Freunde wieder. ich hoffe immer dass ich wenn ich in den Himmel komme dann meine Eltern ( sie leben noch) wieder sehe. das ist meine größte angst. manchmal bekomme ich total schöne Lebensgefühle geschenkt, meistens abends, ( das kam jetzt 3 mal vor) und ich fühle mich total wohl. aber ich merke dass irgendwas nicht stimmt weil das zu intensiv ist und nicht normal :) ich glaube irgendwie dass meine tote Oma mir da als was schenkt dass es mir gut geht. so irgendwie.....also denke ich wenn Oma mir was vom Himmel aus schenkt dann sehe ich sie ja eigendlich auch irgendwann wieder.....und somit denke ich dann ,,ok meine Eltern seh ich dann auch''
    ich hoffe es finden sich ein paar die auch schonmal so ein Nahtoderlebnis hatten. ich fand es einfach interressant das mal ins Internet zu schreiben und andere direkt zu finden die auch schonmal sowas erlebt haben. schreibt doch bitte mal euer Erlebnis hier auf. aber bitte detailiert weil ich finde nur dann ist es interressant.Natürlich freue ich mich auch über Leute die so etwas noch nicht erlebt haben und einfach nur so Kommentare drunter setzen. ach ja irgendwie glaub ich ja auch daran dass die Menschen aufgaben hier auf der erde haben. hört man ja oft. ich glaube eine meiner aufgaben war es mein Erlebnis hier mal aufzuschreiben. :)

    wie gesagt ich hoffe es finden sich ein paar die auch von sich sowas berichten können. wenn nicht, ich hoffe ihr denkt nicht ich bin verrückt......ich habe das halt einfach erlebt was soll ich tun....

    Schönen Tag noch und vielleicht bis bald

    Marius Nowack :)
     
    Amaly82 und linse gefällt das.
  2. kugel rollt

    kugel rollt Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2015
    Beiträge:
    168
    Hallo bluedream,
    Ich bin als kleinkind immerwieder bewusst astralgereist u astral aus dem bett gefallen dabei wenn ich auf dem boden aufgeknallt wäre wieder wie ein flummi hoch.
    ich hatte mich damals immer wach gehalten weil ich vom schwarzen mann
    Erfahren hatte, ich sah ihn nie aber ich war mir sicher das er immer in der dunkelsten ecke stand und deshalb bewachte ich den raum.
    als erwachsene fiel mir ein buch über astralreisen in die hände so wusste ich dann das es das war.
    durch das wachhalten geriet ich in den alphazustand u konnte so bewusst astralreisen.
    Das geschieht sowiso wärend des schlafs aber die wenigsten wissen davon.
    das kiffen hat dich beruhigt u der fernseher dein bewusstsein wach gehalten und so konntest du das bewusst erleben.
    Über meditation kannst du das bewusst herbeiführen.
    du bist mit deinem körper durch ein band verbunden, er lebt weiter.
    ich glaub du warst nicht tot.
    das schlechte gefühl kam wahrscheinlich davon weil du dachtest das du gestorben wärest.
    schön so ein erlebnis!
    das mit dem puff ist ne erfahrung gewesen aus der du die richtigen schlüssegezogen hast.
    Warum solltest du deshalb in die hölle kommen?
     
    0bst gefällt das.
  3. kugel rollt

    kugel rollt Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2015
    Beiträge:
    168
    Schau mal hier im forum unter astralreisen u OBE's.
     
  4. kugel rollt

    kugel rollt Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2015
    Beiträge:
    168
    Pass auf das du bei einem evtl nächsten bewusstem astralem erlebnis nicht
    nade148 nicht begegnest. :whistle:
     
  5. Bluedream

    Bluedream Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2015
    Beiträge:
    6
    Nochmal zu dem ich war angeblich nicht tot. Ich war aus meinem Körper draußen und hab ihn auf der Couch liegen sehen. Er lag tot auf der Couch und ich bin gleichzeitig im Raum geschwebt. Das was da schwebte war mein Geist,meine Seele, ich selbst.....und das was da auf der Couch lag war mein Körper. Ich war zu 100 % tot :) Vielen ist das schon passiert. Im Internet gibt es viele videos über menschen denen genau das selbe passiert ist und noch mehr. Die Videos heisen ,,Nahtoderfahrungen'' also ich weis einfach dass es so war genau wie ich jetzt hier sitze und schreibe. Und das mit dem wachhalten und mit dem bewusst erlben......ich saß ganz normal da und schaute TV. Mit den anderen dingen wie Astralreisen kenne ich mich nicht aus. Ich glaube nur was ich gesehen oder erlebt habe.
    Sry aber anders kann ich es nicht zu 100 % glauben :)
     
  6. 0bst

    0bst Guest

    Werbung:
    Hi,
    da war aber viel Text, alle Achtung. Ja, bei Astralreisen kannst du nachlesen und auch bei Nahtoderfahrungen. Es gibt Bücher zum Beispiel von Elisabeth Kübler-Ross die die Angst vor dem Tod nehmen helfen auch mit Berichten zu Nahtoderfahrungen. Von Buhlmann gibts eines zu Astralreisen und meine Erlebnisse dazu sind schon geschrieben hier in den Threads, kannst du ja nachlesen wenn du magst. :)
     
    dulcina gefällt das.
  7. linse

    linse Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2014
    Beiträge:
    3.264
    Ort:
    Ö
    Dein glaube geschehe
    Wenn du an die hölle glauben magst dann tu es.
    Ja ich habe mich auch mit nahtoderfahrungen beschäftigt.....
    Und habe von berichten gehört wo man der hölle erlebt hat. Aber alle berichte kamen von drogensüchtigen.
    Nun, warum wird das so sein ?
    Ich werde dir mal meinen glauben verraten : gott bestraft nicht.
    Wir alle töten wahrscheinlich fast täglich. Denke mal daran wieviele tiere man tötet wenn man durch die wiesen läuft.
    Ok das passiert vl. Umbewusst....aber jetzt wo du es weißt, wirst du nicht mehr durch wiesen laufen ??
    Das was du hergibst kommt mehrfach zurück und genau das isses mit der sogenannten hölle. Die drogen die du einnimmst, welche auch immer, was stellen die mit dir an ? Ja sie vernichten dich praktisch .... also wird dir das mehrfache gegeben
    Du willst leid, so sei dir viel leid und schmerz gegeben.
    Nicht gott bestraft dich sondern du selbst suchst dir eben diesen leidvollen weg

    Gott ist die bedingungslose liebe. Es liebt jeden mörder, vergewaltiger, drogenjunkie, etc. Und es gibt und und gibt und gibt genau das was der mensch will....und das eben mehrfach.

    Alles liebe
     
    Schaman85 und dulcina gefällt das.
  8. Stäbchen

    Stäbchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. April 2015
    Beiträge:
    181
    Hallo Marius,

    ich habe solche schwebenden Erlebnisse als Kind relativ häufig gehabt.
    Irgendwann fand ich ein Buch bei meiner Tante mit Übungen, wie man den Körper verlässt. Seitdem hatte ich es nur noch ein Mal gemacht und mich so erschreckt, dass ich es nie wieder machte. Irgendwie dachte ich in dem Moment an die Inhalte aus dem Buch, kann mich nicht mehr genau erinnern, woran, aber ich meine, ich hätte eine Riesenangst, dass ich nicht zurück in meinen Körper könnte.

    Wenn ich mich jetzt an diese Zustände zurück erinnere, fand ich die eigentlich ganz angenehm und fand sie vorerst ganz normal, bis ich dieses Buch fand. Ich weiß noch, dass ich mich immer wunderte, wenn andere sich etwas räumlich nicht vorstellen konnten. Ich dachte: "Warum fliegen die nicht an die andere Seite des Gegenstands und schauen sich den an?"

    Darum glaube ich nicht, dass man tot ist, in diesem Zustand. Es ist eher wie eine Zwischenwelt für mich.

    Und ich muss dazu sagen, dass ich mit drei Jahre eine Nahtoderfahrung machte und glaube, dass dieses Schweben damit zusammenhängt. Aber es heißt eben NAHtoderfahrung und nicht Toderfahrung. Das ist ein Unterschied.

    LG,

    Stäbchen
     
    dulcina gefällt das.
  9. dulcina

    dulcina Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2011
    Beiträge:
    629
    Huch so viel Text. . .
    Hallo Bluedream , ja genau ein blauer Traum scheint hier gewesen. . .
    Irgendwie klingt Dein Bericht so als wolltest Du mir den Glauben an Gott nahebringen.
    Wie denkst Du denn nun über den göttlichen Plan, nachdem Du den Drogen keinen Raum mehr gibst in Deinem Leben ?
    Meinst Du noch immer Gott hätte Dich auf den rechten Weg geführt?
    Ich für mich selber glaube, dass wir alle den göttlichen Funken in uns selber tragen. Berühren wir ihn in unserem Innersten, so fühlen wir unseren Weg und begegnen unserem Gewissen. Auf dem Pfad unseres Gewissens ist es einfach leichter das Gute vom Bösen zu unterscheiden.
    Im Moment weiss ich noch nicht, was Dein Pufferlebniss nun mit dem Nahtod zu tun hat, vielleicht jedoch ist es Dir möglich, es weiter zu erläutern.
    Und vielleicht sogar solltest Du darüber nachdenken, dass hinter jedem Erlebniss dieser Art, ein Mensch steht der auch Deine Schwester, oder Deine Mutter sein könnte!
    Ist es denn wirklich notwendig einen Menschen als Ware zu benutzen?
    Nun zu Deinem asserkörperlichem Erleben.
    Jeder Mensch kann das mehr oder weniger erfahren - in Momenten, wenn der Atem ruhiger wird, fast nicht mehr wahrnehmbar ist und du Dich schon zwingen musst tief Luft zu holen.
    Solche Momente kannst Du auch während einer tiefen Meditation erleben, dann schickst du Deinen Geist auf Reisen und holst ihn erst dann zurück, wenn Du merkst, dass das Leben aus Deinem Körper weicht. Es ist nicht notwendig dazu Drogen zu konsumieren!!! Jeder kann dieses Stadium erreichen, schon allein durch Meditationsmelodien. . . Augen schliessen und warten welche Bilder sich eröffnen. Reisen ist so, eine Leichtigkeit. . .
    Bitte überdenke einfach einmal Deine Sichtweise zum Leben und auch zum Benutzen der /der Körper im Allgemeinen . . .
     
  10. dulcina

    dulcina Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2011
    Beiträge:
    629
    Werbung:
    Hallo Stäbchen,
    ja es stimmt wirklich, als Kind sind wir noch viel näher mit dem Urvertrauen an die göttliche Matrix verbunden.
    Es fällt uns - durch unser Gottvertauen - leichter uns hinzugeben und ohne Bewertung zu erleben. Erst später werten wir, das Gute oder eben das Böse und somit erreicht es unser Innerstes.
    Und schon schwingt die Angst in unser Leben - sie bewertet und verurteilt - vielleicht jedoch ist sie gar nicht notwendig, wenn wir nur in unser UR-vertrauen zurück gelangen könnten.
    Es ist wirklich leicht dort hin zu gelangen - erinnern wir uns zurück an dieses Gefühl unserer Kindheit, so können wir es jederzeit wieder in uns zum Blühen bringen - also zurück zum Ursprung !!!
     
    Stäbchen gefällt das.

Diese Seite empfehlen