1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Feinde

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von pluto, 7. Mai 2010.

  1. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Werbung:
    im Horoskop lassen sich
    - offene Feinde im 7. Haus, und
    - versteckte Feinde im 12. Haus
    finden.

    Habt ihr irgendwelche Erfahrungen mit diesen Zuordnungen gesammelt?

    Nehme ich als Beispiel mein Horoskop:
    - das 7. Haus ist leer, also keine offenen Feinde
    es steht in Fische und Herr Neptun ist in Haus 3, also wären Nachbarn offene Feinde. Nachbarn haben mir oft Schwierigkeiten bereitet, aber als offen feindselig würde ich sie nicht bezeichnen. Käme dann noch die Frage nach dem 7. Haus - Partner. Kommen die offenen Feinde duirch die Partner zu uns? Als hier speziell durch meinen Ehemann? Oder durch seine Eigenschaften, hier Fische bzw. Neptunische? (Ich könnte auch den alten Herrscher Jupiter nehmen. Er steht in Haus 8, dann wären enge und intime Partner meine grössten Feinde. ???

    - das 12. Haus: darin stehen Uranus und Pluto.
    Könnte es sein, dass wenn das 12. haus besetzt ist, die Ursache der Feindschaft weit zurückliegt? Bei früheren Generationen? Und je weiter die Planeten von der Sonne entfernt sind, um so weiter muss ich zurück gehen und diese Menschen mir freundlich stimmen, dass es zu keinen versteckten Feindschaften mehr kommt?

    lg Pluto
     
  2. Annastern

    Annastern Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2009
    Beiträge:
    604
    Hallo Pluto!

    Interessantes Thema!
    Hab ich nie so verfolgt, deshalb gibst Du mir jetzt eine gute Möglichkeit, darüber nachzudenken.

    Ich selbst hab Neptun im 7ten Haus, das wären dann die offenen Feinde. Ich würde tatsächlich sagen, wenn ich das analysieren müsste, dass meine Feinde im Laufe meines Lebens sehr neptunisch waren. Also nicht aggressiv, aber auch nicht offen. Eher auf eine unterschwellige, nicht sofort spürbare Art gegen mich intrigiert haben. Das ist mir wirklich ein paar Mal im Leben passiert. So fiese Intrigen. Deshalb bin ich auch immer misstrauischer, wenn mir jemand so sanft und nett begegnet, als so kawumm-mässig;).

    Wenn man so wie Du Uranus in 12 hat, kann es tatsächlich sein, dass man die versteckten Feinde oft in der Familie hat. Dass man derjenige ist, der jahrhunderte alte Traditionen kritisiert und deshalb von den anderen für verrückt gehalten wird. Diese Entsprechung von Uranus in 12 kenne ich von zwei Fällen um mich herum.
    Heißt es nicht immer, dass man mit Uranus in 12 im vorigen Leben Verfolgung erlebt hat und deshalb in diesem von Natur aus besonders vorsichtig ist?!

    Wie erlebst Du denn Deine Feinde?!;)

    LG
    Anna
     
  3. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo Annastern,

    Ja, sie wirken überhaupt nicht aggressiv, auf den ersten Blick! Bei näherer Betrachtung sind sie es ganz arg. Das kommt mir bekannt vor.

    den fett hervorgehobenen Satz verstehe ich nicht. ???

    Was du über Uranus schreibst, das passt sehr gut zu mir. Ob meine Vorfahren Verfolgung erlebt haben ist mir unbekannt. Sie wurden aus ihrem Dorf (zwangs-)-evakuiert, weil dort eine Kaserne gebaut wurde. Mir kommt da grade als Idee: Militär - welche Entsprechung hat es? Pluto? zusammen mit Uranus?
    Verfolgung kenne ich aus meinem eigenen Leben. Und du meinst, die Ursache läge weit zurück irgendwo bei den Ahnen? Hast du evtl., ein Beispiel, was da so gewesen sein könnte, früher?

    Viele Grüße Pluto :umarmen:
     
  4. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.709
    Hallo,

    ich würde Militär eher bei Mars und Sonne suchen:)
     
  5. Annastern

    Annastern Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2009
    Beiträge:
    604
    Hallo Pluto!;)

    Ich hab erst jetzt gesehen, dass Du ja die Fische in 7 hast, dh Du weißt wirklich genau, was ich mit neptunischen Feinden meine...;)

    Ich meinte damit, dass man so eine Art Unwohlsein mitbringt in dieses Leben, ein Grundvorsichtig, wenn man will, dann so eine Ahnung, was alles passieren kann. Eine Ahnung davon, was es heißt, wenn man verfolgt, vertrieben, von heute auf morgen vor die Türe gesetzt wird.

    Genau so etwas meinte ich!!!


    Nicht die Ursachen für die Verfolgung, sondern das Gespür dafür.
    Das klingt jetzt komisch und man muss da sehr aufpassen, dass man nicht die Achse Opfer-Täter vertauscht. Ich meine auch nicht, dass man sich etwas einredet, weil es ein Familienthema ist.

    Sondern dass man ein Gefühl, ein Gespür für etwas mitbringt. Zum Beispiel dafür, was es heißt, verfolgt zu werden. Ein Familientrauma, das vielleicht schon lange zurück liegt, zwei, drei Generationen, aber noch so mitschwingt bis in die jetzige Generation. Das kann übrigens auch der Pluto in 12 deutlich anzeigen.

    Wenn man davon ausgeht, dass das 12te ein transzendentales Haus ist, dass da vieles durchkommt und reinkommt, was für uns nicht fassbar ist, also nicht physisch fassbar, aber trotzdem immer mitschwingt, dann passen da die geheimen Feinde gut hinein.
    Oder die Familiengeheimnisse. Geheimnisse jeder Art. Verborgenes, Dinge, die nicht ans Tageslicht kommen sollen oder dürfen. Oder manchmal auch können.

    Wenn Du also Uranus in 12 hast und Deine Familie wurde verfolgt, irgendwann vor Deiner Zeit, dann kommt dieses Thema durch das 12te Haus auf Dich zu. Du spürst es stark in Deinem Leben, Wasserhäuser "tropfen" ja manchmal so unkontrollierbar in unser Leben über die Gefühlsebene;).
    Und Du merkst es und nimmst deshalb ganz genau wahr, wenn Du verfolgt wirst. Du holst es sozusagen aus dem 12ten Haus raus, wenn Du darüber sprichst und es öffentlich machst. Das 12te Haus ist aber so schwer begreifbar, dass es auch schwer beschreibbar ist für uns.

    Deshalb liest man dann hie und da: Uranus in 12 macht paranoid.
    Aber was ist paranoid? Ein krankhafter Verfolgungswahn. Das 12te Haus ist jedoch nicht pathologisch, es ist nur sehr intensiv und schwer beschreibbar.

    Mein Schwager hat zB Uranus in 12. Seine Grosseltern wurden auch verfolgt und er hat ein starkes Gespür dafür. Er ist so ein Typ, der sich total für Datenschutz einsetzt und permanent darüber spricht, von wievielen Kameras wir eigentlich tagtäglich gefilmt werden. In der U-Bahn, auf öffentlichen Plätzen, usw. Viele Freunde meiner Schwester winken da ab und sagen, "ach, hör mir auf mit dem paranoiden Kram. So schlimm is nich!"
    Dabei hat er einfach total recht! Das denk ich mir immer, wenn ich ihm länger zuhöre! Er sagt etwas, das in sich stimmt und für die Gesellschaft nicht so angenehm ist. Es ist besser, ihn einfach zu ignorieren, als ein wenig verrückt und paranoid abzustempeln, über ihn zu lästern (deshalb immer wieder die Analogie: Planeten in 12=Mobbingopfer), als es ernst zu nehmen und sich damit zu beschäftigen. Er ist also nicht paranoid. Sondern die anderen ignorant.

    Ich hoffe, das war jetzt nicht zu konfus. (Hab grad selbst Sonne und Merkur als Transit im 12ten Haus;))

    LG
    Anna
     
  6. norbertsco

    norbertsco Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    1.676
    Ort:
    Altena, Deutschland
    Werbung:
    Hallo Pluto,

    das 12. Haus wird auch als das Haus der versteckten Feinde bezeichnet. Das ist duchweg meistens so; aber nicht immer.

    Das 7. Haus wird nur von einigen wenigen Autoren als das Haus der offenen Feinde bezeichnet. In der Regel werden mit dem 7. Haus Partnerschaft und Liebe assoziiert.
    Allgemein ist das 7. Haus das Haus, in dem die Öffentlichkeit und die Gegenwart des Horoskopeigners angezeigt sind. Nur wenn man die Öffentlichkeit und die Beweglichkeit der Gegenwart nicht mag und scheut, dann wird das 7. Haus vom Horoskopeigner als bedrohlich empfunden.
    Das gleiche gilt dann für den Herrscher des 7. Hauses.
    In Deinem individuellen Fall ist der Herrscher des 7. Hauses der Neptun. Der Neptun ist eine Analogie zum 12. Haus. Der Neptun zeigt eben auch an, wo man etwas nicht richtig mitbekommt und wo man hinnehmen sollte anstatt aktiv zu werden. Wenn man an der Stelle des Neptun aktiv wird und sich mit "üblichen Mitteln" durchzusetzen versucht, dann klappt das nicht.

    Das mit dem 12. Haus und den versteckten Feinden verstehe ich schon eher.
    Es ist nur allzu verständlich, daß man den Bereich als subjektiv unangenehm ansieht, in dem man was nicht unter Kontrolle hat. Das sind die astrologischen Faktoren, die das 12. Haus wiedergeben.
    Es ist auch durchaus sinnvoll, bei einem Fragehoroskop oder einem Ereignishoroskop zuerst auf das 12. Haus und seinem Herrscher zu schauen. Da sieht man dann das, was auf dem ersten Blick nicht offensichtlich ist.

    Liebe Grüße

    norbertsco
     
  7. Syndra

    Syndra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    2.263
    Hallo Pluto,

    der einzige versteckte Feind im zwölften Haus, den ich entdecken konnte, bin ich selbst. Aber: ich habe mich hervorragend versteckt...:rolleyes: Die offenen Feinde sind nur die Materialisation meines inneren Feindes. Wenn ich jetzt so darüber nachdenke, dann macht die Bezeichnung versteckt/offen und die Zuordnung 12./7. Haus Sinn: Der wahre Feind ist versteckt in mir und handelt im Hintergrund (unbewußt), während er mir in illusionärer Gestalt offen im Haus der Begegnung entgegentritt...

    Liebe Grüße,

    Syndra
     
  8. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo Syndra,

    mit wenigen Worten genau das ausgedrückt, was es auf den Punkt bringt: der versteckte Feind in mir. Diesen zu finden löst manches auf. Bringe ich dies mit den mir gerade zu Tage getretenen Geschichten in Verbindung, dann könnte das 12. Haus auch ein Haus sein, was mit Vererbung zu tun hat. Mit Geschichten, die weit zurück liegen und noch aufgelöst und ausgesöhnt werden wollen. Ist dies geschehen, steht uns das 12. Haus in konstruktivem Sinne zur Verfügung und ist dann nicht mehr vergangenheitsbezogen, sondern zukunftsweisend.

    lg Pluto
     
  9. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo norbert,

    Das kann ich nachvollziehen. Nur hatte ich bisher die Öffentlichkeit mit dem 10. Haus in Verbindung gebracht. Auch mein Ansehen.

    Dann liegt es wohl am Neptun, dass die offenen und versteckten Feinde sich bei mir ähnlich verhalten?

    So könnte ich auch bei einem menschlichen Radix vorgehen. Was nicht offensichtlich ist, beeinflusst und beeinträchtigt uns schon ganz arg.

    lg Pluto
     
  10. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Werbung:
    Hallo flimm,

    Mars passt sehr gut, denn durch eine Mars-Auslösung wurde etwas aufgedeckt, was eben mit dem Militär zu tun hat.

    lg Pluto
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen