1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gefühle und der Umgang mit ihnen

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Sunnygirl, 25. Juni 2013.

  1. Sunnygirl

    Sunnygirl Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Dezember 2005
    Beiträge:
    3.146
    Werbung:
    Hallo liebe Foris

    Geht es euch auch manchmal so, dass ihr eure Gefühle nicht richtig definieren könnt? Da ist ein undefinierbares Gefühl, eine Stimmung, vielleicht auch eine Bedrückung, ein Impuls, Signal, eine Befindlichkeit, doch wird man nicht so recht schlau daraus, was es nun ausdrückt, Unbehagen, Unsicherheit, Unwohlsein, vielleicht auch ein wichtiges Bauchgefühl, dass etwas nicht stimmt, Angst, Verdrängtes, Unverstandenes, nicht Zugelassenes usw.

    Wie geht ihr mit euren Gefühlen um? Horcht ihr in euch rein, versucht ihr, diese zu verstehen, ihnen gerecht zu werden, sie zu ändern, sie zuzulassen oder zu verdrängen?
     
  2. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.219
    Ort:
    Saarland
    Hallo Sunnygirl

    Klar, verstehe die Gefühle auch nicht unbedingt immer. Wenn es mir nicht so gut geht verdränge ich eher.(Positive) Emotionen auf sich selbst zu projizieren, wie ich es bei der Teleempathie mache ist auch nicht so effektiv. Das ist wie der Versuch sich selbst zu kitzeln.

    LG PsiSnake
     
  3. Sunnygirl

    Sunnygirl Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Dezember 2005
    Beiträge:
    3.146
    Hey PsiSnake

    Ich hab so den Eindruck, dass verdrängte Gefühle einem dann oft anders begegnen, psychosomatisch, Bauchweh, Kopfweh, etc., während das Zulassen und Verstehen von Gefühlen ein Ventil ermöglicht und auch entlasten kann, gerade auch durch Betrachten der Gefühle, evtl. sogar der Widerlegung von fehlgeleiteten Gefühlsreaktionen, oder aber auch als Impulsgeber für wichtige Informationen zu einer Sachlage, die letztlich weiterhilft und erhellt. Gefühle sagen viel über uns selbst aus, was wir unbewusst wollen, wogegen wir Widerstand aufbauen. Das alles zu verstehen, lässt uns evtl. ganz neue Entscheidungen treffen.
     
  4. AndreaShelor

    AndreaShelor Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2013
    Beiträge:
    189
    Ort:
    Bielefeld in Nordrhein-Westfalen / Deutschland
    Hallo Sunnygirl,

    guter Punkt, sehe ich auch so.

    LG
    Andrea
     
  5. chocolade

    chocolade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    3.476
    :thumbup:

    Es gibt Verstandesmenschen die alles Gefühl als irrational abtun.

    Doch wenn man von Natur aus ein Gefühlsmensch ist hat man nicht die Möglichkeit das so zu tun.
    Man lebt jeden Tag mit diesen Gefühlen, kann sie nicht einfach abschalten, versucht einen Sinn darin zu finden.

    Gefühle spiegeln auf jeden Fall eine Realität wieder, doch eine schwerer fassbare, weniger lineare Wahrheit.
     
  6. terramarter

    terramarter Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2012
    Beiträge:
    2.512
    Werbung:
    Grüß Euch!
    den Weg der inneren Winde (oder Gefühle/Gedanken) verfolgen zu lernen ist eine Kunst, und reine Übungssache. (und ohne Anleitung kaum zu managen; weil man sich ja selbst immer wieder auf den Leim geht; seinen persönlichen Schwächen entlang)
    Ich finde es schwer. Aber es ist der einzige Weg in die Klarheit (=aus den Verblendungen raus).

    Es gibt Objekte (Gefühle/Gedanken) die den Geist friedlicher machen - das sind die tugendhaften Objekte; sie bringen keine Verwirrung.
    Die anderen kennen wir besser :->) Die Objekte (Gefühle/Gedanke), die einen Sturm der Verwirrung und Aufgeregtheit aufwirbeln (nicht angenehm); das sind die nicht-tugendhaften.

    (Anmerkung: 'tugendhaft' soll jetzt nicht altertümlich klingen, sondern nur einen Hinweis geben, in welche Richtung sie leiten - in eine angenehme Richtung, oder in ein Unwohlsein.)
     
  7. m290

    m290 Guest

    Betrachte jedes Gefühl als einen ungehobenen Schatz.
    Er liegt schon da, unter Wasser... nun hintauchen, genau anschauen, anfassen, hochheben, auftauchen und sich freuen.
     
  8. yinundyang

    yinundyang Guest

    Safi Nidiaye: Das Tao des Herzens. Wie Sie Ihre Gefühle befreien.
    Die Autorin nennt es körperzentrierte Herzensarbeit. Fühle, was du fühlst. Hinter dem Gefühl ist meist noch ein ganz anderes Gefühl. Auch, wo sich Gefühle im Körper verstecken. Bewusst und doch verdrängt, um ein Gefühl zu wissen ist nicht genug, es will gefühlt, erlebt werden.
    Das Buch ist geteilt in einen Theorie- und einen Praxisteil. Hab grad heute den Theorieteil fertig gelesen, finde es sehr ansprechend, jetzt kommt die Praxis :)
     
  9. Dhiran

    Dhiran Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2013
    Beiträge:
    5.236
    Ort:
    Oberösterreich


    Ich habe nie Probleme mit meinen Gefühlen
     
  10. lumen

    lumen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    7.526
    Ort:
    Weltenbummler
    Werbung:

    Hört sich spannend an.

    Ich glaube ich kaufe es mir auch.

    Lg
    Lumen
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen