1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gentechnik kommt

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Inti, 3. November 2007.

  1. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    Werbung:
    Noch in diesem Jahr soll in Deutschland eine Novelle zum Gentechnikgesetz verabschiedet werden, die den Durchbruch für die Gentech-befürworter bedeutet.
    Hier kann man sich beschweren:
    http://umweltinstitut.org/gentechnik/allgemeines-gentechnik/gentechnikrecht-483.html

    LGInti
     
  2. Alxa

    Alxa Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2007
    Beiträge:
    278
    Die Gentechnik stellt die Erweiterung dessen dar, was seit Jahrhunderten durch Züchtung (Kreuzungen, Selektion) unsere reichhaltige Auswahl verschiedener Lebensmittel ermöglicht. Das gilt sowohl bei Tieren als auch bei Pflanzen, die in ihrer heutigen Form schon lange nicht mehr von der Natur vorgesehen sind.

    Die Gentechnik ist in diesem Punkt schlicht ein Schritt weiter gegangen.

    Die einfache Position : "Keine Gentechnik" ist eine verlogene, simple Denkweise, die die furcht und falsch Verstandene, undifferenzierte Ethik der Menschen ausnutzt.

    Wie bei jeder Technik gibt es positive und negative Aspekte. Natürlich kann mit Genmanipulation schlimmes Produziert werden, sie deshalb vollständig zu verbieten reduziert die Gentechnik allerdings nur auf ihre negativen Aspekte, die trotz Verboten bekämpft werden müssen. Die positiven Aspekte der Gentechnik müssen ebenfalls eingerechnet und umgesetzt werden.

    Die Vermischung von Gentechnik und das Treiben machthungriger Konzerne ist unsachlich. Der zweite Punkt ist Sache der Kartellgegner und hängt nicht direkt mit der Gentechnik zusammen.
     
  3. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    Alxa
    du tust so als sei das eine natürliche Entwicklung, aber das ist sie nicht - der Mensch greift so intensiv ein wie noch nie - über Artgrenzen hinweg verschmilzt er wahllos Lebendes.
    was ist an der Gentechnik "schlicht" schlicht ist wohl nur der geistig-seelische Gemütszustand der Gen-Tech-Forscher.
    die Position der Gentechbefürworter ist eher "einfach" und verlogen, denn sie will machen was machbar ist um des maximalen Gewinnes willen.
    Koexistenz mit der Gen-Technik ist nicht möglich - die 300Meter Abstand sind ein Witz - schon in der konventinellen Züchtung wird bei Insektenbestäubten Pflanzen ein Mindestabstand von 500 m, bei Windbestäubten von 1000 m eingehalten und auch das ist Illusion, wenn du dir bedenkst wie weit Pollen fliegen können.

    Wenn ein Fehler bei Spielzeug oder Autos bemerkt wird, gibt es eine Rückrufaktion, in die Natur entlassene Chemie baut sich ab, wenn auch langsam, siehe FCKW in der Athmosphäre, strahlender Atommüll baut sich auch ab, wenn auch erst in 100.000enden von Jahren - aber Gentechnik, einmal in die Natur entlassen vermehrt sich. Da ist nix rückholbar - das sieht man momentan in Kanada, da ist es nicht mehr möglich gentechnik-freien Raps anzubauen. Percy Schmeiser kann da ein Lied von singen und nicht nur davon sondern auch von den mafiösen Methoden der Konzerne.
    Percy baute Bio-Raps an, bis eine Kontamination von Gentech in seinem Bestand gefunden wurde und anstatt dass sich Monsanto bei ihm dafür entschuldigt und ihm Entschädigung bezahlt, hat sie ihn verklagt wegen Patenschutz-Verletzung, da er ja ihre patentgeschützten Gene anbaute - verkehrte Welt kann ich da nur sagen. Und du meinst Gentechnik dürfe man nicht mit dem Treiben der Konzerne vermischen? Wer vermischt denn da was?

    Die Konzerne machen Druck dass hier was durchgestzt wird und Usa macht noch mal Druck über die WHO und was machen unsere Volksvertreter, sie geben diesem Druck nach anstatt die Interessen ihrer Wähler zu berücksichtigen - 70 % der Deutschen wollen keine Gen-Technik und da ist es egal aus welchen Gründen, die Volksvertreter haben das zu akzeptieren und den Willen des Volkes durchzusetzen.

    LGInti
     

  4. Ja, das nächte (hochinteressante!) Thema! (Parallel zur Mobilfunkdiskussion ....)

    Habe nur leider keine Zeit jetzt, verfolge aber die Diskussion sehr gespannt, wenn wieder möglich.

    Grüße, Amanda :)
     
  5. Delphinium

    Delphinium Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2007
    Beiträge:
    4.673
    Ort:
    Bayern
    Das ist, mit Verlaub, ein bisschen Kuhkot. Was du über Züchtungsmaßnahmen, Eliten-Aussonderung usw. andeutest ist nur teilwahr. Hier gibt es keine unkalkulierbaren Riskien, es wird eher "zusammengeführt" als "vermengt" und nicht verändernd in Gensequenzen eingegriffen.
    Ich bin eigentlich auch recht technokratisch orientiert, aber hinter dem Begriff der vertretbaren Risikominimierung. Und die gibt es bei Gentechnik nicht. Jedenfalls noch nicht. Ich wäre sogar eher dafür, daß ins menschliche Erbgut manipulativ eingegriffen wird als in das von Pflanzennahrungsmitteln. Die potentiellen Auswirkungen auf das Ökosystem wären nämlich geringer (Was interessieren mich ein paar Mutanten mehr, laufen eh genug rum).

    ciao, :blume: Delphinium
     
  6. dura

    dura Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    2.215
    Werbung:
    dem muss ich zustimmen.

    die meisten menschen haben zu wenig ahnung was wir der gentechnik verdanken (zb aus medizinischer sicht)

    natürlich darf man die negativen aspekte nicht vergessen, ganz im gegenteil. das muss alles abgewogen- und so transparent wie möglich gehalten werden.
    und vorallem ethisch genau abgesteckt werden.

    wenn ich dann aber wieder von se nem hiafla auf der straße angesprochen werde, der mir eine migliedschaft bei nem naturschutzverein andrehenh will, mit der begründung man setze sich gegen gentechnik ein, muss ich immer lachen...
     
  7. Blue-Bliz

    Blue-Bliz Mitglied

    Registriert seit:
    2. März 2006
    Beiträge:
    600
    Ort:
    Proxima Centauri
    Da ich solche Sachen nicht gleich verteufle, würde ich es durchaus begrüßen die Gentechnik nützlich eingesetzt zu sehen.
    Der Mensch hat sich im Laufe seiner Entwicklung immer mehr von der Natur getrennt.
    Triebe und Instinkte sind größtenteils verschwunden oder haben nur noch schwachen Einfluss, da sie jetzt einen Gegenpart besitzen: Der Wille!
    Der Wille macht uns vieles möglich, zb. auch Dinge zu tun die gegen unsere Moral sind.

    Wie auch immer:
    Richtig eingesetzt ist die Gentechnologie und die Forschung überhaupt eine gute Möglichkeit uns zu entwickeln, unser Leben zu verschönern und auch zu verlängern.

    Das einzige Problem ist die Gefahr das wir sie falsch einsetzen oder ein zu großes Risiko eingehen dessen Auswirkungen wir nicht kennen.

    Es ist immer leichter etwas Negatives zu schaffen als etwas Positives...
     
  8. Ramar

    Ramar Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2005
    Beiträge:
    1.257
    Du ersparst mir das Posten in diesem Thread: Unterschreib' ich unkommentiert.

    L.G.

    Ramar
     
  9. Reisender

    Reisender Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    4.085
    Natürlich kommt die Gentechnik.
    Die Eisenbahn ist doch auch gekommen,
    obwohl die Experten der damaligen Zeit voraussagten,
    daß kein Mensch eine Geschwindigkeit von mehr als 30Km/h überleben könnte.
     
  10. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    Werbung:
    Reisender
    tja allesmögliche ist gekommen wie Contergan, Dioxin, FCKW, Tschernobyl etc. etc. aber wenn etwas kommt heißt das noch lange nicht, dass das auch gut ist für die Menschen - und ich wiederhole - bei der Agrogentechnik ist keine Rückholaktion möglich.

    Agro-Gentechnik ist gut für Monsanto und was für Monsanto gut ist, ist gut für die ganze Menschheit:ironie:

    LGInti
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen