1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hochgebeamt in ein Raumschiff

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Raphael, 19. März 2008.

  1. Raphael

    Raphael Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.920
    Werbung:
    Hallo

    Vor einiger Zeit hatte ich mal einen sehr interessanten Traum, der mich nicht wieder losgelassen hat. Darin befand ich mich plötzlich in einem riesigen Raumschiff im Weltall. Alles war weiss. Da waren auch Menschen um mich herum, die ebenfalls ganz weiss gekleidet waren. Ich führte dann ein Gespräch mit einem Mann, kann mich aber nur noch an einen einzigen Satz erinnern, den er gesagt hat: "Person XY ist die einzige, die über das Mittelalter Bescheid weiss" Person XY ist diese eine Kartenlegerin, über die ich im Kartenleger-Forum bereits gesprochen habe. Es ist diejenige, die sagte, sie sehe nur eine gute Freundschaft mit einer bestimmten Person (an der Stelle verweise ich auf meinen Thread im Kartenleger-Forum). Ich schaute während des Gesprächs aus einem Fenster des Raumschiffs ins All hinaus.
    Was bedeutet dieser Traum? War es vielleicht sogar ein luzider Traum? Angeblich sollen ja riesige Raumschiffe in der Nähe unserer Erde stationiert sein!
     
  2. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Lieber Raphael,

    vorab: in einem Traum geht es in erster Linie um den Träumenden selbst, es ist der Spiegel, den uns unser Innersten vorhält, damit wir uns selbst ausgleichen und ins Alltagsbewusstsein kommunizieren können.

    Die zentrale Frage deines Traumes ist, etwas über dieses „höhere“ Selbst zu erfahren. Dabei geht es um das Gefährt, das du zu benutzen bereit bist.

    Der Weltraum steht für dein geistiges Umfeld, für den Wunsch nach einer Erforschung des persönlichen Seins, daher reist du ins All. Es geht um die Erkundung von Sphären, allerdings den Sphären deines eigenen inneren Reiches, denn im Traum verbindet sich unser höchstes Seelenebene mit den realen Erfahrungen, wie wir den Alltag bewältigen.
    Das Raumschiff steht für die Form dieser (deiner) Erkundungen. Es ist das Mittel mit der höheren Bewusstseinsebene in Verbindung zu treten, es ist allerdings auch ein Gefährt, das von Anderen gesteuert wird. Nicht du selbst schwebst durch den Raum, sondern du vertraust die Leitung deiner Reise anderen an, weil sie groß und rein sind.

    Die Erweiterung deiner eigenen geistigen Größe nimmst du zwar in Angriff, gibst aber deine eigene Tatkraft, Bewegung an andere ab; du legitimierst sie, dich zu steuern, indem du, es ist ja dein Traum, ihnen erlaubst Raum einzunehmen. Du verteilst deine Größe und gibst dem Fremdgesteuerten das Deckmäntelchen des Guten, des Unschuldigen, gibst selbst den weißen Anstrich.
    Da du aber auch erfahren durftest, dass man dir nicht richtig zuhört, weist dich der Traum darauf hin, mehr auf dein Innerstes zu hören und nicht auf die Theorien anderer Mächte zu bauen – und kommen sie noch so allwissend daher (wie z.B. die „richtige“ Kartenlegerin).

    Das weißt du auch unbewusst, denn dein Traum lässt dich während des Gespräches aus dem Fenster sehen, hinaus dein eigenes Selbst, d.h. du bist gewillt es/dich wirklich zu erkennen, fährst aber trotzdem in diesem Raumschiff voller legitimierter Autoritäten.

    Der Eindruck deiner inneren Sphären (Weltall) ist zwar stark, aber du glaubst ihnen nicht, weil du die Entsprechung im kommunikativen Austausch suchst.

    Durch Kartenleger etc. unterstehen die Erkundungen deines eigenen höheren Selbst einer mittelalterlichen Verwaltung. D.h. die Bilder anderer, mit denen du erkennen möchtest, finden in deinem Seelenleben keine wirkliche Entsprechung. Das Mittelalter ist ein Zeit-Spiegel eines teils deiner eigenen (kommunikativen) Persönlichkeit, es sind Bilder und Gefühle dieser Zeit, die nicht im Einklang mit dir selbst und deiner Umwelt stehen. Selbst wenn diese Kartenlegerin sich mit mittelalterlichen Gepflogenheiten auskennt, heißt es noch lange nicht, dass sie alles für dich erkennt, denn die Gefühle, die du z.B. mit diesem Zeitalter verbindest, kannst eben nur du spüren und somit auch nur du selbst dir bewusst machen. Daher sagt der Mann, dass es „nur“ die gute Freundschaft mit dieser Person sei, keine absolute Erkenntnis, kein universales Wissen.

    Der Traum stellt dir die Frage, was du hinterleuchten möchtest. Weiß ist auch ein Hinweis auf die Oberflächlichkeit dieser Macht, da es schnell zu beschmutzen ist. Auch eine Warnung.

    Daher solltest du auch genau darauf achten, wem du was mitteilst. Jeder Mensch, mit dem du kommunizierst kann immer nur einen beschränkten Teil deiner Persönlichkeit nachvollziehen, selbst wenn er/sie „Wahrsager“ ist. Du bist der Einzige, der die gesamte Fülle deiner Seele sehen kann. Es hat also alles seinen Sinn – auch deine „mittelalterlichen“ Ansätze, mit denen du operierst, jedoch dadurch, dass das niemand genauso sieht, zeigt dir dein Schicksal, welche Knoten du noch zu lösen hast.

    LG Loge33
     
  3. Raphael

    Raphael Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.920
    Werbung:
    Erstmal danke für deine Traumanalyse...Aber du scheinst da was missverstanden zu haben: Im Traum hat gar niemand über Person XY gesprochen, über die ich im Kartenleger-Thread die ganze Zeit geschrieben habe. Das Einzige, was im Traum ein Mann gesagt hat, war eben der Satz: "Person XY (Die Kartenlegerin, die ich schon seit ca. 2 Jahren kenne) ist die einzige, die über das Mittelalter Bescheid weiss"...Das ist alles, an das ich mich erinnern kann. Den Traum hatte ich sowieso vor ca. einem Jahr oder so, da kannte ich die andere Kartenlegerin noch gar nicht, die mir Positives vorausgesagt hat.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen