1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Fehlgeburt

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von helena1, 18. Januar 2005.

  1. helena1

    helena1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Steiermark
    Werbung:
    Würde gerne wissen,ob jemand eine Fehlgeburt hatte, die operativ entfernt werden mußte,da das KInd nicht von selbst abging.Ich kenne nur Fehlgeburten, die von selbst losgingen. Und wie lange es dauert, bis man wieder ein Kind empfangen kann oder soll. Wer kann mir Erlebnisse aus eigener Erfahrung schildern. Vielleicht auch jemand, der danach ein gesundes Kind bekommen hat.
    Danke Euch im Vorraus
    Mit liebevollen Grüßen
    Helena
     
  2. Shania

    Shania Guest

    Hallo Helena, ich hatte vor einigen Jahren einen Abortus. Der Fötus war in der 12. Woche abgestorben und mußte operativ entfernt werden. Der eigentliche Eingriff war nicht so schlimm, es hat ca. 1 Std. gedauert und ist in Vollnarkose passiert, aber das Drumherum.....

    Die Ärzte meinen, man soll auf jeden Fall mind. 1/2 Jahr bis zur nächsten Schwangerschaft warten.

    Alles weitere im PN

    Lb. Grüße
     
  3. angel717

    angel717 Guest

    hallo helena,

    in der wievielten woche hast du denn das baby verloren? ich glaube man macht im allgemeinen eine curettage nach einem abortus, weil man auch etwaig verbliebene reste der placenta entfernen möchte. wenn das baby schon älter kommt es ja "normal" auf die welt - (muß ganz schön heavy sein für die mutter)
    ich hab auch gehört, dass in den ersten drei monaten sich das kind alle drei tage selbst "durchcheckt". wenn irgendwas in der entwicklung nicht ordnungsgemäß läuft dann geht es oft "ab".
    da ich selbst ein kind verloren habe verstehe ich deine fragen sehr sehr gut... im allgemeinen sagt man drei monate warten, obwohl ich natürlich nicht weiß was die gründe bei dir waren.
    ich denke oft an mein baby und wie alt es jetzt wäre....
    abschied nehmen braucht auch zeit, oder?
    jetzt habe ich einen zwei jahre alten, gesunden kleinen jungen.
    in der schwangerschaft hatte ich meine fehlgeburt schon im hinterkopf aber irgendwie "wußte" ich dass es diesmal gut gehen würde!
    ich wünsche dir alles alles gute! übrigens ich hab mich in einem ritual jahre später von meinem baby verabschiedet und das hat uns sehr gut getan!

    liebe grüße
    astrid
     
  4. helena1

    helena1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Steiermark
    Hallo angel 717 und Shania
    Vielen Dank für Eure Aufmunterung.
    Also ich muß jetzt erstmals klarstellen, das nicht ich das Baby verloren habe,sondern meine Tochter.Da wir eine sehr,sehr enge Beziehuing zueinander haben,ist es aber,als wäre es mir passiert.Ich bin so dankbar dafür, das ihr schreibt,das es danach möglich ist,Kinder zu bekommen.
    Meine Tochter war jetzt in der neunten Woche. Das mit dem Ritual gefällt mir.Sobald es die Zeit zulässt,werde ich es meiner Tochter vorschlagen.
    Mit liebevollen grüßen
    Helena :)
     
  5. Silesia

    Silesia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    4.226
    Ort:
    IRELAND - am Ende des Regenbogens, wo ein Kobold w
    wieso soviele smilies bei diesem thema???
    macht einen geschmacklosen eindruck

    hatte noch nie eine fehlgeburt,kann in sofern nicht mitreden.
     
  6. angus

    angus Guest

    Werbung:
    Liebe Helena1,

    ich selbst hatte 2 Fehlgeburten (12. + 9. SSW), bevor ich dann 2 gesunde Kinder bekam. Die Schwangerschaften verliefen zwar auch problematisch, aber als sie geboren waren, war alles gut.

    Der erste Abgang passierte erst am Morgen vor der angesetzten Ausschabung, der Zweite gar nicht von allein. Und ich hatte nicht mal äußere Anzeichen dafür, wie Schmerzen oder Blutungen). Es wurde durch einen Ultraschall bei der Vorsorge entdeckt. Im histologischen Befund stand, daß die Zersetzung bereits eingesetzt hatte. Es war also höchste Zeit. Die beiden Fehlgeburten haben mich damals schrecklich mitgenommen. Das Schlimmste war das Unverständnis von anderen (stell dich nicht so an,man hat doch noch nicht mal was gesehen! ect.), nicht die Ausschabungen.

    Schön, daß Du so viel Verständnis für Deine Tochter hast und mit ihr fühlst.
    Es hilft ihr bestimmt, jetzt jemanden zu haben, der sich so mir ihr verbunden fühlt.

    Die Wartezeit wird im allgemeinen mit nur 3 Monaten benannt. Mein Frauenarzt damals meinte aber 6 Monate wären für den Hormonhaushalt besser.

    Alles Liebe für Dich und Deine Tochter. Ich glaube ganz fest, daß es das nächste Mal klappt!

    angus
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen