1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Homöopathie für mich

Dieses Thema im Forum "Essenzen und Heilmittel" wurde erstellt von Wiccarma, 26. Juni 2012.

  1. Wiccarma

    Wiccarma Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2012
    Beiträge:
    58
    Ort:
    Krems
    Werbung:
    Meine lieben Freunde,

    ich hoffe ihr seid mir nicht böse, dass ich wieder ein Homöopathie-Thema eröffne (gab in der Vergangenheit sicher schon mehr als genug schätze ich mal...) und helft mir ein wenig mit euren Antworten.

    Und zwar geht es darum: ich bin noch relativ jung (Mitte zwanzig) und einige Beschwerden die ich gerne los werden würde.....und ich möchte fragen ob da homöopathische Mittel da WIRKLICH helfen? Möchte auf die Beschwerden nicht genauer eingehen, aber dabei sind zum Beispiel Schlafstörungen und verminderter Antrieb. Manchmal auch depressive Verstimmungen :-(

    Und stimmt es, dass man beim Erstgespräch beim Homöopathen bzw. bei einer Homöopathin, weil er/sie sich so viel Zeit für einen nimmt, zwischen 200 und 250 Euro zahlt? Wie teuer sind denn die homöopathischen Tropfen und Globuli die ich dann wahrscheinlich bekomme?

    Danke!!
     
  2. Azura

    Azura Guest

    Hallo,

    zunächst kann ich dir sagen: ja, sie helfen. Das ist aber bei der Homöopathie wie bei allen anderen Disziplinen auch: Derjenige, der sie verschreibt, muss gut sein und Erfahrung haben, damit die Behandlung was taugt.

    Die Globuli etc. sind meist nicht so der ausschlaggebende Kostenfaktor. Man kann sich online kleine Mengen (ca. 2g) davon bestellen und kommst damit meist besser weg, als sich die 10g-Rationen in der Apo zu kaufen, die man eh nie leer bekommt.

    Das mit den 200 € ist nach meinen Informationen zu viel. Soviel ich weiß, sind es etwa halb so viel.

    Gruß,
    Diana
     
  3. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Die Preise sind unterschiedlich, da privat.
    Unter 100 Euro spielt sich üblicherweise nichts ab und das ist schon ein Freundschaftspreis.
     
  4. Oktober

    Oktober Guest

    einige krankenkassen übernehmen die homöopathische behandlung mittlerweile.einfach mal nachfragen,vielleicht hast du mit deiner ja glück.

    lg
     
  5. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Stimmt. In Österreich die Eisenbahner-Krankenkasse.
    Oder eine Zusatzversicherung (da kommt man billiger weg, wenn man die Rechnungen selbst bezahlt).
     
  6. Wiccarma

    Wiccarma Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2012
    Beiträge:
    58
    Ort:
    Krems
    Werbung:
    Hm, also ich bin nicht bei der Eisenbahner-Krankenkasse..........die niederösterreichische zahlt so eine Behandlung jedenfalls mal sicher nicht. Ich meine, ich bin ja bereit, dafür was zu zahlen - aber ich habe wie gesagt gelesen, dass das Erstgespräch, wo der Homöopath eben viiiiiiiel Zeit mit dir verbringt um dich ganz genau zu kennen (Soweit es eben geht) eben auch demesntprechend kostet.....hm........nicht dass ich da hingehe und ich muss 250 Euronen blechen!!! :(
     
  7. Oktober

    Oktober Guest

    also,250 euro hab ich auch noch nie gehört.aber wie dem auch sei:
    das solltest du ohnehin im vorfeld abklären. ;)
     
  8. Wiccarma

    Wiccarma Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2012
    Beiträge:
    58
    Ort:
    Krems
    Da hast du sicher recht. Ganz in meiner Nähe ist eine Homöopathin, die habe ich durch Zufall bei einer Untersuchung von einer ganz anderen Art kennengelernt.......werde sie mal fragen, wie viel sie verlangt. Hoffe, es ist nicht all zu viel....hab ja keinen Goldesel :)
     
  9. Oktober

    Oktober Guest

    ansonsten haben viele homöopathen mittlerweile ja auch eine website.einfach bissl durchgoogeln.

    viel erfolg. :)
     
  10. silicea

    silicea Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2009
    Beiträge:
    375
    Ort:
    Ö
    Werbung:
    Also bei der Homöopathin meines Vertrauens hab ich noch nie über 100,- Euro bezahlt. Das Erstgespräch ist zwar schon ein paar Jahre her. Ich weiß nicht, was sie jetzt fürs Erstgespräch verlangt? Sie hat mir aber schon einige Male sehr geholfen. Im Preis inbegriffen sind dann auch z.B. Globuli die sie einem in einem Papierpackerl mitgibt - zum Auflösen oder Auflegen. Den Rest schreibt sie auf. Sie testet auch aus, ob sie einem wirklich helfen kann.

    Ich würd's aber nur als zusätztlichen Ansatz sehen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen