1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wolfsgeheul - Amoklauf

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von SeelenStein, 16. Mai 2013.

  1. SeelenStein

    SeelenStein Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2013
    Beiträge:
    287
    Ort:
    Gotham City
    Werbung:
    Hallo,

    habe heute Nacht einen wirren Traum, leider weiss ich nicht mehr genau was ich von den beiden Sachen im Titel zuerst geträumt habe..

    -----TRAUM-----

    Wolfsgeheul: Leider weiss ich garnichts mehr über das Geheul im Traum.. nur, dass ich mich mit Jemanden unterhielt.. wenn ich mich recht entsinne, dann war diese Person noch jünger.. und männlich.. ein Kind (?)

    In der Ferne war ein Wolfsgeheul zu hören.. Immer wieder.. die Person machte mich darauf aufmerksam..

    Dann wachte ich auf und vernahm das Geheul.. noch einmal..
    Als ich meinen Mann neben mir liegen sah.. hörte ich nichts mehr.. und duselte langsam wieder ein..

    Amoklauf: Ich befinde mich in einer mir unbekannten Stadt.. mittig in dieser Stadt befindet sich ein Berg.. auf dessen Spitze ein Gebäude steht.. das Gebäude ist halb verfallen.. (es war aber weder eine Burg noch ein Schloss)

    Ich sehe von unten, dass sich über einen Teil des Gebäudes und der Grünanlage eine Kuppel befindet..

    Nun befinde ich mich mit anderen, mir ebenfalls unbekannten, Menschen auf diesem Berg.. (im nachhinein könnte es ein Schulausflug gewesen sein)
    Erst sind wir im Gebäude.. das wie ein Museum wirkt.. überall Bilder.. Mamorboden.. Jemand der führt und erzählt..
    Plötzlich sind alle in heller Aufregung.. Jemand ist unter uns der böses im Schilde führt..

    Alle rennen wild umher.. Schreie..
    Ich gelang irgendwie nach draussen in den von der Kuppel überdachten grünen Bereich.. der nochmals etwas aufsteigend ist..

    An den Seiten der Kuppel befinden sich kleine Fenster.. zu klein um hindurchzukommen.. und die Aussicht viel zu tief.. die Stadt liegt vor mir..
    Ich höre Schreie.. sehe eine maskierte und ganz in dunkel gekleidete Person..
    Da ich nciht weiss wohin.. lege ich mich auf eine der breiten Stufen.. die hier weiter nach oben führen.. auf die komplett begraste Ebene.. hier und da stehen geschnittene Büsche..

    Ich verhalte mich ganz ruhig.. bin mit einer Decke zugedeckt..
    Andere Personen die dies sehen, tun es mir gleich.. legen sich eingewickelt auf die Stufen oder hinter den Busch..

    Eine ganze Ewigkeit passiert scheinbar nichts..
    Scheinbar, weil eine der Maskierten immer wieder über uns springt.. mir wird klar, dass es nicht nur eine Person ist.. und dass.. JEDER es sein kann..

    Schliesslich vergeht viel Zeit.. so viel Zeit, dass ich mich nciht mehr ruhig verhalten kann.. ich überlege mir.. ob ich aufstehe und mich stelle.. aber wem?

    Dann überlege ich, ob der jenige auf mich schiesst und wenn ja, wohin?
    Wird der Schuss gleich tödlich sein.., oder sehr schmerzvoll?

    Mich hält ncihts mehr unter dieser Decke und schliesslich stehe ich langsam auf.. ganz vorsichtig.. schräg links hinter mir steht einer dieser geschnittenen Büsche.. davor liegt eine eingewickelte Person.. rechts von mir.. schräg nach vorne.. und eine Treppe weiter liegt eine weitere Person.. eine Frau.. ich kann es anhand der Haare erkennen die rausschauen..

    Ich setze mich auf und schaue mich um.. das Geschrei ist leiser geworden.. ferner..
    Ich überlegee, ob ich den anderen Personen die hier liegen bescheid gebe, dass die Gefahr gebannt zu sein scheint..
    Doch erst möchte ich ausloten, ob dies auch stimmt.
    Also stehe ich ganz auf.. und schaue mich um..
    Dann erkenne ich, dass die Kuppel hinter dem Busch endet.. also, dass von dort aus niemand an mich heran könnte..

    Ich stehe nun ganz und steige die breiten Stufen hinauf.. bis zur begrasten Fläche.. ganz klar erkenne ich statts Gras.. hier lauter Kleeblätter..
    Überall liegen eingemummelte Menschen.. die sich nach und nach aufraffen..

    Viele Menschen stehen nun hier.. und ich denke mir: Jeder kann es sein..

    -----------TRAUMENDE--------------

    Muss zugeben, dass ich gestern in einem Forum etwas über den Fall Mirco gelesen habe und ich dbzgl.. ins grübeln kam..

    Vllt spiegelt dieser Traum einfach meine Gedanken wieder oder das, was ich dort las..

    Bei Fragen, fragen..

    Träumt schön..,
    eure SeelenStein
     
  2. johsa

    johsa Guest

    Wolf und Hund symbolisieren die Wollust in uns. Der Wolf die eindeutige und der Hund die
    verborgene Wollust.
    Diese Tiere sind deshalb so grauenerregend im Traum, weil die Wollust das Gegenteil der wahren
    Liebe ist und diese zerstört.

    Dein Verstecken und das der anderen könnte bedeuten, daß du in dir einen Wesensteil erkannt hast,
    der auf die Wollust ansprach, das heißt, dazu in Resonanz steht, und du zusammen mit den anderen
    Wesensteilen euch davor versteckt habt, Angst hattet.

    Der Fall Mirco könnte sehr gut der Auslöser gewesen sein.
    Ich würde sagen, will man seinen inneren Frieden behalten oder finden, dann sollte man sich nicht
    mit solchen Geschichten befassen. Es bringt nichts außer Übles. Äußerlich tut es gar nichts,
    innerlich richtet es großen Schaden an.
     
  3. SeelenStein

    SeelenStein Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2013
    Beiträge:
    287
    Ort:
    Gotham City
    Da geb ich dir zu 100% recht..
    Werde mich nun auch wieder von diesem Thema distanzieren..

    Danke für deine Deutung
    :flower2:
     
  4. Nazgul

    Nazgul Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2013
    Beiträge:
    127
    Ort:
    Bear Country
    Du schreibst, dass Du aufgewacht bist, und das Geheul nochmals vernommen hast. Denkst Du, Du warst noch im Dämmerzustand oder wirklich wach? Ich frage das nur, weil mein Nachbar einen Hund hat (so ein riesiger, tollpatschiger Leonberger), welchen ich ab und zu im Schlaf höre, weil er da wieder mal einen Waschbären im Garten gewittert hat. Das wirkt dann auf meinen Traum.

    Nebst dem von @Sidala erwähnten Symbolbild ist vielleicht noch eine Urangst zu erwähnen: Wolfsgeheul hat unsere Vorfahren über Jahrtausende begleitet und verängstigt. Wir tragen das immer noch in uns, und manchmal manifestiert es sich in unseren Träumen.
     
  5. SeelenStein

    SeelenStein Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2013
    Beiträge:
    287
    Ort:
    Gotham City
    Werbung:
    Hallo Nazgul..

    ja, ich wurde wach.. und irgendwie war das Geheul "dazwischen".. allerdings hätte es auch durchaus ein anderes Tier, als ein wolf, sein können.. aber Geheul..

    Hunde haben wir hier auch, aber es war deffinitiv keiner von denen..

    Ich denke, dass ich noch nicht ganz "da" war.. und das Geheul quasi mit aus meinen Traum mitgenommen habe..

    Danke für deine Antwort
    :)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Babymina
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    286

Diese Seite empfehlen