1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Fehlende Motivation und nach einer Zeit der Meditation unbequemlichkeit

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Luzidas, 2. Februar 2010.

  1. Luzidas

    Luzidas Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2010
    Beiträge:
    10
    Werbung:
    Hallo liebe Community,
    ich habe mich neu in dieses Forum angemeldet weil ich mich erstens sowieso sehr interessiert an Esoterik bin, und zweitens weil ich ein Problem habe was ich einfach nicht in den Griff bekomme.

    Es ist so das ich damals als 10-11 Jähriger das erste mal von Luziden Träumen gehört habe und ich diese unbedingt erlernen wollte. Ich habe angefangen durch Autogenes Training mein Unterbewusstes so zu programmieren das ich immer öfters Luzide werde, habe es aber nach einer Woche gelassen weil mir während der Meditation sehr unbequem wird(ich liege auf den Rücken). Ich habe es auch mal mit dem Lotus Sitz probiert aber der ist mir zu anstrengend und konnte nicht lange in diese Pose ausharren. Wie gesagt es wird sehr unbequem, mal juckt es an einer Stelle,dann habe ich hin und wieder zuckungen in den Beinen. Ich habe auch öfters das Bedürfnis mich umzudrehen weil ich nach einer gewissen Zeit nicht mehr auf den Rücken liegen kann(kann nicht mal einschlafen in der Position).Habe selbst auch nie irgendwelche Veränderungen wahrnehmen können.Ich machte diese Übungen immer kurz vor dem Schlafen gehen und als ich damit mehr oder weniger fertig war konnte ic hgar nicht mehr einschlafen oder nur sehr schlecht. Heute wollte ich sowas gerne benutzen um durch den Kontakt zu meinem Unbewussten störende Glaubenssätze zu elimenieren und sie durch positive Affirmationen zu ersetzen. Auch sehr interessant finde ich solche Astralreisen oder wo man mit geschlossen Augen im Wachzustand träumt und sich durch ihn lebhaft bewegen kann wie es beispielsweiße die Schamanen tuen wenn sie mit ihren Krafttieren in den verschiedenen Welten in verbindung tretten. Ich würde so wahnsining gerne solch ein Erlebniss beiwohnen aber durch mein Problem was ich oben beschrieben habe werde ich immer wieder demotiviert weil ich immer das Gefühl habe das es einfach nicht funktioniert bei mir.

    Wie kann ich mich am besten daran tasten und gibt es vieleicht etwas was ich da falsch mache?Ein Kumpel von mir hat sich mal so eine Maschine in sein Kopf eingebaut die dafür sorgt das er in Stress Situationen Ruhe behält.Er konnte alles leibhaftig "Sehen"wie er eine tiefe tiefe Treppe hinabstick, durch ein Tor ging und anschließend kleine helfer Sah wie sie ihn die Maschine in sein unbewusstes eingebaut haben, und was soll man sagen es funktioniert, nur bei mir nicht :-(

    Gruß Luzidas
     
  2. Luzidas

    Luzidas Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2010
    Beiträge:
    10
    Kann mir einer mal erklären was das überhuabt für ein sch... Forum ist?
    fast 50 Leute schauen sich meine Frage an und keiner gibt eine Antwort :wut1:

    Und andere Trheads wo Leute fragen wie Meditation funktioniert werden ausfürlich beantwortet obwohl man dafür nur die Sufu nutzen muss.

    Sowas hab ich noch nie in einem Forum erlebt *mit dem Kopf schüttel* -.-
     
  3. Momos

    Momos Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2005
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Tirol
    Die Art der "Pose" ist beim Meditieren egal.
    Setz dich auf einen Stuhl oder Knie dich auf den Boden.
    Finde eine Position die dir einfach bequem ist.
    Zum anderen kann ich nichts sagen, habe ich keine Erfahrung.
     
  4. raterZ

    raterZ Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2008
    Beiträge:
    584
    1. passt das deine thema überschrift überhaupt nicht zu deinem haupttext - das verwirrt wohl die meisten leute ^^

    und zweiten sind wir hier im meditations forum. deine fragen solltest du eher ins astralreisen forum stellen. luzides träumen hat mit meditation nichts zu tun.
     
  5. Luzidas

    Luzidas Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2010
    Beiträge:
    10
    Nein nein es geht mir ausschließlich um die "Einführung"in den Entspannten Trance zustand,nicht um das was man damit anfangen kann^^
    Er ist ja denk ich mal Vorrausetzung für alles was man machen will iwe:Astralreisen und Suggestionen.Überschrift ist eigl passend gewählt.Nach einer gewissen zeit wird mie die für mich eigl beste Pose(Liegen)zu unbequem.
    Und daher die Fehlende Motivation ;-)
     
  6. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Werbung:
    Das Problem löst sich ganz einfach durch eine überaus wirksame Methode:

    Werde erwachsen.

    Deine Haltung ist eine vollkommen konsumistische. Erstens möchtest du irgendwas erleben, aber leider kannst du kaum paar Minuten stillsitzen, und weil du das nicht kannst, möchtest du, dass dir sofort jemand eine tolle, simple und einfache Lösung auf dem Silbertablett serviert.
    Das ist ungefähr so, wie ein Gast in einem Restaurant nicht nur das Essen gratis haben will, sondern sich noch darüber aufregt, wenn es nicht innerhalb 10 Minuten bereitsteht. Und zusätzlich klagt er noch über die Anstrengung, die er unternehmen muss, um den Löffel zum Mund zu führen.

    Zuerst einmal frage ich dich: Was hast DU denn bisher für dieses Forum getan, dass überhaupt jemand sich die Mühe machen soll, deine Frage zu beantworten? Ich habe hier ein paar tausend Beiträge verfasst. Wieso sollte ich gerade deine Frage beantworten wollen?

    Und zweitens frage ich dich: Was hat meine soeben gestellte Frage mit deinem Problem zu tun?

    Wenn du die zweite Frage beantworten kannst, dann besitzt du automatisch den Schlüssel zur Lösung deines Problems. Wenn du sie jedoch nicht beantworten kannst, dann wirst du auch nicht in der Lage sein, meine Antwort zu verstehen.
     
  7. Luzidas

    Luzidas Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2010
    Beiträge:
    10
    Gleichfalls

    Deine Haltung ist total überflüssig.Mir ist bewusst was reziproker altruismus
    bedeutet und ich stimme dir da auch hundert prozentig zu.Deine Art mich zu kritisieren finde ich dagegen eher sehr unpassend.Klar möchte ich was erleben und durch Meditation an meiner Persönlichkeit arbeiten,die meisten tun dies die Meditationen praktizieren.Das du mich hier angreiffst nur weil ich an einem gewissen Punkt nicht weiter komme,mir SELBST nicht mehr zu helfen weiß und deshalb Rat von Erfahrenen Leuten konsultiere (was nebenbei bemerkt eines der Funktionen eines Forums ist)finde ich schon ziemlich übertrieben und ein kläglicher Versuch Valure zu demonstrieren.Klar ich bin gerne bereit was zu geben,aber dafür müsste ich mich erstmal mit der Materie auskennen um anderen in der Sache zu helfen,denn Klugscheisser kann ich auch nicht leiden.Ich könnte dir ein paar Lektionen im Umgang mit dem Sozialem Umfeld geben und ich hole mir aus diesem Forum input für mein Problem so wären wir denn gleichberechtigt und das Problem im Bezug auf deine erste Frage wäre gelöst.

    Weil ich ein freundlicher netter Typ bin :)
     
  8. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Ich hätte die Frage: was hast Du denn selber für Erklärungen dafür, daß Dein Körper nicht ruhig liegen will und daß Du nicht entspannen kannst?

    Das ist ja wohl der Fall, oder? Mangelnde Fähigkeit, den Körper zu entspannen.

    Du, ich glaube, daß die Beschäftigung mit dem Körper und seiner Position und Lage eine sehr häufige Aufgabe für Meditierende ist. Völlig egal, warum sie meditieren, sie kommen in einer bestimmten Phase der meditativen Arbeit meist irgendwann an dieser Frage vorbei. Ich z.B. habe mit 14 mit dem Autogenen Training begonnen, und etwa ab dem 30 Lebensjahr habe ich mich mit dieser Frage erst beschäftigt. Vorher habe ich gar nicht wahrgenommen, daß mein Körper verspannt war - er war es bestimmt auch weniger.

    Tja, was willst Du machen. Du mußt lernen, den Körper zu entspannen. Ansonsten wüßte ich nicht, wie Du deine Ziele erreichen könntest.

    Was dabei hilft, ist von Mensch zu Mensch ja unterschiedlich. Der Eine muß joggen gehen, damit seine Muskulatur mal "losläßt". Der Andere muß mehr trinken, weil er ganz einfach nur zu wenig Flüssigkeit im Körper hat, was zu Fluktuationen in den Nerven führen kann. Wieder ein Anderer muß eine heiße Milch mit Honig trinken, ein Anderer muß sich dehnen, bevor er sich hinlegt. Du muß mal sehen, was Du brauchst, damit Du entspannt bist.

    lg,
    Trixi Maus
     
  9. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Siehst du, du hast meine zweite Antwort nicht verstanden (und auch nicht beantwortet). Es geht hier keineswegs um Altruismus, also keineswegs um die Frage, was du für andere bereits getan hast. Viele Leute in diesem Forum helfen gerne anderen Leuten, die sie nicht kennen, und die ihnen nie etwas zugute getan haben. Einfach so, weil sie nette Menschen sind.

    Altruismus ist nicht das Problem, warum du nicht stillsitzen kannst.
     
  10. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    :) http://www.youtube.com/results?search_query=Zappelphilipp&search_type=&aq=f
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. StephanieK
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    659
  2. Cerry
    Antworten:
    58
    Aufrufe:
    2.967

Diese Seite empfehlen