1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hilfe beim Deuten

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von vollmondtraene, 13. Juli 2003.

  1. vollmondtraene

    vollmondtraene Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2003
    Beiträge:
    158
    Ort:
    Wiener Neustadt
    Werbung:
    Hallo allerseits !

    Ich bin neu hier und freue mich jedenfalls eure Bekanntschaft zu machen. Tja, der Grund, der mich hierherführt, ist, dass ich momentan zu einem Thema anstehe - wahrscheinlich weil ich viel zu neugierig bin. Auf jeden Fall such ich Anregungen, Affirmationen .. die mich vielleicht weiterbringen können in meinen Gedanken-/Gefühlsgängen. Deshalb würde mich eure Meinung, Assoziation zu folgender Geschichte oder Sachverhalt (je nachdem wie man es sehen mag) interessieren:

    Mein jüngerer Sohn, dreieinhalb Jahre, hat vor ca. einem halben Jahr in der Kindergruppe ein Mädchen kennengelernt. Da er bisher immer am besten mit jüngeren oder gleichaltrigen Mädls ausgekommen ist und auch immer recht zärtlich zu diesen war, hat mich seine anfängliche Schwärmerei für dieses "neue Mädl" damals auch nicht verwundert. Einige Tage nach der ersten Begegnung der beiden, sah ich sie erstmals zusammen und seit damals lässt mich das Gefühl nicht los, dass dies mehr als eine Kinderfreundschaft ist, dass sich die beiden "früher" schon einmal begegnet sind. Woher dieses Gefühl kommt, weiss ich nicht. Die beiden spielen nicht mehr miteinander als mit anderen, Jan ist zu ihr nicht zärtlicher als zu anderen Kindergruppenkolleginnen und er spricht - mittlerweile, nach der ersten anfänglichen Begeisterung udn Gefühlsüberschäumung - auch von anderen genausoviel wie von ihr. Auf jeden Fall hat mich diese "Vertrautheit" zwischen den beiden schon sehr beschäftigt und letztendlich vorgestern Abend Karten gezogen: Je eine für "früher", für "jetzt" und für "was noch sein kann".

    Ergebnis:

    "früher": Wagen (umgekehrt)
    "jetzt": Vier Stäbe
    "was noch sein kann": Tod (umgekehrt)

    Jetzt würden mich eure Assoziationen zu diesem Thema sehr interessieren.

    Sonnige Grüße
     
  2. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    Diese "streifte" mich, als ich Deinen Beitrag laß. Ich kenne "diese" Gefühle und "Gedanken" von Bekannschaften aus Früheren Zeiten. Diese kann man auch seeeehr gut nach dem Muster:

    Vergangenheit........Gegenwart.......Zukunft

    legen. Gegenwart ist die Erste Karte, die Vergangenheit die Zweite, und die Zukunft.....

    So kam mir die "spontane" Antwort zu VII-dem Wagen (welches Deck???): Ein "Beziehung" die nicht zum "Sieg" führte. Keine Erfüllung fad, nicht als "Ehe" geschlossen wurde/werden konnte. Vielleicht "Bruder-Schwester", oder "enge Verwandtschaft", die nicht miteinander vermählt werden konnten. (im früheren Hochadel war es nur den Höheren Ständen erlaubt, untereinander zu heiraten) Möglicherweise führte aber auch ein "anderes Unglück" (auf die umgedrehte Karte zurückzuführen) zu dem Nicht-Zusammensein.

    Jetzt: 4 Stäbe= Das Avalon-Tarot "spricht" von "romantischen,- geselligen Ereignissen. Teilen des "Glücks". Ein Fundament für die Zukunft wird gebaut. Überwindung von Hindernissen. Emotionales Glück. Dazu die "Geschichte" der Karte. Am Hofe Arthurs wird eine Hochzeit gefeiert. Die von La Cote Male Tail und Maledisant. Der Jüngling war als armer Mann zu der Tafelrunde gekommen und ließ sich oft auf gefährliche Abenteuer ein, um in die Runde aufgenommen zu werden. Maledisant spottetete ihn oft. Aber mit der Zeit verliebte sie sich ach in ihn. La Cote wurde zum Ritter ernannt und er heiratete Maledisant, deren Namen nunmehr wegen ihrer Wandlung abgeändert wurde.

    Zukunft: Nun kann NUR eine psychologische Erklärung dienen: In Anbetracht der Jugend dieser Beiden Kinder, ist es eher "unwahrscheinlich" das sie irgendwann einmal heiraten werden. Wie es das Schicksal in den meisten Fällen will, werden sich die Kinder nach den ersten Jahren trennen. Das Leben wird es so fordern. Und auf dem Weg zum Erwachsen werden gibt es viele Möglichkeiten, sich zu verlieren. Doch wenn es soooo vorgesehen ist, das sie zusammen finden, dann werden sich Wege eröffnen, wenn die Zeit dafür gekommen ist. Ansonsten bleibt nur die Zeit, die Erinnerung, die sie hier und heute verbracht haben. Diese gemeinsame Zeit wird ihre Zukünftige Zukunft (nächstes/übernächstes Leben) prägen.

    Ich hoffe, Dir mit meinner antwort geholfen zu haben und wünsche "Alles LIEBE" auch entferte Vergangenheiten
    Alia
     
  3. baerbi

    baerbi Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2003
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Graz
    Servus!

    Die Karten waren:
    Vergangenheit - Der Wagen
    Gegenwart - 4 Stäbe
    Zukunft - Tod (umgekehrt - dies wird von mir in Deutungen nicht berücksichtigt).

    Hier eine kurze, kurz Zusammenfassung, von dem was mir anfangs gleich spontan beim Lesen eingefallen ist.

    Die beiden haben sich jung und unbekümmert gemeinsam auf eine Reise gemacht (der Wagen), viel gelernt, viel verbindendes erlebt,
    bis sie schließlich, in der Gegenwart (Stab 4) am Ziel der Reise angekommen sind, wo sie sich erholen, wo sie empfangen werden wo sie fröhliche Zeiten verleben,
    bis ihnen das zu wenig wird und es heißt, die sichere Burg zu verlassen, Abschied zu nehmen (der Tod) und auf neue Reisen zu gehen um Neues zu erfahren und sich weiter zu entwickeln. Was für mich jedoch nicht heißt, dass die tiefe Verbindung zu Ende geht, sondern nur, dass jeder (für eine zeitlang?) eine eigene Reise unternimmt.

    Für mich ist die Verbindungen zwischen deinem Sohn und dem Mädchen zweifellos eine sehr bedeutende; wird für mich an der Anzahl der großen Arkana-Karten deutlich.

    Die Quintessenz aus diesen 3 Karten deiner Legung ist die 6 - Die Liebenden. Die für mich ebenfalls noch die starke Verbundenheit der beiden unterstreichen.

    Gruß Bärbi
     
  4. vollmondtraene

    vollmondtraene Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2003
    Beiträge:
    158
    Ort:
    Wiener Neustadt
    Vielen Dank euch beiden. Ist immer wieder interessant, die Sichtweisen der Anderen zu hören oder in diesem Fall zu lesen.
     
  5. Leoness

    Leoness Guest

    Werbung:
    Liebe vollmondtraene,

    eine wundervolle Geschichte die dir und deinem Sohn da passiert ist. Ebenso wundervoll ist es das du sie Bewusst erleben durftest.


    Mir ist bewust das jeder versucht bei Deutungen auch die Meinungen Anderer einzuholen, ganz besonders wenn es um die Menschen geht die uns sehr nahe stehen, aber glaube mir, wichtig ist einzig wie du die Karten siehst. És sind deine Tarotkarten, du hast sie für diese Deutung geogen. Wenn nun tausend Menschen auf die selbe Frage Karten gezogen hätten, gäbe es tausend verschiedene Muster, einzig weil jeder seine Karten anders deutet, das Ergebnis jedoch wäre das Selbe.

    Was kam dir als Erstes in den Sinn als du den Wagen, für die Vergangenheit, gezogen hast?
    Mir kam in den Sinn, zwei Menschen/Seelen die sich in der Vergangenheit für unterschiedliche Wege entschieden haben.

    Was sagte dir die Vier der Stäbe, über die Gegenwart?
    Ich sehe zwei Menschen/Seelen die sich wieder gefunden haben. Die das Leben feiern, gemeinsam mit vielen anderen Mendschen/Seelen.

    Was empfandest du beim Tod, für die Zukunft?
    Ich empfinde das Ende ihres getrennten Weges. Sie haben beschlossen zukünftig ihre Wege durch die Leben wieder gemeinsam zu gestallten.

    Wichtig ist jedoch nicht meine Sichtweise sondern die deine. Wie gesagt es sind deine Karten, wichtiger als die erlernten Begriffe zu den Karten, sind die Dinge die dir einfallen wenn du die Karte genau betrachtest. Manchmal geschiet es, das ich eine Karte, die ich schon hundertmal genaustens betrachtet habe, ansehe und Dinge darauf erkenne die ich vorher noch nicht bemerkt habe und dann weiß ich das dieses Deteil wichtig ist.

    Wir werden bei der Legung und Deutung auf verschiedenste Weise spirituell unterstützt, von unseren Engeln, unserem höheren Selbst oder auch durch unseren Gestführer. Dies geschiet auch wenn man noch niemals bewust Kontakt zu dieser Art der Spiritualität hatte. Wir erhalten immer Hilfe wenn wir darum ersuchen. Ich hoffe dir etwas weiter geholfen zu haben, viel Spass noch beim Deuten.

    In innerem Licht und Magie
    Leoness
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen