1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Galina Schatalova - Erfahrungen

Dieses Thema im Forum "Gesunde Ernährung, Fasten, Abnehmen" wurde erstellt von Olaf2, 24. April 2006.

  1. Olaf2

    Olaf2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2006
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Hallo, meine Lebensgefährtin (Heilpraktikerin) sucht Kontakt zu Leuten, die nach den Prinzipien von Galina Schatalova leben; könnt Ihr mir bzw. ihr weiterhelfen?



    Gruß und Dank

    Olaf
     
  2. LangerYogi

    LangerYogi Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2005
    Beiträge:
    337
    Ort:
    Berlin
    Hallo Olaf und alle anderen,
    Ich bin auch gerade dabei das Buch "Wir fressen uns zu Tode" von Galina Schatalova zu lesen und auch daran interessiert Leute kennenzulernen die diesen Weg der Ernährung schon einige Zeit gehen.
    Das Buch hat mich bis jetzt sehr beeindruckt, vor allem weil Galinas System der natürlichen Gesundung nicht nur blose Theorie ist, sondern auf langjährigen Experimenten und Berufserfahrung basiert.
    Ich werde in nächster Zeit auf jeden Fall Galinas Ernährungs/Gesundungsprogramm ausprobieren. Mit dem Abhärten habe ich heute morgen schon angefangen :baden: :schnl:
    Auf Rohkost werde ich auch bald umsteigen, muss mich nur noch intensiver in die Thematik reinlesen.

    Hast du/ihr schon das Buch Heilkräftige Ernährung von G. Schatalova gelesen?
    Führt sie dabei die Gedanken und Experimente aus dem ersten Buch weiter aus?

    Liebe Grüße
    Simon
     
  3. LangerYogi

    LangerYogi Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2005
    Beiträge:
    337
    Ort:
    Berlin
    Nach weiterem lesen habe ich erfahren, dass Galina Schatalova gar keine Vertreterin der Rohkost-Ernährungsweise ist, sondern, dass sie auch keine oder wenig Einwände gegen die kurzzeitige Erhitzung von Nahrungsmitteln hat, solange dies nicht über 100° C und auch wirklich nur bei Nahrungsmitteln, bei denen es von Nöten ist, wie bei Kartoffeln, Bohnen usw.

    Wie dem auch sei, ich versuche in letzter Zeit darauf zu hören, welche Substanzen sich mein Körper wünscht ( und welche er damit wirklich braucht) und mich nicht an irgendwelche Ernährungs-Dogmen zu halten. Wenn der Körper genau das richtige bekommt braucht er auch wesentlich weniger Nahrung, ist mir aufgefallen. Desweiter lege ich auch viel Wert auf die biologische Herstellung der Nahrungsmittel, da diese einfach besser Schmecken und mehr Lebensenergie abgeben und da sie hoffentlich in Harmonie mit der Natur hergestellt werden, was man ja von den Monokulturen nicht gerade behaupten kann.
    Liebe grüße
    LangerYogi
     
  4. Ich würde gern auch mehr darüber erfahren. LangerYogi du hast anscheinend auf mein thread "länger und gesünder leben durch weniger Kalorien" geantwortet denn ich hab die benachrichtigungs-email bekommen, jedoch fehlt dein beitrag wenn ich ins forum und in den thread gehe!? merkwürdig...
    jetz schrieib ich einfachmal hier weiter, weil es direkt das thema dieses Threads ist...
    ich hab ja gehört/gelesen es gibt wenig hinweise auf die praktische anwendung in den Buch..z.B auf wieviel Mahlzeiten sie diese Menge einteilt, wieviele verschieden Komponenten an Lebensmittel eine Mahlzeit enthalten soll, die Zusammenstellung etc, man benötigt ja schließlich verschiedene Nährstoffe.

    ich habe auch mal gegooglet denn es würde mich ja schon interessieren ob das unabhängig von ihr und den testpersonen auch von anderen Menschen schon erfolgreich praktiziert wird, aber nichts gefunden??

    heute habe ich zwei mahlzeiten zu mir genommen und nach meinem gefühl würden diese mit insgesammt knapp über 600 Kcal reichen da die letzte auch eben gerade war, brauch also abends nichts mehr, der hunger der nach den ersten stunden nach der ersten Mahlzeit kam, wo ich nichts essen konnte da ich arbeiten war, verging wieder und kam in der weise garnicht wieder, hätte länger ohne essen auskommen können, fühle mich super!
    könnte mir wirklich vorstellen dass das klappt, auch mit 400 Kcal aber ich gehe es mal langsam an...aber wissen muss ich das :D

    vielleicht kennt jemand wer oder hat von wem gehört der das so macht..?

    @Olaf, bitte teile uns mit wenn du was in erfahrung gebracht hast! wäre super
     
  5. Rappel

    Rappel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2006
    Beiträge:
    2
    Und, bist Du dabei geblieben? Habe gerade das Buch gelesen, aber es bleiben noch so einige Fragen offen. Wäre schön, wenn Du noch ein wenig berichtest, wie Du inzwischen klarkommst. Wieviel trinkst Du täglich?

    Liebe Grüße
    Rappel
     
  6. Werbung:
    Aaaalso, ich hab die Kalorien erstmal doch auf 1000 erhöht da ich es lieber langsam angehen will, vorallem wegen evtl. Gewichtsverlust. Bin also 2 Wochen dabei etwas über 1000Kcal die letzten Tage sogar weniger zu mir zu nehmen. Ich habe mir nach langem recherchieren das Buch von Herrn Müller-Burzler gekauft, habe bis auf das Kapitel über Allergien, das ganze ding in ein paar Tagen verschlungen und fand es wirklich sehr gut. Ich habe nochmal viel wichtiges dazugelernt, was ich jetzt auch umsetze, muss auch öfter mal nachschlagen. Ich kann es jedem empfehlen, der an gesundes Essen interessiert ist, ob vegan, vegetarisch, omnivor, rohköstler, weitgehend gesunde oder kranke die gesund werden wollen..
    http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3893854371/qid=1150655510/028-3203643-3893320

    Jetzt zu mir, ich habe in diesen zwei wochen nur 1kg abgenommen, ich bin zufrieden fühle mich gut und habe das bedürfnis nur rohes zu essen.

    hoffe dass die gewichtsabnahme mit der anfänglichen entgiftung zu tun hat oder mit der umstellung und nicht viel weiter geht und ich danach auch wieder zunehme.
    eine größere gewichtsabnahme und wohl entgiftung hatte ich mit dem Umstieg auf vollwertig und vegan seid vor einem Jahr gehabt, daher ist der gewichtsverlust wohl jetzt auch nicht so hoch.

    Was ich esse:
    -Morgens Obst mit Nüssen (30g), nach der Trennkost von Müller-Burzler, zum entgiften,
    hält mich etwa 3 - 5 stunden satt, andere müssten sich erst daran gewöhnen und falschen hunger von richtigem unterscheiden lernen.

    jetzt beginne ich langsam auch mit dem angekeimten Getreide zum Frühstück (entgiftet auch gut)

    Mittags Gemüse/Salat, meist mit 50g Avocado, manchmal nüsse oder oliven dazu, manchmal eingeweichtes und kurz gekochtes Getreide oder Hülsenfrüchte dazu, wenn nicht, dann zum Abendessen. oder halt mittags und abends.

    Manchmal vor oder nach einer Mahlzeit (wenn die Kombinaton gesund ist) obst oder trockenfrüchte mit dem getreide und manchmal Sojamilch und hefeflocken für eisweiß.

    das ist durchschnittlich so aber nicht immer, manchmal esse ich zwei oder drei mal am tag, selten vier mal..aber so ungefähr sieht es aus zur zeit
    jedenfalls esse ich soviel dass ich satt werde und nicht hungere. und dafür langst wirklich..

    mal gucken wie es sich noch etwickelt..
     
  7. Achso, ich trinke täglich um die 2 liter würd ich sagen, manchmal mehr. wie ich durst hab.

    zur nähreren Info. mit 1000Kcal erreiche ich meistens etwas über 30g eiweis. bei 600, wie heute, 20g...kann je nach nahrungsmittel auch mehr sein
    . einige sagen es reicht ich muss es noch rausfinden, aber ich denke die rohköstler die damit klarkommen nehmen auch nicht mehr.
     
  8. Wollte euch mal wieder auf den neusten Stand meines "Experimentes" bringen.
    Es hat große Entwicklungen mit sich gezogen. Ich habe mich gleichzeitig mit dem Thema Rohkost intensiv auseinandergesetzt und nun geht mein experiment á la 1000Kcal weiter nur eben mit rohkost (sonnenkost nach david wolfe um genau zu sein)..und auf bio hab ich auch endlich umgestellt, bin richtig froh drum, dachte wenn ich mal von zuhause ausziehe dann...aber es klappt auch so wunderbar.

    jetzt sinds ca drei wochen. abgesehen davon dass es mir besser geht, mehr energie, klareres denken keine müdigkeit nach dem essen etc. ist das gewicht auch wieder hochgegangen und das erst seit der rohkost (ohne getreide). in den ersten tagen nahm ich noch ab auf 48,3kg, heute habe ich aber einen ganzen Kilo zugenommen, was ich den Tipps zum zunehmen von David Wolfe in seiner Sonnen-Diät zurechne!! gott sei dank!
    Habe gelesen dass sowohl über- als auch untergewicht durch rohkost ausbalanciert wird, sobald man entgiftet hat.

    so...wenn das weiter so geht und mein gewicht wieder auf 51 steigt werde ich die kalorienmenge wieder reduzieren, ich weiss instinktiv dass ich weniger brauche, aber man muss langsam machen.

    habe in erfahrung gebracht, dass es bereits viele menschen gibt, die mit unter 1000 Kcal am Tag gesund leben, natürlich sind das meistens die Rohköstler. Satt wird man allemal von rohkost wenn genung fette dabei sind wie avocado nüsse und oliven, zumindest ich. Mein aktueller Tagesplan:

    morgens: 1 apfel mit 50g nüsse

    mittags: 150g salat mit 1,5 tomaten (ca 150g), 1/2 Avocado, 1El Olivenöl, manchmal als Nachtisch 1/2süße paprika

    abends: entweder wieder salat oder anderes gemüse (gurke, zucchini, Paprika etc) und ne handvoll oliven

    jetzt noch bei der übergangsphase manchmal sojaghurt oder -milch oder lopino für den eiweiss weil ich keine wildkräuter esse (wichtig eigentlich für eiweiß) und weil ich bisher kein grünkohl in bioqualität oder ähnliches gefunden habe was nicht so ein hohen wassergehalt hat wie kopfsalat etc. (grün ist wichtig bei rohkost!)

    vor dem abendessen manchmal noch eine birne oder so (im moment nicht so viel obst weil man davon abnimmt).

    wenn euch mehr interessiert, fragt einfach!
     
  9. hallo, ich bins wieder,

    habe neue erfahrungen gemacht, will es keinem vorenthalten.

    habe herausgefunden dass wahrscheinlich durch vegane rohkost zu wenig proteine aufgenommen werden, außer es werden riesige mengen verzehrt, was ich nicht kann und auch nicht für gut halte.

    auf meiner nährwerttabelle, wo ich auch täglich mein gewicht aufschreibe konnte ich sehen dass bei werten zwischen 20 und 30g proteinen, mein gewicht sich reduziert, bei werten über 35 in etwa, mein gewicht bleibt oder zunimmt, bei gleicher kalorienmenge, und zwar 1000!

    daraus schließe ich dass man durchaus mit weniger als den empfohlenen kalorien auskommt, jedoch ist mein Körper zumindest gerade nicht in der lage ist, selbst aminosäuren zu bilden, was ja nicht heissen soll dass es nicht geht. leider schreibt galina soweit ich weiß nichts darüber wie man seinen körper mit der ernährung "umstellt".

    Daher werde ich mein eiweiß weiterhin über sojaprodukte und getreide beziehen, finds auch nicht weiter schlimm, solange man "wenig" oder sagen wir, nicht mehr isst als man benötigt, ist meiner meinung nach auch getreide (auch erhitztes) nicht wirklich schlimm. Nach müller-burzler kann sogar dies den körper gut entgiften und die verdauungskräfte aufbauen. dennoch finde ich dass meine auseinandersetzung mit der rohkost mich weitergebracht hat, was man roh essen kann, sollte man meiner meinung auch roh essen (solange es vertragen wird, ansonsten verdauung aufbauen..)

    die ernährung des menschen ist mir ein großes Rätsel. es gibt viele ernährungsformen die klappen, die gut sind, ob low-carb, vegan, rohkost (bei manchen klappts ja) etc.
    Ich denke der mensch ist ein göttliches wesen und der Knackpunkt ist halt so wenig essen wie nötig. Cornaro hat sich ja auch mit minderwertiger nahrung durch wenige essen geheilt und über 100 jahre gelebt.

    Wenn ich mich nicht irre ist Völlerei eine Todsünde und Jesus lehrte nicht mehr als 1000g Nahrung pro Tag zu sich zu nehmen,( aber auch nicht weniger als 500g), nur zwei mal am tag zu essen und nicht so viel mischen.

    Allerdings könnte es sein dass es dennoch die perfekte ernährungsform gibt, die Methusalem-ernährung von der Müller-Burzler spricht (nahrung(skombinationen) mit der höchsten lebensenergie, entgiftungs- und aufbaukraft wenn man sie so lange kaut bis es flüssig wird (etwa 150 mal), das wären= bestimmte kombinationen aus einer sorte obst mit einer sorte nuss/samen (kenne die bestimmten sorten nicht, nur eine glaub ich, und zwar apfel mit mandeln) und angekeimtes getreide mit sortenreinem olivenöl), mit der der mensch wirklich sehr sehr lange leben könne und die beste nahrung vor der lichtnahrung sei.

    dafür ist die masse aber eh noch nicht bereit (seelenzustand und nahrung gehören eng zusammen, sehr viel mehr als manche glauben), weswegen es vielleicht erst eines Tages in der Zukunft wieder ihre Verbreitung finden wird.

    bis dahin guten und gemäßigten apetit!
     
  10. Werbung:
    entschuldigung, habe nochmal geguckt, bei werten unter 30g proteinen nam ich ab darüber nahm ich zu.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen